Jump to content
Hundeforum Der Hund
KristinaM

Bei Ungehorsam den Hund für den Rest des Spazierganges anleinen?

Empfohlene Beiträge

Sehe ich genauso wie Anja. Hinzu kommt noch, dass aus meiner Sicht jeder weitere Ungehorsam ein selbstbelohnendes Verhalten darstellt? Seht Ihr das auch so oder liege ich da falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Sie nicht kam beim abrufen, bin ich auch sofort hin, habe Sie angeleint und es ging nach Hause, bin dann aber nicht noch 3 Stunden spazieren gegangen, das halte ich für Blödsinn.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=56006&goto=1127059

Wenn man aber mit einem Trupp unterwegs ist und der restliche Weg eben 3 Stunden dauert, dann muss der Hund halt so lange an der Leine bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gwenni Ja Ok dann gehts ja nicht anders...obwohl ich den Hund dann nicht 3 Stunden an der Leine halten würde, denn nach bestimmter Zeit weiss er eh nicht mehr warum...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sehe ich genauso wie Anja. Hinzu kommt noch, dass aus meiner Sicht jeder weitere Ungehorsam ein selbstbelohnendes Verhalten darstellt? Seht Ihr das auch so oder liege ich da falsch.

In jedem Fall verändert sich bei jedem Ungehorsam ohne Konsequenzen das Verhältnis, der Respekt und der Status des Hundes gegenüber seinem Menschen.

Ich vergleiche das gerne mit einer Buchaltung, die Soll und Haben aufweist. Manche Hundeführer sind so tief im Soll, wäre das echtes Geld, dann könnten die nur noch von der Brücke springen ;) .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Susanne, wenn ich ganz genau sehe, dass der Hund beim Ableinen direkt wieder Mist machen würde, dann bleibt die Leine dran.

Vor ein paar Wochen noch hätte ich das nicht durchgehalten, jetzt schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja wenn er dann Mist macht, klar dann belohne ich Ihn ja nicht noch dafür, rede ja davon wenn er dann eine Zeit lang vernünftig mitgelaufen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das bei Kysha noch nie angewendet, aber ich muss sagen das ich es in Zukunft machen werde.

Es ist ja nichts anderes wie wenn ich das Fräulein auf Ihren Platz schicke wenn sie zu sehr Faxen macht u denkt, sie müsse mein "AUS" überhören,oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In jedem Fall verändert sich bei jedem Ungehorsam ohne Konsequenzen das Verhältnis, der Respekt und der Status des Hundes gegenüber seinem Menschen.

Ich vergleiche das gerne mit einer Buchaltung, die Soll und Haben aufweist. Manche Hundeführer sind so tief im Soll, wäre das echtes Geld, dann könnten die nur noch von der Brücke springen ;) .

LG Anja
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=56006&goto=1127097

Ungehorsam ohne Konsequenz: es ist eine dumme Frage,aber ist es schon Ungehorsam wenn ich ein Kommando gebe,der Hund zwar schaut,es aber nicht ausführt so das man es nochmal sagen muss????

z.B es kommt ein Fahrrad, Fräulein weiss das man auf Seite muss sobald ich das Kommando Fahrrad gebe,sie schaut aber rüber und bleibt stehen?

Ist das auch schon ungehorsam?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund zuverlässig weiß, wie er sich auf ein Kommando verhalten soll und es trotz Ansage nicht genau so ausführt, ist er ungehorsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann immer ich etwas von meinem Hund möchte, was er DEFINITIV kennt und in dieser Situation auch umsetzen KANN, ist es für mich Ungehorsam, wenn ich einen Wunsch 2x äußern muss.

Leider fangen viele Menschen schon im Welpenalter an, Hörzeichen 14x zu geben, bevor dann mal endlich etwas passiert, was dann auch noch belohnt wird, weil man nie begriffen hat, was Konditionieren bedeutet, und dass der Hund so viel lernt, aber ganz sicher nicht, sich aufs erste Signal hin zu tummeln.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Übersprungshandlung und Anstiftung zum Ungehorsam

      Hallo,   wir haben drei drei Hunde im Alter von 11jahren, ca 9-11 Jahren und 1 1/2 Jahren. Unsere Hündin war schon immer extrem ängstlich und verbellt alle Hunde an der Leine. Leider animiert sie damit auch unsern junghund der dann immer voll aufdreht und sich schlecht beruhigt. Da in ihm ein herdenschutzhund steckt, beschützt er ja eh gerne sein Rudel. Ich möchte gerne Ruhe ins Rudel bringen, was sind eure Tipps?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund aus dem Auslandstierschutz lässt sich nicht anleinen

      Mein Hund aus dem Auslandstierschutz ist recht schwierig. Er ist jetzt 5 Jahre alt und seit einem guten Jahr bei mir.Wir hatten viele Schwierigkeiten, aber ich denke er sollte jetzt mal Gassi gehen. Ein Halsband und ein Geschirr hat er unter Narkose (Kastration) anbekommen. Er lässt aber die Leine nicht anlegen. Wenn es ihm nicht passt, schnappt er zu. Er ist ein Teriermischling. Er hat zwar schon viel gelernt, stubenrein, Treppe laufen, hat kein Problem mit den Hauskatzen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund beißt Kind beim anleinen

      Hallo, ich bin neu hier und habe ein bestimmtes Anliegen. Wir haben einen französischen Bulldoggen Jungen Namens Yoda. Yoda ist eigentlich total super lieb. Wir haben 4 Kinder und an und für sich kommt er mit allen super aus. Er lässt alles mit sich machen und liebt die kiddies abgöttisch und freut sich über jeden Quatsch:-) Da gibt es jedoch neuerdings ein aaaaber... Meine große Tochter (15) geht abends gerne nochmal eine kleine Runde mit Yoda raus (am WE nimmt sie ihn auch mal morgens mit zu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund schnappt beim anleinen zu

      Hallo, Ich habe ein riesen Problem mit meinen Mischlingshund (Pudel Terrier Mix) es geschah von einen tag auf dem anderen das er ,so wie man ihn anleinen will in den finger beisst ohne das davor irgend etwas passiert ist,Ich habe mir vom Ta.ein Medikament zur Ruhigstellung geholt,aber ohne Erfolg,er schnappte selbst da noch zu.Ich bin völlig Ratlos hat hier evt.einer das selbe Problem wie ich?Für sämtliche Tips würde ich mich sehr freuen.

      in Kummerkasten

    • Hund beisst beim anleinen

      Hallo, Ich habe ein riesen Problem mit meinen Mischlingshund (Pudel Terrier Mix) es geschah von einen tag auf dem anderen das er ,so wie man ihn anleinen will in den finger beisst ohne das davor irgend etwas passiert ist,Ich habe mir vom Ta.ein Medikament zur Ruhigstellung geholt,aber ohne Erfolg,er schnappte selbst da noch zu.Ich bin völlig Ratlos hat hier evt.einer das selbe Problem wie ich?Für sämtliche Tips würde ich mich sehr freuen.

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.