Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bärenkind

Rechtfertigt der Erfolg den Einsatz, wenn auch nur kurzfristig, von jedem Hilfsmittel?

Empfohlene Beiträge

er wird es mit dem verknüpfen, auf was er sich gerade konzentriert.

Das Argument mit der Fehlverknüpfung ist beliebt, aber - wie so oft wiederholt - bei korrekter Anwendung einfach falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde generell, dass es Dinge gibt die man einfach nicht tut. Für den Hund mag ein einmaliger Einsatz des Stachlers nicht schlimm sein, aber ich finde das Einsetzen eines solch brutalen Hilfsmittels wirft ein merkwürdiges Licht auf den Halter.

Aber es gibt natürlich Hunde, die vom Vorbesitzer so verkorkst wurden, dass man vielleicht zu harten Mitteln greifen muss um ihnen ein Leben in einer Familie zu ermöglichen ohne sie zu einer Gefahr werden zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
er wird es mit dem verknüpfen, auf was er sich gerade konzentriert.

Das Argument mit der Fehlverknüpfung ist beliebt, aber - wie so oft wiederholt - bei korrekter Anwendung einfach falsch.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54751&goto=1099388

Schlimm, :wall:

schlimm wenn der dann gerade eine liebe Schwiegermutter im Visier hätte :motz: , und man müsste Sie dann heftigst verteidigen helfen!!!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

deswegen käme in dem Fall auch nur die böse Schwiegermutter in Frage :P

P.S. eigentlich sollte ich dir nicht erläutern müssen, welche verschiedenen Arten der Arbeit und Verknüpfung damit es gibt ;)

Die Verknüpfung böser Mensch wäre sicher das dämlichste, was man tun kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man einen Hund hat, der so leidenschaftlich Wild jagt, dass man sich sogar entscheidet, dies mit einem Hilfsmittel negativ zu belegen, dann wird dieser Hund im Jagen kaum etwas anderes wahr nehmen, als eben das Wild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DENKANSTOß:

Wenn man mit einem SOLCHEN Mittel

-versehentlich genau dann schmerzhaft einwirkt

-wenn der Hund das Wild sichtet

könnte der Hund dann eine "Vorwärts-Konditionierung" durch uns bekommen, gerade erleben, durch unsere Handlung die in ein total falsches Ergebnis gemündet ist.

Passiert das "Falsche Konditionieren" mit einem zufällig schreienden Kind, vorbeikommendem Jogger, Radfahrer, Motorradfahrer, Auto, Flugzeug, usw. ,

muss man dann eine Umkonditionierung von der Umkonditionierung durchführen können.

FRÜHER lebten/bewegten sich die Hunde, die mit den STARK-ZWANG - MITTEL bearbeitet wurden, auf dem HUNDE-PLATZ und "im engsten HH-Freundeskreis" , und hatten zum Rest der Umwelt kaum einen weiteren Kontakt.

Es bestand dadurch fast keine Gefahr einer Falsch-Konditionierung bei der allgemeinen Anwendung.

Vielleicht war es ja auch ganz anders?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deswegen käme in dem Fall auch nur die böse Schwiegermutter in Frage :P

P.S. eigentlich sollte ich dir nicht erläutern müssen, welche verschiedenen Arten der Arbeit und Verknüpfung damit es gibt ;)

Die Verknüpfung böser Mensch wäre sicher das dämlichste, was man tun kann.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54751&goto=1099747

Was bei "böser Mensch" funktioniert , funktioniert auch eben versehentlich beim "bewegenden Objekt / lauten Objekt, den Hund nervenden Objekt ...usw. "

Denkanstoß:

Wichtig ist das Du es den Usern bekannt machst die da "Anwendungs-Wissenlücken" haben, und die Tragweite Ihres Handelns noch nicht kennen,

und damit die nicht ins offene Messer laufen.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wollte Euch allen herzlich danken für die vielen Blickwinkel, Argumente, Berichte, Erfahrungen...

100% stehe ich hinter joho's Posting. http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54751&page=9#1097730 Das ist irgendwie der Kompromiss, den ich dort fühlte, aber nicht so gut in Worte zu fassen vermochte.

Auch Anita hat den Nagel auf den Kopf getroffen, aber auch jener, der sagte, wenn die Frau so sicher wirkte, dann hätte sie auch andere Möglichkeiten. Das war das, was ich zu ihr sagte...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Bärenkind,

Das ist irgendwie der Kompromiss, den ich dort fühlte, aber nicht so gut in Worte zu fassen vermochte.

Kompromiss, aber nur für dich !! :);):)

Für die Hundehalterin ist die Nummer 100 %, dafür spricht das Ergebniss !

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich meinte den moralischen Kompromiss aus allen Beiträgen hier und aus dem, was in meinem Kopf so umher spukt, wenn es um das Hinzufügen von erheblichen Schmerzen geht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...