Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bärenkind

10-jähriger Gordon-Setter darf nicht mit ins Seniorenheim

Empfohlene Beiträge

[w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh]

Eintrag vom: 23.04.2010

Geschlecht: Rüde

Rasse: Gordon-Setter

Alter: 10 Jahre

Kastriert: nein

Größe:

Farbe:

E-Mail / Telefon:

[/lh]Besondere Merkmale / Wesen:

Diesen Text bekam ich vom Sohn der Besitzerin zugeschickt:

Tasso ist ein 10jähriger Gordon-Setter. Er ist gutmütig und freundlich und zuweilen stürmisch, wenn er sich freut. Er kommt bis jetzt gut mit anderen Hunden aus. In seinem neuen Zuhause sollten allerdings keine Katzen oder Kaninchen sein, da Tasso von den Instinkten her ein Jagdhund ist. Kinder im Haushalt wären kein Problem, sie sollten allerdings schon das Schulalter erreicht haben. Tasso braucht etwas Auslauf, daher wäre für ihn ein Garten oder eine grüne" Umgebung sehr schön.

Die Besitzerin von Tasso zieht Mitte Mai in ein Altenheim und er darf/kann nicht mitgenommen werden. Wir suchen für Tasso nun ein liebevolles Zuhause, möglichst mit Familienanschluss und viel Aufmerksamkeit. Die neuen Besitzer sollten bereits über Erfahrung im Umgang mit Hunden verfügen, da Tasso noch etwas "Erziehung" braucht. Gerne können auch schon Hunde im Haushalt sein.

Tiername: Tasso (Don ut Eytherland/VDH)

Rasse: Gordon Setter

Farbe: schwarz-braun

Alter: 10 Jahre

Geschlecht: männlich

Kastriert: nein

Stubenrein: ja

Gesundheitszustand: Sehr gut durch regelmäßige Impfungen und Untersuchungen

Bei Interesse bitte mit mir per PN in Kontakt treten, ich gebe dann die Kontaktdaten der Vermittlungsperson heraus.

LG Anja

bilqryv08fkn5jl9i.jpg

bilqvkh0yla0eqw6e.jpg

bilqvwblhegox4hnq.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe heute eine Mail bekommen, dass Tasso in gute Hände abgegeben wurde. :)

Fand ich sehr nett. Die meisten, für die ich bisher hier einen Nothund eingestellt habe, ließen nie wieder etwas von sich hören.

Vor allem freue ich mich für diesen süßen Hund.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kann ein 10jähriger Hund noch lernen, entspannt alleine zu bleiben?

      Guten Abend,   es geht um eine 10,5jährige Hütemix-Hündin, die noch im Tierheim sitzt und auf ein neues Zuhause wartet.   Ihre größte Baustelle: Sie kann nicht alleine bleiben und zerlegt dann Türen, die sie nicht öffnen kann. Mit "Zerlegen" ist das komplette Zerstören von Türen gemeint.   Mir ist klar, dass so ein Problem nicht von heute auf morgen abtrainiert werden kann und dass es viel Zeit und Geduld in Anspruch nehmen wird.   Hat jemand Erfahrungen mit Hunden, dessen Alleinsein-Problem derart ausgeprägt war und sich über 10 Jahre gefestigt hat?   Meint ihr, es gibt eine reale Chance, das in den Griff zu bekommen?   Danke für's Lesen. Über Antworten und Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.   Viele Grüße!        

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Krankheit im Seniorenheim eingefangen?

      Aus aktuellem Anlass hab ich mal ne Frage an all die Jenigen, die regelmässig mit ihrem Hund ins Seniorenheim gehen:   Hat sich euer Hund schon mal nachweislich in der Senioreneinrichtung was *eingefangen*, wurde krank ?

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Hunde im Seniorenheim

      Ihr Lieben, ich habe mich gefreut als ich dies hier gelesen habe: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/region/VHS-Bornheim-Alfter-will-Besuchsdienst-mit-Hunden-installieren-article722706.html

      in Plauderecke

    • Monty's erste Reise nach NRW incl. Seniorenheim und viel Auto fahren ...

