Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shatzi

Grausame Einschläferung erlaubt durch kriminellen Beipackzettel!

Empfohlene Beiträge

Puh, das hat mir eben beim Lesen ein Stich ins Herz versetzt.

Musste daraufhin erstmal die Rechnung vom letzten Jahr heraus kramen, um nach zu schauen, mit was meine Maus letztes Jahr eingeschläfert wurde(wo ich noch immer schwer mit zu kämpfen habe, nun sitze ich hier heulend und zitternd).

Es kommt noch schlimmer, hier steht nun: Schmerzloses Einschläfern Ihres Hundes durch Injektion, 3,00 ml Xylazin, 3,00 ml Ketamin (also beides Narkosemittel)und dann der Schock: 15,00 ml T 61 ad us. vet.

Sie ist auf meinem Schoß ganz friedlich im WZ eingeschlafen, habe gar nicht gemerkt, dass sie nicht mehr atmet, der Tierarzt meinte nur, bleiben Sie beim Hund und verließ mein Haus.

Jetzt bin ich echt fertig.:heul:

Bedenkliche Grüße

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund vorher in Narkose ist, ist T61 eigentlich nicht schlimm, oder verstehe ich da was falsch? Einschläfernlassen ist immer schlimm, nicht daß mich jemand mißversteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn der Hund vorher in Narkose ist, ist T61 eigentlich nicht schlimm, oder verstehe ich da was falsch?

Wichtig ist, daß die Narkose wirklich auch tiefgenug ist. Das ist eigentlich das Problem an der Sache. Als wir letztens hier eine OP hatten musste die Tierarzt auch im OP nochmal nachspritzen, da der Hund erst aussah als wenn er weg ist und dann beim Schnitt doch noch reagiert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

ich bin neu hier und habe mit erschrecken den Beitrag gelesen.Ich habe im letzten Jahr innerhalb von 12 Wochen 2 unserer Aussies an den Krebs verloren und sie mußen durch den Tierarzt über die Regenbogenbrücke gehen. Selbstverständlich gab er vorher bei beiden eine Nakose, die bereits überdosiert war und dann spritzte er T67.Ich war beim Aufziehen der Injektionen dabei. Unsere Lebensgefährten sind dann in meinen Armen ruhig eingeschlafen ohne Zuckungen und Krämpfe etc. Unser Tierarzt erklärte uns vorher, dass egal welches Tier, immer im vorraus eine überdosierte Nakose bekommt.

LG Pietsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann doch nicht wahr sein! Ich kann das nicht glauben das sowas erlaubt ist!!!

Klar das ich mich jetzt auch frage wie meine Hündin eingeschläfert wurde. Für mich war es das erste Mal. Aber soweit ich weiß bekam sie nur eine Spritze. Sie hatte einen Herzinfarkt auf dem Tisch, der zweite an diesem Tag.

Oh mein Gott, nur eine Spritze. Ich fass es nicht. So grausam und herzlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Kira wurde mit einem überdosierten Narkosemittel intravenös eingeschläfert, es ging ganz schnell ...

Zu dem Artikel: Wenn man das so reißerisch formuliert, wird man keinen Erfolg damit haben. Das klingt dadurch alles unglaubwürdig und überzogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir bleibt gerade fast das Herz stehen :( mein Meerschweinchen wurde auf meinem Arm eingeschläfert und hatte auch die Schnute offen und so komische Schluckgeräusche von sich gegeben, die Tierärztin meinte das wären die letzten Zuckungen

:(.......dachte Tierärzte wollen Leid verhindern und nicht zufügen....wenn schon ein Tier eingeschläfert werden muss, dann doch nicht mit noch mehr Qualen als es wohl ohnehin schon hat :( *geschockt bin* !!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorsicht ist offenbar auch bei dem Mittel "Tanax" geboten. Es soll sich um ein Nachahmeprodukt von T61 handeln.

Steht bei Wikipedia. Ich kann das mit dem Verlinken nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Werde nächste mal meine Tierärztin fragen was Sie benutzt und wehe mein Schweinchen musste vor seinem Tod noch derbe leiden :( :( :( !!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also T61 wird an sich wohl weiterhin benutzt, weil es günstig ist und wie schon mehrfach erwähnt wurde ist es an sich nicht schlimm, wenn vorher bereits eine tiefe Narkose gegeben wurde!

Ich habe mich vor ein paar Wochen darüber informiert und habe das noch so im Kopf behalten.

Weil es eben so ein günstiges Mittel zur Eutanasie ist wurde es früher oft ohne Narkose benutzt, bis man feststellte was mit dem Körper des Tieres passiert.

Grüße Lena

Und ich hoffe immernoch das mein Tier nie von uns gehen muss.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.