Jump to content
Hundeforum Der Hund
HundeHannes

Welpe wird aggressiv

Empfohlene Beiträge

Das mit dem auf die Veranlagung schieben: meinte ich so, dass du halt sagst, er ist eigenständig usw. es ist ein Husky... Das sind für mich "Ausflüchte" (die jeder Hundehalter hat, auch ich, nehm gern mal die "unarten" meines Hundes in Schutz :) )

Das mit dem Knochen hab ich vielleicht falsch in Erinnerung, entschuldige. Kann mir hier irgendwie auch nie was merken :)

Du hast nichts vergeigt, wie schon erwähnt, eher so eine bayerische "Redensart". Man kann beim Hund jederzeit alles ändern, er wirds dir nicht krumm nehmen :D

Ich fass mal zusammen: Führung übernimmst du durch Grenzen. Eine Grenze ist nicht zu sagen: NEIN, LASS DAS, Aus, Pfui sonstwas und im Endeffekt macht der Hund doch, was er will.

So ziemlich in allen Situationen, die ich dich "ab"gefragt habe, reagiert dein Hund gestresst (auch wenn man das gern mal mit "Freude" verwechselt).

Es ist wichtig, dass du ihn dort runterbringst. Grenzen zeigt man dem Hund am besten Körperaktiv. Dafür muss man nicht schreiben oder gar schlagen, sondern einfach nur "präsent" sein.

Nehmen wir mal das Futter geben, wo er so "ausflippt".

Grenzen zeigen ging bei mir so (mein Hund "flippte" auch, als wir auf Barf umgestellt haben). Futterschüssel hinstellen, stürmt er hin, gibts einen Körperblock (für die anderen Schritteist zu wenig Zeit wahrscheinlich - erklär ich gleich noch), einfach gegen die Brust, leicht zurückschieben. Das soll ned grob sein, einfach nur bestimmt. Kommt er wieder gibts das ganze nochmal. Solange, bis er vorm Napf wartet. Dann gibst du frei, am besten, indem du einfach selbst locker wirst, vielleicht noch hinzeigst, aber bitte ohne Kommando.

Bei anderen Dingen, wenn du zB mit ihm rausgehst, hast du evtl mehr Zeit. Der erste Schritt kann sein, dass du eine gespannte Körperhaltung einnimmst ("drohend" wirkst, bitte nur wirken!!), reagiert er darauf nicht, kommt ein Geräusch (Knurren?!), mit einer Vorwärtsbewegung deinerseits, der letzte Schritt, wenn nicht reagiert wird ist dann der Körperblock. Je nachdem wie schnell dein Hund "auslöst" musst du halt manchmal gleich mim Körperblock einsteigen. (HTS-Grün, Gelb, Rot - auch in meinem Link nachzulesen, den ich vorne eingestellt habe).

Dir muss klar sein, dass immer, wenn dein Hund auf 180 ist (vor "Freude" oder was auch immer) gibts keine Zuneigung. Auch Sprache ist eine Zuneigung. Da zeigst du ihm solange Grenzen, bis er unten ist. Mitunter ist das manchmal echt nervig am Anfang, weil nichts "voran" geht (man will ja nur schnell raus...), aber ein Hund versteht das sehr schnell.

Am besten liest du dir den Link wirklich mal durch, ich kann das gar nicht so gut zusammenfassen. Anita ist die absolute Fachfrau. Die DVDs kann ich dir auch nur empfehlen von ihr.

Zum Platz liegen: dein Hund ist dafür NICHT zu jung (Meiner Meinung nach). Mit 11 Wochen konnte meiner schon eine halbe Stunde entspannt auf seinem Platz bleiben. Ohne Kommando. Bei verlassen des Platzes gabs einfach grün, geld, rot, je nach Situation und die Sache war gegessen. Beim Schlafen kann er ja auch wo ruhig liegen, oder? Also kann er es auch so.

