Jump to content
Hundeforum Der Hund
saman711

Hund wird jedesmal aggressiv

Empfohlene Beiträge

Für mich macht es auch eher denn eindruck als wäre er nicht agressiv sondern übermütig (was normal ist in dem alter) und unerzogen, er zeigt keinerlei respekt gegenüber dir.

Gibt es eine möglichkeit mit ihm in die Hundeschule zu gehen? Ist das euer Ersthund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hmm

danke erst euch mal allen

ich habe zuhause angefangen such spiele zu machen

das hat ihn auch wirklich sehr interessiert

wir haben noch eine einzelstunde in der hundeschule

und dannach wollen wir noch mal überlegen ob wir in die Hundeschule gehen

das ist unser ersthund

das mit dem respektlosigkeit hat aber erst neu angefangen

sonst war ich immer die die auf den er gehört hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider altert ein Hund schneller als ein Mensch. Und damit verändern sich auch seine Ansprüche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie meinst du das ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also bei hunden in die hundeschule zu gehen finde ich ist keine überleung wert sondern einfach pflicht. gerade für ersthundehalter, wie auch für menschen, die nur einen hund besitzen.

die hunde bekommen kontakt zu artgenossen und die hund-mensch-beziehung kann eigentlich

auch nur gestärkt werden.

wenn jemand eine andere meinung hat, darf er mir die gerne mitteilen, bin immer offen für neues.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das heißt einfach, der Hund wird schneller erwachsen als Du. Und aus diesem Grund mußt Du von Deiner Einstellung abrücken (Hund=Spielersatz) und dem Hund das geben, was er Verhaltensmäßig benötigt - einen ernsthaften konsequenten Rudelführer, der auch spielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
also bei hunden in die hundeschule zu gehen finde ich ist keine überleung wert sondern einfach pflicht. gerade für ersthundehalter, wie auch für menschen, die nur einen hund besitzen.

die hunde bekommen kontakt zu artgenossen und die hund-mensch-beziehung kann eigentlich

auch nur gestärkt werden.

wenn jemand eine andere meinung hat, darf er mir die gerne mitteilen, bin immer offen für neues.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53897&goto=1080205

Eine Pflicht(!) ist es keineswegs.

Klar ist eine Hundeschule sicherlich nützlich für Welpen und Junghunde (da Sozialisierung, erste Erziehungsmaßnahmen unter prof. Aufsicht etc.), aber wieso sollte es gleichzeitig Pflicht für jeden Ersthundehalter sein?

Ich gehe mit meiner Hündin auch in keine HS, hatte lediglich eine Trainerin in Einzelstunden, die mir nur(!) bei der Grundgehorsamkeit geholfen hat. Die weit aus größeren Baustellen, wie z.B: Leinenführigkeit, Leinenaggressionen und teilweise Aggressionen gegenüber Artgenossen habe ich alleine (mit vielen Tipps hier aus dem Forum) in den Griff bekommen.

Kessy ist auch mein Ersthund und ich bin auch "erst" 19 Jahre!

Finanzieren tue ich sie auch komplett alleine!

Also für MICH ist eine HS keine Pflicht ;)

An Merve; Für Saman und Dich wäre eine Hundeschule aber sehr sinnvoll, du bist noch sehr jung und ich weiß nicht ob du es ohne prof. Hilfe schaffen wirst deine Rakete vernünftig zu erziehen.

Wir sind ja schon nun einige Male spazieren gegangen und das einzige was mir auffällt ist, das Saman zu viel Aufmerksamkeit von dir erhaschen will (durch das rumquietschen etc.) und das er doch ziemlich wenig Respekt vor Dir und auch anderen Menschen hat.

Beispiel: Saman versucht immer an jemanden hoch zu springen, hat auch mich ab und an "gebissen", wenn ich ihn aber mit dem Arm weggedrängt habe wurde das auch nicht besser, er hat es immer und immer wieder versucht.

Ich glaube der junge Herr braucht einfach mehr Konsequenz deinerseits, zeig ihm das DU der "Boss" bist, dass er nicht alles mit dir machen darf was er will.

Ich hab noch die Situation in Erinnerung: Kessy hat sich offline benommen wie Schwein, ich habe deutlich reagiert in dem ich etwas lauter und mit ernster Stimme "Komm ran" gesagt habe und sie am Geschirr gehalten habe.

Du und Theresa meinten dann "So könnte ich niemals mit meinem Hund reden. Dazu sind die zu sensibel und dann hören sie erst Recht nicht!" (oder so ähnlich, weiß es nicht mehr genau)

Klar sind Eure Hunde noch jung, aber sie werden es euch nicht übel nehmen wenn ihr konsequent durchgreift, ganz im Gegenteil. :)

EDIT: Du siehst es ja an Theresa, sie weiß nun wie sie mit Linus umgehen muss damit er hört - sie ist konsequenter geworden, weiß nun das der junge Mann nicht gleich tot umfällt wenn man mal etwas energischer mit ihm redet und es klappt doch!! (Nun nicht immer, aber bei mir und Kessy ja auch nicht :zunge: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja das mit dem strengem reden habe ich gestern gemerkt

er hört auch gar nicht mehr ohne das ich selber am ende bin und nur noch mekere

aber in der HS lernt man auch nur leinenführigkeit und sooo was

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute hat es wieder angefangen,das letzte mal war das dann als ich es hier geschrieben habe..

