Jump to content
Hundeforum Der Hund
wolf-de

Wie wird sie selbstbewusster?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen aus dem Badischen,

Wir wollen uns mal kurz vorstellen.

Meine Frau und ich, sind erstmals Hundebesitzer,

Unsre Kids sind 20 und 12 Jahre.

Ich bin mit Hunden aufgewachsen, Terrier, (Airedale,Lakeland,Westies)

Ich habe damals auch nen Airedale zum Schutzhund 3 ausgebildet.

Nach langem Überreden konnte ich meine Frau auch zum Hund bringen.

Wir haben jetzt seit 2008 einen Golden Retriever,Deutscher Wachtelhund Mix.

Unsre Kira ist ne ganz Liebe,verspielt,einfach zum Knuddeln.

Sehr gelehrsam,und gehorsam.

Klar, eine Wasserratte, also jeder Teich in der Umgebung ist nicht sicher vor ihr.

Jetzt mein Problem, Kira ist sowas von ängstlich und scheu, wenn sie etwas nicht kennt, oder anderen Hunden gegenüber.

Ich muss dazu sagen das sie letztes Jahr mal von einem jungen Rüden , übermütigerweise gebissen wurde.

Sie bevorzugt kleine Rassen zu Spielen, auf die sie auch unvorbehalten zugeht.

Kommt was grösseres legt sie sich auf den Rücken.

Kann mir hier jemand sagen wie wir Kiras Selbstbewusstsein stärken können?

Sozialen Umgang hat sie, der klappt auch ganz gut, mit den Hunden aus der Nachbarschaft.

Bin gespannt auf Eure antworten

Gruß Rolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken: und viel Spaß beim Lesen und Mitschreiben wünsche ich Dir!

post-9794-1406416006,23_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken::winken::winken: Herzlich Willkommen!

Man kann etwas tuen, indem man den Hund mit den Sachen, vor denen er Schiss hat immer wieder etwas konfrontiert. Natürlich nicht mit der Brechstange.

Und wenn sie sich vor größeren Hunden legt, ist das nicht unbedingt ein Fehler von ihr. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

=)=)=) Herzlich Willkommen =)=)=)

Denkanstoß:

Gibt immer wieder Hunde die sehr sensibel sind, und auch so feiner gestrickt in Ihrem Grundverhalten bleiben.

Ist die Vielfalt der Natur.

Würde den Hund (wenn er unbedingt robuster werden soll) nicht betüddeln und IHN erleben lassen das die Reize die er noch fürchtet kein Weltuntergang für Ihn bedeuten.

Den größeren Hunden gegenüber wird er vermutlich nie ein Siegertyp sein können, wegen dem angeborenen "Weichei".

Manche HH würden sich sehr freuen wenn Sie nicht den Draufgänger von Hund hätten.

Und bei Dir scheint es umgekehrt zu sein.

Wünsche Dir viel Spaß und Freude hier im FORUM,.......

und knuddle mal "Deinen Nicht-Draufgänger"

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.

post-7849-1406416009,38_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche HH würden sich sehr freuen wenn Sie nicht den Draufgänger von Hund hätten.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54898&goto=1099695

Dem kann ich voll und ganz zustimmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche HH würden sich sehr freuen wenn Sie nicht den Draufgänger von Hund hätten.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54898&goto=1099695

Dem kann ich voll und ganz zustimmen!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=54898&goto=1100061

Das sehe ich auch so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen! :)

Deine Kira klingt nach einem freundlichen und sympathischen Hund. Wenn Sie fremden Hunden gegenüber vorsichtig und zurückhaltend ist, finde ich das auch nicht sehr schlimm. Viele kleinere/ mittlere Hunde gehen größeren gerne aus dem Weg. Wenn sie weiss wie sie sich zu verhalten hat, ist doch super.

Was sind denn die anderen unsicheren Situationen? Vor was hat sie noch Angst?

Mein Hund ist z.B. sehr unsicher mit kleinen Kindern und zieht sich dann sehr zurück bzw. sucht regelrecht Schutz bei uns. Wenn er zu überfordert ist verbellt er dann auch.

Wichtig ist dann, dass man weiss wie man eingreifen und kontrollieren kann.

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
l_4534a1440e5745f49dc6aa839ee063a8.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

post-4880-1406416010,86_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund wird immer selbstbewusster

      Hallo! An sich mag es ja nicht schlimm sein, dass Kostja langsam auftaut und selbstbewusst wird. Er wird auch, seit ich ihn habe, vom Tierarzt immer jünger eingeschätzt, als es die Tierschützer taten, also er soll irgendetwas zwischen einem und anderthalb Jahre alt sein. In den letzten Wochen hat er angefangen, auf drei Beinen zu pinkeln und seitdem ist er weniger anhänglich und auf den Spaziergängen im Wald ist mehr Tempo drin, also er geht vor, entfernt sich mehr, ist stürmischer im Konta

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Selbstbewusster Welpe, nach Schlaggeräusch passee

      Huhu Leute,   eine Frage..und zwar war heut folgendes..wir bauen im Moment um..das bedeutet viel Lärm, Frust bei uns  unsre zweite Maus is quasi damit reinkommen, hatte kein Problem mit den Geräuschen bis jetzt. Vorher haute mein Mann eine Wand ein, was aber auch kein anderes Geräusch war wie sonst, aber die Kleine erschrack so, dass sie jaulte.  Jetzt haben wir angst, dass sie deswegen in zukunft  Probs bekommt. Unsre Große hatte damals ein Ereignis, Fenster zugeschlagen neben ihr (Wi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Selbstbewusster Hund (2 Jahre jung) Grundgehorsam

      Hallo zusammen,   wir haben einen Jagdhund-Mix der seit knapp 8 Mon. bei mit uns lebt. Dieser Mix ist sehr selbstbewußt und selbstständig, kurz um er hat einen kleinen Dickkopf.   Wir haben bei den Kommando "Sitz!" angefangen, und gehen nun langsam zum "Down!" über. Aber wir haben das Gefühl, das er uns nicht so ganz ernst nimmt.   Auch wenn wir am Wohnzimmertisch sitzen, fängt er an an diesen herum zu turnen in dem er uns,mich ankläfft, jault. Wohl eine Aufforderung zur Beschäfigung?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dominanter Hund VS Selbstbewusster Hund

      Ein vergleich der mir gestern als ich mit Paul auf Gassi-Runde war einfiel.   Wir wünschen uns alle einen Selbstbewusten Hund, doch wenn der Hundehalter mit dem Selbstbewustsein das der Hund entwickelt hat nicht mehr zurecht kommt.   Dann kommt der Hilfe Ruf, " Mein Hund ist Dominant".   Aber liegt darin nicht die Herrausforderung in der Hundehaltung, mit einem Selbstbewusten Hund umzugehen und ihn auch zu Führen ?   Ich finde das es eine Überlegung wert ist. Ich bin mir durchaus Bewust

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.