Jump to content
Hundeforum Der Hund
saman711

Hund wird jedesmal aggressiv

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wenn ich das alles so durchlese, dann habe ich den Eindruck, dass Dein Hund keinesfalls aggressiv ist, sondern eher unerzogen und übermütig.

Wenn er so um Dich herum springt und überall herein zwickt; das machen auch Welpen innerhalb des Rudels. Sie werden dann von den Rudelmitgliedern zurecht gewiesen und wissen dann sehr bald, das so ein stürmisches Verhalten unerwünscht ist.

Dieses um dich herum Gehopse interpretiere ich als Spielaufforderung und zwar in einer recht frechen respektlosen Art.

Bist Du mit ihm in der Hundeschule?

Er braucht dringend mehr Respekt vor Dir. Du musst Dich da durchsetzen. Er ist jetzt eh in der Phase, wo er alles ausprobiert und Du musst ihm die Grenzen zeigen.

Gruß christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Merve,

ich kenne Dich doch schon aus dem Vizsla-Forum :winken: . Du weißt doch, nur spazierengehen reicht nicht für so einen Vischel, dann dreht er am Rad. Den mußt Du schon kopfmäßig auslasten. Lass ihn suchen, nach Futterbeutel, Schlüssel (such verloren), Leckerlie im Gras............die ganze Palette. Kannst Du auch in der Wohnung machen.

So ein Vizsla ist sehr arbeitsintensiv, der will beschäftigt werden, wenn er Dir nicht auf dem Kopf rumtanzen soll. Ich würde Dir raten, eine gute Hundeschule zu suchen, die sich mit Jagdhunden auskennt.

Macht doch dann auch Spaß mit anderen zu üben. Wenn ich mich richtig erinnere bist Du jetzt dreizehn, ich find´s schon toll, daß Du Dich um Saman gut kümmerst. Nimm Dir ruhig Hilfe, so ein Vischel bringt einen schon manchmal zur Verzweiflung :D . Aber sie sind auch unschlagbare Schmuser......

So, und wenn Saman dann schön ausgelastet ist, kannst Du sehen, ob er sich immer noch respektlos verhält. Dann kannst Du aber sicher leichter Grenzen setzen und mehr Respekt verlangen.

Lieben Gruß

Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurze Zwischenfrage : Was hast du für einen Hund? Der sieht auf dem Bild irgendwie echt groß aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

emm hey ya wir kennen uns schon

wir waren in der hundeschule

aber das ist auch schon zu ende

hier gibt es leider keine hundeschule die sich mit jagdhunden auskennen glaub ich

ich bin jetzt 14 :P

hmm such spiele: muss ich z.B. wenn ich schlüssel verstecke es ihn vorher zeigen?

oder einfach verstecken und suchen lassen?

Vizslas sind schmusetiere :D er liebt es zu kuscheln :P

ich werde an den such find spiel sitzten und ihn sehr lange suchen lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine ZOS - das wird dein Hund noch nicht können.

Leckerchen verstecken wäre für den Anfang klasse!

Geht in der Wohnung einwandfrei - draussen ebenso. Auch unter Hütchen.

Hierbei natürlich spielegeln beachten:

Hund im Sitz ( in einem anderen Zimmer) bleib - fals er noch nicht bleiben kann / Tür zu und dann mit dem Signal "Such" loschicken.

Wenn er "Such" noch nicht kann, wird es aber nicht schwer beizubringen sein:

Streu einfach eine Handvoll leckerchen auf den Boden, sodass er sie sieht - in einigem Abstand zueinander....zeig sie deinem Hund und sobald das Schnäuzel aufm Boden ist und er schnuppert um den Rest zu finden sag : "Such" dazu.

Clickern ist auch klasse - da müssen sie meist ordentlich nachdenken,damit kannst du Tricks aller Art üben!

Dein Hund braucht einahc mehr beschäftigung.

Unterwegs z.B. ist das hier gut:

Gut ist auch noch das Dreiecksspiel (erfordert selbstbeherrschung)

Dreiecksspiel : Hund - Leckerchen/Spieli und du bildet ein Dreieck .