So das ist heute passiert:

Ich war so schön mit ihm gassi und plötzlich nach 15minuten

springt er mich ohne ende an mit sein ganzes gewicht

und beisst mich links und recht an die arme das ca.10minuten lang

ich wusste nicht mehr was ich machen soll

ich habe ich angemeckert Nein und so das alles kennt er ganz gut (eigendlich)

ich hab ihn am halsband fest gehalten und versucht das er mich nicht mehr anspringt

das hat auch nicht geklappt dann hat er 5-10 löcher in meiner hose rein gebissen :mecker:

dann bin ich auf die Leine getreten damit er mich nicht anspringt und so

er hat trotzdem ohne ende versucht mit anzuspringen

nach 5minuten hat er aufhört und als ich mein fuß von der leine genommen habe

ist er wieder sofort auf mich gesprungen und hat mich an meine beide arme gebissen

aber dann nach ca.3-4 Minuten habe ich ihn irgendwie (weiss auch nicht mehr wie)

zum aufhören gebracht

ich bin/war mit den Nerven am Ende..

wenn mir keiner weiter helfen kann

will ich mir ein Maulkorb anschaffen weil ich selber Ansgt vor ihn bekommen habe

ich hab sofot an den 3-4 Vorfällen gedacht mit den Husky und Deutsch Kurzhaar und so ..

Hat jemand eine Idee was ich machen kann :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Such dir einen guten Trainer wenn dir die Situation über den Kopf wächst.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Aggressiv am Zaun

      Ich habe eine Landseer Hündin, sie ist 10 Monate alt und heißt Emma. Sie lebt zusammen mit einem Bernhaardiner rüden gleichen Alters zusammen, und wenn es um andere Hunde frei zugänglich geht: einzelnd super. Zusammen eine Katastrophe.    Nun zum Problem. Da ist wie oben beschrieben nicht mehr geht, gehe ich jetzt nur noch einzelnd spazieren.  Der rüde läuft super, achtet mich und zieht nicht an der Leine. Emma jedoch ist es gewohnt auf dem Hof der Chef zu sein.  Der Hund vom Nachbarn,

      in Aggressionsverhalten

    • Malinois greift Autos an (sehr aggressiv)

      Liebe Leute,   ich habe ein Problem. Mein Freund hat einen 2,5 Jährigen Malinois (Jeff), der generell etwas schwierig ist, bei bzw. mit ihm aber gut funktioniert. Wenn er dabei ist, kann ich Jeff easy an der Leine führen, alles kein Ding. Wir wohnen sehr ländlich, einige Hunde sind kein Problem, andere hingegen anscheinend "Erzfeinde". Jeff wird sehr aggressiv, bellt, kläfft, es klingt schon fast wie Schreien - ganz schwer zu erklären. Mein Freund kann ihn halten, der Hund schaltet abe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Aggressiv gegen über 2ten Hund

      Hallo wir haben einen 2Jahren alten Mini Australian shepherd (Simba) . Der eigentlich recht lieb und entspannt ist.  Nun haben wir uns einen 9Wochen alten Welpen gekauft (Australien Shepherd).  Das kennen lernen hatten wir draußen gemacht wobei unser Simba ihn schon angeknurrt und gezwickt hat.  Okay da haben wir das dann abgebrochen und sind zu bekannten in den Garten gefahren dort haben sie sich nicht beachtet als wir dann zu Hause waren ging es von vorne los das Simba immer wen

      in Aggressionsverhalten

    • 2t Hund plötzlich aggressiv zu 1.Hund

      Hallo zusammen,   hoffentlich hat jmd einen Tipp für mich: Wir haben zu Hause Paul, 13 j Labbi-Münsterländermix und seit einigen Monaten an manchen Wochenenden und alle 3 Wochen in der Spätschicht vom Herrchen, Sheela, eine Am Staffordhündin 3 Jahre alt. Beide haben sich bislang super verstanden. Nebeneinander gegessen und schlafen . Gespielt wurde nicht da Paul Athrose geplagt ist. Sheela ist seit letztem Freitag bei uns. Am Montag kam unser neuer Hund dazu. César

      in Aggressionsverhalten

    • Ersthund plötzlich vermehrt aggressiv gegenüber Zweithund

      Hallo in die Runde,    zwischen meinen Hunden 'knallt' es in letzter Zeit vermehrt. Die Hündin (fast 10, kastriert, kniehoher Mix, seit ihrem 5 Lebensmonat bei uns, ängstlich in Bezug auf fremde Hunde, fremde Menschen) ist hierbei immer "der Angreifer". Der Rüde (6, kastriert, kleinerer Mix, seit 4 Jahren bei uns, extrem unkompliziert, ordnet sich der Hündin komplett unter) ist immer das "Opfer".    In der Anfangszeit kam es öfter zu Situationen, wo sie sich ihn gepackt hat.

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.