Jump to content
Hundeforum Der Hund
Netty59

Lupus am Fahrrad

Empfohlene Beiträge

Ich möchte nur zum Ausdruck bringen, daß ich niemanden hier reglementiere, sondern versuche durch meine Erfahrungen Leuten, die sich auch helfen lassen wollen,zu helfen. Ich stehe zu allem was ich hier im Forum kund tue, und bin mir sicher daß es alles fundiert durch meine 36-jährige Erfahrung mit Hunden ist. Zu Themen,wo ich nicht Bescheid weiß( z.B. Rassespezifisches )

Halte ich mich raus, das überlass ich denen die es wissen wollen oder sollten.

Und manchmal muß man auchmal die Sarkasmuskiste aufmachen, wenn es gar nimmer zum mitlesen ist!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was Lupus und Heidi betrifft:

Ich glaube nicht, dass Heidis Kondition besser ist, als die von Lupus :D

Somit stellt sich die Frage nach Überforderung von Lupus nicht :whistle

Wenns heiß ist, macht man doch automatisch mehr Pausen, lässt den Hund zwischendrin mal in nen Teich oder See hüpfen und oft trinken.

Oder man radelt eben in den frühen Morgenstunden oder abends.

Außerdem hat man eh immer ein Auge auf den Hund - und wenn der so aussieht, als ob er schlapp macht, dann wird man nicht einfach so weiter fahren.

Das macht Andreas sicher nicht ... und Heidi wird das auch nicht tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Winnie, da hast Du vollkommen Recht. :winken::winken:

Lupus hat mir konditionsmäßig bestimmt einiges vorraus. Bin ja schließlich auch kein

junges Mädchen mehr.

Ich steige bestimmt nicht auf mein Fahrrad bei 30 Grad Hitze, würde mein Kreislauf gar nicht

mitmachen.

Beim 1. Mal hat er mich übrigens etwas kariert angeschaut, kannte wohl Fahrrad nicht.

Da sein Vertrauen zu mir aber in Ordnung ist, hat er sich gesagt, was soll's, ich mache

mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Au man, Basko..wieso eigentlich? Irgendwie rassel ich mit deinen Kommentaren immer wieder zusammen...wieso muss eigtnlich jeder, der nich ganz genau deine Philosophie lebt, ein Weichei sein...und ein dummes noch dazu? Mein Hund ist deutlich mehr unterwegs als die meisten anderen...schlicht weil ich das Glück habe, entsprechend viel Zeit zu haben...deswegen käme ich trotzdem nie auf die Idee bei über 25C ein Ausdauertraining mit ihm zu machen...Extreme sind für niemanden gesund...möglich, aber nicht gesund!!! Wieso also sollte ich das irgendjemandem antun, wenn es doch nicht sein muss?? Deswegen sind mein Hund und ich doch nicht gleich Weicheier! Ja, in meiner Grundausbildung (ja, ich bin Soldat), bin ich auch bei jedem Wetter draußen im Gelände oder beim Sport gewesen...bin bei jedem Wetter marschiert oder habe ABC-Schutzausbildungen gemacht (bei 40C unter Gasmaske und dickem Gummi-Poncho in der Sonne gestanden)...möglich ist vieles...deswegen mache ich das aber nicht in meiner Freizeit so...wenn ich zum Sport, zum Marschieren oder zum Schießen gehe, dann nicht in der größten Hitze und auch nicht im tiefsten Winter...aber das macht mich noch lange nicht zum Couch-Potatoe! Versuch doch ab un dzu einmal, dir vorzustellen, das es noch etwas zwischen deinem Hochleistungsextrem und der Gammel-Mentalität MANCHER gibt...

Also: Langsames Herantasten an längere Strecken, den Hund dabei gut im Auge behalten und der Witterung entsprechend Strecken mit Bademöglichkeit bevorzugen :) Dann sollte eigentlich gar nichts schief gehen...ich weiß von gut trainierten Hunden (DSH) die inzwischen ohne Probleme lange Strecken gerne laufen, also bei vernünftigem Training werdet ihr im Laufe des Sommers ne Menge davon haben, denke ich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Au man, Basko..wieso eigentlich? Irgendwie rassel ich mit deinen Kommentaren immer wieder zusammen...wieso muss eigtnlich jeder, der nich ganz genau deine Philosophie lebt, ein Weichei sein...und ein dummes noch dazu?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54110&goto=1083947

Ach Körnchen, ich rassel hier mit so vielen Kommentaren zusammen, daß bleibt eben nicht aus. Aber daß du grad bei mir immer rasselst, liegt vielleicht dran daß eine gewisse Voreingenommenheit vorhanden ist? Also nur hypotetisch gemeint jetzt. Ich kann mich auch täuschen. Aber es gibt da ein Sprichwort von den getroffenen Hunden, die dann bellen.....

Es ist doch offensichtlich, daß unheimlich viele HH ihren Hund nicht mehr als Hund ansehen und behandeln. Gut, soll halt so sein! Aber ich muß das doch nicht für gut befinden!? Oder ?

Also ich hab meine Meinung und du deine. Und wer mich verstehen will, tut das auch und wer nicht, soll es eben sein lassen. Kein Problem :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Hund auch während der Pausen nicht hinlegen lassen, immer langsam herumführen.

