Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Campina+Nancy

Blasenentzündung?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Nancy hat heute ziemlich häufig gepinkelt

(öfter als sonst) und mehrmals waren es immer

nur ein paar Tropfen. Auch hat sie heute wieder

zwei mal in die Wohnung gemacht innerhalb von

einer Stunde, obwohl sie nun mit 5 Monaten auch

schon zwei Stunden einhalten kann und seit einigen

Wochen nicht mehr in die Wohnung gemacht hatte.

Könnte es sein, dass das eine Blasenentzündung ist

und wenn ja, was kann man dagegen machen?

lg,

Hannah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*schieb*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt für mich wirklich stark nach einer Blasenentzündung.

Wenn Du so etwas im Haus hast, so kannst Du statt Wasser einen Blasen- und Nierentee (schwach gekocht) anbieten. Wenn es nicht besser wird oder noch schlimmer, so solltest Du morgen zum Tierarzt.

Da es meist eine bakterielle Infektion ist hilft ein Antibiotikum. Dein Tierarzt wird sich sicher dann dazu entscheiden.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Hannah,

Ja, das hört sich wirklich ganz nach einer Blasenentzündung an.

Ich würde morgen mal Urin einsammeln und vom Tierarzt untersuchen lassen.

Würde es auf jeden Fall vom Tierarzt abklären lassen, damit die Kleine was dagegen bekommt - wenns noch nicht so schlimm ist und Dein Tierarzt nichts gegen Homöopathie hat, muss es vielleicht noch nicht unbedingt Antibiotiaka sein - wenn

aber schon massig Bakterien, Erythrozyten, Leukozyten etc. im Urin zu finden sind, wird er wohl welches geben, da die Gefahr besteht, dass die Entzündung auf die Nieren übergreifen kann.

Zur Unterstützung könntest Du ihr Tee aus Brennessel, Rosmarin, Kamille & Hagebutte anbieten, habe damit sowohl bei mir, als auch bei den Hundis gute erfahrung gemacht.

Gute Besserung für die Kleine!!!

LG Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Gaanz schlechtes Thema für mich! ( :( )

Urin auffangen und in einem gespülten Glas mit zum Arzt.

Teststreifen gibt´s für "mal schnell zwischendurch" in der Apotheke.

Wenn sie die o.g.Tees trinkt - gut. Sonst egal was, hauptsache viiiel!

Cranberrysaft/-pulver o.-tabletten helfen zusätzlich.

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

hoert sich allerdings sehr stark nach einer Blasenentzuendung an. Eigentlich spricht die Symptomatik zu 99 Prozent dafuer. DEr Tipp mit dem Blasnetee ist gut, da haben wir auch schon gemacht, allerdings haben wir gfestgestellt, dass nicht jeder Tee gemocht wird (der von Heumann z.B. wurde bei uns strikt abgelehnt). Carnberriesaft ist ebenfalls anerkannt als gutes Mittel bei Nieren bzw. Blasenproblemen. Allerdings ergibt sich da ebenfalls das Problem , ob der Hundi das denn ueberhaupt trinken will. Aber einen Versuch ists sicher wert. WEiterhin hat sich bei uns auch die Gabe von Belladonna bewaehrt. Globulis einfach unters Futter mischen. Ausserdem hab ich selbst bei Blasenentzuendung auch schon Dulcamara genommen was mit ebenfalls geholfen hat. Weiss jetzt nicht, ob das nur bei Menschen wirkt, aber ich gehe mal von aus, dass es uebertragbar ist. Bei Belladonna zumindest bin ich mir sicher.

