Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tarantula

Hilfe, mein Welpe scheint jetzt schon "dominant" zu sein

Empfohlene Beiträge

Ehrlich gesagt find ichs auch schade, dass Dein Hund im Stall schlafen muss, wenn er tagsüber auch ins Haus darf. Gibts dafür einen besonderen Grund? Auch wenn er es bisher gewohnt war, im Stall zu schlafen, er war dort wahrscheinlich nicht alleine sondern hatte seine Wurfgeschwister und die Mutterhündin bei sich.

LG Anja
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54695&goto=1094857

Das mit dem Schlafplatz war so, dass es eigentlich eh geplant war, dass er im Haus schläft aber er wollte immer ins Stroh.. Na dann hab ich ihn halt dort gelassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt drauf an, was Du willst! Willst Du einen Hofhund, der sein eigenes Ding macht und dich auf deinen Touren begleitet, weil er nichts besseres zu tun hat? Oder willst Du einen Familienhund, der eine enge Bindung zu dir hat und dich begleitet, weil er mit Dir zusammen sein will? Bei letzterem würde ich den Hund zum Schlafen auf jeden Fall ins Haus holen, dann geht das mit der Bindung bestimmt leichter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich könnte mir vorstellen das der kleine, er ist ja noch ein Baby, überfordert ist. Diese Überforderung/Reizüberflutung drückt er dann vielleicht durch Übersprungshandlungen aus.

Welpenstunde ist sicher nicht schlecht, mir persönlich wäre es aber noch wichtiger das er Kontakt zu gut sozialisierten erwachsenen Hunden hat.

Ich würde auf jeden Fall die Aktivitäten mit ihm einschränken und ihm mehr Ruhe gönnen.

Lg

Snoepje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ach so, ja das stimmt, da ist er schon auf sich gestellt.

Wobei ich ihn nie rauslassen würde, wenn ich nicht weiß, dass irgendjemand auf ihn kuckt (Kinder, die Oma oder wer sonst so auf den höfen rum ist)

Wie kann ich ihm denn anders vermitteln dass ich immer zurück komme? ich komm doch immer wieder, das sieht er doch...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54695&goto=1094888

Naja, ich seh das eigentlich so: Der Hund ist grade eben erst bei Dir eingezogen, ist grade damit beschäftigt, sein neues Zuhause überhaupt erst kennen zu lernen, hat noch keine oder fast keine Bindung zu Dir aufbauen können, weiß noch überhaupt nicht, wohin er gehört. Jetzt kommen noch viele verschiedene Menschen dazu, die ein "Auge" auf ihn haben, Kinder, die mit ihm spielen wollen usw., und schon ist die Verwirrung komplett. Klar braucht ein Welpe viele Reize und Erfahrungen zur Sozialisierung, aber gleichzeitig muss er lernen, dass er sich auf Dich verlassen kann, dass Du ihm Schutz bietest, für ihn da bist wenns brenzlig wird. Wenn Du nicht dabei bist, weißt Du nicht, welche Erfahrungen er z.B. mit den Kindern sammelt, sind das schlechte, könnte das böse ausgehen, zumal Dein Welpe lernt, dass er die Dinge selbst regeln muss.

Dass zurück lassen des Hundes würde ich Schritt für Schritt und vor allem nicht so früh angehen. Ähnlich wie das Training, das man mit Hunden macht, die allein in der Wohnung bleiben müssen, langsam steigern.

Auch dass Dein Hund den Platz im Stall Deiner Nähe vorzieht, erscheint mir sonderbar. Hunde die gut an ihre Menschen gebunden sind, halten sich am liebsten in deren Nähe auf.

Bitte versteh mich nicht falsch, ich will Dich nicht angreifen, ich bin selbst kein Profi, aber ich habe ernsthafte Bedenken, ob Dein Hund so eine gute Bindung zu Dir aufbauen kann. Wäre schön wenn sich einer der erfahrenen Trainer hier mal äußern könnte ;)

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mit fremden Kindern würde ich meinen Hund nicht mehr ohne Aufsicht spielen lassen.

Bei einem früheren Hund habe ich das auch mal gemacht. Da kamen Kinder aus dem Dorf auf den Hof um mit ihm zu spielen. Super, dachte ich, da er sonst wenig Gelegenheit hatte Kinder kennenzulernen.

Dass da etwas passiert sein muß, mit einem bestimmten Jungen, habe ich erst gemerkt als mein Hund erwachsen war und diesen Jungen richtig böse verbellt hat. Bis an sein Lebensende konnte er diesen - inzwischen - Mann nicht leiden. Auch mit anderen Kindern hat er es nie so gehabt.vielleicht gar nicht gemerkt

Ich weiß bis heute nicht was da passiert ist, ich glaube das Kind hat vielleicht gar nicht gemerkt dass er einen Fehler gemacht hat.

