Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mistery

Gute Bindung oder doch nur Kontrolle?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich dachte bisher immer, dass mein Welpe eine gute Bindung zu mir hat. Nun sagte mir aber jemand, dass das nix mit Bindung zu tun hat, sondern, dass das Kotrolle ist. Das ist natürlich nicht gut, nicht dass ich mir nen Kotrollfreak "anschaff".

Es ist so: Er ist 5 Monate und hört echt super. Sitz, Platz, Aus, Bleib, Abrufen. Alles super gut. Er lässt sich auch mitten aus dem Spiel mit anderen Hunden abrufen.

Wenn wir draußen sind, dann entfernt er sich schon vorn mir, auch mal außer Sichtweite, aber nur für wenige Minuten. Dann kommt er sofort zurück, ohne, dass ich ihn rufen muss. In der Wohnung ist es auch kein Problem, wenn er mich nicht sieht, aber auch da kommt er reglemäßig um zu gucken, ob ich noch da bin wo ich zuletzt war.

Wenn ich z.B. ins Bad gehe, dann möchte er am liebsten natürlich mit, er hat aber kein Probllem damit wenn ich ihn aussperr. Er bleibt dann nicht direkt vor der tür liegen, aber so, dass er die Tür sieht.

Ist das jetzt gute Bindung, oder Kontrolle?

Bin da jetzt etwas verwirrt...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ausm Bauch raus würd ich sagen Kontrolle. Aber das kann natürlich auch falsch sein. Mein Kleiner schaut auch schonmal hinterher, wo ich bin und ich würd nicht sagen, dass er mich kontrolliert. Mittlerweile bleibt er aber selbst da zu 90 Prozent auf seinem Platz liegen.

Schaun wir mal:

Gehen folgende Dinge: ablage im Körbchen/auf dem Platz, egal was kommt, auch wenn du mal kurz aufstehst.

Wartet er ruhig, wenn es Fressen gibt, ist er leinenführig, wie begrüsst er dich, wenn du heim kommst, auch wenn du nur kurz weg warst?

Arbeitest du alles über Kommandos im Alltag? Oder forderst du auch mal ohne Kommandos Respekt ein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Antwort habe ich leider nicht, aber da mich das Thema auch interessiert, klinke ich mich mal ein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kontrolle ist, wenn der Hund dir überall hinterherrennt und vor allem, wenn er dich als Ressource sieht und z.b. anfängt zu verteidigen oder böse zu werden, wenn du ihn verlässt oder Abstand verlangst. Übe einfach ihn mehr einzuschränken in der Bewegung, z.b. erstmal in der Wohnung und dann auch mal woanders. Lege ihn ab und gehe etwas weiter, setz dich hin und mach irgendwas anderes, dann gehst du irgendwann zum Hund und holst ihn da ab. Begrüße und Verabschiede dich nicht, wenn du ihn aussperrst oder ohne ihn weggehst und wiederkommst usw. Ich denke, bis jetzt ist noch nichts bedenklich, aber du solltest dran bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also leinenführig ist er zum größten Teil. Bei sehr großer Ablenkung, nicht so dolle. Für 5 Monate find ich's aber gut.

Lt. triner, soll ich ihn nicht allzu lang auf seinen Platz schicken. Aber auf seine Decke schick ich hn mehrmals am Tag und dort muss er auf Befehl hin auch schonmal ein paar Minuten bleiben. Das klappt auch gut.

Begrüßung ist katastrophe. Sobald ich länger als 10 minzten weg bn, tut er, als wäre ich ne Ewigkeeit wggewesen. Ohren anlegen, fiepen, Schwanzwedeln und ganz aufgeregt umherrennen. Ich beachte ihn dann so lange nicht, bis er sich beruhigt hat. Dann ruf ich ihn her um ihn sachte zu begrüßen.

Was meinst Du mit "ohne Kommandos Respekt einfordern"? Alle Tabus tue ich ohne Worte ab, also nur durch Verhalten und Körpersprache. Ich lasse ncht das Herrmännle mit mir machen, zumindest versuch ich das. Draußen ist es ab und zu so, wenn er was auf dem Boden findet, von dem er weiß, dass er's nicht haben darf, rennt er vor mir weg. Wenn ich auf die Distanz dann sage, dass er es fallen lassen soll, dann klappt's nicht. Wenn ich ihn herrufe und es ihm dann verbiete geht's.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo zusammen,

ich dachte bisher immer, dass mein Welpe eine gute Bindung zu mir hat. Nun sagte mir aber jemand, dass das nix mit Bindung zu tun hat, sondern, dass das Kotrolle ist. Das ist natürlich nicht gut, nicht dass ich mir nen Kotrollfreak "anschaff".

Es ist so: Er ist 5 Monate und hört echt super. Sitz, Platz, Aus, Bleib, Abrufen. Alles super gut. Er lässt sich auch mitten aus dem Spiel mit anderen Hunden abrufen.

