Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bonnie

Geschotterte Wege, gewöhnen Hundepfoten sich daran?

Empfohlene Beiträge

Ich denke, daß manche Hunde empfindlicher reagieren als andere. Von daher mal abwarten, ob eine Gewöhnung eintritt und wenn nicht - was ich nicht glaube - müssen ggf. Pfotenschuhe ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denke auch, dass Du Dir keine Sorgen machen musst, die Ballen gewöhnen sich und härten ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns war das nach spielen und viel rennen auf so untergrund auch schonmal. Einmal sogar richtig heftig mit lahmen und entzündung und so.

Mit der zeit war es aber echt besser geworden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mit geschotterten Wegen hat meine Fee kein Problem, allerdings "raspelt" sie sich die ziemlich langen Krallen des Öfteren (an einzelnen Krallen) so weit ab, dass das Leben offen ist. Das blutet dann ein wenig, ich mache allerdings nichts großartiges dran.

Sicher könnte ich sie ihr abfeilen / schleifen, aber ich bin mir sicher, dass dann mehrere Krallen auf einmal bluten würden (sie hat sowohl schwarze als auch transparente Krallen) und solange sie der Asphalt nicht stört (sie zeigt keinerlei Schmerzen mit den abgeschliffenen Krallen) und die Krallen so auf akzeptabler Länge bleiben, mache ich auch nichts dran ausser eben säubern.

Es wird gesäubert und innerhalb von 1 - 3 Tagen zieht sich das Leben etwas "zurück" und die vordere Spitze verhornt wieder. Ich denke, so ähnlich ist das auch mit dem Ballen - sie werden (das merke ich hier auch) je nach Belastung etwas abgerieben und neue Schutz-/Hornhautschichten bilden sich. Je nach Belastung wird die Schicht auch dicker oder dünner.

Absichtlich über Schotter laufen würde ich trotzdem nicht (genausowenig wie Vollbremsungen auf Asphalt provozieren, muss ja nicht sein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind über Fronleichnam in 4 Tagen über 80 km gewandert. Meistens naturbelasse Waldwege, teilweise Asphalt und leider auch Schotter, der sehr grob und scharfkantig war.

Pfotenkontrolle auch unter wegs mal war für mich obligat.

Blaze hatte seinen Freilauf offline, aber damit er die Tagesstrecke nicht doppel und dreifach läuft, ging er auch über längere Streckenabschnitte an der Leine neben mir.

Besonders bei dem groben Schotter habe ich darauf geachtet, dass er entweder auf dem weicheren Mittelstreifen oder am Rand im Gras läuft.

Wieder zu Hause angekommen habe ich deutlich gespürt, dass er Abrieb hatte an den Ballen, also "Gummi" verloren hatte. Aber die Ballen waren intakt und unverletzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.