Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Franziskasix

Giardien und schlimmer Juckreiz bei unserer Jana

Empfohlene Beiträge

Na hallo,

mit unserer Jana aus Rumänien haben wir ja nun schon einiges Pech gehabt.

Nun wurden bei ihr Giardien festgestellt, behandelt wird sie mit Panacur. Ich hoffe, es tritt bald Besserung ein - das ständige Erbrechen und der Dauerdurchfall ist nicht so schön...

Die zweite Baustelle ist ihre ewige Juckerei - gerötete Haut unter den Vorderläufen, an der Brust und der Innenseite der Schenkel. Außerdem verliert sie sehr viel Fell. Wir haben jetzt einen Allergietest gemacht, und damit ein bißchen "Ruhe" reinkommt, wird sie seit heute mit Prednisolon Tabletten behandelt. Die erste Dosis bekam sie als Injektion.

Und vor kurzem der Aufenthalt in der Tierklinik. Wir haben uns das alles ein bißchen anders vorgestellt... Wir haben Jana erst seit Mitte März...

Hat vielleicht jemand noch ein paar Tips oder Erfahrungen in Hinblick auf die "Hautproblematik"?

Bin ratlos...

LG Franziska mit Six und Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Franziska,

der Allergietest ist ein guter Anfang- liest sich nämlich stark nach einer Allergie...

Wenn die Cortison-Gabe vorbei ist, solltest Du dringend das Immunsystem mit einem Zusatz aufbauen.

Allergikerhunde haben ja eh meist ein Immunsystem, was nicht auf 100% läuft.

Gute Besserung an Jana :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

was füttert ihr denn? Evtl kann es ja daher kommen.

Die Hündin einer Freundin von mir reagiert z.b. auch auf Gras allergisch....sie bekommt homeopathische unterstützung. So eine Allergie kann ja viele Ursachen haben.

Was gut gegen Juckreiz wirkt sind getrocknete Brennesseln - einfach mit über das Futter geben :)

Find ich gut, dass ihr die Sache jetzt mal angegangen seit und einen Test gemacht habt!

Gute Besserung der kleinen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Hunde aus dem Tierschutz leiden stressbedingt die 1. Zeit an starkem Juckreiz. Aber Dein Hund ist ja schon ein bisserl da. Auch die Umstellung auf zu hochwertiges Futter ist manchmal problematisch. Manchmal sind Hunde aus Osteuropa die 1. Zeit mit einem trockenen Brotkanten zum knabbern als Belohnung und einem ganz einfachen Trockenfutter besser bedient, als mit unseren ganzen hochwertigen Leckerlies. KLar kann man sie dann langsam auf ein gutes Futter umstellen.

Auf jeden Fall würde ich einen Hund aus Rumänien der sich so stark kratzt und Giardien hat, zu allererst mal auf Räude und auf Demodex-Milbem untersuchen lassen und wenn das wirklich ausgeschlossen werden kann, dann erst auf eine Allergie.

Bei meiner Rumänin hat Panacur damals sehr gut angeschlagen. Wir haben eine Kur gemacht, nach dem Schema 5 Tage Panacur-5 Tage Pause-5 Tage Panacur.

Wichtig ist es, auch draußen ALLE Haufen zu entfernen. Sollte ja eh selbstverständlich sein, ist aber nicht ganz einfach wenn es Durchfall ist. Der Hund kann sich beim Aufsuchen der Lösestellen sonst immer wieder neu infizieren.

Alles Gute für Euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sag mal... ist Jana auch auf Milben untersucht worden?

Haarausfall ist ja eigentlich nicht soo typisch für eine Allergie.

Bei Demodex wäre das schon normaler. Würde auch zu dem Parasitenbefall und geschwächten Immunsystem passen.

Nur dann könnte Cortison genau das Verkehrte sein. :think:

Auf jeden Fall : Gute Besserung - es gibt nix Ekligeres, als Juckreiz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antworten!

Selbstverständlich wurde Jana schon gegen Milben behandelt, sogar zweimal. Auch eine Pilzerkrankung konnte ausgeschlossen werden.

