Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Marokko - nichts für Hunde

Empfohlene Beiträge

Hallo Foris,

nachdem wir auch geistig hier wieder angekommen und das schöne Pfingstwetter mitgebracht haben - kleiner Urlaubsbericht. Marokko - Kleinstadt im Norden - natürlich warm aber das war das geringste Problem. Für Gina war eines toll - große Familie viele Kinder - einerseits.

Die andere Seite - Gassi nur an Leine weil das marokkanische Müllproblem in Kleinstädten ohne anstehenden Königsbesuches ein real existierendes Problem ist. Selbst auf freien Geländeflächen war ableihnen nicht möglich, da alles mögliche an Müll herumliegt und der Rückruf noch nicht so 100% ist und meine Angst größer war. Hundekontakt überhaupt nicht, da es nur auf dem Flughafen Nador einen recht wild kläffenden Hund gab. Haushunde liegen in Marokko an der Kette und ein Hundchen wie wir es uns halten, als Partner ist in Marokko undenkbar. Weiter bedenklich - viele wilde Katzen - verängstigt und sichtbar nicht gesund. Letztlich war es dann auch noch eine Art Spießruten-laufen, denn die Marokkaner haben entweder völlige Panik vor einem Hund oder besonders nach Überwindung der Angst (hauptsächlich Kinder) keine Grenzen der Liebesbezeugungen. :Oo Teilweise durften wir uns einem Begleitschutz von 15 und mehr Kindern erfreuen um mal eben Pipi zu machen. :motz: Noch jetzt bin ich erstaunt darüber, wie locker Gina dies alles überstanden hat. :??? Zu jedem lieb, erfreut und sie hat die Kinder, die Riesenverwandtschaft - alles streßfrei hingenommen. Die einzigste Streßreaktion in Form eines leisen knurren gab es, als auf der Fahrt zum Flughafen die Straßenkontrolle mit Taschenlampe in das Taxi leuchtete. :so - als hätte sie genau gewußt - es geht endlich nach Hause. :klatsch:

Die Flugreise und auch der Aufenthalt auf den Flugplätzen war danks monatelangem Taschentraining problemlos. Flughafenkontrolle in Nador etwas lächerlich - Gina sollte gewogen werden auf dem Gepäckband :zunge: - war wohl nichts - sie hüpfte (Gottlob) hin und her. Airberlin hatte auf wiegen verzichtet und auch wurde der Chip nicht kontrolliert. Dies wollten die übereifrigen Marokkaner nachholen und so war es ein lästiges Nebenbei. Zumal nicht mal die technischen Möglichkeiten vorhanden waren - da wir solche VIP-Personen waren - Gina hätte niemals aus Marokko stamen können :wall:

Naja, zu Hause konnte meine übermüdete Kleine es nicht fassen; jedes Kissen, jeder Schlafplatz und Möbelstück, Teddy sogar Freßnapf - selbst die Blumen im Garten wurden freudig begrüßt. Danach kam allerdings die Badewanne mit Ungezieferschampoo, Spray und meinem Versprechen; niemals wieder Gina, mute ich dir dies zu. Wenn was mit der Familie ist - sollen die anderen fliegen und ich zeige dir noch in diesem Sommer die wunderschöne Ostsee.

Resümee: Bis auf neue, andere Erfahrungen war der vermeidliche Urlaub für Gina nichts. Spiele auf der häuslichen Dachterasse wurden durch 1. schmerzhafte Bekanntschaft mir Ameisen getrübt. Die Wärme sorgte für einen Gewichtsverlust von doch etwa 1 kg. Die Klimaumstellung machte sich durch Lethargie, die es bei meinem Wildfang kaum gibt, deutlich bemerkbar.

Nachdem sie jetzt alle ihre Hundefreunde wieder getroffen hat, normales Klima und den gewohnten Tagesablauf - ist sie wieder der gewohnte Wildfang. Meine Bedenken, dass sie sich vielleicht doch beim schnüffeln irgentetwas eingefangen hat - waren - Gottlob - unberechtigt.

Grüßele Nana und glückliche Gina at home

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ich hoffe, es gab auch ein paar schöne Tage im Urlaub ;)

Geniesst jetzt mal lange Spaziergänge im Freilauf :)

Ach ja, woooooooo sind die Fotos :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welcome back....das war ja ne mutige Aktion ...kann ich mir vorstellen, dass Gina sich in heimischen Gefilden wohler fühlt.....

-dann mal her mit den Fotos :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte anmelden um Kommentare abgeben zu können

Nachdem du dich angemeldet hast kannst du Kommentare hinterlassen



Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...