Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Linsengericht

Wie gewöhne ich einem Cattle das Heelen ab?

Empfohlene Beiträge

Gar nicht,denke ich denn ganau das ist ja seine Aufgabe.

Aber sagt mir doch mal bitte wie man damit umgeht wenn der Cattle anfängt Joggern in die Hacken zu zwicken und einigen anderen Leuten auch die vorbeigehen.Wie kann man damit umgehen?Jedesmal an die Leine nehmen oder was ist zu tun?

Ich wußte auf diese Frage keine Antwort als man mich fragte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja... das Verlangen zu heelen mag ja Veranlagung sein, aber ein Hund, der bei der Arbeit am Vieh unkontrolliert heelt ist zu nichts zu gebrauchen... von demher sollte es wohl möglich sein das Heelen zu kontrollieren und gegebenenfalls zu unterbrechen...

Finn hat das bisher noch nicht wirklich gezeigt, aber er wird auch, sobald er Anzeichen zeigt irgendetwas hinterherzulaufen sofort zurückgepfiffen... oft beschäftige ich ihn dann bei mir und da darf er dann gerne seine Zähne einsetzen... :kaffee:

was uns auch sehr weiter hilft ist der Schutzdienst... da haben wir beide gelernt, wie man durch kontrollierte Zusammenarbeit zum Ziel kommt, sich auspowert uns Spaß hat... Das hilft ihm im Alltag unheimlich in Gedanken bei mir zu bleiben, auch wenn er hoch im Trieb steht...

ob das ein Allhielmittel ist, weiß ich nicht... bei uns klappt das so super! :D

wichtig ist einfach, dass der Hund ein Signal kennt, was den sofortigen Abbruch seiner Handlungen zur Folge hat... funktioniert es, wird belohnt, klappt es nicht, dann gibts Ärger und der wird sehr klar kommuniziert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

nicht jedes Mal an die Leine nehmen, sondern permanent an die Leine nehmen solange man das Problem nicht im Griff hat.

Du mußt jederzeit die Möglichkeit zur Einwirkung haben damit der Hund keinerlei Chance hat, dies Verhalten bei anderen Menschen auszuleben.

Bei Willow habe ich es so gehandhabt, dass sie bei Leuten die auftauchen zu mir kommt und dies wird positiv bestätigt. Solange war die Schleppleine dran und es wurde daran gearbeitet, dass sie lernt, dass solche Dinge (Fahrradfahrer, Mopedfahrer, Skater) oder Personen sie garnichts angehen.

Willow wollte Anfangs ALLES was sich bewegt hüten und heelen. Ich dachte, ich bekomm die Krise.

Ich habe viel mit Impulskontrolle gearbeitet. Also z.B. abliegen lassen, Ball werfen, Kommando das sie ihn holen darf, aber auf halben Weg wieder ins Platz geschickt. Dann mal frei gegeben oder sie mußte erst wieder zu mir "hier".

Oder sie durfte zum Ball aber mußte da abliegen etc.

Habe mit Ball gespielt und sie mußte abliegen. Alles Übungen, damit ich sie auch, wenn sie losstarten will auf irgendeinen Reiz hin kontrollieren kann.

Mittlerweile ist Willow fast 2 Jahre alt und sie macht draußen keine Probleme mehr und zeigt da auch das Heelen nicht mehr. Sie holt lediglich Scully, wenn diese sich zu weit aus unserem Raduis entfernt, aber auch da nicht mit heelen. (Ganz praktische Kombi so geht Scully nicht mehr jagen ;) )

Fordert einiges an Arbeit und vorallem an Konsequenz, aber wenn man frühzeitig daran arbeitet, bekommt man es auch in den Griff.

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ein Cattle Dog der unkontrolliert vorbeigehenden Leuten in die Hacken zwickt, ist "nur" ein unerzogener Hund.

Da muß an der Grunderziehung gearbeitet werden. Anderen Leuten hinterherlaufen ist nicht, so gibts auch kein gezwicke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie seht Ihr Australian Cattle Dogs??

      Hallo,   ich bin an Hütehunde gewöhnt, und habe sicher eine ganz andere Sicht auf die Hüterassen, als viele andere Hundehalter. Mich inetressiert aber sehr, wie Ihr diese Rassen, besonders die im Moment von mir bevorzugten ACDs seht, be- oder ver-urteilt, einfach das lesen zu können, was Ihr über diese Rasse zu einem Freund sagen würdet.   Vor langer Zeit war ich völlig erstaunt, wie manche Menschen Border Collies gesehen haben, war doch mein BC der ruhigste Hund den ich bislang hatte. Ich schweife ab. Es wäre ganz toll, wenn Ihr mal Eure Wahrheit über die Australian Cattle Dogs schreiben würdet!

      in Hüte- & Treibhunde

    • Wie gewöhne ich den Hund gut ans Dienstzimmer?