Bis vor dem Aufenthalt in der Tierklinik wurde Jana roh gefüttert. Der Tierarzt hat mir wegen des gesamten Krankheitsbildes (blutiger Kot, Erbrechen mit Blut und auch schon der Juckreiz, schlechtes Allgemeinbefinden...) von der Rohfütterung abgeraten, zumindest bis die Ergebnisse der Kotuntersuchung da seien. (die kamen diesen Mittwoch) Er hat mir ein Trockenfutter empfohlen. Im Hinblick auf die Hautgeschichte wollte ich das aber nicht - wir haben uns auf das klassische "Durchfallmenü - gekochtes Hühnchen mit Reis" geeinigt und das bekommt sie noch heute. Eine entgültige Entscheidung zwecks Futter steht an, wenn es ihr besser geht und die Blutwerte da sind - meint der TA. Ich bin etwas ratlos.

Der Hinweis auf stressbedingtes Kratzen und die erschwerte Umstellung auf hochwertiges Futter ist absolut schlüssig. Der Gedanke kam mir auch schon...

Ich hoffe nur, dass der Durchfall und das Erbrechen bald aufhören. Vielleicht wird dann ja alles schlagartig besser. Momentan ist alles etwas nervig, ich soll sie jeden Tag baden und wenigstens "durchspülen" wenn wir von draußen kommen, wegen Allergene ins Haus schleppen und so... Sie haut schon in die letzte Ecke ab, wenn ich nur in Richtung Badezimmer gehe... Hoffentlich ist sie nicht nachtragend... :(

LG und ein kräftiges Jucken von uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja... Behandelt gegen die Milben wurde sie mit "stronghold" von Pfizer. Ist das auch das Mittel der Wahl gegen Räude? Denke ja... Aber weiß es jemand sicher??

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :winken:

Für mich klingt das leider alles sehr wischi waschi muss ich sagen.....zumal mit ständigem Erbrechen und Dauerdurchfall nich zu spaßen ist! Erbrechen wäre mir auch neu als Symptom bei Giardienbefall!

Und bei den Hautstellen, was wurden denn da genau für Untersuchungen gemacht?

Kommt dein Hund aus dem Ausland?

Viele liebe Grüße Jessy mit Aysha und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ey sorry, aber wischi waschi finden wir nicht gerade.

Gemacht wurden bis jetzt

großes Blutbild, Organprofil

Allergietest (Blut), für den Hauttest ist die Haut zu gereizt (sagt der TA)

Die Ergebnisse kommen Mittwoch.

Bei ihrem Aufenthalt in der Klinik wurde sie antibiotisch behandelt, es war wirklich schlimm und hat sie ganz schön umgehauen. Dazu Infusionen und Schmerzmittel. Plus Säureblocker gegen das Erbrechen und Magenschutz in Form von Ulcogant. Das war vor 14 Tagen.

Gleichzeitig haben wir das sogenannte Kotprofil c machen lassen, Giardien positiv. Dementsprechend natürlich Schonkost.

Die Haut wurde bis jetzt mit der Modschen Lampe untersucht, mit Lupe und diversem Licht. Als erstes dann die Behandlung gegen die Milben, am Freitag nun der Allergietest. Bis auf Weiteres Baden und Viacutan für die Haut. Eine Diagnose hinsichtlich der Hautprobleme ist nicht leicht zu stellen - meiner Meinung nach haben sich die Tierärzte in der Klinik große Mühe gegeben!

Aber wenn wir etwas übersehen haben oder so, ich bin für jeden Tip dankbar.

LG Franziska mit Six und Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja und schon wieder ich. Jana kommt aus einer Tötung in Rumänien. Sie ist aber laut Papieren als gesund und somit reisebereit erklärt worden. Geimpft und entwurmt wurde sie ebenfalls... Deshalb mache ich mir ja so Sorgen, denn seit sie bei uns ist war sie nie so richtig gesund. Irgendwie kein guter Start, aber da müssen wir jetzt nun mal durch... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Juckreiz

