Jump to content
Hundeforum Der Hund
hunde-versteher

4 Monate alter Rottweiler-Rüde tackert die Arme des Herrchen ...

Empfohlene Beiträge

..... das Herrchen hat sich diese tolle Hunderasse als Familienhund ausgesucht und beim Spaziergang am Ufer wollte er seinem Rotti ein Holzstück abnehmen und dann kam ein tiefes Krollen aus der Hundekehle und dann sicherte er durch sich darüber stellen/stehen sein Knapper-Holz....... eine in der Nähe stehende Frau mit 3 Hunden meinet dann das der jetzt auf den Rücken geworfen und heftig ungeordnet werden muss, so machen die das auch im Polizeihundeverein...... , das er das für die Zukunft vergißt, das anknurren ..... aber Hallo richtig klären würde Sie das ...!

Gerne würde ich Euere Meinungen dazu hören.

1. Was muss man in solcher augenblicklichen Situation :??? gleich tun ?

2. Welche allgemeinen Hunde-Erziehungs-Maßnahmen :??? sind in so einem Falle zu empfehlen?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du nicht lieber Ratschläge geben, wie DU es handhaben würdest, falls jemand Interessiertes hier liest? ;)

Ich würde nämlich gerne mal deine Lösung hören. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
=) Ich würde mir einen kompetenten ;) Hundetrainer suchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat er denn nun.....geknurrt (im Spiel?) oder getackert?

Wenn ich mit Joey um einen Stock balge, gewinnt mal er und mal gewinne ich!

Und beim Zergeln wird auch mal geknurrt (was Joey so Knurren nennt ;) ), ich kenne es allerdings von anderen Hunden, dass beim Zerrspiel schon mal durchaus heftig geknurrt wird, allerdings eher "zum Spaß"!

Für mich ist das in Ordnung, aber wenn das im Spiel ist, ist es vom Hund auch nicht Ernst gemeint, denke ich, sonst würde er ja irgendwann, wenn er merkt, durch Knurren erreiche ich nicht das Ziel, habe jetzt genug gewarnt, zubeißen!

Ich habe gar nicht richtig drauf geachtet......es geht um einen Welpen? Da sage ich mal nix zu dieser ganzen Unterwerfungsgeschichte (würde evtl. zu zynisch, was ich dazu gerne schreiben würde......)! :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denk das weiter so und er wird irgendwann beißen, wenn du ihn stark damit gemacht hast.

Knurren tut ein Hund nie aus spass, du empfindest es evtl. so, aber bestimmt nicht dein Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch gerne erst mal DEINE Meinung dazu hören.

Habe selbst einen nun 9 Monate alten Rottweiler Rüden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Denk das weiter so und er wird irgendwann beißen, wenn du ihn stark damit gemacht hast.

Beuteagression ist etwas ganz natürliches.

Jedoch würde ein rangordnungstechnisch gut eingenordeter hund niemals den Ranghöheren verletzten. Egal wie hoch die Beuteagression ist. Meine Hund mache ich im Spiel auch stark und sie haben eine ausgeprägte Beuteagression. Jedoch wenns ernst wird (meinerseits) wird sofort die Beute abgegeben ohne Diskussion. Zerrspiele mit gewinnen lassen, sollte man auch nur mit seinem hund machen, wenn die Rangordnung eindeutig geklärt ist, zugunsten des Faruchens/Herrchens.

Würde es zum Beissen kommen, kann man sich sicher sein, das die Rangordnung doch nicht 100%ig klar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So aus einer Erzählung heraus ist solch eine Situation immer etwas schwierig für eine genaue Analyse, da es nicht erkennbar wird wo die Ursache dieses Problems liegt. Aber nur durch das erkennen des Problems lässt sich ein Verhalten verändern. So ganz rein aus dem Stehgreif heraus würde ich sagen man hat hier im Welpenalter verpasst schon die Weichen zu stellen. Wenn ein Welpe ins Haus kommt gehört es mit zu den ersten Aufgaben des Hundehalters den Hund darauf zu konditionieren, dass "ich als Rudelboss" dem Hund auch das Essen und auch das Spielzeug wegnehmen kann ohne daß der Hund zicken macht. Genau hier sollte der Halter des Rottis die Korrektur ansetzen.

Ach ja, Zusatz dazu: Ein 16 Wochen alter Hund ist kein Welpe mehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider habe ich grundlegende Verständnisprobleme:

Was ist ein "Krollen"?

