Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kyra01

Rote Ameisen gefährlich?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

wollt mal fragen, ob rote Ameisen gefährlich für Hund werden können?

Mein Hund hat heute beim gassi gehen in einem Loch gegraben, ich wollte gleich schimpfen...als er plötzlich wie ein Verrückter zu mir gerannt kommt und winselt. :(

Da hab ich gesehen das mindestens 5 rote Ameisen auf seinem Gesicht hocken (eine sogar am Auge)....ich die Viecher gleich weggeschnippst. Und mein Hund hat sich gleich mal im Gras gewälzt.

Ich muss dazu sagen ich hab eh ein bisschen Schiess bei ihm weil er extrem empfindlich ist, was Haut an geht. Er hatte schon mal eine allerigsche Reaktion wegen eines Grases das er beim gassi gehen gestreift hat.....er ist damals gleich angeschwollen wie ein Preisboxer.

Ich habs bis jetzt beobachtet ist aber nix passiert.....wollt kühlen aber das wollte mein Hund nicht.

Meint ihr da könnte noch was nach kommen?? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du Calcium-Ampullen im Haus?

Die schaden nicht, können aber allergische Reaktionen verringern.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

denke nicht, dass da groß was passiert. Es tut weh, das weiß ich aus Erfahrung, aber das war´s dann auch schon.

Vielleicht ist es ja beim Hund, genau wie beim Menschen gut gegen Rheuma :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nee, so Ampullen hab ich nicht im Haus, wäre aber mal zu überlegen welche her zutun.

Hee...so hab ich das noch garnicht gesehen Paige...das wäre ja gut.... mein Hundi ist noch nicht so alt, aber vorbeugen kann man ja mal.

:D

Vielleicht hat er das deshalb ja auch gemacht...so ein Doofkopf.....und mich so erschrecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine verstorbene Rhea hatte eine hochgradige Allergie gegen die roten Ameisen. Sie wär einmal fast an einem anaphylaktischen Schock gestorben.

Wenn die Ameisen über Deinen Hund herfallen, achte unbedingt auf sein Verhalten. Bei extrem beschleunigter Atmung, Kreislaufproblemen etc. sofort zum TA. Wenn er solche Anzeichen nicht zeigt, dürfte es kein Problem geben.

Unangenehm sind solche Ameisen aber auf jeden Fall. Der Ameisenurin brennt wie die Hölle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja,davor hab ich auch Angst gehabt, weil das auch gleich so viele waren.

Aber ich hab ihn den ganzen abend beobachtet...war nix anders wie sonst.

Vielleicht läst er ja jetzt mal das doofe graben.

Danke für eure Tips...hab mir schon Sorgen gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ausversehen mit dem Blitz fotografiert, gefährlich?

      Ist es gefährlich für die Hundeaugen wenn  man sie beim Fotografieren Blitzt? Denn ich habe vergessen, dass Blitzlicht auszuschalten als ich meinen Hund fotografieren wollte. Könnte mein Hund im schlimmstenfalls jetzt Blind werden, oder ist, dass Blitzlicht bei einem Handy, dafür viel zu schwach? Kennst sich hier jemand aus damit? Muss ich mir sorgen machen?

      in Gesundheit

    • Rote juckende Stellen Hund

      Hallo liebe Mitglieder,    ich war mit meinem Hund schon beim TA und der meinte, es ist wohl eine Futtermittelallergie (ich füttere roh, ohne Getreide etc.) oder eine Umweltallergie. 
      Ich habe sein Essen schon eingeschränkt und füttere nur noch Kaninchen, trotzdem ist es noch nicht besser geworden. 
      Ich zweifle an der Theorie der Futtermittelallergie, da 
      1. Wir waren in Frankreich, da hatte er keine Beschwerden - gleiches Futter.  2. Es ist nur an Stellen,wo er wenig Fell hat. 
      3. Er hat es nicht immer und es juckt auch nicht immer.   Er hat gerötete Pfoten und leckt die auch manchmal.
      Die Ohren sind manchmal gerötet und warm. 
      Der Ausschlag sieht aus wie auf dem Bild und manchmal hat er kleine Eiterpickel. 
      Es juckt ihn, aber nicht extrem, wenn ich Aloe Vera drauf mache ist es meistens besser. 
      Nach ca. eine Minute jucken hört er auf und es scheint so, als ob es ihn nicht mehr stören würde. 
      Draußen juckt er sich nicht.   

      Hat jemand Erfahrung? Wie stellt man eine Umweltallergie fest? Wie muss ich weiter vorgehen, wer hat ähnliche Erfahrung? 
      Ich bin für alle Informationen Ideen froh. 

      Vielen Dank
      Anja   

      in Hundekrankheiten

    • Wie gefährlich ist das Fressen von Wildtierkot?

