Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
MelSilConil

Ersthund: Terriermischling aus spanischem Tierheim!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo liebe Hundefreunde,

als tierlieber und reisefreudiger Mensch habe ich vor knapp 2 Monaten den Schritt gewagt und mir eine kleine Terriermischlingshündin aus dem Tierheim geholt. Sie wäre sonst auch wie alle Hunde hier nach 10 Tagen Aufenthalt eingeschläfert worden.

Ich lebe ja momentan in Spanien an der Costa de la Luz und hier hat fast jeder 2. einen Hund und da ich selbständig von zu Hause aus gearbeitet habe und mich dabei auch oft allein gefühlt habe, dachte ich, das wäre eine gute Idee.

Laut Tierärztin ist die kleine ca. 1,5 Jahre alt, aber sie benimmt sich wirklich extrem wie ein Welpe! Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben?

Am Anfang war sie echt erstaunlich lieb, aber das war wohl nur so die Eingewöhnungsphase, wo sie sich noch etwas unsicher war. Inzwischen kommt ihr wahres Temperament zum Vorschein... Sie würde am liebsten den ganzen Tag rennen und spielen, hat schon 2 Paar meiner Schuhe auf dem Gewissen und ich muss ihr auch fast wöchentlich neues Kauspielzeug kaufen, weil sie ständig was im Maul haben muss. Im Spiel kaut sie auch an Fingern herum, inzwischen sogar viel fester als am Anfang!

Ich habe das Gefühl, sie hört inzwischen schlechter auf ihren Namen, und "Nein" oder "Aus" haben sowieso keinen Sinn, wenn sie wieder irgendwo besonders leckeren Kuhfladen entdeckt hat...!

Da ich momentan arbeitslos bin, verbringe ich schon sehr viel Zeit mit ihr am Strand, wobei ich sie jetzt leider nicht mehr so viel frei laufen lassen kann wie am Anfang, da sie wie gesagt macht, was sie will. Ich habe auch schon 2 Hundeerziehungsratgeber gelesen und versuche sie immer mit Leckerlis zu belohnen, aber manchmal treibt sie mich wirklich zur Weißglut und ich schrei sie an oder geb ihr nen Klapps, auch wenn ich sie nicht auf frischer Tat ertappt habe, denn immerhin ging es um meine Lieblingsschuhe!!!

Wahrscheinlich bräuchte ich dringend eine Hundeschule und noch mehr Geduld mit Minnie, oder?

Ich wusste, dass es schwierig ist, aber dass ich jetzt evtl. für ca. 13 Jahre meine berufliche Karrier hintenanstellen soll, weil deutsche Büros auch nicht hundefreundlich sind (falls ich mal wieder einen Job finden sollte)... das war mir irgendwie auch nicht so bewusst.

Hoffnungsvolle Grüße aus Andalusien

post-20707-1406415900,2_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Herzlich Willkommen!

Geb dir und deinem Hund mehr Zeit,sie muß dich doch erst kennenlernen und du sie.Du mußt erstmal eine Bindung zu ihr aufbauen.Schrei sie bitte nicht an oder gebe ihr einen klaps es muß alles mit ruhe und Geduld passieren aber auch mit Konsequenz.Ich weiß es ist nicht einfach ich habe es auch schon durchgemacht,meiner war allerdings auch schon ein Jahr als ich ihn bekam.Es wird alles besser da du ja zur Zeit nicht Arbeitest hat du die Chance dich ausführlich mit deinem Hund zu beschäftigen.Hundeschule wäre auch toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen!

Schön, dass du einen Hund aus dem Tierheim bei dir aufgenommen hast.

Wenn ich mir dein Foto so anschaue, könnte es sich um einen Parsen Russell Terrier handeln, und vielleicht um einen reinrassigen... (da gibt es aber ein paar Profis hier, die sich bestimmt noch zu Worte melden werden) :kaffee:

Hier mal ein Info-link: http://www.terrier.russell-info.de/

Dort stehen ein paar Infos über die Rasse und ja, ich glaube eine Hundeschule wäre absolut angebracht, denn nur mit Strandspaziergängen ist ein Russell-Terrier nicht wirklich zufrieden.

Mehr werden bestimmt die Profis hier berichten können...

Grüße, Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst einmal herzlich willkommen!

Toll, dass du Minnie aus dem Tierheim geholt hast.

Sie schaut sehr aufgeweckt drein. Es ist zum einen wichtig, dass sie dich respektiert, zum andern braucht sie auch Beschäftigung (Kopfarbeit) und Auslauf.