      Huhu ihr Lieben!    Bald zieht ja meine Maliah ein und meine Gedanken kreisen und kreisen, und ich mache mir um die ein oder anderen Dinge Sorgen. Ich hab ja sobald sie da ist 3 Wochen Urlaub, aber wie stelle ich es am besten an sie in der Zeit schon mal an meine Arbeit bzw an das Dienstzimmer zu gewöhnen? Möchte nicht unbedingt dass sie frei herum läuft da doch einige demente Bewohner da sind und ich mir Sorgen um sie mache. Habe vor in den 3 Wochen öfter zu meiner Arbeit zu fahren und dort ein paar Stunden zu verbringen. Aber wie fange ich da am besten an? Sie gleich mal ins Dienstzimmer bringen (mit ihrer Hundebox die offen bleibt) und den Raum verlassen? Oder erstmal mit ihr im Dienstzimmer Zeit verbringen? Es ist so dass unter der Woche mein Stationschef im Dienstzimmer ist, sonst eigentlich niemand, da geht selten jemand rein außer zu den Dienstübergaben um 7 und 10. Während meiner Arbeitszeit kann ich öfter zu ihr schauen und zu Mittag kann ich eine Stunde mit ihr raus, am Nachmittag ist es bei uns ruhig und ich kann auch etwas Zeit mit ihr im Dienstzimmer verbringen. Hab hauptsächlich Dienste von 7:30-18:30. Dass ich sie mitnehmen muss ist sowieso nur maximal zweimal die Woche der Fall, da mein Freund nur zwei Tage die Woche arbeitet (der Rest Nachtdienste), das heißt wenn es genau so fällt dass ich an den Tagen wo er arbeitet auch arbeiten muss nehme ich sie mit, sonst lasse ich sie zuhause.    Ich weiß nicht so recht wie man Hunde an solche Situationen gewöhnt da ich ja blutiger Anfänger bin...  Bin für jegliche Tipps dankbar!    Lg Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Cattle Dogs....in Australien besser aufgehoben?

      http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/tiere-suchen-ein-zuhause/video-australian-cattle-dogs---von-treibhunden-zur-modeerscheinung-100.html

      in Hüte- & Treibhunde

    • Tierheim aixopluc: MAC, 4 Jahre, Cattle Dog-Mix - sehr ruhig und ausgeglichen

      MAC : Cattle Dog-Mix, Rüde , Geb.: 10.2012, Gewicht: 28 kg , Höhe: 60 cm   MAC wurde alleine auf einer Straße laufend gefunden. Ein Besitzer hat sich bei uns nicht gemeldet, so dass der bildschöne Kerl nun ein neues Zuhause sucht. MAC ist ein Hund mit einem fabelhaften Charakter. Anfangs ist er Fremden gegenüber zwar ein wenig misstrauisch und beäugt auch fremde Umgebungen etwas kritisch, merkt aber schnell, dass er nichts zu befürchten hat. Der hübsche Rüde ist ein ruhiger, ausgeglichener Hund. Weder im Zwinger noch beim Spaziergang fährt er sich hoch. Er bleibt souverän und gelassen. Nur dann, wenn Bälle mit ins Spiel kommen, so ist es mit der Ruhe vorbei. Er ist ein Balljunkie. MAC ist sehr freundlich gegenüber Menschen. Er genießt ihre Aufmerksamkeit, geht aber auch gerne mal seiner Wege. Seine neue Familie sollte daher noch ein wenig mit ihm trainieren, damit er merkt, dass es sich lohnt, wenn man sich an seine Menschen hält. Mit anderen Hunden kommt MAC sehr gut klar. Nur dominante Rüden möchte er nicht so unbedingt in seinem engen Freundeskreis wissen. Eine ruhige, hundeerfahrene Katze darf gerne schon in seinem neuen Zuhause leben. MAC hat einen gehörigen Respekt vor maunzenden Vierbeinern.
        MAC ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet
        Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537 Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264
        Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Müssen Cattles wirklich heelen?

      Hallo alle zusammen, nachdem ich dieses Forum eine recht lange Zeit rauf und Runter gelesen habe, melde ich mich nun doch mal zu Wort, auch auf die Gefahr mir gleich mehr Feinde als Freunde zu machen. Ich kann diese Generalentschuldigung : "naja, hab mir ja einen heeler ausgesucht" , weil das liebe Teufelchen in alles reinzwickt nicht verstehen. Ich habe gleich 2 von diesen netten Tyrannen, der eine ohne papiere vom Bauernhof, der andere vom VDH-Züchter.Beides unkastrierte Rüden, vom charakter völlig verschieden.der ältere zurückhaltend, der "Kleine" ein selbsbewußter Racker. ich stelle mal provokant folgende Fragen : Sind die Cattles gezüchtet um Nachbars Hund komplett gelocht zurück ins Gatter zu treiben? Oder meine Kinder und mich durch Wadenzwicken vom Wohnzimmer in die Küche zu bugsieren? Oder die nette Omi von nebenan durch heelen über die Straße zu treiben? Meiner Info nach ist die ursprüngliche Verwendung der Heeler Rinder und Pferde zu treiben und das mit Aufforderung und in Kooperation mit dem Oberheeler ( Mensch). Auch kann ich nicht behaupten die Cattles sind nicht stressresistent, oh doch! Oder sie sind generell unverträglich mit anderen Hunden, kann ich nicht bestätigen. Nicht daß sie jeden leiden können, aber wen ich in mein Haus lasse, bestimm immernoch ich. man kann gerne seinen Unmut zum Ausdruck bringen, sich dann aber freundlichst zurückziehen. Nicht falsch verstehen oder sich auf den Schlips getreten fühlen, ich möchte nur mal zeigen, daß es auch "brave" Cattles gibt. Der ACD ist sicher kein einfacher Hund, schon garnicht für einen Hundeneuling. Aber mit dem richtigen Feeling, viel Arbeit ( vor allem an sich selbst) und noch mehr Liebe sind sie Traumhunde!! Natürlich immer mit dem Schalk im Nacken, Ideen die wahrscheinlich nur sie gut finden, viel Power und immer einem lachen im Gesicht. Sollte ich es technisch schaffen ( bin ja weiblich und blond), stelle ich ein paar aussagekräftige Fotos ein. Viele Grüße, Kreacher

      in Hüte- & Treibhunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.