Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tatjana!

Suche Erfahrungswerte: Anfallswarnhund

Empfohlene Beiträge

Zumind. zum jetztigen Zeitpunkt.. Du hast es richtig erkannt.

Wenn sie älter ist.. dann werde ich z.B. das Kommando des Bellens geben.

Vielleicht ( sofern sie vorwarnen wirklich kann, und es heute morgen kein Zufall war ) schafft sie es.. bei Vorwarnung ihm an die Schuhe zu gehen..

Eben das auf sich aufmerksam machen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und was ist wenn der Hund mal seine Ruhe haben will?

Das geht doch nicht wenn er ständig an der Leine ist und dazu gezwungen wird bei deinem Sohn zu sein.

Klar ist die Reaktion, die du dir von deinem Hund erwünscht, sehr wichtig aber weißt du auch ob sie dafür "gemacht" ist? Ich meine, kannst du... nein, dein Sohn einschätzen wann sie gestresst ist, wann es ihr zu viel wird, wann sie übersensibel reagiert, wie sie überhaupt reagiert, ob der Hund das überhaupt WILL (Hunde haben einen Willen und einen eigenen Kopf, das mal dazu gesagt) und weiß dein Sohn über die Psyche eines Hundes Bescheid? Wie alt ist dein Sohn (hab's nicht gefunden) und ist er trotz seiner Erkrankung körperlich, psychisch und seelisch reif genug das alles auf sich zu nehmen und den Hund damit NICHT zu gefährden?

Ich bin da sehr skeptisch, alleine wenn ich an den Hund denke vergeht mir so einiges.

Und jetzt schlagt bitte auf mich ein, denn ich habe mich kund getan und meine Meinung dazu geäußert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einige Deiner Fragen habe ich bereits beantwortet..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse...

Aber nicht alle, aber wenn du Dich nicht auseinandersetzen willst bitte, ist mir eigentlich eh schnurz was du mit deinem Hund veranstaltest! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mich interessiert ..., was wird mit Susi, wenn sie für die Aufgabe nicht geeignet ist?

Wenn euer "Training" schief läuft und sich die erwünschte Bindung nicht einstellt?

Was ist, wenn sie das psychisch nicht durchhält?

Dir wurde ja auch vom Mini-Aussie dafür abgeraten. Was hat dich trotzdem dazu bewogen?

Ich find's leider auch ein wenig fraglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Patrizia, siehe oben, sie antwortet ja nicht außer mit einem "Danke" .... however ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie stellt man sich eine Ausbildung eines Behindertenbegleithundes vor?

Das ist eine Ausbildung die nicht von heute auf morgen durchlaufen wird.

Das ist eine Entwicklung die Zeit und Experten braucht; so wie jede Ausbildung.

Die als Abschluss eine Prüfung bedarf.

Ich habe mich nicht für irgendeinen Hund entschieden..sondern für DEN Hund.

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr Stress an Euren Lieblingen bemerkt.. sicherlich reagieren.. und je nach Alter und Notwendigkeit daran arbeiten.. , oder etwa nicht.

Und genau das werden wir auch tun..Der Hund soll Freude daran haben; das ist doch das Ziel von fast jedem hier.

Worin liegt der Unterschied.. Apportieren von Bällen.. oder einer Notfallbox..bei Dogdancing das Umkreisen..oder das Umkreisen bei Koordinationsstörungen, das Kuscheln auf dem Sofa.. oder wenn Herrchen auf dem Boden liegt, dort das Kontaktliegen fördern.

Dem Hund soll nicht etwas abverlangt werden, wofür er nicht das Talent hat.

Und wenn er mit Freude gerne an das andere Ende der Bindung schleckt.. warum auch nicht nach einem Anfall.

Warum würden Eure Hunde bei Euch bleiben.. ?

Warum machen sie auf Kommando Sitz?

Weil sie sonst um ihre Gesundheit fürchten müssen ?Oder vielleicht eher.. weil sie darin positiv bestärkt worden sind.. zumind. ist das bei Pepsi so.

Ach ja, die Mini - Aussie Frage.. Es wird von einem einzigen Fall berichtet, wo ein Aussie EINMAL keine Helfer an das krampfende Kind ran liess..

Von einem Einzigen.. !!! Und der war noch nicht einmal in Deutschland sondern aus Ungarn. Aus welcher Linie dieser stammt ist unbekannt.

Im gleichen Atemzug wird erwähnt, dass gerade der Aussie wie kein anderer Hund.. die Anfälle vorahnt.

Wir wissen um diesen einen Faktor.. und werden bei Bedarf daran arbeiten..

Damit meine ich auch, dass wir keines wegs alleine sind.

LG Tatjana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr denn die Unterstützung eines Trainers, der sich damit auskennt? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...