Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Campina+Nancy

Pfötchen geben beibringen!?

Empfohlene Beiträge

Seit einiger Zeit versuche ich nun schon, Nancy

"Pfötchen" beizubringen. Ich habe es immer so gemacht,

dass sie sich erstmal hinsetzen sollte und dann habe ich ihr

Pfötchen genommen, dabei "Pfötchen" gesagt und ihr dann

ein Leckerlie gegeben.

Allerdings hat es bis jetzt noch nicht geklappt.

Ich übe es jeden Tag mit ihr, aber sie weiß immer noch nicht,

was sie bei diesem Kommando machen soll.

Bringe ich es ihr so richtig bei?

Und wie habt ihr euren Hunden "Pfötchen" beigebracht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leckerchen in die Faust nehmen und den Hund animieren, da IRGENDWIE dranzukommen.

Wenn es mit der Schnute nicht klappt, wird der Hund irgendwann eine Pfote zum Einsatz bringen. Dann clicken (clickerst Du überhaupt?) und wenn sie geschnallt hat, dass es darum geht, die Pfote zu Deiner Hand zu bewegen, das Kommando "Pfötchen" draufsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

meine Hundetrainerin hat es uns so gezeigt, das wir ein Leckerchen in eine Hand nehmen sollen

den Hund vorher "Sitz" machen lassen

in die Knie gehen und in etwa gleicher Augenhöhe wie die des Hundes gehen

ihm das Leckerchen zeigen und daran riechen lassen, dann holt er es sich ja automatisch und während du es ihm gibst z.B. "fein" zu ihm sagen und gleichzeitig entweder die linke oder rechte Pfote deines Hundes mit deiner Hand von unten leicht die Pfote anheben, in den allermeisten Fällen macht es deine Fellnase automatisch... ihn sozusagen an der Pfote kitzeln

und wenn er dir seine Pfote gegeben hat einfach kurz über seine Pfote entlangstreichen und ihn loben...

Viel Erfolg

Mirjam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben es auch so gemacht, wie von Tina beschrieben. Leckerchen genommen, Hundi kurz gezeigt, dass es in der Hand verschwindet und die Faust hingehalten. Die meisten sind motiviert. Entweder durch schlecken, nagen, stubsen etc. und irgendwann wird er die Pfote dazu nehmen. Das sofort bestätigen (am optimalsten mit dem Clicker). Aber es kann dauern. Manche Hundis schützen Desintersse vor (vielleicht gibt Frauchen ja nach). Dann einfach demonstrativ in die andere Richtung schauen und Faust vor die Schnute halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe es nun mal so auprobiert,

aber Nancy versucht bloss mit der Schnauze an

das Leckerlie zu kommen ohne irgendwann die Pfote

zu benutzen. Wenn sie merkt, sie kommt da mit der Schnauze

nicht ran, macht sie "Platz" und schaut mich erwartungsvoll an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gebe Pfötchen fand ich doof..........ich habe einfach ein Stück Fleischwurst in die Hand genommen und vorher andere Sachen mit ihm geübt. sitz....Platz....sitz.

Dann habe ich gib 5 gesagt aber das Stück Fleischwurst in der hand behalten.

Irgendwann versuchte er mit der Pfote dran zukommen......Toll habe ich gesagt die Pfote genommen und gib 5 gesagt und das Leckerlie war da.

Heute sage ich nur gib 5 er setzt sich hin und gibt die Pfote.

Allerdings wenn er bettelt hebt er auch die Pfote oder wenn ich mit ihm schümpfe.

Sch....dann hat er mich rum bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Leckerchen in die Faust nehmen und den Hund animieren, da IRGENDWIE dranzukommen.

Wenn es mit der Schnute nicht klappt, wird der Hund irgendwann eine Pfote zum Einsatz bringen. Dann clicken (clickerst Du überhaupt?) und wenn sie geschnallt hat, dass es darum geht, die Pfote zu Deiner Hand zu bewegen, das Kommando "Pfötchen" draufsetzen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54079&goto=1081856

so hab ichs auch gemacht.. nur ohne zu klickern, sondern bei Pfotennutzung "Hand auf" leckerchen... :D und später dann komando dazu. bei uns heißt es "links" und "rechts"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Super, danke für eure Tipps!

Nancy kann jetzt sogar schon "Pfötchen" auf Kommando.

