Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Entgegenkommende Väter mit Kindern - Reaktion des Hundes?

Empfohlene Beiträge

Da wir hier seit einem halben Jahr Mitten in einer Kleinstadt leben, vorher jahrzehntelang nur Einzelhof oder Dorfrand, was neue Eindrücke für den Hund bedeutet, ist mir folgendes in den letzten 4 Wochen bei meinem Hund aufgefallen und ich wollte Euch fragen, ob Ihr bei Eueren Hunden so ein Verhalten auch festgestellt habt.

In beiden Fällen kommt mir Vater Kind/Kinder entgegen.

1. Situation:

Vater nimmt abrupt das Kleinkind hoch ( optisch sieht es aus, als ob das Kind grob hochgerissen wird).

2. Situation:

Vater mit 3 Jungs (Alter zwischen 6 und 9). 1 Kind geht auf meiner Seite. Vater schubst Kind auf die andere Seite.

In beiden Fällen hat sich mein Hund -- zwar an der Leine -- vor dem jeweiligen Erwachsenen quer gestellt , ihn gestoppt und leicht geknurrt.

Habe erst im Nachhinein die Situation analysiert, da ich noch nie, so ein Verhalten bei meinem Hund erlebt habe.

In Zukunft weiß ich solches Verhalten frühzeitig zu erkennen und sofort zu reagieren und meinen Hund bei Fuß laufen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Ich lasse meinen Hund bei solchen Begegnungen auch immer im Fuß laufen. Denn gerade auf Kleinkinder reagiert Ramses nicht immer freundlich, besonders wenn sie auf ihn zugerannt kommen. Ihn erschreckt dieses Fußgetrappel und bellt dann manchmal kurz auf, so nach dem Motto "Geh weg von mir!" und machmal stellt er sich auch quer.

Bei Erwachsenen macht er das normalerweise nicht, aber er reagiert sehr unsicher generell auf unsichere Leute (z.B. Kinder, die ängslich vor Ihm wegrennen am besten noch mit Schreien oder Erwachsene die ihn fixieren).

Wenn Dein Hund das nicht vorher gemacht hat und das plötzlich macht, dann scheint ihn einfach das unsichere Verhalten dieser Väter zu verunsichern.

Wie war das denn vorher?

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er trifft ja laufend Väter mit Kindern und er geht normal weiter.

Aber bei diesen beiden habe ich hinterher festgestellt, das eine Reaktion von den Vätern vorher ausgegangen ist, die man als robuster und nicht feinmotorisch bezeichnen kann, halt männlich grober.

Jetzt schaue ich mir die Väter und ihre Reaktion genauer an, wie Sie mit Ihren Kindern umgehen.

Heute war es überhaupt kein Problem. Der Vater hat sein Kind nicht angefaßt, sondern mit ihm nur geredet.

Aber wie Du lasse ich ihn jetzt immer bei Fuß laufen.

Aber mich würde schon interessieren, ob es an den gleichförmigen groberen Handlungen lag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Ich kann mir schon vorstellen, dass es dann an der "groberen" Bewegung liegt.

Hund reagieren doch echt so genau auf Körpersprache. Das stelle ich auch immer wieder fest.

Ramses mag kein Fussgetrappel und auch nicht wenn sich jemand "anschleicht".

Ein Bekannter von mir kam neulich zu uns durch den Garten auf die Terasse, wir hatten uns schon begrüßt, Ramses hat ihn nicht beachtet, da am dösen. Wir haben einen neuen Terassen-Holzboden und und mein Bekannter wollte ausprobieren wie es sich darauf so läuft und macht daher ganz vorsichtige - fast in Zeitlupe - Schritte, um zu merken wie doll der Boden nachgibt. Für den Hund sah das - denke ich - wie anschleichen aus, jedenfalls hat er ihn sofort angebellt und versucht ihn zu vertreiben.