------- DU-------

-----/------\

HUND------REIZ

Reiz liegt in einiger entfernung neben dem Hund und du bildest die Spitze des Dreiecks.

Der Hund wird abgerufen , vorsitzen lassen mit Blickkontakt zu dir und dann erst darf er mit "Hols dir" zu dem Reiz und ihn sich holen, nicht vorher - Steigerbar mit kontrollierter Geschwindigkeit. Deutlich hinschicken ! (Körpersprache ...motivierend) Je dichter ihr zusammenseit ,desto schwieriger wird es!

Impulskontrolle - Reiz auslegen (Futterbeutel etc.) und mit hund daran vorbei laufen - dicht etc.

drüerspringen lassen abrufen....ohne das der Hund hinkommt!

Auf Baumstämmen oder ähnlichem Übungen wie "Sitz" , "Platz" etc. ausführen lassen.

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke

ich werde sofort manches versuchen

clickern habe ich schon mal sehr oft versucht

aber er hat das einfach nicht verstanden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Delon Wir haben einen Magyar Vizsla ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich denke auch, Du solltest erst mal langsam anfangen, der Hund ist ja noch jung. Leckerchen kannst Du auch am Anfang gut ins Gras werfen und ihn dann suchen schicken. Wenn er erst mal verstanden hat, was Du von ihm willst, kannst Du es langsam immer schwieriger gestalten. Du wirst sehen, Saman wird seine Nase zu gebrauchen wissen, darin sind Vizslas Spitze.

Nur fang mit ganz einfachen Übungen an, ohne ihn zu frustrieren. Ihr werdet bestimmt viel Spaß damit haben.

Wenn Saman aber dazu neigt, eh allen Schrott aufzusammeln am Weg, dann solltest Du besser draußen gleich mit einem Futterbeutel anfangen, den er Dir dann stolz bringen kann, wenn er ihn gefunden hat. Das lohnt sich ja dann für ihn, wenn Du was Leckeres reintust :) .

Wenn das alles klappt und Dir die Ideen ausgehen, bekommst Du hier bestimmt noch ein paar tolle Anregungen. Nur - mach es erst mal leicht für ihn, damit er Spaß daran findet.

Lieben Gruß

Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, Such-verloren - dabei "verlierst Du beim Spaziergang etwas "zufällig am Wegesrand. Der Hund soll es dann wiederfinden. Zuerst kannst Du ihm etwas helfen, aber bald schafft er das dann alleine. Klar ist dann die Freude groß bei Dir, wenn er das wertvolle Stück wiederbringt, wird das belohnt, sozusagen Finderlohn :D .

Das sind alles einfache Spielchen, die der junge Hund gut bewältigen kann. Und Spaß macht´s auch.

Ich denke ihr solltet beide Freude dabei haben, schau, daß auch bei Dir der Spaß nicht zu kurz kommt.

PS: Noch ganz herzlichen Glückwunsch nachträglich, auch wenn Dein Geburtstag vielleicht schon etwas länger her ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Saman711

Was Du zuallererst einmal machen mußt ist Dein Wiedersehen mit dem Hund zu kontrollieren. Hier entstehen zu 99% die Probleme die Du momentan hast wenn Du nach Hause kommst. Probleme die man sich selbst schafft, aber doch relativ schnell in den Griff bekommen kann.

Zuerst solltes Du, wenn Du nach Hause kommst, in aller Ruhe erst mal für Dich selbst dasein. DER HUND IST TABU!!!!!! Du schließt die Türe auf, ziehst Dich um, gehst ins Bad gehst zu Deinen Eltern. DER HUND IST IMMER NOCH TABU!!!!!! Dann wird sich die Fellnase irgend wann mal von Dir lösen und einen Platz für sich suchen, denn Du hast bist dahin den Hund ja gar nicht wahr genommen. Die Fünf Minuten Regel nennen das Hundetrainer. In diesen 5 Minuten wir alles was Hund macht ignoriert, es gibt keinen Blickkontakt, es gibt auch kein Kommando Nein oder Aus, denn das ist schon wieder eine Bestätigung. Wenn Du dies durchziehen kannst, dann wird das ganze Verhalten besser. Wenn sich Dein Hund dann mal von Dir wegbewegt hat und in eine Ruhephase übergeht, dann erst wird er begrüßt. Dieses Verhalten solltest Du bei konsequenter Anwendung innerhalb von 10 bis 14 Tagen in den Griff bekommen.

