Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mistery

Welpenfutter von Wolfsblut für Allergiker

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe ja schon lange Probleme mit dem Kot von meinem Welpen. Entweder zu dünn, oder inzwischen sehr häufig fest, aber dann schwarz. Er hat lt. Test, weder Gairdien. nch Coccidien o.ä.

Allergietest hat ergeben, dass er sehr stark auf Hausstaubmillben und Speisemilben reagiert. Futter ist bereits in der gefriere, aber der Tierarzt meint, dass das Kotproblem mit der Unverträglichkeit vom Futter zu tun hat. Ich fütter Orijen und wollte jetzt auf Wolfsblut umstellen.

Das ist ja aber kein Welpenfutter, ich habe gesehen, dass es aber unterschiedliche Zusammensetzungen gibt. Welches könntet ihr mir denn für einen weißen Schäferhund, der sehr aktiv ist und schlank empfehlen. Es sollte getreidefrei sein und eben eher wa für Allergiker. .

Danke :kuss:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hast du denn an schwarz auszusetzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, schwarz soll nicht so gut sein. Und dass er morgens schwarrz und fest hat, mittags fast gelb und flüssig ist ja nicht so ganz toll ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir barfen ja unsere Hunde, und bei manchen Dingen wie Lunge und was weiß ich :) ist der Kot auch sehr dunkel. Komisch ist es bei dir nur, dass sie später dann ganz anderen Kotabsatz hat. Fütterst du ihr zwischendrin noch andere Dinge?

Wann fütterst du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn Dein Hund mit Futtermilben ein Problem hat, wirst Du mit keinem Trockenfutter Glück haben. Denn die gibts überall drin - und deren Kot ist meist das grösste Problem für die Allergiker. Der bleibt aber auch beim einfrieren erhalten.

Ich kann Dir da nur Umstellung auf Frischfütterung empfehlen ...

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das problem, dass er über den Tag verteilt, so unterschiedlichen Kot hat, haben wir schon lange. Daher auch der Versuch de Futterwechsels, da der Tierarzt meint, dass es häufig vom Darm aus Allergien gibt.

Ich fütere morgens so zwischen 9 und 10 und abends zwischen 6 und 8.

Sonst bekommt er Leckerlies vom Huhn.

Denke, dass ein Futterwechsel helfen könnte. Wolfsblut hat nur so viel verschieden Sorten, manche auch Hypoallergen. Ich weiß eben nur nicht, welches für meinen weißen Knuff gut wär.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vergessen:

Ab und zu bekommt er Rinderlunge, veilleicht passt das auch mit dem schwarz zusammen. Und zum Kuen, Kopfhaut und Kalbsknochen, natürlich auch nur ab und zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hm, das ist echt komisch, aber ich bezweifel auch, dass es dir auf Dauer was bringt, Trockenfutter zu wechseln. Der Hund einer Bekannten hatte auch allergische Probleme mit Trockenfutter, die war nur am wechseln, dann gings wieder, dann musst wieder gewechselt werden. Sie ist dann auch Fleischdosen und dann auf barfen (Fleischdosen warn ihr zu teuer und wir haben ihr das mim Barfen gezeigt) umgestiegen und sie hat keine Probleme mehr.

Edit: Vielleicht solltest du auch eine Zeit lang nur mal das Futter füttern, ohne Leckerlie um zu schaun, wie sich sein Kot dann "verhält".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Mistery,

meine Jungs haben auch teilweise schwarzen Kot. Da gibts dann zwei Varianten:

1. Ich hab (mal wieder - mach ich gerne ;) ) rote Beete verfüttert

2. Der Jungspund hat mal wieder was im Garten angeknabbert was nicht so gut für ihn war

Bei 1. haben es alle - und nicht nur bei einem Haufen. Bei 2. nur der Jungspund - und es stinkt eklig und ist breiig.

Ich kenne (bisher) keinen Hund, der von Rinderlunge schwarzen Kot und danach dann gelben hat. Dito Kopfhaut und Kalbsknochen.

Und wie gesagt: Wenn es Futtermilben sind, dann nützt Dir das "beste hypoallergene" Futter (was immer die Futterindustrie uns mit diesen Worten auch sagen will) garnichts, weil diese Milben leider das Nebenprodukt der Trockenfutterherstellung sind.

Wenn es das Problem ist - dann kannst Du soviel wechseln wie Du willst, es wird bei Trockenfutter immer wieder kommen.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also normalerweise hat er immer sehr weich, also fast Durchfall. Seit ein paar Tagen kam dann fest und schwarz dazu. Habe das Futter wegen den Milben in die Gefriere gepackt, aber schon vor Wochen.

Könnte das Problem mit dem Durschfall usw. mit den Futtermilben zusammenhängen?

Anfangs wollte ich auch barfen, hab es aber gelassen, wegen Welpenbarfen, da wollt ich nix falsch machen und wegen Urlaub.

Inzwischen ist es mir egal, was gefüttert wird, so lange es dem Hund gut tut und es kein Nassfutter ist. Das möchte ich nicht, gefällt mir persönlich nicht.

Was würdet ihr denn machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.