Jump to content
Hundeforum Der Hund
t.j.

Wie überwinde ich bloß meine Angst?

Empfohlene Beiträge

Manchmal ist so bisschen Korrektur von Außen nicht schlecht. Seine eigenen Fehler bemerkt man nur an der Reaktion (oder Nichtreagtion) des Hundes.

Nimm ihn an die Schleppleine, das entspannt dich unheimlich und der Hund hat mehr Freiheiten.

Uns hat das Schleppleinentraining unwahrscheinlich viel Spaß gemacht und die Bindung sehr gefördert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich solltest du deinen Hund nicht loslassen.

Das ist dummes Gerede von den Leuten, dass du "zu ängstlich" bist.

Deine Angst ist natürlich zu recht begründet.

Ich würde in dieser Situation nur noch mit der Schleppleine laufen.

Und eben ÜBEN.

ICh hab eine super tolle Schleppleine über dieses Forum gefunden!!!

Der Link ist in einem meiner Threads zu finden. Der Schleppeinen - Thread.

Es ist eine Leine von der HP "Antijagdtraining"

Sie verwuschtelt so gut wie gar nicht. Hat eine Gummibeschichtung, sodass man sich nicht die Finger verbrennt und einen guten Halt hat. Sie ist 10m lang und 19mm breit. Sehr leicht.

Kann sie absolut empfehlen. Und das obwohl ich erst voll der Schleppleinenhasser war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sagen, das kann man so via internet nicht beantworten. Ich hatte auch immer tierischen schiss meinen Wuffi von der Leine zu machen. Bis zu 8 Monaten war er oft off-leine... und dann wollte er erst beim zweiten mal hören und seit dem haben wir mit ihm mit der Schleppi geübt. ( Er ist nie wirklich abgehauen, nur ewige spiele von wegen ich komme er bei zweiten oder dritten rufen, ansonsten drehe ich lieber noch ne Runde.) Also war Leine angesagt bis er etwa 2 Jahre alt war. Dann sagte mir unser Trainer, wenn du nie ihn ableinst, dann kann er dir auch nicht beweisen, dass er hört. Ich hatte natürlich nach wie vor schiss, und er durfte nur im Rudel mit gut hörenden Hunden frei laufen. Seit Dezember läuft er nun (seit der Schonzeit natürlich nicht mehr) ohne leine und ja mein Hund hört. In diesem Fall war wohl ich einfach das eckige Rad am Waagen....

Aber dies kann und darf man jetzt bloß nicht verallgemeinern !!

Such dir einen Trainer, und dann wir mit der Schleppi geübt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bevor Du ihn ohne Leine laufen lässt' denke ich, sollte er lernen, dass Du viel interessanter bist als die anderen Hunde.

Höre lieber nicht auf die, die Dir raten, Du wärst zu ängstlich und deshalb wäre der Hund so. Du glaubst nicht, wie viele Hund ich über dicht befahrene Strassen flitzen sah.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53980&goto=1079509"

Sowas liest man oft,man sollte sich interessanter machen als andere Hunde!!!

Aber wie macht man sich interessant,ich glaube,ich habe alle durch.....


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53980&goto=1079537

Durch z.B. Spiele, die ihm liegen, die Du jedoch bestimmst.

Mal so unter uns, daran arbeite ich seit 17 Jahren mal mehr oder weniger erfolgreich mit meinem Hund...er mag halt Männer viel lieber. :o

Ich hoffe, dass Du erfolgreicher bist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würde sagen, das kann man so via internet nicht beantworten. Ich hatte auch immer tierischen schiss meinen Wuffi von der Leine zu machen. Bis zu 8 Monaten war er oft off-leine... und dann wollte er erst beim zweiten mal hören und seit dem haben wir mit ihm mit der Schleppi geübt. ( Er ist nie wirklich abgehauen, nur ewige spiele von wegen ich komme er bei zweiten oder dritten rufen, ansonsten drehe ich lieber noch ne Runde.) Also war Leine angesagt bis er etwa 2 Jahre alt war. Dann sagte mir unser Trainer, wenn du nie ihn ableinst, dann kann er dir auch nicht beweisen, dass er hört. Ich hatte natürlich nach wie vor schiss, und er durfte nur im Rudel mit gut hörenden Hunden frei laufen. Seit Dezember läuft er nun (seit der Schonzeit natürlich nicht mehr) ohne leine und ja mein Hund hört. In diesem Fall war wohl ich einfach das eckige Rad am Waagen....

