Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cuina

Studieren ohne Abitur?

Empfohlene Beiträge

Ich schlage mich schon länger mit dem Gedanken herum, ob es wohl für mich möglich ist, zu studieren.

Ich dachte immer an ein Fernstudium von zu Hause aus, der Homöopathische und Heilpraktiker-Bereich würde mich sehr interessieren oder auch ein Studium im journalistischen oder redaktionellen Bereich.

Ich bin ja selbstständig mit einer Textagentur. Das macht mir auch riesen Spaß, aber ich merke einfach, ich will mehr. Das reicht mir nicht. Ohne redaktionelle Ausbildung z. B. ist man quasi dazu verdammt, immer im Bereich der "Dumpingpreise" zu bleiben und irgendwann will ich mal so viel verdienen, das ich davon leben kann, ein volles Gehalt haben und nicht "nur" 400-500.

Ich möchte Online-Redakteurin sein oder in die Richtung der Werbetexte gehen, aber wie ohne Abitur?

Ich hab nun mittlerweile rauslesen können, das es möglich ist, ohne Abi zu studieren. Doch geht das auch von zu Hause aus? Wie viel Geld muss man investieren? Wo anfangen?

Würde mich über Ratgeber oder Erfahrungsberichte freuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also den (Tier) Heilpraktiker kann man als Fernstudium machen, dazu brauchst du auch kein Abi ;)

Wie es bei dem anderen aussieht, das weiß ich leider nicht.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau Dich mal bei Fernschulen wie z.B. der SGD, ILS und Fernschule Klett um und lass dir den Studienkatalog zuschicken. Vieles davon geht ohne Abitur. Kosten sind natürlich teils recht hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schau Dich mal bei Fernschulen wie z.B. der SGD, ILS und Fernschule Klett um und lass dir den Studienkatalog zuschicken. Vieles davon geht ohne Abitur. Kosten sind natürlich teils recht hoch.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54098&goto=1082266

Hi. Es gibt dort zwar Studiengänge ohne Abi, aber die Frage ist dann wie anerkannt das ganze ist bzw. wie die zukünftigen Kunden das aufnehmen.

Ich arbeite im Marketing und sehr viel mit Textern, Redateuren etc. zusammen und da wird schon geschaut welche anerkannte Qualifikation da jemand hat und demnach welches Gehalt fordert. Die Kosten für diese Studiengänge sind auch recht hoch.

Was wäre denn wenn Du Dein Abi oder Fachabi nachholst? Hier in Hessen berechtigt das Fachabi (FOS) zum Studium an einer Fachhochschule. Hast Du denn Realschule und eine Ausbildung?

Mein Bruder hat sein Fachabi in einem Jahr nachgeholt nebenbei auf der Abendschule (er hat Realschulabschluss und eine Ausbildung). Beim Abi dauert es dann 2 Jahre, glaube ich....

Und damit kannst Du dann auch ein Fernstudium an den staatlichen Fernunis machen, wie z.B. die Fernuni Hagen oder einer anderen Fernfachhochschule.

Alles Gute!

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

In Bezug auf das Journalistikstudium:

Das Fachabi (eigentlich ja Fachhochschulreife) kann wirklich in einem Jahr (Vollzeit) gemacht werden (Abi meines Wissens in drei Jahren Vollzeit). Vorraussetzung ist allerdings eine dreijährige Berufsausbildung oder fast doppelt soviele Jahre Berufserfahrung in einem bestimmten Beruf. (Zwar ist Schulbildung Ländersache, aber diese Bedingungen sind nahezu identisch in allen Bundesländern.) Einige Fachoberschulen bieten noch Prüfungen an, womit man die Bedingung der Berufsausbildung/Berufserfahrungen umgehen kann.

Mit der Fachhochschulreife kann dann auf einer Fachhochschule studiert werden. Der Abschluss ist ein Bachelor-Abschluss. Später kann man einen Master ranhängen (mit unter sogar einen Universitäts-Master). Wenn du bei Google "Journalistik studieren" eingibst, erscheinen einige FHs, die dieses Fach anbieten.

Normale FHs kosten "nur" die Studiengebühr, deren Höhe die FH selbst bestimmt (und natürlich Studienmaterial, wie Bücher etc., das ist aber bei allen Studien gleich).

Auch an Universitäten gibt es mittlerweile diverse Möglichkeiten ohne Abi zu studieren. Wobei die Bedingungen nicht nur von Land zu Land und Uni zu Uni unterschiedlich sind, sie können sogar von Fach zu Fach variieren. Man muss sich also wirklich durch die einzelnen Zugangsvoraussetzungen der Unis wuseln.

Wenn du selbstständig bist und dir dadurch die Zeit frei einteilen kannst, würde ich eine normale FH/Uni bevorzugen, da sie 1. günstiger ist und 2. du durch den Kontakt mit Kommilitonen mehr Zugang zu den Inhalten hast und motivierter bist, z. B. durch Lerngruppen. Der Zeitaufwand für ein Fernstudium ist aus meiner Erfahrung eher höher, da man sich wirklich alles selbst erarbeiten musst (das fängt schon bei so belanglosen Sachen, wie Bibliothekszugang an) und sich das Wissen nicht durch Unterhaltung mit anderen aufteilt.