      Kurztrip nach Dortmund und Hagen...Mittwoch bis Samstag Guten Morgen, ich wollte am Mittwoch ja nach Dortmund und Hagen fahren, um meine Ma bei der Auflösung der Wohnung meiner Omi zu unterstützen. Mein Mann hatte sich extra Urlaub genommen, um für die Hunde da zu sein. Wie der Teufel es so will, hatte er ein paar Tage vorher schon arge Rückenprobleme und ich entschied von Tag zu Tag auf`s neue, ob ich überhaupt fahren kann. Da es am Mittwoch besser wurde, entschied ich kurzfristig, den Monty mitzunehmen, da er ja im Gegensatz zu Scotty viel Auslauf braucht und ich meinen Mann entlasten wollte. Gesagt getan, die Klamotten schnell gepackt den Monty geschnappt und ab in`s Auto und auf die Autobahn. Der Nichtfahrerhund Monty , hat die Strecke auch gut weggepackt, wir hatten nämlich STAUSCHAU und sind über eine Stunde nur auf der Bahn rumgestanden. Somit hat unsere Fahrt nach Hagen (haben dort bei meiner Freundin gewohnt) über 5 Stunden gedauert und wir kamen um 23 Uhr an. Nach einer schönen Nacht (von 2 bis 6 GÄHN, konnte nämlich nicht schlafen war hellwach und habe noch den restlichen Wein gesüppelt..), wir haben im Kinderzimmer Ihrer 11-jährigen Tochter geschlafen, sind wir um 6 Uhr hochgeschreckt, da die Kiddys in die Schule/Kindergarten mußten und meine Freundin leider an diesem Tag arbeiten mußte. Nach einem Kaffee + einem schönen Spaziergang am Waldesrand haben Monty und Ich uns wieder in`s Auto geschwungen und meine Ma in Dortmund abgeholt. Wir waren in Oma`s Wohnung, die durch eine Haushaltsauflösung GSD schon leer war, haben dann Omi im Pflege/Altersheim besucht und Monty war überall dabei. Im Senioren/Pflegeheim, hat er sich vorbildlich benommen, hat sich von den älteren Menschen, die auch in der Cafeteria saßen und von meiner Omi kraulen lassen, eigentlich ist er ja schüchtern, läßt sich ungern von Fremden anfassen aber die alten Leute waren halt ruhig und bedächtig und er war Ihr King, sie waren ganz begeistert von ihm und jeder hat ihn zu sich gerufen (waren aber nur 2 ältere Damen und ein Herr) , weil sie ihn gerne mal anfassen wollten und er hat es sich auch gerne gefallen lassen und die Hände abgeschleckt, war ja kein Zwang für ihn, er konnte entscheiden ob er gerne dahin möchte oder lieber bei Frauchen am Tisch liegen. Für die Leute war er eine willkommene Abwechslung und meine Omi hat sich auch sehr gefreut, mal Ihren URENKEL kennzulernen Anschließend hat er es sich mit einem Leckerlie unter dem Tisch bequem gemacht und wir haben schön Kaffee getrunken. Dannach war er noch mit meiner Ma und mir in Dortmund in der Innenstadt zum Mittagessen. Am nächsten Tag haben wir den Wald, den Rombergpark und den Garten von meinem Pa unsicher gemacht. Ich bin ich sehr stolz auf meinen Kleinen, er hat sich wirklich vorbildlich benommen, überall wo wir waren, war er super lieb, hat nicht die Kinderzimmer der Kiddy`s verunstaltet (viel Spielzeug da..) ein richtiger kleiner Reisehund...für den es das Größte war, mit zu sein und eben bei Frauchen... Leider habe ich keine Camera dabeigehabt somit gibt es nur unsere Geschichte ohne Bilder...

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.