Jump to content
Hundeforum Der Hund
Briddel

Autofahren immer wieder neu üben nach Rückschlägen?

Empfohlene Beiträge

Huhu,

Verzeihung für die zum wohl 98sten Mal gestellte Frage, aber ich komm nicht recht weiter. Die Suchfunktion hat mir ne Woche lesen und viele Tipps beschert, aber ich bin trotzdem ratlos.

Daphne ist 11.5 Wochen alt, seit 3 Wochen bei uns. Sie ist quirlig und lebhaft, wie es sein soll, zeigt wenig Angst bei neuen Sachen.

Außer beim Auto fahren!!! :Oo

Wir haben sie an ihre Box gewöhnt, die hat sie gut angenommen. Liegt oft drin und schläft, manchmal auch nur so. Im Auto in der Box auch beim Motor anmachen war zuerst auch nix los. Sobald man fährt, weint sie jämmerlich.

Und das seit der Fahrt vom Züchter. Das ging mit Unterbrechung damals 2 Std. Aus den anderen Threads habe ich mir Tipps gesucht zur schrittweisen Gewöhnung an das Autofahren, das war auch erst besser. Ich kam vom Hof gefahren und dann geht´s wieder los.

Da ich sehr ländlich wohne, müssen einige Fahrten sein. Welpenschule z. B. und bald zum Tierarzt.

Ich habe nun versucht Minikurze Fahrten mit tollem Spaziergang zu machen, wobei sie den Spaziergang auch klasse fand, bei der Fahrt aber sich fast heiser wuffte. :(

Mir tut das so furchtbar leid und ich bin ganz verunsichert, wie am besten weitergeht. Das schrittweise Gewöhnen immer wieder und immer weiter machen?

Mittlerweile findet sie schon das Auto doof. Gestern habe ich mich neben die offene Box gesetzt und ihr Mittagessen reingestellt. Da ist sie dann hin und hat es ganz hastig gefressen.

Oder ist das nun auch falsch?

Wenn die Box im Auto ist, gibt es immer was Schönes darin. Aber immer wenn wir eine Fahrt gemacht haben sucht sie am Tag danach nicht mal, frißt auch im Auto nicht.

Ist die Box aus dem Auto raus, sprintet sie rein und frißt darin auch.

post-10788-1406415873,55_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mit meinem Rüden ja auch da Problem.

Ich habe hier im Forum es mit den Tip bekommen mit dem DAP Spray zu versuchen, weil er totalen Stress im Auto hat.

Ich habe jetzt versucht ihn in den Fussraum auf der Beifahrer Seite hinzulegen. Da ist er ruhig und schläft auch.

Mein Trainer meinte, das er in der Box im Kofferraum zu viele Eindrücke von der Umgebung hat, die er dann nicht verarbeiten kann und dann in Stress gerät.

Er springt freudig ins Auto und legt sich auch in der Box hin, sobald das Auto fährt geht es los mit dem Theater. Nach der Fahrt hat er sich so hochgespult, das er aus dem Kofferraum raus springt, knurrt und kläfft, teilweise schnappt er dann nach meiner Hündin.

Im Moment nehme ich ihn nur vorne mit, um den Stress nicht aufkommen zu lassen. Sobald das Spray da ist werde ich es damit versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es sein das ihr Problem nicht das Auto oder das fahren ist, sondern das sie dort alleine in der Kiste hockt und nicht weiß was passiert?

Könnt ihr die Box nicht mal nach vorn holen und dort so festmachen das sie euch sehen kann? Oder auf den Rücksitz und einer sitzt daneben?

Ich finde so ein Baby ist noch etwas zu klein um allein hinten im Auto zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf dem Rücksitz und einer sitzt daneben haben wir gemacht. War kein Unterschied, außer dass sie dann noch an der Tür gekratzt hat.

Auf dem Beifahrersitz habe ich noch nicht versucht. Da habe habe ich die Box nicht festbekommen, probiere es aber nochmal.

Ich dachte die Box ist kein Problem, weil sie dort auch öfter 5 min drin sitzt wenn ich wische. Da sagt sie nix, auch wenn ich um die Ecke bin und sie mich nicht sieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ach so, vergessen, auf dem Rücksitz steht die Box sowieso. Nicht im Kofferraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch es mal mit dem Vordersitz, oder passt du Box evtl. in den Fussraum.

