Jump to content
Hundeforum Der Hund
HundeHannes

Welpe wird aggressiv

Empfohlene Beiträge

. Es ist immer noch ein Hund und kein Schoßtier, natürlich kommt er in den Zwinger.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=55053&goto=1102985

Diese Ansicht kann ich überhaupt nicht teilen.

Ein Hund will in seinem "Rudel" sein. Es wäre also okay, wenn ihr auch im Zwinger seid! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem gassi gehen hab ich mir auch schon gedacht dass das zu viel ist aber er gibt keine Ruhe er rennt den ganzen Tag hin und her und tobt mit der alten Hündin.

Du musst deinem Hund Ruhe beibringen! Das ist wie bei Kindern, die würden auch am liebsten die ganze Zeit rumtoben, doch auch ihnen muss man Ruhe beibringen!

Kristin ich stimme dir voll und ganz zu :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du machst also vorallem Zerr-Spiele, in denen er beißen darf?

Ich würde das unterbinden. BZW es gezielt zum Training von der Beißhemmung einsetzen. Es ist aber grundsätzlich kontraproduktiv, wenn du ihm in Zerr- und Raufspielen keine Grenzen zeigst, es aber im Alltag von ihm erwartest. Versuch dich doch einfach mal Spielerisch durchzusetzen. Wenn er zu fest zwickt, zwick zurück und unterbinde das Spiel.

Ich denke, er tanzt dir auf der Nase herum, weil Grenzen fehlen :D

Das mit dem rumwieseln: gerade bei solchen Hunden (ich hab selbst so einen), ist es wichtig, dass der Hund lernt, ruhig zu bleiben, wenn es angesagt ist. Sprich du hast die Aufgabe, ihn gezielt runterzufahren. Das erreichst du aber bestimmt nicht durch festhalten.

Das erreichst du, indem du ihm Grenzen zeigst und indem du eine Beziehung aufbaust. Dafür brauchst du auch wirklich keine Kommandos.

Vielleicht magst du dir das hier ja mal durchlesen:

http://www.polar-chat.de/topic_24737.html

Das Konzept der Hundeteamschule kann ich dir im allgemeinen nur wärmstens ans Herz legen. Dein Hund zeigt normales Verhalten für sein Alter, jetzt ist es an dir, eine solide Beziehung mit Führungscharakter aufzubaun.

Frag ruhig nach, wenn du Fragen hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann es sein, dass du den Kleinen überforderst? Wenn ich bei meiner die Grenze überschreite, reagiert sie mit "aggressivem" Verhalten. Ich schreib ungerne aggressiv, weil das ist sie nicht. Sie ist einfach überfordert und weiß nicht was sie machen soll, sie ist wie ein kleines Kind, das zu lange wach war und dann je nach Charakter um sich schlägt, weint, schreit und einfach nur austickt. Ziehe gerne diese Parallele weil ich sie von Kindern und eben auch meiner Hündin kenne. Ein junger Hund braucht Pausen! Aktuell ist das wichtigste für deinen Hund - Kontakt/Nähe zu dir, Futter und gaaaanz viel Schlafen bzw Ruhe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und dass mit dem Festhalten hab ich von mehreren Leuten schon gehört die auch wirklich hundeerfahrung haben. Er soll sich dran gewöhnen dass er hier bleiben muss wenn ich dass will.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=55053&goto=1102985

Hast du schon mal gesehen, dass eine Mutterhündin ihren Welpen mit den Zähnen packt und längere Zeit festhält, weil er bei ihr bleiben soll? Wenn es das gäbe, würde er dein festhalten verstehen. So aber versteht er es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@kristinmitpodi: Er muss ja nur im Zwinger schlafen und sonst ist er eigentlich immer unter leuten also wohnung garten usw.

Da hast du wahrscheinlich recht mit dem Festhalten, dass es das nicht gibt bei hunden, aber wie soll ich sonst vorgehen? Dieses Verhalten wurde mir auch in einem Hhusky forum so empfohlen. Ich halte ihn ja auch nicht grundlos fest, ich will ihm ja nur zeigen dass ich interessant bin, hört sich zwar blöd an aber das ist es. Er interessiert sich fast überhaupt nicht für Menschen, mal kurz begrüßen und das wars dann. Ansonsten macht er immer sein eigenes ding. Wie soll ich da eine bindung zu ihm aufbauen?

@kanim: wie soll cih ihm ruhe beibringen wenn er nicht zu mir kommt und ich ihn auhc nicht festhalten soll?

@panirac: zerr spiele mache ich eigentlich kaum bis gar nicht mit ihm da ich riesen schiss hab ihm dabei einen zahn auszureißen oder abzubrechen :Oo

danke für den link werd mir den nun mal genau durchlesen.

@Junie: den kontakt hat er auch bekommen solange ich urlaub hatte und er bekommt ihn immernoch aber er will meistens keine pause machen. wenn ich dann nach ner halben stunde toben und versuchen seine aufmerksamkeit zu bekommen eine pause einlegen will und ihn in sein körbchen hebe gibt er keine ruhe und lässt sich an den möbeln aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie spielst du dann mit den Stofftieren mit ihm? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

woher kenn ich das? Meine Kleine (nun 8 Monate) ist genauso. Pause? Niemals. Hey man könnte was verpassen. Bevor sie freiwillig eine Auszeit nimmt, würde sie tot umfallen. Unser einziges Glück, sie ist einen Kennel gewöhnt und dort drinnen kommt sie zur Ruhe, aber eben nur dort. Außerhalb legt sie sich nicht hin, schläft nicht, sie läuft von einer Ecke zur anderen. Je nachdem wie müde sie eigentlich ist, will sie spielen, teils dann eben auch entsprechend grob oder sie versucht sich selbst zu beschäftigen..

Kann dir nur den Tipp geben, zwing deinen Hund zu Pausen! Versuch es mit einem Kennel, gewöhn ihn langsam daran und zwing ihn damit zu Auszeiten. Denke die Hündin wird dir auch sehr dankbar sein..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du dir den Link von Panirac schon durchgelesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kannte nur einen einzigen Husky (-Mix)-Rüden näher, dafür ziemlich gut.

(er ist übrigens 17,5 Jahre alt geworden!)

Interesse an Menschen: gering bis mittelmäßig (mit Wurst verbesserbar ;) )

Will to please: null

Eigenständigkeit: überdimensional ausgeprägt

Neigung zu dominantem Verhalten gegenüber anderen Hunden: recht hoch

Neigung zu aggressivem Verhalten: gering

Ein ganz lieber Kerl, aber die sprichwörtliche Eigenständigkeit kann ich bestätigen.

Der wollte sein Leben lang nur seinen eigenen Blödsinn machen, boah das war echt anstrengend.

Festhalten löst auch bei dem gutmütigsten Hund meist Abwehr aus, nimm ein Brustgeschirr für Gefahrensituationen und rück ihm nicht so sehr auf den Pelz.

Liebe Grüße

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...