Fazit: Hätte ich die Wahl, würde ich auf jeden Fall das Präsentzstudium dem Fernstudium vorziehen und von "studien" an SGD, ILS und wie 'se alle heißen absehen, denn mit Abschlüssen dieser Anbieter stehst du hinterher genauso da, wie jetzt mit deinen Berufserfahrungen (vielleicht sogar noch besser; beim Studium immer nach dem tatsächlichen Mehrwert fragen). Meine Meinung.

P.S.: Für tieferen Austausch würde ich dir http://www.studienservice.de/ empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöle,

ich arbeite als Studienberaterin für eine Fachhochschule und bei uns können alle, die keine Fachhochschulreife oder Abitur haben, einen Eignungstest machen. Diesen müssen alle Hochschulen anbieten, da die Länder/der Staat eine Durchlässigkeit im Bildungssystem fordert.

Wenn du einen Meister oder einen Abschluss Fachkaufmann/Fachwirt hast, erübrigt sich der Eigungstest an Fachhochschulen (zumindest in NRW -> Meistererlass).

Die Tests sehen an allen Hochschulen sehr unterschiedlich aus und gelten nach Bestehen auch immer nur für diese jeweilige Hochschule. An der Fernuni Hagen kann man das Abitur dadurch umgehen, dass man zunächst eine gewisse Anzahl an Akademiestudien belegt.

Zum Thema Studiengänge kann ich dir weniger sagen, bei uns gibt es zwar berufsbegleitende Studiengänge (Abends und am Wochenende), jedoch ausschließlich im betriebswirtschaftlichen Bereich.

Die SGD oder ähnliches bieten zwar was in der Richtung Schreiben/Kommunikation an, jedoch handelt es sich dabei NICHT um Hochschulabschlüsse, sondern nur um Weiterbildungen, die i.a.R. nicht staatlich anerkannt sind und dafür viel Geld kosten. Achte in jedem Fall darauf, dass die Abschlüsse als auch die Hochschule akkreditiert sind, sonst kannst du den Abschluss auch gleich in die Tonne kloppen.

LG Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn du interesse hast, kann ich dir ein paar Tipps zu THP Schulen geben. Nicht alle sind wirklich gut. Es gibt ein paar, die sind wirklich klasse und danach kann man auch Arbeiten und Geld verdienen. Da diese Schulen so einen guten Ruf haben.

Wie wäre es sonst mit Tierphysiotherapheut? Oder erst die Ausbildung im Human-Bereich dann im Tierbereich?

Beides geht ohne Abitur.

Zu Werbetexten/Grafiken kann ich nur die Erfahrungen meines Schwagers weiter geben. Eine private Schule mit Bachelor Abschluss ohne Abitur. War recht teuer, aber auch wohl gut.

Gute Schulen kosten leider immer einiges in den Bereichen.

Es gibt die Möglichkeit eine Heilpraktiker Schule über die Argentur für Arbeit fördern zu lassen. Mehr aber nur per PN ;)

LG

Karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Golden Retriever danke für Deine ausführliche Antwort. Es muss leider ein Fernstudium oder ein Fernlehrgang sein, zu allem anderem fehlen mir die Möglichkeiten, ich hab nicht mal ein Auto und 2 kleine Kinder.

@Daniela, ich bin examinierte Krankenschwester, ich weiß nicht, ob das mit unter den Meistererlass fällt?

Ich wollte mal zur Bundeswehr :so da wäre ich unter diese Regelung gefallen.

Ich denke, da wären wohl doch Fernlehrgänge das richtige und kein Studium. Ich meine, ich bin bald 29, da noch anfangen zu studieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich meine, ich bin bald 29, da noch anfangen zu studieren?

Warum denn nicht? Ein schnelles Studium dauert 4 Jahre. Dann wärest Du 33. 67-33= 34. Meinst Du nicht, dass es sich lohnt 34 Jahre eine "vernünftigen" Beruf, der Dir hoffentlich Spass macht, auszuüben? Also los! Such Dir Beratung und fang bald an. Irgendwie geht es auch mit 2 kleinen Kindern und ohne Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Ich finde es auch nicht zu spät noch zu studieren. Mein Freund hat sein abgebrochenes Architekturstudium auch mit knapp 28 nochmal aufgenommen und wird nun erst mit 31 oder 32 ganz fertig sein. Ich finde das okay.

Außerdem arbeitest Du ja noch nebenbei, bist ja dann keine reine Studentin. ;)

Mit Anfang 30 ein Studium noch in der Tasche zu haben ist doch super!

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Arbeiten-Abitur-Studium?