Gute Besserung und LG

M

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

hoert sich allerdings sehr stark nach einer Blasenentzuendung an. Eigentlich spricht die Symptomatik zu 99 Prozent dafuer. DEr Tipp mit dem Blasnetee ist gut, da haben wir auch schon gemacht, allerdings haben wir gfestgestellt, dass nicht jeder Tee gemocht wird (der von Heumann z.B. wurde bei uns strikt abgelehnt). Carnberriesaft ist ebenfalls anerkannt als gutes Mittel bei Nieren bzw. Blasenproblemen. Allerdings ergibt sich da ebenfalls das Problem , ob der Hundi das denn ueberhaupt trinken will. Aber einen Versuch ists sicher wert. WEiterhin hat sich bei uns auch die Gabe von Belladonna bewaehrt. Globulis einfach unters Futter mischen. Ausserdem hab ich selbst bei Blasenentzuendung auch schon Dulcamara genommen was mit ebenfalls geholfen hat. Weiss jetzt nicht, ob das nur bei Menschen wirkt, aber ich gehe mal von aus, dass es uebertragbar ist. Bei Belladonna zumindest bin ich mir sicher.

Gute Besserung und LG

M
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54129&goto=1130575

Sorry, aber das Mittel, das du verlinkt hast, ist da echt nicht geeignet.

Lies mal hier die Anwendungsgebiete. Ich habe dieses Mittel immer zu Hause - aber dafür nicht.

Außerdem sollte man homöopathische Mittel immer auf die saubere Mundschleimhaut geben und nicht in´s Futter rühren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

junge Hündinnen neigen ja durchaus mal zu Blasenentzündungen.

Ich würde zum Tierarzt gehen, da mir 2 Stunden aushalten am Tag für einen 5 Monate alten Hund schon recht kurz vorkommt.

Mein Jungspund (5 1/2 Monate alt) hält tagsüber 4,5 Stunden durch - ausser natürlich er hat grad eine intensive Spielphase. Dann muss er danach bzw. während dessen.

Da bei Blasenentzündungen bei Verschleppung die Gefahr für Blasensteine entsteht, würd ich da nicht zaudern. Und ausserdem dafür sorgen, daß sie viel viel trinkt.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schilddrüsen-Wert beim Hund / Blasenentzündung

      Hallo Zusammen, ich bräuchte einen medizinischen Rat/zweite Meinung zu den Untersuchungsergebnissen meines Hundes.   Angaben zum Hund: Rüde, kastr., ca. 6 Jahre alt, Mischling aus Spanien   Hintergründe: Mein Hund hatte immer mal wieder Durchfall und Erbrechen. Vor ca. 5 Wochen fing es an, ging dann aber wieder weg und vor 1 1/2 Wochen kam es wieder. Wir waren letzte Woche beim Tierarzt, um mal ein größeres Blutbild, eine Kot- und Urinuntersuchung machen zu lassen. Dabei stellte sich heraus, dass die Nierenwerte etwas erhöht sind. Seit dem bekommt er Nierenfutter (Freitag 25.05.). Die Ergebnisse der Urinuntersuchung kamen heute. Die Diagnose: er hat eine Blasenentzündung mit evtl. beginnender Nierenbeckenentzündung. Er bekommt jetzt ein Antibiotikum über 12 Tage.   Eigentliche Frage: Meine eigentliche Frage ist, was sagt ihr zu den anderen Werten der Untersuchungen (siehe Anlage). Vor allem geht es mir um den Schilddrüsen-Wert T4. Nach Rücksprache mit meiner Hundetrainerin, finden wir, dass der für einen sonst gesunden Hund zu niedrig ist. Der Tierarzt sagte nur, dass alle anderen Werte in Ordnung seien.   Danke!  