      Wir sind ja gerade im Urlaub in Südtirol. Auf einem Bauernhof mit Ziegen, Schafen, 1000 Hühnern und Pferden auf der Wiese. Zudem gehen wir auf den Almen spazieren, ich streife auch einmal abseits der Wege mit den Hunden.   Immer schon haben alle meine Hunde Menschenkot gefressen. Carlos mag auch durchaus seine eigenen Hinterlassenschaften als Frühstück am morgen zu sich nehmen.   Hier aber entwickelt sich der Aufenthalt zu einem kulinarischen Fest für meine Hunde, besonders Carlos, aber auch die anderen sind keinem Dreck abgeneigt. Auf den Almen wird unentwegt irgend ein Kot eines Wildtieres vertilgt. Auf dem Hof Schafköttel, Pferdescheiße. Es gibt am Zaun bei den Hühnern unendlich viel Fuchskot. lecker! Und man kann sich so gut damit parfümieren!   Bisher habe ich es nie für nötig gehalten, zu tauschen. Ich biete hier durchaus Leckerlies an, hat auch als Ersatz funktioniert, auf dem Rückweg wurde aber doch im Vorbeigehen mal eben etwas sehr dunkles - ähnlich Marderkot - runtergeschluckt, an dem ich auf dem Hinweg erfolgreich vorbeimanövriert hatte. Es gibt praktisch keinen Ort, an dem ich die Hunde frei lassen kann, ohne dass sie etwas finden. Und sie laufen hier überall frei.   Nun - die Abrufbarkeit von diesen Hinterlassenschaften, Anzeigen und Tauschen - daran müsste ich für einen Ort wie diesen unbedingt arbeiten.   Aber: Wie gefährlich sind diese Hinterlassenschaften für die Hunde? Krankheiten? Würmer? Sollte ich eine Wurmkur machen, wenn wir wieder zuhause sind? Wir hatten erst eine Ende September, die nächste wäre erst frühestens im Frühjahr nötig.

      in Gesundheit

    • Gedeckt von sehr grossem Hund.... gefährlich ?

      Hallo zusammen, ich bin neu hier und muss gleich mal fragen. Wir haben eine 2-jährige Bernersennenhund Dame zu Hause. Sie war läufig und jetzt in den Stehtagen. Als mein Mann und ich heute arbeiten waren ist unsere grosse Tochter(12 Jahre) mit Sunny Gassi gegangen. Da sie nicht mehr blutete hat sich unsere Tochter nichts mehr dabei gedacht, wir hatten sie schon vorher aufgeklärt, welche Gefahren es birgt, wenn Sunny läufig ist. Tja was soll ich sagen, es ist zum Deckakt gekommen und das wohl richtig, unsere Kleine meinte: Mama die sind ewig am Popo zusammengeklebt obwohl sie normal dagestanden sind. Unserer Tochter können wir keine Vorwürfe machen, da Sunny an der Leine war und der Hundemann wohl über den Zaun gekommen ist (weil Sunny so gut roch?).  Wir wissen jetzt wer der zukünftige Papa ist. Es ist ein Neufundländer mit 72cm Grösse und 65 kg.  Unsere Sunny ist für eine Bernerdame auch sehr gross: 66cm , hat aber nur 48 kg.  Hab dann einiges gelesen im Inet von wegen, wenn der Papa so gross ist, dass die Welpen richtige Wonneproppen werden können und die Gefahr besteht, dass die Gebärmutter der Hundemama platzen könnte, es zu einem Kaiserschnitt kommen könnte oder die Hündin sogar sterben kann.  Beim Anruf bei meiner Tierärztin meinte diese, dass das nicht so tragisch ist wie es im Inet dargestellt wird und es die Natur meist von alleine regelt und der Wurf dann eben nicht so gross wird. Man evtl. nur mit 3-5 Welpen rechnen muss. Was stimmt jetzt? Habt ihr einen Ratschlag für mich ? Abtreibung?  Die kleinen.. falls es zur Geburt kommt, hätten fast alle schon einen guten Platz.. lauter Tiernarren in der engeren Verwandschaft. Für die Zukunft wissen wir natürlich, dass wir Sunny sterilisieren lassen... wir sind keine hirnlosen Vermehrer und wollen es auch nicht werden.   Bin um jeden Ratschlag dankbar.   Lg Sabine 

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Sind Kühe gefährlich?

      ... oder haben wir nur verlernt, mit ihnen umzugehen?   https://www.youtube.com/watch?v=_Zv-Ap3_YUw   http://www.tt.com/lebensart/freizeit/13228168-91/neuer-erklärfilm-soll-umgang-mit-kühen-zeigen.csp   Wäre schön, wenn wir unsere Wanderwege und Almen auch weiterhin mit Hunden nutzen dürften. So wie es immer war und nie ernsthaft problematisch. ... Es gibt leider schon immer mehr Almwirte und Bauern, die sich das Theater nicht mehr antun wollen. Die z.B. selbst keinen Hund mehr haben, weil das mit den "Touristen" nicht mehr geht. Naja -- irgendwann werden sie sich das Theater um die Kühe auch nicht mehr antun ... Schade. ... Es könnte so einfach sein.

      in Urlaub mit Hund allgemein


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.