Die beiden kennen sich wirklich gut und hatten nie Problem miteinander! Aber dieser ungewohnte Gang hat ihn total verunsichert. Ich habe Ramses zurückgerufen, mein Bekannter ist ganz normal zu ihm hingegangen, hat ihn begrüßt - alles okay.

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Gedanke bei solchen hundlichen Reaktionen ist immer, dass der Hund unsicher ist und auch noch meint, da irgendetwas regeln zu müssen.

Vielleicht hat er auch einen starken Schutztrieb, der durch dieses komische Gehabe aktiviert wurde.

Wobei ich mich frage, wodurch Schutztrieb generell beim Hund eigentlich motiviert ist. Ist es auch Unsicherheit verbunden mit dem Drang nach vorn zu gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich könnt mir vorstellen, dass dieses Verhalten mit der schnellen/ hektischen Reaktion der Männer zu tun hat.

Micky ist auch ein eher unsicherer Hund und man merkt ihr das z.B. auch dann an, wenn sich jemand hektisch oder "nicht normal" (bei Gehbehinderung) bewegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ich meine bei einem stärkeren Schutztrieb, müßte ich doch dies auch gegenüber meiner Person feststellen?

:D

Ich habe bei meiner Analyse zu erst gedacht, mein Hund kann meine Gedanken lesen. :D:D:D

Ich hab nämlich in beiden Fällen gedacht. Man, das kann man doch auch anders regeln.

Ich werde mal in einem identischen Fall, sollte ich so etwas nochmals erleben, einfach mal bewußt meine Gedanken umpolen :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab nämlich in beiden Fällen gedacht. Man, das kann man doch auch anders regeln.

Ich werde mal in einem identischen Fall, sollte ich so etwas nochmals erleben, einfach mal bewußt meine Gedanken umpolen :D:D:D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=55874&goto=1123382

Hihi, und was denkst du dann? "Fein gemacht, boah, ist der aber nett!"??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Micky-Maus

Unsicherheit habe ich verbunden mit - ängstlich , zurückhaltend, stehenbleiben, Schwanz einziehen.

Aber Canelo lief rechts hinter mir. Mann war links und er ging quer über den Weg. Schwanz und Rücken steif nach oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt auch unsichere Hunde, die dann zum Angriff übergehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anschaffung eines"gebrauchten" älteren Hundes.

      Hallo liebe Gemeinde, ich würde gerne folgende Situation schildern. Meine liebe Altdeutsche Schäferhündin musste ich schweren Herzens, letzten Mai 2018 nach wunderbaren gemeinsamen 11 Jahren, schmerzlos von der Tierärztin einschläfern lassen.  Es wäre ein einfaches zum Züchter seiner Wahl, und einen Welpen zu holen, aber, selber auch nicht mehr auf der Höhe seines Schaffens, stellt sich alternativ die Frage nach einen "gebrauchten" älteren Hund. So und jetzt mein Anliegen, worum e

      in Hunde im Alter

    • Zugkraft eines Hundes

      In einem anderen Thread entstand eine Diskussion darüber: Die ersten paar Posts dazu kopier ich mal hier rein:     Es gibt übrigens keine wirklich passende Kategorie für dieses Thema @Mark, sowas wie "Hunde allgemein" oder so, in die Plauderecke reinstellen wollt ich's nämlich nicht. Hier noch eine ganz interessante Diskussion zum Thema, da ist u.a. die Rede von einem 25kg-Hund der beim weight-pulling 1400kg gezogen hat:https://forum.hundund.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie gewinne ich das Vertrauen meines Hundes?

      Aus gegebenem Anlass fiel mir dieses Thema ein. Wenn man voraussetzt, dass Vertrauen die unerlässliche Basis jeglicher guter (nicht nur Hunde-) erziehung darstellt, sollte man vlt. mal über Details und Erfahrungen auf diesem Gebiet reden. Vermutlich ist diese Überlegung alles andere als neu, sollte ich mit dieser Frage Altbekanntes wiederholen, bitte schreibt es. Ansonsten....freue ich mich über Beiträge.

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.