      in Gesundheit

    • Futterempfehlung nach Struvit-Odyssee und Blasenentzündung

      Hallo ihr lieben,   meine Frage steht ja schon oben. Bei meiner Hündin (10Jahre) wurden vor 6 Wochen Struvitsteine festgestellt. Aufgrund einer Blasenentzündung (sie hatte Blut im Urin), ließ ich sie beim TA untersuchen. Wir füttern nun seit 1,5 Monaten RC Urinary TF und NF. Werden wohl noch 3-4 Wochen weiter dieses Futter geben, auch deshalb, weil sie vor 2 Wochen erneut eine Blasenentzündung hatte und Urinary RC ja auch bei Blasenentzündungen empfohlen wird.   Jetzt würden wir gerne nach der Therapie mit RC das Futter umstellen, damit diese Struvitsteine in Zukunft keine Chance mehr haben. Auf Dauer möchte ich ihr dieses Futter nicht geben.   Habt ihr Erfahrung welches Futter in solch einem Fall geeignet ist?   Hab mich schon durchs Internet gekämpft und bin bei Bosch light hängen geblieben. Und wie sieht das mit Leckerchen in Zukunft aus?   Am besten ist doch bestimmt den Ph-Wert regelmäßig zu testen, wie sie auf bestimmtes Futter/Leckerlies reagiert?!   Wer hat Tips und Erfahrungen für mich?    

      in Gesundheit

    • Blasenentzündung mit Struvite

      Hiiiiilfe. Meine Schweitzer Schäferhündin leidet seit Monate an einer verdammten Blasenentzündung inkl. Struvite, Bakterien und Pilz. Bin am Verzweifeln und jeden Montag Morgen beim TA.  Immer wieder das gleiche Drama, Urinprobe und Co. Medikamente: Rimadyl und Uro-Ped dazu das teure Futter von Vet-Conzept.

      in Hundekrankheiten

    • Immer wiederkehrende Blasenentzündung

      Ich bräuchte mal ein paar Ideen.   Sammy hatte Ende Januar eine Blasenetzündung, Anfang März und ich glaube: Jetzt schon wieder.   Beide Male zuvor wurde ein Sediment angesetzt, keine Steine vorhanden.   Nu ist Sammy schon immer ein Hund, der gerne auf kalten Untergründen liegt, was ich in den letzten Wochen natürlich weitestgehend vermieden habe. Ob er auf dem Laminat liegt, wenn ich nicht daheim bin, kann ich natürlich nicht sagen. Denke aber, dass in einem beheiztem Raum nicht unbedingt Gefahr für eine Blasenentzündung besteht?   Die vorherigen Entzündungen wurden mit Antibiotikum behandelt, weil sie schon recht weit fortgeschritten waren- was ich auch dieses Mal befürchte. Gestern abend fing er wieder an große Mengen zu trinken, dementsprechend zu pieseln und er wird undicht. Tropft ein wenig vor sich hin.   Heute nachmittag geht´s natürlich zum TA.   Hat jemand ne Idee, wieso er jetzt, mit 9 Jahren, scheinbar extrem dazu neigt, Blasenentzündungen zu bekommen?  

      in Hundekrankheiten

    • Verdacht auf Cushing ... oder doch nur Blasenentzündung?

      Vielleicht kann mir jemand weiter Infos mit geben.   Seit einiger Zeit sind mir Pfützen im Wohnzimmer aufgefallen. Ich hatte erst Rusty mit seinem CE-Syndrom in Verdacht, dass er es vielleicht nicht mehr halten kann. Was gleichzeitig bei unseren Wanderungen aufgefallen ist: Smilla  pieselte vermehrt und als ich dann den Verursacher im Wohnzimmer gesehen habe, konnte ich Rusty ausschließen.   Urinprobe bei der TÄ untersuchen lassen. Es ist zu viel an  Blut und zu viel an Eiweiß im Urin - es wurde AB verordnet. Nach 8 Tagen zur nächsten Kontrolle. Der Urin war nach wie vor trübe, schleimig und mit Blut durch setzt. Trotz AB keine Besserung. Da für gestern ein großes Blutbild anberaumt war - wurde alles mit abgesucht. Ein Wert (muss ich noch nach bringen, wie der heißt - hatte in meinem Gschuß gestern nicht nach gefragt) ist um das 10fache erhöht, was ... auf Chusing hindeuten könnte. Es wurde noch mal Urin abgefangen, der jetzt eingeschickt wurde um auf Chusing aus zu testen.   Puuhhh ...  ....  ich brauche bitte Input. Fällt euch was dazu ein? und/oder hat jemand einen Chusing Hund?        

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.