LG Heike
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54110&goto=1082880

@schnauzis,

kannst Du das bitte näher erklären.

Pia schmeißt sich immer sofort hin

wenn wir nicht in Bewegung sind.

Gruß Wolla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ wolla

Ich meine den Fall, das der Hund durch das Ausdauertraining an seine Belastungsgrenze kommt.

Genauso wichtig wie ein "Aufwärmen" vor dem Training ist um die Muskeln uind den Kreislauf langsam in Gang zu bringen , ist in den Pausen und nach Ende der Belastung ein langsames "Runterkommen" wichtig. Die stark beanspruchte Muskulatur und der Kreislauf laufen auf Hochtouren. Beim plötzlichen Stopp kann es zu unangenehmen Folgen (Kreislaufprobleme genau wie Muskelkater), die ähnlich wie die bei Überlastung erscheinen.

Daher nie aus voller Anstrengung den Hund sofort legen lassen. Manche tun dies instinktiv nicht, bei anderen muss man als Mensch nachhelfen und den Hund etwas herumführen, damit er sich nicht sofort legt.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich hab meine Meinung und du deine. Und wer mich verstehen will, tut das auch und wer nicht, soll es eben sein lassen. Kein Problem :winken:

*lach* Wenn ich mich mit Andreas treffe, prallen auch WELTEN aufeinander.

Und trotzdem gibts sooo viele Gemeinsamkeiten!

Kommt nur drauf an, was man fokusieren will:

Die Gemeinsamkeiten oder die Unterschiede. ;)

Aber eigentlich ist die Mischung aus unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungen das Salz in der Suppe.

Wenn alle eine Meinung und die gleichen Erfahrungen hätten, wär ein Hundeforum ziemlich überflüssig :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn wir alle den selben Geschmack hätten, hätten wir alle den selben >Hund, den selben Partner, das selbe Auto und alle würden wir mit den selben Möbeln in der selben Wohnung leben.

BLOß NICHT!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...den selben Partner, das selbe Auto...

Bei aller Gleichheit: DAS würde Ärger geben. :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund und Fahrrad

      Leni begleitet uns ab und an, wenn wir mit dem Fahrrad unterwegs sind. Bisher haben wir nur sehr kleine und langsame Runden gedreht - was halt mit einem Kind auf 'nem 12er Rad möglich war. Dabei ist sie mit lockerer Leine neben mir getrabt oder frei gelaufen. Die Leine habe ich in der Hand gehalten  Nun, die Zeiten ändern sich. Der Nachwuchs ist mit den größeren Rädern schneller unterwegs und möchte weitere Strecken zurücklegen. Heute musste ich feststellen, dass die Variante "Leine in der H

      in Hundezubehör

    • E-Bike (Fahrrad) - Anhänger

      Hallo Ihr Lieben, hat jemand von Euch praktische Erfahrung mit diesem Anhänger?   https://www.emotion-technologies.de/e-bike-marken/zubehör/croozer-fahrradanhänger/   Ist nicht gerade das "Super-Schnäppchen" aber Hund geht vor.   Für Ayla würde wohl die Größe L genügen (sind aber trotzdem noch 699;- Euronen).   Habe den Shop angeschrieben ob das Teil im Geschäft steht um es in Augenschein nehmen zu können, bzw. um mit Ayla zu prüfen ob's passt.

      in Hunde im Alter

    • Suche Fahrrad

      ..und habe keine Ahnung was für eins.    Hier ist es bergig und ich bevorzuge Rücktrittbremsen.    Mehr weiß ich allerdings nicht.    Zur Auswahl stehen Citybike, Klapprad und Treckingrad. Mindestens 6 Gänge wären schön und ein Körbchen oder Taschen ganz praktisch.     

      in Plauderecke

    • Mischlingshündin 8 Jahre alt mit diskoidem Lupus

      Meine Hündin, Nelly, hat seid etwa 6 Jahren Lupus. Der hat sich bisher nur an Nase, Leftzen und Zunge bemerkbar gemacht. Nelly wurde wegen einer wiederkehrenden Gebärmutterentzündung fühzeitig kastriert. In den letzten Monaten, setzt sie beim Gassigehen vermehrt Kot ab. Das heißt, sie macht ihr Geschäftchen,steht auf geht ein Stück und macht nochmal. Aber immer normale gute Portionen! Bis zu 7 mal. Zwichenzeitlich hatte sie mit dem Magen Probleme, also Erbrochen. Einmal sogar über mehrere Tag

      in Hundekrankheiten

    • Bikejöring...welches Fahrrad, welches Geschirr?

      Huhu... unser Räuberhauptmann zieht ganz ordentlich den Schlitten mit meinem (!) Gewicht. Es macht ihm sichtlich Spaß, sodaß wir im Frühjahr Bikejöring versuchen werden. Da ich mir sowieso ein neues Fahrrad kaufen muß, möchte ich gerne nach euren Tips bzw. Erfahrungswerten fragen. Allgemein wäre ein Mountainbike wahrscheinlich sinnvoll...aber das macht meine LWS auf Dauer nicht mit. Dann noch eine Frage zum Geschirr. Ein K9 vor dem Schlitten ist okay, aber ich denke, es ist nicht optimal vo

      in Spiele für Hunde & Hundesport

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.