Jump to content
Hundeforum Der Hund
willypaul

Franz. Bully Rüde kann nicht mehr aufstehen, Klinik hat Verdacht auf Bandscheibenvorfall. Erfahrungen damit?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

gestern Abend fiel uns auf, dass unser Willy stockerig läuft. Ca. 1 Stunde später war er trotz locken nicht mehr zum Aufstehen zu bewegen.

Der Tierarzt den ich noch in der Nacht aufsuchte tastete ihn ab, stellte fest, dass wohl ein Lendenwirbel nicht richtig saß, renkte diesen wieder ein, spritze ein Entzündungshemmer und Schmerzmittel und mein Willy wackelte eutlich gelassener als davor wieder aus der Praxis.

Ca. 2 Stunden später lag der Bursche zitternd in seinem Korb, und konnte sich nicht mehr richtig bewegen, also wie vor dem Besuch beim Dok.

In der Nacht dann, lag er weich gepolstert neben meinem Bett, bestrahlt von Rotlicht, atmete schnell und kam nicht zur Ruhe.

Heute früh um 6:00 dann der Schreck: Schreien, quietschen, heulen ohne Ende, er war nicht zu beruhigen, also ab in die Klinik nach hannover.

Das Blutbild war nicht auffällig, auf den Röntgenbildern jedoch war zusehen, dass sih zwischen dem ein oder anderen Wirbel veraltettes Bandscheibenmaterial befindet, welches auf vorherige Vorfälle dieser Art schließen lässt. Nachdem Willy sich dann ein bissl bewegt hatte, schienen die Schmerzen auch besser zuwerden, aber nachdem er wieder länger gelegen hatte, bereitete ihm da sAufstehen sichtlich starke Schmerzen.

Die Ärztin erklärte uns, dass es zwei Möglichkeiten gäbe - entweder man stellt den Hund ruhig und gibt Schmerzmittel, oder man macht direkt eine MRT mit anschließender OP, welche ja auch nicht ohne Risiko ist in der Nähe der Wirbelsäule.

Wir entschlossen uns also, den Bengel in der Klinik zu lassen, den hier zuhause ist das ruhig stellen durch unseren Nachwuchshund und auch durch unsere Arbeit eher schwierig.

Jetzt hoffen wir, dass die konservative Behandlungsmethode anschlägt und er nicht doch noch operiert werden muss.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit sowas? Ich fühl mich so hilflos...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenne das nur von einer Bekannten, Ihr Bully hatte das auch :(

Gute Besserung für Willy, was Ihm gut tut ist eine Behandlung mit einen Akkupunkturlaser, tut nicht weh...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hier schau mal, das haben wir ganz aktuell seit gestern mit meinem auch: Bandscheibenvorfall mit Lähmungserscheinungen.

Das was du beschreibst, klingt total nach Tommy, nur dass er zusätzlich auch nicht mehr laufen konnte.

Lies dir alles in Ruhe durch, da haben einige User sehr gute Tipps abgegeben.

Alles gute deiner Samtschnauze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade eben haben wir Willy wieder in die Klinik bringen müssen.

Plötzlicch waren die Hinterbeine gelähmt und er völlig ausser sich, sodass man ihn dort erstmal sediert hat.

Wahrscheinlich kann aif Grund der extremen Atmung auch erst Morgen operiert werden.

Drückt uns die Forumsdaumen, wir können es gebrauchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, hier ist alles gaaanz feste gedrückt!!

:kuss:

Der arme :(

*DaumenundPfotendrück*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du, sch****, ich hoffe er übersteht alles gut.

Hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade eben ist Willy über die Regenbogenbrücke gegangen!

Wir werden ihn nie vergessen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das tut mir so Leid,es ging ja alles verdammt schnell.sch.... Wie alt war er??

Mir fehlen die Wort,egal was man schreibt...ich wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit und auch für Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willy waere jetzt 5 geworden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Worte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.