      Da ich leider auch nach tieferer Suche nichts finden konnte und hier so wie ich es im Hinterkopf habe, auch welche von der Arbeitsagentur sind, würde ich mich gerne mal informieren. Ich wollte schon immer ein Studium als Tierärztin machen. Habe den Realschulabschluss mit Qualifikation fürs Abitur- nur leider nie gemacht. Eine abgeschlossene Ausbildung als MFA für Orthopädie und Chirotherapie und arbeite momentan als Sekretärin für die Unfallchirugie im Krankenhaus. Da mir die Arbeit zwar Spaß macht, aber einfach nicht dass ist was ich immer machen wollte, suche ich momentan Möglichkeiten das Abitur nachzuholen solange ich noch jung bin. Ich kann frei sagen, dass Medizin mein Leben ist. Mein Herz blutet jedesmal wenn ich was interessantes in der Unfallchirurgie sehe oder Lehraufgaben von angehenden Tierärzten. Das ist und bleibt mein Herzenswusch, nur weiß ich nicht wie ich ihn verwirklichen kann. Ich habe ein zeitintensives Hobby, arbeite Vollzeit und habe eine Wohnung. Vielleicht hat hier jemand sowas ähnliches schonmal durchgemacht, oder kennt sich auf dem Gebiet " Abitur nachholen" aus. Ich würde mich über Antworten sehr freuen. Sarah

      in Plauderecke

    • Abitur! Was nun? - Beruf mit Hund

      Hallo zusammen , jetzt hab ich endlich mein Abitur in der Tasche und weiß nicht was ich damit machen soll Ich habe das Gefühl, dass mir kein Beruf Spaß macht bei dem ich nicht mit Hunden arbeite. Natürlich kann ich das jetzt nicht sicher sagen, aber alle Leute sagen mir immer, es ist wichtig sich eine Arbeit zu suchen, die einem Spaß macht. Und Spaß habe ich nun einmal an der Arbeit mit Hunden! Das Problem ist, dass es kaum einen "Hunde-Beruf" gibt, der nicht ehrenamtlich ist oder bei dem man das "Studium", bei dem man nicht einmal einen "vernünftigen" Abschluss erlangen kann, nicht bezahlen muss (zum Beispiel beim "Canis-Zentrum für Kynologie). Ich habe bereits über ein Tiermedizin-, Forstwissenschafts- und ein Agrarwissenschaftsstudium nachgedacht, jedoch bin ich mir noch unsicher, ob diese Studiengänge wirklich etwas für mich sind.. Eine Ausbildung zum Blindenhunde- oder Behindertenbegleithundausbilder würde mir sehr zusagen, jedoch konnte ich keinen "Betrieb" ausfindig machen, der diese Ausbildungen anbietet. Sogar an die Arbeit bei der Polizei oder beim Zoll habe ich gedacht, jedoch konnte ich herausfinden, dass eine spätere Arbeit im Bereich der Hundeausbildung nicht immer möglich ist und das wäre ja das einzige was mich dabei Interessieren würde! Vielleicht hat der ein oder andere von euch ja eine Idee für eine Ausbildung oder ein Studium, die bzw. das zu mit passen würde?! Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir einige Anregungen zum "Beruf mit Hund" geben könntet! Fühle mich nämlich im Moment etwas perspektivlos

      in Plauderecke

    • Studieren mit Hund?

      Hallo ihr Hundeliebhaber, seit einiger Zeit spiele ich (16, bald 11. Klasse am Gymnasium) mit dem Gedanken, mir einen Cocker Spaniel anzuschaffen - natürlich erst, wenn ich ausgezogen bin. Ungeduldig wie ich bin, wollte ich mal fragen, ob man sich den schon während des Studiums einen Hund anschaffen darf/sollte? Oder hat man da zu viel zu tun und sowieso keine Zeit bzw. Geld für einen Hund? Ich wollte ja auch eig. in eine WG ziehen, wg. der Kosten... Wo ich studiere, weiß ich noch nicht, evtl. in Hamburg. Und es soll ein TS-Hund werden, siehe auch.... http://www.cocker-hilfe.de/ Alles Liebe, Kathi

      in Der erste Hund

    • Abitur am Abendgymnasium nachholen - hat jemand Erfahrung?

      Hallo zusammen, ich würde gerne wissen, ob jemand von euch oder jemand in eurem Bekanntenkreis sein Abitur an einem Abendgymnasium nachgeholt hat. Wie war das? Würdet ihr es wieder tun? Was habt ihr generell für Erfahrungen damit gemacht? Ich überlege momentan, ob ich mich dafür anmelden soll oder nicht, aber bin noch etwas unentschlossen. Eigentlich denke ich: ein höherer Schulabschluss ist immer von Vorteil. Ich hätte mein Abi normalerweise auch direkt gemacht, als ich noch ganz "normal" zur Schule ging, war auch schon in der 11, nur leider funkten dann persönliche Probleme dazwischen, und es ging nicht so, wie ich es wollte ... naja. Ich bin aber eigentlich nicht ganz glücklich mit meiner Fachoberschulreife + Q ... Über Erfahrungen oder Meinungen dazu würde ich mich sehr freuen!

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.