Was ist ein "Knapperholz"?

Wer sind bitte "Euere"?

Wer oder was ist "meinet"?

(jahaaaaa just kidding ;) )

Den Rest überlasse ich dem Zirkusdirektor und seinem Publikum. ;) wird schon brav wieder ein 10-Seiten-Thread werden.

Edit sagt: Erziehungsidee Nummer 1: Stöckchen werfen und ähnliche Aktivitäten mit Holz werden von verantwortungsvollen Hundebesitzern hoffentlich nicht betrieben. Eventuell kann sonst dem Hund sein "Krollen" mal ganz deftig im Halse stecken bleiben. Oder durch einen unfreiwilligen Luftröhrenschnitt doch heraus kommen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grollen

Knabberholz

Eure

meinte

Es lebe die Rechtschreibprüfung............... ;) ;)

Okay, also kein Welpe und Rottweiler der knurrt und die Weltherrschaft will!

Da gibt es nur zwei Dinge die mir einfallen - sind aber tierschutzrelevant, sag ich nicht! *Ironieoff*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alter Hund möchte nicht mehr groß spazieren gehen

      Hallo, meine Hündin (17kg, 52cm) wurde vom Tierarzt auf Baujahr 2006 geschätzt. Vor ca. 3-4 Jahren fing es an, dass sie Probleme beim Laufen bekam. Außer einer leichten HD und sehr leichten ED konnten die Tierärzte aber nichts finden.   Im Laufe der Zeit musste ich die Gassi-Runden immer weiter verkürzen, da ihr das Laufen sichtbar schwerer fällt. Ich habe schon zahlreiche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert, aber geholfen hat davon eigentlich nichts so richt

      in Hunde im Alter

    • Alter Hund frisst morgens schlecht

      Hallo, meine 14 Jährige Hündin frisst seit 2-3 Wochen morgens relativ schlecht. Sie nimmt einen Brocken Trockenfutter, starrt dann ewig in die Luft, nimmt wieder einen Brocken, schnüffelt dann lange an ihrem Napf rum als wäre das auf einmal sonst was, nimmt dann wieder einen Brocken, kuckt dann erstmal 2 Minuten was Frauchen macht, nimmt dann wieder einen Brocken, starrt dann erstmal die Wand an, nimmt wieder einen Brocken, leckt ihre Pfote ab, nimmt wieder einen Brocken, kuckt in der Luft

      in Gesundheit

    • Vergrößerte Prostata - Kastration im "besten Alter"?

      Hallo Zusammen, gestern bemerkte ich bei Valco, dass er Blut tropft. Ich rannte mit im sofort zum Tierarzt ! Valco wurde untersucht und es stellte sich heraus, dass seine Prostata etwas vergrössert sei. Zum Glück reagierte ich im frühen Stadium ! Da Valco weder Fieber noch Schmerzen zeigt und stehts froher und lebhafter Natur ist, hoffe ich, dass ich Krebs ausschliessen kann. Der Tierarzt spritzte Valco 2 mg Hormon, welches ein trächtiges Weibchen sonst hat. Es solle den Testosteronspiege

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Gießen: GRANNY, X-Herder - im etwas fortgeschrittenen Alter

      X-Hollandse Herder "Granny" kam zu uns, als sein Besitzer ins Gefängnis musste. Der Rüde im etwas fortgeschrittenem Alter lebte stark verwahrlost auf einem Gartengrundstück. Daher traute er sich anfangs nicht in geschlossene Räume oder auf zu glatten Boden. Dies konnte er inzwischen aber ablegen und genießt es, einen warmen Schlafplatz zu haben. Sein freundliches Wesen gegenüber Menschen konnte er sich bewahren und freut sich über jede Gesellschaft. Allerdings möchte er nur ungern wieder ver

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Alter Rüde wechselt nachts ständig den Platz

      Hallo ihr Lieben!   erstmal möchte ich mich vorab dafür entschuldigen, falls es dieses Thema schon gibt.  Ich habe mehrere ähnliche Threads gefunden, jedoch ging es häufig auch noch um Demenz oder schon andere bestehende Krankheiten, die das Verhalten des Vierbeiners vielleicht verursachen könnten.  Nun ja, aber vielleicht schildere ich erstmal mein Anliegen...   Unser 11-jähriger Mischlingsrüde Camillo zeigt seit einiger Zeit nachts ein sehr ungewöhnliches Verhalten: 

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.