Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Mond-Wölfin

Muss der Pelz runter?

Empfohlene Beiträge

Ich habe mal ne Frage.

Ich habe einen fast 10-jährigen Border Collie - Bearded Collie-Bobtail-Collie-Mix.

Mein Sammy hat sehr dichtes Fell.

Bis jetzt habe ich ihn nie geschorren.

Die einzigste Schurr war mal an einem Hinterlauf wegen der HD-Operation.

Danach, als alles nachwuchs wars nur noch verfilzt, obwohl ich kräftig durchgebürstet habe.

Wenn ich ihn jetzt ganz vom Pelz befreie, dann habe ich Angst, dass alles verfilzt.

(vielleicht liegts an der Mischung mit den vielen Langhaarrassen)

Ich selbst denke, dass es Sammy besser geht, wenn ich ihn scherre.

Aber er sieht ja so süß aus mit Fell (typisch Mensch ;) )

Was haltet ihr davon.

Soll ich oder soll ich nicht?

Wer hat einen Bearded Collie oder sonstigen Lanhaarhund. Wie ist es da mit dem Nachwachsen und der Verfilzungsgefahr?

Grüße Mond-Wölfin

post-10608-1406415919,52_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

also für mich spielt es weniger eine Rolle, wie das danach aussieht. Viel mehr steht für mich das Wohl des Hundes im Vordergrund. Wenn du meinst, ihm geht es sichtlich besser, wenn das Fell ab ist, dann würde ich es auch abscheren.

Ist dein Hund kastriert? Dann kann es bei manchen Rassen vorkommen, das es nicht mehr so schön nachwächst. Aber gegen das Verfilzen gibt es doch spezielle Kämme. Hast du dich da mal beraten lassen?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Mond-Wölfin!

Ich hab einen Bobtail-Goldi-Mix, dessen Fell ebenfalls stark zum Verfilzen neigt. Wir scheren ihn mittlerweile zwei Mal im Jahr, einmal im Frühjahr und einmal im Hochsommer. Wenn mein Lenny sprechen könnte, würd er sich vermutlich jedesmal beim Hundefriseur bedanken! Er ist einfach viel agiler und lebhafter, wenn die Matte ab ist! Außerdem fällt für eine ganze Weile das bürsten weg, das mag mein Süßer nämlich überhaupt nicht.

Dass das Fell besonders nachfilzen würde, hab ich noch nicht festgestellt. Lenny bekommt täglich ein paar Tropfen Nachtkerzenöl ins Futter, das hält die Haare leicht fettig und besser kämbar.

Ich kann das Scheren jedenfalls nur empfehlen, seitdem wir das machen, gehts dem Hund wesentlich besser.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab einen Bobtail Collie Mix, sie wird auch zweimal im Jahr geschoren und

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Paula geht es nach dem Scheren

echt super und ich kann auch keine Veränderung der Fellstruktur feststellen.

Paula filzt immer sobald es Frühling wird und sie in den Fellwechsel kommt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine Bearded Collie Mix Hündin (6 Jahre) mit überwiegendem Anteil Beardie.

Wir können bis jetzt noch keine Beschwerden bei ihr im Sommer erkennen.

Sie ist das ganze Jahr über extrem agil. Im Sommer hat sie ein eigenes Planschbecken im Garten, in dem sie sich immer abkühlt.

Wir stutzen ihr die Haare immer nur am Bauch. Sollten wir aber mal Beschwerden durch die Hitze feststellen, würden wir ihr das Fell natürlich stärker stutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Bearded Collie und habe ihn bisher zwei mal (Herbst+Frühjar) stutzen lassen. Ich hab das Gefühl dass es ihm besser geht damit.

Unsere Bürst-Zeit hat sich auf 0,5 h verringert und ihm geht es besser damit.

Wenn es ihm im Hochsommer durch sein Herzproblem schlechter geht, wird er noch mehr gestutzt.

Er ist dadurch nicht mehr oder weniger schnell verfilzt.....ist alles beim alten geblieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.