Wenn sie draußen macht, was sie will, muss sie halt erst einmal an die lange Leine.

Zu Hause muss sie lernen, auch mal ruhig auf ihrem Platz liegen zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen im Forum :) gib euch beiden noch etwas Zeit ein Team zu werden ;)

arbeite an eurer Beziehung, macht gemeinsame dinge, damit sie lernt MIT Dir zusammen ists toll. setz ihr grenzen und verschreibe ihr Ruhe.

ansonsten find ich sie tooootal niedlich :klatsch:

viel Spaß mit ihr

1280_6365376534356566.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die Begrüßung und eure Tipps.

Ich glaub nicht, dass Minnie ein reinrassiger Parson Russell Terrier ist, aber das ist mir eigentlich auch nicht so wichtig.

Man merkt, dass sie sehr gelehrig ist, sie springt schon über kleine Hürden, macht Sitz und, wenn ich wüsste, wie man das anstellt, dann könnte ich ihr sicher auch Pfote geben und Männchen machen usw. beibringen.

Wahrscheinlich werde ich demnächst nach Barcelona umziehen, viell. gibt es da eine gute Hundeschule. Andererseits werd ich dann wohl auch vollzeit im Büro arbeiten und habe noch keine Ahnung, was ich dann mit ihr machen soll. Denn sie bellt ja auch recht viel und braucht ständig Beschäftigung...

Noch eine Frage, etwas das mich persönlich oft sehr kränkt, was aber evtl. auch normales Hundeverhalten sein könnte: Ich habe das Gefühl, dass sie manche Freunde und speziell eine gute Freundin von mir, die sie auch schon kennt, immer viel begeisterter begrüßt als mich.

Heißt das, sie mag mich wirklich nicht oder ist sie so schlau, und weiß, dass ich das Angespringe eh nicht mag? Das war einmal ganz extrem, als ich sie vorübergehend im Garten eines Freundes gelassen hab und wir weggegangen sind. Als wir wieder kamen, hat sie erst ihn und meine Freundin und mich als allerletztes begrüßt bzw. mich eigentlich kaum beachtet.

Bin ich nur interessant für sie, wenn sonst grad keiner da ist? Das fände ich echt traurig, denn ich verbringe schon viel Zeit mit ihr (Gassi gehen, spielen, schmusen) und bemühe mich, ein gutes Frauchen zu sein.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin ich nur interessant für sie, wenn sonst grad keiner da ist? Das fände ich echt traurig, denn ich verbringe schon viel Zeit mit ihr (Gassi gehen, spielen, schmusen) und bemühe mich, ein gutes Frauchen zu sein.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54084&goto=1083321

Vielleicht respektiert sie dich nicht. Das kann man aus der Ferne aber nicht beurteilen.

Was macht für dich "ein gutes Frauchen" aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja, man muss halt ein Alphatier sein ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht liest du dir das hier:

http://www.polar-chat.de/topic_24737.html

mal durch. Das hat was damit zu tun, wie man eine Beziehung zum Hund aufbaut. Eine Beziehung ist ganz wichtig. Und du solltest lernen, das was dein Hund macht, nicht persönlich zu nehmen. Dein Hund reagiert nur auf dich.

Empfehlen kann ich dir auch die DVDs von HTS (Hundehalterschulung 1 und 2), und haben sie sehr viel weitergebracht.

Man will immer in Gedanken ein "Alpha" sein, ist es aber so ganz und gar nicht.

Viel Spaß mit deinem Terrier. Sie sind nicht einfach, aber sie geben so viel zurück! Glaub mir, die Arbeit lohnt sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

manchmal ist weniger mehr ;)

Mach dich mal etwas rar, wenn du ständig "zur Verfügung" stehst, bist du nach einer gewissen Zeit "uninterressant" für deinen Hund.

Mach mit ihr mal körpernahe Spiele.

Gespielt und geschmust wird nur wenn du das willst, sollte sie von sich aus zu dir kommen, ignorier sie.

Du darfst sie aber jederzeit zu dir rufen und mit ihr Schmusen und Spielen. Aber eben nur, wenn du willst. Spielzeug würde ich auch nicht zur freien Verfügung stellen, räum es weg, gespielt wird nur noch mit dir :)

Mach draußen spannende Dinge mit ihr...Leckerlie suchen oder so was. Wenn sie nicht folgt, mach sie an eine Schleppleine.

Keine Angst, das wird schon. Terrier sind eben "anders". Ich darf das sagen ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.