Heute würde ich meinen Hund nicht mehr so ohne Aufsicht Kindern überlassen, auch bei meinen eigenen bin ich da vorsichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
also ich finde eigentlich nicht dass er sich viel selbst überlassen ist. es stimmt dass er nicht ständig beaufsichtigt wird aber es ist z.B tagsüber immer die hintere Türe zur Küche offen, wo meine Schwiegermama drin ist und die geht er auch oft besuchen und draußen ist immer irgendwer was am machen und da kuckt er auch gern zu und wird dann auch von jedem beachtet wenn er dazwischen hüpft. oder er legt sich nur nebenhin und beobachtet...

aber ist das schon zuviel "sich selbst überlassen"

Wie soll ich das anders machen?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54695&goto=1094868

Dein Hund kann so immer frei entscheiden, was er machen moechte. Ich habe einige Hofhunde im aehnlichen Muster aufwachsen sehen und viele haben sich spaetestens mit 5Monaten Beschaeftigungen angeeignet, die eigentich nicht erwuenscht war.

Von Buddeln, Steinebeissen, alles zerkauen, was ihm zwischen die Zaehne kommt, mit jedem Mensch, der am Hof vorbeikommt, mitlaufen, alles verbellen, was sich bewegt oder nachjagen, bis Leute in die Wade zwicken....

Viele dieser Verhalten wurde ein Leben lang beibehalten, weil die Besitzer bei den ersten Ausfuehrung der Handlung nicht dabei war und sie nicht unterbunden hat. Wenn so viele Menschen auf ihn achten, sollten alle genau wissen, was er darf und wo man ihn unterbrechen und ihn ein anderes Verhalten zeigen soll.

Das einzige, was sich ausgewachsen hat, ist mit allen Menschen mitgehen. Darum habe ich keine Bedenken, dass er sich nicht an Dich binden wird, da er so viel mit Dir unterwegs ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erster Hund - ZwergPinscher Dame Welpe

      Guten Tag.    Erstmals zu meiner Person:  Ich will mir einen Hund zulegen. Ich bin 27 und arbeite täglich 8 stunden mit 1stunde30 mittagspause wo ich nach Hause gehe. Meine arbeit ist 5 min von meinem zu Hause entfernt. Ich arbeite im Communications-Bereich. Ich habe mich 3 Jahre lang um den Zwergpinscher meiner Freundin gekümmert. Nach unserer trennung hat sie ihn ihrer Mutter zurück gegeben. Ich habe diesen Hund geliebt.   Mein Problem Ich finde man soll kein

      in Der erste Hund

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe 8 Wochen alt.

      Nach meinem Letzten Post `Deutscher Pinscher erst Hund` werde ich mir am Samstag schon meinen ersten Welpen `` kaufen``. Ist leider kein Deutscher Pinscher geworden sondern ein Mischling, aber das spielt in diesem Beitrag keine Rolle. Wie habt ihr das mit dem `Gassi`gehen gemacht? Lieber im Garten in Ruhe, oder direkt Volles Programm wo auch Autos,Menschen oder evtl andere Tiere in der Nähe sind? 

      in Hundewelpen

    • Was meint Ihr wie groß wird unser Welpe noch?

      Hallo alle miteinander!   Unser Welpe ist ein Mischlingshund aus einem Patterdale Terrier und einem... Mischling? ^^"  Er ist momentan noch 30 cm groß und wiegt 4,7kg (12 Wochen). Er ist auch sehr hochbeinig, sehr schlank und hat eine lange Rute, wo schon etwas längeres Fell sprießt XD Vom Fell her kommt er nach der Mutter(kurzes Fell), von der Farbe und der Musterung nach Papa. Mit 9 Wochen hatten wir ihn geholt und da war er war schon recht groß und hat die anderen al

      in Mischlingshunde

    • Welpe, Pfoten normal?

      Liebe Community, ich überlege diesen Welpen aus Bulgarien zu adoptieren, bin mir aber nicht sicher, ob die Vorderbeine "normal" aussehen.. Er soll mal ca 50-60cm groß werden und hat dementsprechend große Pfoten, aber sehen für euch die Gelenke gesund aus? Die sind auf dem Foto so L-förmig, was ich ungewöhnlich finde..  Da ich mit meinem zukünftigen Hund wieder viel wandern gehen möchte, auch Langstrecke ~50km oder mehr, ist es mir wichtig, dass er in der Hinsicht vollkommen gesund ist... Da

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.