Ich will dich ned angreifen, ich wirk nur manchmal so ruppig :D

Ich würd ihn übrigens Kopfmäßig schon auslasten. Nimm doch mal ein altes tuch, verknote es und tu dort Leckerlie rein, oder nimm eine Zewarolle (also das was davon über bleibt), füllt es mit zB Heu, oder Irgendwas was fürn Hund ned giftig ist, falls er es doch frisst und versteck dort Leckerlie. So kann er spielerisch Futter erbareiten. Wirf mal beim Gassigehen unbeobachtet paar Leckerlie in die Wiese und tu so, als würdest du sie zusammen mit ihm "entdecken".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Panirac:

Es ging ja vor allem um das schnappen und da ist mir klar das es meine schuld ist dass er das noch nicht gelernt hat und da schiebe ich nix auf die veranlagung, oder doch?

ich glaube nicht, daß Dein Hund agressiv ist. In diesem Alter erkunden die Welpen ihre Umwelt auch, in dem sie alles und "Jeden" ins Maul nehmen. Wenn der Zahnwechsel beginnt, könnte das nochmal zunehmen. Ich habe es immer verboten, aber ohne Bestrafung. Er will nicht Böses tun.

Wie zeig ich ihm dass ich die Führungsperson bin?

Es gibt nur eine Chance. Du kannst es nur schaffen, indem Du Bindung aufbaust.

Hab ihn ja gerade mal 3 wochen, hab ich nun alles schon vergeigt und den hund für mich versaut?

Ach Quatsch! Du hast noch Alles in Deiner Hand.

Er bleibt nur entspannt liegen wenn er das will, wenn ich will dass er da bleibt muss ich ihn dauernd zurück schieben bis er mal genug hat und liegen bleibt.

Kopfmäßig noch gar nichts, ich üb ab und zu Sitz und bei Fuß mit ihm.

Verlange nicht zu viel von dem Kleinen Kerl. Vor allem wirst Du an Dir selbst arbeiten müssen. Und Erziehung hat sehr viel mit Konsequenz und Geduld zu tun.

LG Andrea


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=55053&goto=1104151

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich will nicht das mein Hund in dem Alter ne halbe Stunde liegen bleiben muss. Ich will einen Hund, keinen Roboter der an meiner Seite klebt.

Meine Hunde haben gelernt das ich mal meine Ruhe haben will, aber ich habe sie nie gezwungen auf einem Platz zu liegen, sie durften sich gerne mit etwas anderem beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir durfte er auf seinem Platz (man muss sagen, der ist überdimensioniert) alles machen, was er wollte, nur nicht runter. Er hat dort auch Kauspielzeug usw.

Es ist meiner Meinung nach wichtig, einem Hund so früh wie möglich zu zeigen: hey, jetzt ist Sendepause. Er legt sich ja auch von selbst hin, teilweise viel länger als eine halbe Stunde in dem Alter. Ich habe das zu seinem Schutz gemacht.

Was ist zB, wenn ich gerade sauge, da will ich keinen Hund um mich rumwieseln haben, genauso wenig, wenn wer zu Besuch kommt. Die Ablage ist meiner Meinung nach eins der wichtigsten Dinge, die ein Hund lernen muss. Um entspannt durchs Leben zu kommen. Mein Hund weiß, aufm Platz zu sein, kann zu keiner Zeit falsch sein. Er ist dort auch gern, sonst würd er dort nicht reiwillig liegen bzw. von selbst hingehen und dort ziemlich viel Zeit verbringen. Ich bring ihn nur noch ganz selten dorthin, wenns wirklich wichtig ist, bestehe ich halt, dass er drauf bleibt, ansonsten ist er aber, wenn grad keine Action ist, sowieso auf seinem Platz. Meiner Meinung nach normales hündisches Verhalten.

Ich finde es eher befremdlich, wenn mein Hund in der Wohnung (ständig) rumläuft und sich selbst "bespaßt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tun meine Hunde nicht. Aber sie dürfen sich frei bewegen. Auf der Couch wird nicht gespielt, ebenso nicht im Schlafzimmer, außer keienr meh schläft von uns und wir sidn aufgestanden.

Ich denke nicht das Hunde sich untereinander einen Platz zuweisen. Sie wissen wann ich meine Ruhe haben willund gut ists. Meist loegen meine Hunde aber bei mir sobald ich mich hinsetze.

Ich kann sie auch irgendwo hinschiken und sie bleiben da.

Wie gesagt, tausend wege, und für jeden ist was dabei. Meiner wäre es nicht und ich sehe ihn als für mich falsch an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@panirac

Meine haben "auf deinen Platz" nie gelernt und laufen trotzdem nicht wie gestört und wild spielend durch die Wohnung...sie wechseln mal die liegeplätze/zimmer,liegen nebeneinander und spielen auch mal 5minuten.

