Jump to content
Hundeforum Der Hund
kleiner_mops

Patella Luxation beidseitig

Empfohlene Beiträge

@Charlie: vielen Dank

wir haben in den ersten fünf Tagen sehr viel mit dem Rüpel getobt, auch draussen. Naja, seit wir das wissen halt weniger. Will auch nichts falsch machen. hab Angst ihn zu sehr zu belasten. zwei, dreimal am Tag hat er die sogenannten fünf Minuten, die sich auch ausdehnen können, da lass ich ihn toben wie er will, sonst gehen wir momentan 7-8 mal raus, zwei dreimal davon so ne viertel bis halbe Stunde, je nach Wetter und Lust von ihm. der Rest ist nur "Geschäft" erledigen.

Hoffe, das ist ok,danke Dir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

hier spricht der zweite aktuelle Fall ;)

Mein Urlaubshund Willi wurde heute vor einer Woche operiert. PL 4. Grades rechts.

Heute, eine Woche nach der OP merkt man die OP fast nur noch daran das er eben ein "hühnerbeinchen" hat und an den Fäden ;)

Aber Willi ist auch wirklich hart im nehmen.

Wie gesagt, bei Grad 1 kann man noch was machen, also evtl. um eine OP herum kommen, ab Grad 2 ist eine OP unumgänglich, alleine schon wegen den Folgeschäden (arthrose).

Wie das nun ist mit dem ab wann man operieren sollte, dazu kann ich allerdings nichts sagen, denn Willi ist ein gestandener Mann von 9 Jahren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo

erstmal danke für die Antworten

@Lara

sehe auch ein, dass es kein Weltuntergang ist, warten ja eh erst ab

es ist ein "Hobbyzüchter " sozusagen. Also kein eingetragener


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=55536&goto=1114805

Zitat Bullibande:

@ Lara E.

Auch Hunde von guten Züchtern können an PL erkranken. Bei vielen Zuchtvereinen (auch VDH) ist keine PL-Untersuchung für die Zuchtzulassung erforderlich, obwohl manche Rassen geradezu davon verseucht sind.

Zu 1.

Also ich würde den auch nciht Hobbyzüchter nennen, im Prinzip sind ja die meisten Hobbyzüchter, denn wer kann schon - wenn man es wirklich ordentlich und penibel betreibt - Geld an den Hunden verdienen?! Also sind wohl auch die meisten VDH Züchter Hobbyzüchter. Allerdings wäre das für mich eher ein Vermehrer.

Zu 2.

Klar das weis ich, allerdings verstehe ich es bis heute nicht. Wenn ich doch weis, ich züchte eine kleine Rasse, da KÖNNEN solche Erkrankungen auftretten warum teste ich dann bitte nicht drauf? Sind das die paar 100 für die Untersuchung, sorry von solch einer Zucht halte ich nichts. Nur weil der VDH solche Untersuchungen nicht vorschreibt, heißt das ja nicht, das es nicht vernüftig wäre dies trotzdem zu tun. Vorallem macht es für mich eine gute Zucht aus, wenn die Züchter alle in Frage kommenden Krankheiten testen lassen. Egal ob vorgeschrieben oder nicht, verboten ist ja nichts.... Denn ansonsten finde ich das tolle Zuchtziel "Gesundheit" pure Heuchelei. Aber ich weis, dass nicht alle der Ansicht sind, aber ich denke dass es mit der Einstellung bei allen Züchtern durchaus weniger Krankheiten gäbe ;)

Drücke deinem Wauz die Daumen. Und auch wenn es doof ist, eine Op ist zu schaffen auch wenn es für den Besitzer der Tod ist, ich glaube als Holly in den OP musste bin ich 1000 Tode gestorben war zu nichts zu gebrauchen :Oo

PS: Ich hoffe der Beitrag findet noch Anschluss, habe mir die letzten nun nicht mehr durchgelesen sorry war faul :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so kleiner Zwischenstand

waren zum check und unser Tierarzt ist bzgl PL in so einem verband.

nun ja, eine Seite hat sich etwas stabilisiert, und er sagt auch, so lang der kleine keine Probleme hat wenn er älter ist, keine OP. Und wenn er doch probleme bekommt, muss man halt schauen.

Nicht jede Op verbessert alles, medizinisch ist es dann einwandfrei aber für den Hund selbst nicht unbedingt. Von daher - er ist beschwerdefrei und vielleicht brauchen wir das nicht zu überschätzen.

mittlerweile sind seine O-beine auch etwas grader geworden,

danke nochmal für die antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • OP-Versicherung die Patella-Luxation übernimmt?

      Hallo! Die Frage steht ja eigentlich schon im Thema - kennt jemand von Euch eine OP-Versicherung, die Operationen an der Patella-Luxation übernimmt? Mein TA meinte, erhält es für unwahrscheinlich, dass ich eine finde.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • "Eingefallener" Kopf (beidseitig), schlechte Blutwerte, gelegentlich erbrochen

      Hallo liebe Fori´s, ich wende mich mit dem Blutergebnis meines Hundes an euch. Wir sind in Behandlung, aber laut der Tierärztin ist es nichts Dramatisches. Allerdings will ich das nicht glauben. Ich will meinen Hund natürlich nicht kränker machen, als er ist, aber ich denke mit den Blutwerten und dem eingefallenen Kopf gibt es einen Zusammenhang. Ich hänge euch mal ein Bild von 2008 an, das Aktuelle krieg ich nicht hochgeladen, weil es zu groß ist und ich hier keine Bilder verkleinern kann :-(

      in Hundekrankheiten

    • Mein Welpe hat mit 11 Wochen Patellaluxation beidseitig

      Hallo zusammen! Ich habe eine knapp 12 Wochen alte Australian Shepherd Hündin. Sie knickt hinten öfters zusammen. Und läuft auch total komisch. Bisher dachten wir immer, dass Welpen ja eh immer etwas wackeliger unterwegs sind und sich das geben wird. Aber ich finde es ist schlimmer geworden und bin darauf hin zum TA, die mich zu einem Spezialisten geschickt hat. Die Diagnose war erschütternd. Ich war so schockiert, dass ich gar nicht mehr gefragt habe welcher Grad usw. Wir brauchen nun eine gu

      in Hundekrankheiten

    • Hinken / Patella Luxation / Gracilis Kontraktur

      Hallo,   meine Irish Terrier Hündin litt beidseitig an Patella Luxation Grad 2. Als ihr Gangbild kurz nach ihrem 5. Geburtstag schlechter wurde, habe ich mich nach Konsultation mehrer Ärzte (die alle die gleiche Diagnose stellten) zu einer Operation entschlossen. Die Operation am linken Hinterlauf war erfolgreich, die Patella war und blieb da, wie es sein soll - aber das Gangbild veränderte sich überhaupt nicht. Auch nicht mit Physiotherapie.    Ein wahrer Marathon bei vielen voneinander una

      in Hundekrankheiten

    • Patella Luxation - hat hier noch jemand damit Erfahrung?

      Hallo, ich hatte es ja schon öfter mal angesprochen das Polly (Französische Bulddoge,gb. Mai 2011) Probleme beim Laufen hat. Wobei Probleme kann man es eigentlich nicht nennen,ihr Gangbild hat sich verändert.Rennen,springen toben geht ohne Probleme. Jetzt mal von vorne - wenn schon denn schon im Sep.2012 zog sie sich eine Verletzung am linken Hinterbein zu. Dies wurde operiert und es dauerte einige Zeit bis sie wieder einigermaßen flüssig lief. Genau ein Jahr später mussten wir in die Tier

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.