Aber dies kann und darf man jetzt bloß nicht verallgemeinern !!

Such dir einen Trainer, und dann wir mit der Schleppi geübt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53980&goto=1079548

Das ist aber wieder eine andre Ebene.

WEnn der Hund an der Schlepp hört, dann kann man ja stückweise ohne Leine das abrufen üben, also erst mal zuhause im Garten oder so, also irgendwo wo der Hund nicht weg kann.

Da sollte man sich schon erst mal rantasten,mit dem Abrufen ohne Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke euch für eure antworten. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sooo toll hören kann er auch nicht,vielleicht beim 20. mal..


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53980&goto=1079497

20 Mal würde ich meinen Hund gar nicht rufen. Wenn er beim zweiten Mal nicht kommt, wird das Kommando durchgesetzt.

Kann ich das Kommando nicht durchsetzen, rufe ich gar nicht erst.

Allein das wäre für mich schon ein Grund für die Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sooo toll hören kann er auch nicht' vielleicht beim 20. mal..


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53980&goto=1079497"

20 Mal würde ich meinen Hund gar nicht rufen. Wenn er beim zweiten Mal nicht kommt, wird das Kommando durchgesetzt.

Kann ich das Kommando nicht durchsetzen, rufe ich gar nicht erst.

Allein das wäre für mich schon ein Grund für die Leine.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53980&goto=1094605

da magst du recht behalten,20 mal rufen ist etwas übertrieben....

meine freundin meint auch,allerhöchstens 2 mal rufen....,wenn er dann nicht kommt---packst du ihn dir...

ja er fand es toll mit uns fangen zu spielen :???

der eine sagt,laufe niemals deinem hund hinterher,der andere sagt hole ihn zurück....

man,was soll man machen??? :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst ableinen, wenn das funktioniert, oder eben nicht rufen.

Kommandos müssen durchsetzbar sein, sonst dreht er dir eine Nase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du Dir immer noch keine Hundeschule gesucht? Das solltest Du doch Samstag schon machen!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierschutzhündin, Gassi gehen und die liebe Angst

      Hallo in die Runde, Ich bin ganz neu hier und auch neue Hundehalterin. Vor etwas über einer Woche haben wir unsere Kleine adoptiert. Sie ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, die in Griechenland erst bei einem Mann lebte und dann in einem riesigen Tierheim. Danach kam eine ganz liebe Pflegestelle und jetzt ist sie bei uns. Die Kleene ist wirklich toll, ist aber verständlicherweise oft noch unsicher und ängstlich. In den ersten Tagen konnte die Pflegestelle nur auf dem Grünstreifen vor dem Haus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst beim Hund

      Wir haben einen 5 jährigen Labrador der durch einen anderen Hund in seinen jungen Jahren sehr dominiert wurde.Wenn der andere Rüde sich vor ihn gestellt hat,hat unser Hund am ganzen Körper gezittert.Wir haben diese Situation gelöst aber leider ging das zwei Jahre lang und aus einem lustigen lieben Hund wurde ein ängstlicher angespannter Hund.Wir konnten diese Situation wirklich nicht ändern nur dazwischen gehen.Der andere Hund ist vor 3 Jahren verstorben aber diese Zeit hängt noch in ihm.Wir hab

      in Aggressionsverhalten

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Angst vor anderen Hunden

      Hallo Zusammen,   und zwar geht es um meine 6-jährige Chihuahua Dame namens Shiva: Habe sie bereits seit dem Welpenalter und damals waren wir in einer Welpengruppe extra für kleine Rassen, weil ich wollte dass es von Anfang an harmonisch wird mit anderen Hunden. Leider haben wir das nicht erreicht. In der Welpengruppe war eine sehr stürmische Jack Russel Junghündin, die meine Shiva die ganze Zeit über böse gemobbt hat. Die Hundetrainerin hat leider falsch bzw. gar nicht oder zu spät ei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.