      Hallo Leute ,    ich bin neu hier und wende mich an euch , weil ich nicht mehr weiter weiß . Meine Hund , eine Shiba Inu Hündin 2 Jahre alt , kratzt sich extrem an der Schnauze.  Da fehlt teilweise Fell und ein paar Barthaare und es ist gerötet  . Beim TA war ich schon , er konnte nichts feststellen. Hat aber zur Sicherheit Penicillin verschrieben . Danach hat sich alles für eine kurze Zeit beruhigt und jetzt fängt es wieder an . Sie schüttelt auch manchmal den Kopf oder hält ihn schief , als hätte sie was in den Ohren , die sind aber total sauber . Hat jemand sowas auch schonmal gehabt und hat irgendwelche Tipps ? Wäre super .    Danke im Voraus  Christina 

      in Hundekrankheiten

    • Giardien Fütterung

      Hallo  Ich habe einen 5 Monate alten Shiba Inu Welpen, der von Anfang an schon an Giardien leidet. Ich hab ihn mit Panacur behandelt, jedoch ist er immernoch positiv. Was die Fütterung betrifft, bin ich mir jedoch unsicher. Ich füttere ihn getreidefrei. Meine Tierärztin hat aber empfohlen ihm noch matschigen Reis zu geben. Ich frage mich nun ernähren sich die Giardien von dem Getreide oder wirklich nur von den Kohlenhydraten? Es gibt ja auch Low carb Reis, das so gut wie keine Kohlenhydrate hat. Was meint ihr?    Liebe Grüsse  Ich freu mich auf eure Antworten 

      in Gesundheit

    • Juckreiz, Malassezien, Fellverlust - ich brauche Schwarmintelligenz

      Hallo liebe Schwarmintelligenz   Scully ist jetzt seit August bei mir, und anfänglich lief alles prima. Sie hatte einen (zT stark) erhöhten Titer für Babesiose und Anaplasmose, welche ich mit den entpsrechenden Mitteln behandeln ließ (Doxy und Carbesia), dann war die dritte Impfung für Tollwut notwendig, zwei Wurmkuren gegen Hakenwürmer, Advocate gegen vermutete Demodex-Milben sowie einmal Mittel gegen Flohbefall.  Ah, und gleich im August eine Inhalationsnarkose wegen einer dringend notwendigen Zahn-OP   Das ist eine Menge, und meine Vermutung (!) ist, dass dies dem Immunsystem nen ordentlichen Knacks gegeben hat. Wissen tue ich das aber nicht, erscheint mir nur logisch dass diese Masse an Medikamenten einen ungewollten Nebeneffekt hat.   Ca im Dezember fing es an, dass sie sich vermehrt kratzte und mehr Haare verlor - logisch, Fellwechsel stand ja auch an. Ihr Fell um die Augen herum war auch sehr dürftig, was mich zum TA führte wo wir dann Advocate bekamen. Gebessert hat es sich nicht, sie verlor weiter Fell (Fellwechsel?) und das jucken wurde nicht besser. Nie krass-heftig, aber doch öfter als sich ein gesunder Hund kratzt. Vor ein paar Wochen war ich also wieder beim Tierarzt (dieser Hund macht mich arm wenn das so weiter geht )  und wir beschlossen, dass wir sie auf eine Ausschluss-Diät setzen (Pferd und Süßkartoffel), was wir seit dem brav einhalten. Auch Trocken-Snacks hab ich inzwischen gestrichen weil ich nicht sicher war, ob die Dinger die Juckerei verstärken. Mein Futter-Tagebuch gab da auch keinen eindeutigen Anhaltspunkt, denn auch das Weglassen hat bisher keine Wirkung gezeigt.   Die AD betreiben wir seit ca 6 Wochen, und ich hatte eigentlich gehofft, dass sich mal irgendeine Besserung zeigt.   Nach einem weiteren Besuch beim Tierarzt wurden Malassezien bei ihr diagnostiziert, dagegen habe ich ein Shampoo(Malasep)  bekommen, und eine kurze Zeit dachte ich, das bringt jetzt Erfolg. Es ist aber wieder schlimmer geworden, inzwischen hat sie nur noch super-dünnes Fell und kratzen tut sie sich auch weiterhin, mal ein paar Tage mehr, mal etwas weniger. Heute stellte ich auch noch fest, dass ihre Haut richtige Krusten bildet an kleinen Stellen (Kopf und Hals) und ich bin wirklich inzwischen am Verzweifeln!   Ich bekam einen völlig unauffälligen Hund, und nun wird es nur schlimmer und schlimmer!   Ach so, ein Nieren/Leber-Blutbild wurde auch gemacht, die Werte sind unauffällig, keinerlei Anzeichen für eine Erkrankung.   Futter gibt es eigentlich frisch (Fleisch diverser Art und Gemüse/Nudeln/Reis etc), inzwischen nur noch Pferd und Süßkartoffel. Seit einer Woche etwa habe ich testweise verpulvertes Trockenpferdefleisch gekauft (jaja.. dachte es wäre praktisch!), das koche ich mit den SK zusammen zu einem Pamps. Ich füttere zusätzlich Leinöl, Borretschöl, Lachsöl abwechselnd, dazu gibt es ne Vitamin-Mischung (antiallergen vom TA) und als "Snack" morgens und Abends gibt es ein wenig Rinti Pferd aus der Dose. Dazu seit ein paar Tagen gebe ich etwas Propolis ans Futter.   Mein Plan für die nächste Woche: 1) wieder auf Frischfleisch umsteigen statt dem Pulverkrams 2) beim Tierarzt die Schilddrüsen-Werte checken lassen 3) vielleicht die Dosen weglassen?     4) Vermutlich muss ich das Shampoo auch nochmal anwenden, allerdings habe ich ausgerechnet den Hals ja immer intensiv eingeschäumt, nur den Kopf etwas ausgespart wegen der Augen. (Fehler vermutlich...)     Ach, und um das Ganze noch abstruser zu machen: im Gesicht hat sie inzwischen wieder volles Fell!     Hat jemand vielleicht eine weitere Idee die man überprüfen müsste? Können die Malassezien wirklich so hartnäckig sein ohne dass noch eine weitere Sache vorliegt? Ist meine Theorie mit dem angeknacksten Immunsystem schlüssig, oder völliger Humbug? Macht es Sinn, sie erstmal mit Apoquel "zuzuballern" damit die Juckerei aufhört und sie wenigstens nicht noch ihre Haut aufkratzt? Oder könnte das die eigentliche Ursache vertuschen?   Ich wäre sehr dankbar über ein paar Ideen.  

