Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
paraa

Caninus Engstand

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo liebe Hundefreunde,

Ich habe bei meiner 7,5 monate alten DSH Hündin einen Caninus-engstand auf der linken Seite entdeckt. Leider habe ich vorher ihr Gebiss nicht regelmäßig kontrolliert, da ich nicht wusste, dass sowas passieren kann und es mein erster Hund ist :(. Nun ist es so, dass der untere linke Eckzahn ihr in das Zahnfleisch des Oberkiefers drückt und das loch ist auch schon ziemlich tief.

Ich bin dann gestern sofort zum Tierarzt, welcher nur die Möglichkeiten einer Spange (1500-2000 Euro) oder das ziehen des Zahns sah. Heute habe ich dann auf dem Hundeplatz den Züchter gefragt, von dem ich sie habe und dieser meinte, dass ich solange sie keine Anzeichen von Schmerzen zeigt erstmal noch 2-3 Wochen warten soll, da sich das ganze noch verwachsen kann, da ja Kiefer, Kopf und Zähne noch wachsen.

Ich weiß nun leider wirklich nicht, was ich machen soll und wo ich die besten Tipps bekomme. Ich habe gelesen, dass man durch regelmäßiges massieren den Zahn noch korrigieren kann, weiß allerdings nicht, ob es in dem alter schon zu spät ist. Und wiederum habe ich gelesen, dass von jemandem der Hund mit 8 Monaten eingeschläfert werden musste, da sich das Loch, in das der Eckzahn ging entzündete und den Oberkiefer zersetzte.

Wie gesagt, zeigt sie keine Anzeichen von Schmerzen, auch wenn das Loch im Zahnfleisch schon etwa 4-5mm tief ist und leicht entzündet ist. Ich meinte zum Tierarzt, dass ich mir erst noch überlegen muss, ob ich den Zahn wirklich ziehen lassen will und er gab mir einfach mal ein Antibiotikum mit, welches ich ihr 12 Tage geben soll.

Ich weiß halt nicht, ob sich der Zahn wirklich noch korrigieren kann. Es fehlt nicht wirklich viel, dass er in die richtige Stellung kommt aber eigentlich doch recht viel (3-4mm).

Zum Abschluss habe ich mal probiert noch ein Bild zu machen, welches allerdings nicht so toll gelungen ist. Diese rote Stelle am Zahnfleisch kommt daher, dass direkt neben dieser "Zahnfleischbrücke" in dem die Zähne wachsen das Loch ist.

p2227240410.jpg

Ich wäre um jede Art von Tipps dankbar. Soll ich den Zahn sofort ziehen lassen (was ich am ALLERWENIGSTEN will)? Auf meinen Züchter hören, dass ich noch 2 Wochen warten soll? Soll ich probieren durch drücken/massieren in die richtige Richtung zu korrigieren (oder ist sie dafür schon zu alt?)? Könnt ihr mir ein Forum empfehlen, in welchem vllt. mehr Erfahrung mit diesem Thema besteht?

Vielen Dank für die Hilfe :(

Ich kann das meiner süßen doch nicht antun, den schönen Eckzahn zu ziehen ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

hm ich würde den Zahn ziehen lassen, warum wegen Optik rumquälen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Zahn auch ziehen lassen, sieht schon schmerzhaft aus, und ich glaube ehrlich gesagt nicht dass sich das rauswächst. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Zahn auch auf jeden Fall schnellstmöglich ziehen lassen.

Sieht ja richtig böse aus :(.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, das sieht übel aus.

Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich mir ein Tierklinik suchen, die auf Zahnmedizin spezialisiert ist, und mir dort eine Meinung einholen.

Das Anbringen einer Zahnspange würde ich persönlich ablehnen. Aber da hat jeder seine individuelle Grenze, ab wann er sagt, DAS mache ich nun nicht mehr mit, es ist schließlich noch ein Hund...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohhje!

Ich würde den Zahn auch ziehen lassen, habe das Bild gesehen, sieht echt nicht gut aus.

Versthe nicht was es da noch zu Denken gibt , raus damit und gut ist.

LG Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja vielleicht liegt es daran, dass ich für den Hund 1200 Euro gezahlt habe und später mit ihm ein bisschen was vorhatte, das ohne den Zahn nichtmehr möglich ist. Ich meine wenn es wirklich nötig ist, lasse ich den Zahn sofort ziehen und erspare dem Hund Schmerzen. Leider gibt es bei uns in der Nähe keine Tierklinik mit Zahnmedizinischer Erfahrung. Bis Montag werde ich mich dann wohl entscheiden, was ich machen werde und wenn der Zahn gezogen werden muss, dann ist es halt leider so.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm also ZÜCHTEN würde ich mit einem solchen Hund nicht mehr..und dahingehend würde ich auch die Aussage des Züchters kritisch betrachten, der hat sicherlich kein Interesse daran das er einen Hund mit Fehlstellung produziert hat..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Züchten ist eh nicht meine Absicht. Und ob es nun eine Vererbung ist, kann ich auch nicht sagen. Kann ja auch daran liegen, dass die Milchzähne recht lange parallel zu den 2. Zähnen noch drinnen waren und diese falsch wachsen lassen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

das sieht ja wirklich nicht schön aus.

Man braucht den Zahn aber nicht unbedingt ziehen. Manchmal reicht es auch schon, wenn man ihn etwas kürzt und den Wurzelkanal dann auffüllt. Sprich mal mit deinem Tierarzt über dies Option.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Canini-Engstand - hat jemand Erfahrung

      Hat jemand bei seinem Hund auch einen Canini-Engstand gehabt und diesen operativ richten lassen? Kann mir jemand was zu der OP sagen, Dauer, Kosten, Nachsorge. Ist es möglich, dass diese OP (medizinische Indikation liegt ja vor) von einer Hundekrankenversicherung übernommen wird? Ich freue mich über möglichst viele Infos zu dem Thema.

      in Hundekrankheiten

    • Caninus -Engstand

      Hab bei meinem Grossen gestern einen Caninus Engstand entdeckt. Wer hat da (leider auch ) Erfahrungen mit ? Bzw wie läuft die Behandlung ab ? Gibts da verschiedene ? LG Steffi

      in Hundekrankheiten

    • Unterkiefer-Caninus-Steilstand

      Hallo zusammen! Mein Welpe hat einen beidseitigen Unterkiefer-Caninus-Steilstand. Es besteht die 50:50 Chance, dass sich die Canini mit dem Zahnwechsel in die richtige Position begeben oder auch nicht. Im letzteren Fall wird mit einer Zahnklammer die Fehlstellung reguliert. Was natürlich einen gewissen Aufwand mit sich bringt. Allerdings bestünde auch die Möglichkeit, dass die Zähne durch regelmäßiges tragen eines passenden Balles auseinander gedrückt werden. Die TÄ sprach davon, dass ein wirksamer Effekt nach ca. 1 std. tägliches tragen ( Gesamtzeit) eintereten könnte. Mich würden eure Erfahrungen zu diesem Thema interessieren. Hat das Balltragen bei jemanden zu dem erwünschten Ergebnis geführt? Oder hat euer Hund ein ähnliches Prolem?

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.