Das ist volkommen in Ordnung.

Ein Hund der Ruhe gelernt hat (nicht nonstop action) wird das auch so machen.

Meine Hunde dürfen in der Wohnung rumlaufen wenn ich sauge verlassen sie übrigens freiwillig das zimmer ;)

Die brauchen nicht bedrängt zu werden.Ich kenne übrigens keinen Hund wo das "nötig" ist :)

Ich finde nach wie vor Clickern total toll,es fördert die Bindung,lastet aus un man kann damit das Verhalten formen. Schau mal hier :

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt, ein Kommando kennt er dafür auch nicht. Wahrscheinlich wäre es mir egal, wär er nicht einer von den Kandidaten, die (ab und an) wie bekloppt durch die Wohnung fegen. Da wirds halt schwierig, wenn man hinterher muss um ihm (wo immer er gerade ist) Ruhe zu "zeigen". Bedrängt habe ich ihn dabei nie. Er weiß halt bei uns: aufm Platz ist Ruhe, absoult. Mittlerweile ist das ganze aber gelockert, er hat so gelernt, dass Ruhe geben angesagt ist. Er gibt jetzt (außer in seinen 5 Minuten :D ) auch sonst in der Wohnung gut "Ruhe" und fegt nicht mehr hin und her.

Zu klickern habe ich ja begonnen. Ich finds auch klasse. Die Videos schau ich mir an, wenn ich Zeit hab, danke dir dafür. Wahrscheinlich schreib ich dir die Tage eh mal eine PN, weil ich es super interessant finde, wie du das erziehungstechnisch damit machst. Ich bin ja offen für jeden neuen Weg. Und da ich ja jetzt umziehe, wirds auch leichter. Ich hatte bisher nur immer das Gefühl, dass ich immer mit einem Auge auf Rocky schaun musste. Er hat alles was ich mim Kleinen gemacht hab kontrolliert, da wirds halt schwer. Das fällt ja jetzt dann weg. Dann kann ich den Kleinen vielleicht auch etwas "anders" erziehen.

Ich finde deinen Weg - so wie du schreibst - sehr schön und vielleicht wäre das auch was für mich, jedenfalls ansatzweise :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, bin die letzte zeit nicht zum Schreiben gekommen.

Hab mir mal den Link von dir, Panirac, durchgelesen und mal geschaut wie ich das auf den kleinen anwenden kann. Dabei is mir aufgefallen dass er ja fast pausenlos im lvl 10 Bereich ist... Egal ob beim Füttern, Gassi gehn oder spielen.

Nur wie bringe ich ihn runter? beim Füttern gehts einigermaßen, da kann ich ihn beruhigen dass er sitz macht und auf das Futter wartet.

Aber wie mach ich das in anderen Situationen, wenn er zum beispiel mit der anderen Hündin rumtollt, da ist er außer rand und band und ich kann ihn einfach nicht beruhigen.

Und ich hab auch gelesen zur bindung soll ich kontakt spiele mit ihm spielen oder Kontakt liegen, nur wie mach ich dass am besten, da dass bei ihm auch ne lvl 10 situation ist, wie kann ich ihn da "runter fahren" damit er ruhig bleibt und sich auch streicheln und mit sich shcmusen lässt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde diese Level-Geschichte für Welpen nicht so passend. Bei erwachsenen Hunden ist klar, dass Ruhe gewünscht ist, aber Welpen...?

Vielleicht kann sich hier mal einer der Profis äußern, wie das mit Welpen durchführbar ist, würde mich auch interessieren.

@Hannes, kann er schon sowas wie "Platz"? Wie ist es, wenn du dich auf den Boden oder an sein Körbchen setzt, ihn ins Platz legst, streichelst, selber ganz ruhig bist? Natürlich muss er vorher was getan haben, also ein wenig müde sein. Sonst kriegst du ihn ja sicher gar nicht ruhig?

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn nicht ausgepowert ist krieg ich ihn gar nicht ruhig, ist ja auch nicht sinn der sache oder?

wenn ich mit ihm spazieren war und er ruhe haben will und sich in seinen korb legt bin ich praktisch luft für ihn, ob ich ihn streichel oder mit ihm schmuße, interessiert ihn herzlich wenig. wenn ich den raum verlasse folgt er mir noch aber mehr auch nicht.

Platz als kommando kanner noch nicht^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...