Übrigens beschreibt Jan Fenell dies in Ihren Büchern sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Aggressiv am Zaun

      Ich habe eine Landseer Hündin, sie ist 10 Monate alt und heißt Emma. Sie lebt zusammen mit einem Bernhaardiner rüden gleichen Alters zusammen, und wenn es um andere Hunde frei zugänglich geht: einzelnd super. Zusammen eine Katastrophe.    Nun zum Problem. Da ist wie oben beschrieben nicht mehr geht, gehe ich jetzt nur noch einzelnd spazieren.  Der rüde läuft super, achtet mich und zieht nicht an der Leine. Emma jedoch ist es gewohnt auf dem Hof der Chef zu sein.  Der Hund vom Nachbarn,

      in Aggressionsverhalten

    • Malinois greift Autos an (sehr aggressiv)

      Liebe Leute,   ich habe ein Problem. Mein Freund hat einen 2,5 Jährigen Malinois (Jeff), der generell etwas schwierig ist, bei bzw. mit ihm aber gut funktioniert. Wenn er dabei ist, kann ich Jeff easy an der Leine führen, alles kein Ding. Wir wohnen sehr ländlich, einige Hunde sind kein Problem, andere hingegen anscheinend "Erzfeinde". Jeff wird sehr aggressiv, bellt, kläfft, es klingt schon fast wie Schreien - ganz schwer zu erklären. Mein Freund kann ihn halten, der Hund schaltet abe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Aggressiv gegen über 2ten Hund

      Hallo wir haben einen 2Jahren alten Mini Australian shepherd (Simba) . Der eigentlich recht lieb und entspannt ist.  Nun haben wir uns einen 9Wochen alten Welpen gekauft (Australien Shepherd).  Das kennen lernen hatten wir draußen gemacht wobei unser Simba ihn schon angeknurrt und gezwickt hat.  Okay da haben wir das dann abgebrochen und sind zu bekannten in den Garten gefahren dort haben sie sich nicht beachtet als wir dann zu Hause waren ging es von vorne los das Simba immer wen

      in Aggressionsverhalten

    • 2t Hund plötzlich aggressiv zu 1.Hund

      Hallo zusammen,   hoffentlich hat jmd einen Tipp für mich: Wir haben zu Hause Paul, 13 j Labbi-Münsterländermix und seit einigen Monaten an manchen Wochenenden und alle 3 Wochen in der Spätschicht vom Herrchen, Sheela, eine Am Staffordhündin 3 Jahre alt. Beide haben sich bislang super verstanden. Nebeneinander gegessen und schlafen . Gespielt wurde nicht da Paul Athrose geplagt ist. Sheela ist seit letztem Freitag bei uns. Am Montag kam unser neuer Hund dazu. César

      in Aggressionsverhalten

    • Ersthund plötzlich vermehrt aggressiv gegenüber Zweithund

      Hallo in die Runde,    zwischen meinen Hunden 'knallt' es in letzter Zeit vermehrt. Die Hündin (fast 10, kastriert, kniehoher Mix, seit ihrem 5 Lebensmonat bei uns, ängstlich in Bezug auf fremde Hunde, fremde Menschen) ist hierbei immer "der Angreifer". Der Rüde (6, kastriert, kleinerer Mix, seit 4 Jahren bei uns, extrem unkompliziert, ordnet sich der Hündin komplett unter) ist immer das "Opfer".    In der Anfangszeit kam es öfter zu Situationen, wo sie sich ihn gepackt hat.

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.