Jump to content
Hundeforum Der Hund
lx4doggs

Hundehaltung im Hamburger Wohnraum, §25 Tierhaltungsverbot - rechtlich wirksam?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foris!

da ich mir demnächst einen Vierbeiner ins Haus holen möchte, habe ich heute ein Schreiben an die Verwaltung geschickt.

Meine Frage: Was kann ich für rechtliche Schritte einleiten, falls es verboten wird? Im Internet kann man des Öfteren lesen, wenn man zB 'Tierhaltungsverbot' oder ähnliches eingibt, dass der Vermieter vom Mietvertrag her nicht festlegen kann, ob Tiere (in dem Fall Hunde) gehalten werden dürfen, weswegen im §25 noch folgendes angehängt ist:

"Sofern die Parteien etwas anderes wollen, bedarf es einer Vereinbarung."

Bedeutet das, es muss beim Unterzeichnen des Mietvertrags erfolgen oder lässt diese "Klausel" in der Hinsicht Verhandlungsraum für eine außermietvertragliche bzw zusätzliche Korrektur? Und wann kann der Vermieter es verbieten, wenn wir davon ausgehen, dass das Bellen nicht als Grund aufgeführt wird (wenn überhaupt Gründe genannt werden) und die Nachbarn damit einverstanden sind?!?

Das Internet hält indes wenig nützliche Infos parat und alle Hundehalter, die ich kenne, hatten keine Probleme damit. Deswegen hoffe ich, ihr könnt mir weiterhelfen!

Gruß Aleks

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte du wolltest nun mit der Anschaffung eines Hundes doch noch warten ?!?!

*gerade verwirrt ist*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es bei Abschluß des Mietvertrages noch nicht Bestandteil des Vertrages war, bedarf es einer schriftlichen Genehmigung. Achtung in den meisten Fällen werden diese in der Form erteilt, das sie jederzeit widerrufbar sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du denn deine Katzen genehmigen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast doch den Mietvertrag mit entsprechender Klausel unterschrieben oder??????????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kiwi: Entschuldige, Verwirrung gestiftet zu haben. Ich habe wohl eine andere Definition von 'demnaechst'. Ich wollte es jedenfalls schon geregelt haben, weil ich aus bestimmten Gruenden, die ich hier jedoch nicht nennen moechte, eine etw groessere Summe erhalten werde...

In Hinsicht des anderen wichtigen Grundes (im anderen Thread bereits genannt/ weisst bestimmt, was ich meine) habe ich ebenfalls "notwendige Schritte eingeleitet".

Natuerlich wird es noch warten, aber mehr Rechtfertigung ist an dieser Stelle hoffentlich nicht notwendig, weil ich mich "diskreter ausdruecken" moechte ;)

@ChiChi: Die Katzen stehen rechtlich gesehen zwischen Kleintieren und Tieren, in Hamburg jedoch gelten sie demnach noch als Kleintiere, deren Anmeldung solange nicht notwendig ist, wenn sie kein Krach machen oder sonst etwas, was die Nachbarn belaestigen koennte (wie Voegel und aehnliches).

MfG Aleks

PS: Malliman: Worauf willst du hinaus?... buerokratisches/ rechtliches Wirrwarr ist mir nicht immer verstaendlich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundehaltung + Eigentumswohnung

      Hallo zusammen,    ich habe mir überlegt eine Eigentumswohnung zu kaufen und diese an eine Freundin zu vermieten die zwei große (aber ruhige) Hunde hat.   Kennt sich jemand damit aus ob die anderen Wohnungseigentümer innerhalb des Hauses auf die Hundehaltung in "meiner" Wohnung Einfluss nehmen können?    Gruß Silke 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundehaltung

      Hallo,    Ich habe mal eine Frage. Und zwar haben wir uns einen Hund im November gekauft. Ihn in Raten abbezahlt. Er ist jetzt auch komplett "bezahlt". Nun ist es jetzt aber so, dass unsere Tochter eine allergische Reaktion zeigt. Ich habe den Züchter darüber informiert, dass wir unseren kleinen Liebling in befreundete Hände geben möchte vorerst. Da ich nicht möchte das unsere Tochter weiterhin Kortison nehmen muss. Wir suchen natürlich nach einer Alternative, um ihn bei uns zu halten.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundehaltung

      hallo, meine Eltern und ich wollen uns ein Hund anschaffen. In unsrem Mietvertrag steht darin das die Erlaubnis eines großen Tieres dem Vermieter vorbehalten ist. Auf anfrage beim Vermieter begründete er das er keine Hunde mag und angst vor Hunden hat. Wohnen in einem Mehrfamilienhaus , aber in dem nur wir leben und keine Wohnungen mehr vermietet werden (Vermieter hat eine Werkstatt im WG des Hauses). meine frage: Kann ich mir ein Hund holen und kann der Vermieter unser Mietverhältni

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Tierhaltungsverbot in Mietwohnungen zulässig?

      Für die Leute, die über die rechtliche Situation bzgl. Tierhaltung in Mietwohnungen nicht Bescheid wissen:   https://www.immobilienscout24.de/eigentuemer/news/2017/6/urteil-tierhaltung-mietwohnung.html?utm_medium=email&utm_source=news&utm_campaign=owner_KW23&utm_content=owner_content_buttonR3T2&PID=&CCWID=001.54779593

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundehaltung im Keller

      Hallo Community, und zwar holen wir uns bald einen Hund. Er ist ein Weißer Schweizer Schäferhund und ist 2 Monate alt. Meine Familie ist dagegen dass ich ihn in der Wohnung halte (da ich einen 1 Jahre alten Bruder habe) und wollen dass ich ihn in unserem Hobbyraum(es gibt auf Fenster) im Keller halte. Meine Frage ist : findet ihr das artgerecht ? Ich werde die erste Monate dort schlafen damit er Kontakt zu mir hat. Wenn ich morgens in der Schule bin, ist mein Vater morgens für ihn da u

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.