Wenn wir draußen sind, dann entfernt er sich schon vorn mir, auch mal außer Sichtweite, aber nur für wenige Minuten. Dann kommt er sofort zurück, ohne, dass ich ihn rufen muss. In der Wohnung ist es auch kein Problem, wenn er mich nicht sieht, aber auch da kommt er reglemäßig um zu gucken, ob ich noch da bin wo ich zuletzt war.

Wenn ich z.B. ins Bad gehe, dann möchte er am liebsten natürlich mit, er hat aber kein Probllem damit wenn ich ihn aussperr. Er bleibt dann nicht direkt vor der tür liegen, aber so, dass er die Tür sieht.

Ist das jetzt gute Bindung, oder Kontrolle?

Bin da jetzt etwas verwirrt...

LG
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54188&goto=1084091

warscheinlich Kontrolle, vorallem wenn er sich von dir entfernt.

Wie hast du an der Bindung denn gearbeitet denn das kommt vor Sitz und platz und dem Zeug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich vergessen hab. Also gerade im moment bin ich schon ne Stunde lang in einem anderen Raum und er kam bisher 3 mal um zu schauen ob ich noch da bin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Verhalten in der Wohnung hört sich schon nach Kontrolle an und ich würde es unterbinden.

Der Hund hat ansonsten nur Stress und besser jetzt sofort dagegen steuern als wenn er anfängt dich zu verteidigen oder ähnliches

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lt. triner, soll ich ihn nicht allzu lang auf seinen Platz schicken.

Mit welcher Begruendung?

(Uebrigens ein interessantes Thema, die mich auch interessiert!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bindung/ Respekt

      Hallo, ich habe seit Samstag, den 20.7.2019 einen Mini Goldendoodle Rüden. Leider fängt er jetzt schon an, dass er sich nicht mehr an mir orientiert. Gestern Abend ist er mir nicht mehr gefolgt, bin dann weggeräumt und er ist mir hinterher. Ich habe seit seiner Ankunft am Samstag viel mit Gelb und manchmal mit Rot korrigiert, wenn er etwas gemacht hat was er nicht durfte zb Gegenstände anknabbern oder am Bett oder an der Couch hochspringen. Ich sehe mir die Videos von Anita Balser bei Facebook a

      in Hundewelpen

    • Kontrolle einer großen Hundegruppe

      https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=738954779585793&id=597211380426801   Dieses Video wird gerade in der Gruppe Mehrhundehaltung gefeiert. Auf meinen kritischen Kommentar darf ich mir Neid usw. unterstellen lassen.   Nicht das macht mich traurig.   Sondern die immer wiederkehrende Erkenntnis, dass positives Training noch längst nicht überwiegt.   Stress zeigen diese Hunde, dass man sie als Lehrbuch für Hundetrainer benutzen kann. Der zuc

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Husky außer Kontrolle

      Liebe Forummitglieder, ich habe mich hier angemeldet weil ich nicht mehr weiter weiß.   Der Onkel (72 Jahre) meiner Mutter hat einen siberian Husky namens Hugo. Er wird in einem "großen" Zwinger gehalten. Er hat keine Erziehung und wird kaum bewegt. Früher bin ich mit ihm spazieren gegangen, wandern und auch schlitten fahren, allerdings konnte ich ihn irgendwann nicht mehr bändigen und hätte mich nach mehreren Stürzen selbst in Gefahr gebracht. Hugo ist zu Menschen sehr feundlich.

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Hirarchiekämpfe geraten ausser Kontrolle

      Hallo Hundefreunde, meine Familie und ich leben in Chile wo wir ein halb-Hektar grosses Grundstück haben. Schon beim Hausbau sind uns 2 Hunde zugelaufen. Später kamen 2 weitere Strassenhunde dazu. Als eine der ersten Hündinen bei einem Spaziergang überfahren wurde, haben wir eine weitere Strassenhündin (Ronja) relativ jung ( Ich hoffe ihr könnt mir (und Pinta) helfen. Liebe Grüsse, Fossi

      in Aggressionsverhalten

    • Keine Bindung-was mache ich falsch?!?

      Hallo zusammen! Ich habe einen Rüden, gute 9 Monate alt, der sich überhaupt nicht für mich interessiert!!! (Draußen). Seitdem er nicht auf meinen Ruf kommt ( als er ca 5 Monate alt war) ist Schleppleine angesagt. Wir haben den Rückruf dann mithilfe einer Pfeife geübt, es hat auch sehr gut geklappt. Allerdings nur bis zum Punkt, dass ich ihn unerwartet abrufen konnte als er einfach rumlief (ohne zu schnüffeln etc.). Nun, seit ca. Einem Monat kommt er gar nicht mehr (gerne). Wenn, dann nur na

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.