Jump to content

Deine Hunde Community!
Über 36.000 Mitglieder
 

In weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto erstellen oder einfach mit Deinem Facebook oder Google account einloggen.
 

✅  Registrieren oder einloggen  

Hundeforum Der Hund
RedDiamondBonny

"Funny Puppy"

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr da,

ich habe da mal ein Problem, über das ich in keinster Weise was im Internet finde.

Wir haben bei uns auf dem Hundeplatz einen Beagle / Jack Russel Terrier Mix. Dieser Junghund zappelt wie wild herum. Es sind neurologische Störungen, als ob der Boden glühend heiss wäre und er tanzen würde- Eine Tierärztin stellte die Diagnose "Funny Puppy"-

Hat wer mal davon gehört oder Informationen da drüber?

Lieben Gruss

REDDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch nie gehört... Aber ich schubs hiermit das Thema mal.

Was mir spontan einfallen würde, wäre ein Körperband aus dem TTouch-Bereich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo und ganz herzlich Willkommen hier bei uns :winken:

also ich hab davon auch noch nie was gehört. Bei den Symptomen fiel mir spontan die Staupe als Ursache ein.

Wie wird das denn Behandelt?

Tante Edit sagt grade das du ja gar nicht mehr sooo neu hier bist :redface

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur Behandlung kannich nur sagen:

a) Rö - Kontrolle zur Festellung der reichweite der Nervenenden (nicht lachen hat die TÄ wirklich gesagt)

B) 1 Woche Vitamin B - als ob das helfen könnte.......nur mal so dahingesagt.

der Hund hat augenscheinlich keine Schmerzen und hat auch viel Spass - zappelt nur eben so rum, kann noch nihct mal das Beinchen heben ohne umzufallen. ich mache bei Gelegenheit mal nen Video.....

Gruß

REDDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Diagnose gibt es durchaus. Ich finde aber nur englischsprachige Artikel dazu. Schau aber wirklich mal bei neurologischen Störungen nach einer Staupeinfektion nach. Der Tipp ist glaube ich ganz gut . Da gibt es zum Beispiel "Myoklonien", das sind rhythmische Muskelzuckungen (der s. g. Staupetick)

Hochdosierte Vitamin B Gaben sind in der Humanmedizin bei Erkrankungen die mit dem Nervensystem zusammenhängen durchaus normal. Wird also Sinn machen.

Ich habe im übrigen gelesen, dass man bei anhaltenden, schweren ZNS-Störungen durchaus ein Einschläfern des Hundes in Betracht ziehen sollte, denn man kann nur ein wenig an den Symptomen rumdoktern, den Hund aber nicht heilen. So lustig das aussehen mag, aber nach meiner Meinung sollte man versuchen sehr objektiv abzuwägen, was erträglich ist für den Hund und was auf Dauern Qual ist.

Wenn ihr meint, der Hund kommt damit gut zurecht, okay ... dann bin ich die letzte die nach der Spritze ruft, egal wie stark eine Behinderung ist.

Alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Klick relativ weit unten steht was zum "Funny Puppy Syndrom"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst einmal - auch ich habe noch nie etwas von dieser Erkrankung gehört.

Ich weiss aber das Vitamin B ( ich glaube B12???) bei Entwicklungsstörungen oder -verzögerungen des Nervensystems gegeben wird und helfen kann.

Vielleicht ist es so etwas?

Wobei dann müsste das Vitamin B über einen längeren Zeitraum gegeben werden.

Und das man mit Röntgen die Nervenbahnen darstellen kann ist mir neu.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Klick Hier noch mehr dazu :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
"Tumbling Puppy" ist denke ich dasselbe. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vitamin B kann sehr gut beineurologischen Störungen helfen, vorallem beim Kopfzittern mancher Hunderassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.