Dann sieht sie dich.

Vielleicht kann sie die Bewegung mit dem Auto auch nicht zuordnen und verarbeiten und hat Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, auf dem Vordersitz wars auch nicht anders. :Oo

In den Fußraum passt die Box nicht, mein Auto ist zu klein.

Gestern war wir zur Trainerin, da hatte mein Mann sie auf dem Schoß. Als sie rausgucken konnte ist sie ganz abgedreht. Fußraum war auch nix. Als er sie auf dem Schoß hatte und ihr die Sicht versperrt, gings, da ist sie fast eingepennt.

Auf der Rückfahrt hab ich gedacht ich krieg nen Hörsturz, so laut war sie. Irgendwann hats mir gereicht, ich hatte schweißnasse Hände und konnte nicht mehr. Da kam sie in die Box auf den Rücksitz und basta!

Erst hat sie noch gejammert, aber viel leiser, nach ein paar Minuten ist sie dann eingeschlafen. Ich bin noch 15 Minuten gefahren und sie hat nur ab und zu geblinzelt. :???

Ich frag mich nur was besser ist. Ab in die Box und durch oder weiter rumprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund jammert beim Autofahren - Trainer gesucht

      Hallo zusammen,   ich brauche mal wieder einen Tipp von euch. Der Hund von meinem Freund jammert extrem beim Autofahren, dass ist abhängig davon mit wem er fährt bzw wer mit im Auto ist...   Sobald mein Freund oder seine Mutter mit im Auto sind geht der Spaß nach den ersten paar Metern los, er jammer und fiept bis wir aussteigen. Wenn nur ich mit ihm fahre dann ist er ruhig, er legt sich sogar und ist auch über eine längere Strecke ruhig und entspannt.   F

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Thundershirt beim Autofahren?

      Carlos fährt ja immer noch sehr ungerne länger Auto.   Kurze Fahrten sind kein Problem, er freut sich auch - es geht ja zum Freilauf. Er springt auch immer gerne rein, meist ist er der erste.   Im Auto (VW- Bus) haben wir eine Möglichkeit gefunden, wie er eigentlich relativ gut zurecht kommt. Er steht zwischen den Vordersitzen, die Vorderfüsse etwas erhöht. Wenn er anfängt zu quietschen, kraule ich ihn, dann ist er ruhig.     Nun, auf langen Fahrten (eine

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anzeigen üben

      Nun möchte ich Emma auch mal wieder etwas Neues beibringen, weiß aber noch nicht so recht wie.   Sie bringt mir ja Schildkröten. Das macht sie zwar mit weichem Maul, aber bei größeren Exemplaren hat das Weichmaul Probleme. Also muss ich dann immer die Berge hochhechten, damit sie diese Schildkröten nicht durch die Gegend schleppt.   Emma spürt diese Panzertiere aus weeiiiter Entfernung auf, selbst wenn die nur unter nem Busch Siesta halten. Ihr das ganz verbieten will ich aus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unsicherheit beim Gassi gehen, komsequentes Üben hilflos

      Hallo ihr Lieben,    Es geht um meinen bald einjährigen Jimmy. Wir leben in einer eigentlich sehr sehr ruhigen Umgebung, kaum Autos, viel Wald, viel Feld, dafür aber viele Hunde, viele Katzen.    Trotzdem habe ich das Problem mit ihm, dass er bei fast jedem Gassi gehen TOTAL aufgeregt ist und unsicher. Ich übe seit über einem halben Jahr konsequent, dass er, sobald er in die Leine geht (was er ja wegen der Aufregung ständig macht), sofort stehen bleibe. Er korrigiert sich ja

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen beim Autofahren

      Guten Morgen liebes Forum,   schon wieder habe ich eine Frage an euch. Unser Hund - 9 Monate - ist mega anstrengend beim Autofahren. Wir haben versucht, alles richtig zu machen. D.h. langsam ans Auto gewöhnt, viel nur drin gesessen, Leckerlis, kurze Fahrten, schöne Ausflüge usw. Wir haben auch positionsmäßig viel probiert.. am besten war es auf dem Rücksitz mit Gurt - da hat sie gelegen und gepennt (allerdings ist sie da beim Bremsen mal in den Fußraum gekullert - trotz Gurt).. und auß

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.