Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Nina2010

Mein Hund kommt nicht mit anderen Hunden zurecht!

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe einen Jack-Russel Rüden, ca. 2 Jahre alt. Wenn wir mit ihm gassi gehen und andere Hunde vorbei laufen fängt er sofort an zu knurren und zu bellen... Wenn wir die beiden dann doch zusammen lassen und die beiden sich ruhig beschnüffeln, greift unser Hund den anderen ohne Grund einfach an... Woran kann das liegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

fehlende/mangelhafte Sozialisierung?Schlechte erfahrungen?

Was machst du denn wenn er das macht - wie sieht es aus,wenn du mit ihm ein Mensch-Hund Team auf Distanz siehst, geht er dann auch schon nach vorne/ist angespannt?? Trägt dein Hund ein Geschirr oder ein halsband?

Bietest du ihm ein Alternativverhalten (sitzen,dich anschauen,touchen,drehen) an oder läufst du einfach weiter?

Kennst du Calming Signals? :)

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, offensichtlich habt ihr nicht nur ein Mann-Hund-Problem...sondern auch noch andere Baustellen.

Ich rate doch noch mal zu einem Trainer vor Ort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hat dein Hund auch einfach keine Lust auf andere "fremde" Hunde und schon gar nicht in "seinem Individualbereich" an der Leine. Ich würde es respektieren und ihn sogar vor fremden Hunden schützen. Vielleicht findet ihr ja ein par Hunde, mit denen ihr erstmal "ohne" Kontakt, mit Leine, Hundrunde gehen könnt. So gewöhnen sich die Hunde aneinander und man kann sie später auch mal ohne Leine rennen lassen. Ist aber auch nicht grade terrieruntypisch! Mein Terriermix findet den Kontakt zu fremden Hunden auch unnötig, vor allem an der Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

- also, mein Hund kommt direkt vom Züchter und hatte bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen mit anderen Hunden oder schlechte Sozialisierung...

- Was ich mache wenn es zu dieser Situation kommt: ich laufe weiter und schimpfe, sage immer streng NEIN und ziehe dabei bisschen an der Leine...

- Ja er ist immer sehr angespannt und zieht wenn er einen anderen Hund sieht, und wie gesagt knurrt und bellt dabei...

- Jetzt hat er ein Halsband, früher hatte er ein Geschirr, ist aber kein Unterschied (möchte ihm aber demnächst wieder ein Geschirr holen da ich es für ihn doch angenehmer finde wenn er so zieht)

- Nein Calming Signals kenne ich nicht, was ist das?

Wenn ich meinen Hund aber vor anderen Hunden schütze, fühlt er sich da nicht ermutigt und bestätigt wenn ich das tue?!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achja, eine Hundefreundin hat er ja auch, mit der kommt er auch super klar, und mit dem Hund unseres Freundes kommt er auch zurecht. Hatte ja erst gedacht es liegt vllt an Rüde oder Weibchen, aber das scheint ja auch nicht der Fall zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo, ich habe einen Jack-Russel Rüden, ca. 2 Jahre alt. Wenn wir mit ihm gassi gehen und andere Hunde vorbei laufen fängt er sofort an zu knurren und zu bellen... Wenn wir die beiden dann doch zusammen lassen und die beiden sich ruhig beschnüffeln, greift unser Hund den anderen ohne Grund einfach an... Woran kann das liegen?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54239&goto=1085307

Vielleicht ist das was Du mit "angreifen" bezeichnest bei genauerem Hinsehen ein Spielgerangel ....,oder Unterordungsaktivitäten ???

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich?

Ich merke, du solltest dir einen guten Hundetrainer holen.

Schimpfen, Zerren und Kontakt erlauben ist irgendwie total contraproduktiv und auch von der Ferne alles schwer zu beurteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich selbst stimme hier Simone zu. Ihr solltet euch so schnell wie möglich eine gute Hundeschule suchen, da hier viele Dinge im argen liegen.

Ich selbst mache mit meinem Terrier in der Hundeschule Unterordnung, Beschäftige ihn mit erlernen von Tricks, lasse ihn auch am Fahrrad laufen. Mit Hilfe eines Trainers kannst Du lernen auf Deinen Hund einzugehen und unerwünschte Verhaltensweisen zu unterbinden. Auch müsst ihr bezüglich des Leinenziehens mit ihm arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nina!

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, ihr braucht ziemlich sicher professionelle Hilfe von einem wirklich guten, erfahrenen Hundetrainer, der zu Euch nachhause kommt. So wie Du (auch in anderen Beiträgen) das Verhalten Eures Hundes schilderst, muss da einiges an seinem "hündischen" Weltbild zurcht gerückt werden.

Mein Bauch sagt mir, dass ihr Eurem Hund generell zu viele Rechte und Freiheiten zugesteht und er deshalb diese Chefallüren an den Tag legt. Ich persönlich würde den Hund zunächst radikal in seinem Entscheidungsfreiraum einschränken, um ihn mal auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Dann können schrittweise wieder kleine Freiräume gewährt werden. Wie ihr das am besten anstellt, müsste Euch wirklich ein guter Trainer zeigen. Bitte da keine Kosten und Mühen scheuen, Euer Hund ist ja noch relativ jung, da kann man mit einem guten Training sicher noch einiges gerade biegen ;)

Drück Euch jedenfalls die Daumen, dass ihr das problematische Verhalten Eures Hundes in den Griff bekommt!

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.