Wenn sie sieht, dass ich ein Leckerlie in der Hand halte,

gibt sie nun sogar schon Pfötchen, ohne dass ich etwas sagen muss :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hehe! Das kenn ich. Wenn ich waszu essen in der Hand hab setzen sich beide vor mich hin. Und wenn das nix hilft heben sie die Pfoten hoch. Im Zweierpack noch unwiderstehlicher! *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und das beste ist ja auch noch, dass Nancy das ganze dann im

Schnelldurchlauf macht... *g*

sie sieht das Leckerlie, setzt sich sofort hin und gibt ganz schnell

das Pfötchen, damit es nicht so lange dauert, bis ich ihr das Leckerlie gebe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erwachsenem Hund Sitz beibringen

      Hallo, ich habe seit wenigen Tagen einen dreijährigen Mischlingsrüden aus dem Tierheim. Ein lieber Kerl, aber er kann weder Sitz noch Platz. Ein Leckerchen über den Kopf führen, bis er sitzt klappt nicht. Er schaut es an, solange meine Hand vor der Schnauze ist, folgt ihr aber nicht mit den Augen. Er geht höchstens ein paar Schritte rückwärts und schaut mich an. Was mache ich falsch? (Ich nehme dafür besonders beliebte Leckerchen)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wann Manieren gegenüber Hündinnen beibringen lassen?

      Neo ist 1,5 Jahre alt und die Pubertät war im Grunde nie ein Thema. Nur wenn Hündinnen anwesend sind – egal ob intakt oder nicht – befindet er sich hormongesteuert in einem Tunnel und läuft der willigsten Hündin penetrant hinterher, um zu schnuppern und aufzureiten. Mittlerweile ist er in dieser Situation ein wenig besser ansprechbar und lässt zwischenzeitlich auch mal von ihnen ab, sofern sie deutlich genug wurden.   Bislang habe ich Kontakte zu Hündinnen vermieden, um allen den Stress zu ersparen. Nur 1-2 Kontakte pro Monat. Sollte ich ihn solangsam öfter gezielt mit Hündinnen zusammenbringen? Oder sollte ich lieber weiter abwarten bis er erwachsen ist? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Huhu und Pfötchen heb'!

      Ihr Lieben,    ein kurzes "Hallo" in die Runde!  Ich bin Eryniell,  30 Jahre alt, lebe mit meiner kleinen Familie sehr ländlich in der Nähe von Hamburg und............ seit gestern haben wir unsere Elli  - ein mittelgroßer Podenco-Pharao Hound-Mix, 2.5 Jahre alt, vor 3 Monaten aus Spanien angereist und bis zum gestrigen Tag bei ihrer Pflegestelle.    Sie kam extrem ängstlich in Deutschland an und ist mit der Zeit schon etwas aufgetaut. Traut sich von Tag zu  Tag mehr zu und liebt es, draußen spazieren zu gehen  Dann tänzelt sie so fröhlich....  Unseren Kater findet sie uninteressant (der Kater ist noch etwas skeptisch ), aber heute morgen habe ich beide schon zeitgleich aus der Hand gefüttert. Das lief ganz klasse.    Elli braucht sicher einige Zeit, bis sie realisiert, dass sie angekommen ist und nicht mehr weitergereicht wird.....Aber wir geben ihr soviel Zeit, wie sie benötigt und drängen sie zu nichts.  Sie ist heute morgen schon ganz freudig zu mir gekommen und hat geduldig gewartet, bis ich ihr eeeeeeendlich den Mantel angezogen hatte (da bin ich noch zu doof für).    Wir freuen uns auf die hoffentlich vielen gemeinsamen Jahre mit Elli und ich bin gespannt, was alles Tolles auf uns zukommt.  Und ich freu mich, hier mitzulesen, mitzumischen und etwas dazu zu lernen!      Liebe Grüße   Eryniell

      in Vorstellung

    • wie dem Hund spielen beibringen?

      wir haben eine 7 Monate alte Yorkshire Hündin die seit 5 Wochen bei uns ist. Sie war also 6 Monate bei ihrem Hobbyzüchter und hat da nichts kennen gelernt, keine anderen Hunde rein garnichts. Sie schläft den ganzen Tag, läuft kaum durch die Wohnung, ist nicht neugierig. Fressen in der Nacht, manchmal am Abend, man muss sie wecken für Gassi gehen, sie zeigt auch nicht an wann sie muß, wir gehen alle 3-4 Std raus. Aber womit kann man einen Hund zum spielen bringen? Wenn ich mich zu ihr setze und mit einem Stofftier anfange zu spielen dreht sie sich um und geht....

      in Junghunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.