      in Gesundheit

    • Platzverweis wegen Giardien

      Enya hat -leider- Giardien. Also wurde die Behandlung mit Panacur eingeleitet. Heute sollten wir Hundetraining haben. Blödsinnigerweise erwähnte ich den Befund und die eingeleitete Behandlung. Folge: Wir durften nicht teilnehmen mit dem Hinweis, dass die Trainerin ihre Lizenz verlieren könnte, falls sie uns auf den Platz liesse und daraufhin ein weiterer Fall von Giardienbefall vorkäme.   Kann diese Behauptung richtig sein? Ich habe darüber nichts finden können. Ich ärgere mich nicht wenig. Insbesondere über meine Unbedachtheit. Das passiert mir kein 2. Mal.

      in Kummerkasten

    • BARF bei Giardien

      Hallo, unser Hund hat leider Giardien, Gott sei dank nicht sehr stark. Ab morgen kriegt er das Medikament und die TÄ meinte möglichst keine Kohlenhydrate füttern. Über kurz oder lang wollen wir ihn eh komplett Barfen und haben uns gedacht, warum nicht direkt. Jetzt ist es aber eher noch ein Notbehelf und nicht komplett ausgewogen. Ist das schlimm bei einer Dauer von etwa 2 Wochen? Er kriegt 4% (6 Monate alt), 80% tierisch, davon 5% Leber und je ca. 20% Pansen und Putenhals, der Rest ist Muskelfleisch bisher. Anderes haben wir erstmal nicht bekommen. Da fehlt ja eigentlich nicht soo viel zu einem richtigen Plan, also ist das sehr dramatisch? Achja, er hat vorher auch immer schon mal vereinzelte Tage roh bekommen und Knochen verträgt er auch.

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.