Jump to content
Hundeforum Der Hund
dahlia_

Tierheim will mir Hund nicht geben :(

Empfohlene Beiträge

Halloechen.

Bin gerade neu hier angemeldet aufgrund einer Frage,bei der mir vielleicht Hundebesitzer helfen koennen.

Ich war am Samstag das erste mal im Tierheim & habe mich dort in einen Hund verguckt.

Es handelt sich um einen 2-jaehrigen Bulldoggen-Mix.

Heute war ich nochmals da gewesen,weil mir dieser Hund einfach nicht mehr aus dem Kopf ging & ich mich entschieden habe,ihn vielleicht naeher kennenzulernen & zu adoptieren.

Ich also hin & wollte mich erkundigen:

Die Geschichte fing somit an,dass ich nur schraeg angeguckt wurde & man mich nach einer Einverstaendniserklaerung meines Vermieters fragte.

Ich dazu geaeußert, dass das kein Problem waere, die wuerde ich das naechste mal mitbringen & wie wuerde man dann weiter verfahren (Gassi-vertrag um Hund naeher kennenzulernen etc. pp).

Dann wurde mir die Frage gestellt,ob ich Hundeerfahrung habe.

Ich habe geantwortet,dass ich keine direkte Erfahrung habe, ich bin nur mit Hunden aufgewachsen (Bullterrier,Rottweiler), da war ich aber erst 10 als wir diese nichtmehr besaßen.

Daraufhin wird mir geantwort (sehr unfreundlich)

"Es steht keineswegs zur Debatte,dass wir diesen Hund an Sie vermitteln werden. Diese Rasse von Hund braucht Hundeerfahrung, es ist fast eine Art Kampfhung.Entscheiden Sie sich fuer einen anderen"

Ich "Ich habe nur Interesse an diesem Hund & wenn ich mir jetzt einen anderen zulege & Erfahrung mit einem Dackel oder aehnlichem sammel, dann wird man mir in 10 Jahren hoechstwahrscheinlich sagen,dass ich der Hunderasse Bulldogge ebenfalls nicht gewachsen bin und weiterhin einen anderen Hund nehmen sollte"

Daraufhin bekam ich keine Antwort.

Ich also versucht, mir ueberhaupt die Chance geben zu lassen, aber es brachte nix.

"Egal,ob sie uns die Einverstaendniserklaerung bringen, sie werden zu 100% diesen Hund nicht bekommen! Er wird in 2 Monaten doch eh wieder hier im Tierheim landen!"

Ich war total schockiert & habe erwartet,dass man mir kompetent im Tierheim entgegenkommt. Ich glaube,da ich noch ziemlich jung aussehe fuer mein Alter (22),dass man mich nicht wirklich ernst genommen hat.Aber ich bin so selbststaendig,dass ich meine Eltern zu sowas doch nicht mitbringen muss, damit man mir Anerkennung entgegenbringt.

zu Hause angekommen,habe ich mich erstmal informiert darueber, ob eine Bulldogge wirklich kein Ersthund ist.

Aber ich finde genau das Gegenteil: Sie sind sehr liebenswerte, unkomplizierte Hunde, die ihren eigenen Kopf haben & Konsequenz brauchen, aber welcher Hund braucht das nicht?

Hat jemand zufaellig Erfahrung mit Bulldoggen? :-(

Nicht das ich voreilig handle,ich werde naemlich morgen bei der Tierheimleitung anrufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Ich würde mir den Hund nicht miesreden lassen und einfach weiterhin Interesse an genau DIESEM Hund zeigen. Zeig ihnen das Du bereit bist, Verantwortung zu übernehmen und langfristig dranzubleiben, indem Du regelmäßig hingehst und ihn besuchst, auch wenn man Dich nicht mit ihm spazieren gehen lässt.

Gespräch mit der Heimleitung ist sicher auch nicht schlecht :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das die Dir den Hund nur ausreden wollen um einen anderen vermitteln zu können, bleib dran und zeig denen das Du Dich mit der Rasse auseinander gesetzt hast.

Ich würde auch mal nachfragen warum man Dir den Hund nicht vermitteln möchte ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider habe ich auch schon erfahrung mit sehr unfreundlichen Tierheimmitarbeitern gemacht, vieleicht kannst du hingehen wenn mal eine andere da ist.

Oder von wem hast du diese Ansage bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn du ernshaft an diesem hund ineressiert bist, dann suche immer wieder das gespräch mit der tierheimleitung. warum soll dieser hund nur in hundeerfahrene Hände? Gibt es die Möglichkeit mit dem Hund und dem Hundetrainer des tierheims gemeinsam zu arbeiten? du musst den hund erst mal kennenlernen. alleine von der rassebeschreibung kannst du nicht ausgehen. er sitzt im tierheim, weil er eine vorgeschichte hat. vielleicht ist er nur ein scheidungskind, aber vielleicht hat er schlechte erfahrungen in seinem vorleben gehabt und er braucht in zukunft besitzer, die wissen, wie man einen solchen hund führt. man sucht sich einen hund nicht nur nach dem aussehen aus. wenn du hartnäckig bist, weil deine empfindungen ernst sind für den hund, bekommt ihr vielleicht die chance euch kennenzulernen. ein tierheim hat ja verantwortung für den hund und handelt im interesse des tieres. stell dir vor, sie würden dir den hund sofort mitgeben und du stellst nach einigen wochen fest, dass ihr überhaupt nicht zusammen passt. du gibst ihn ins tierheim zurück und dann kommt evtl der nächste interessent, mit dem dann genau so verfahren wird. das ist auch nicht gut für den hund. wenn er vermittelt wird, dann soll es möglichst für den rest seines lebens sein.

Lieber Gruß,

nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke erstmal fuer eure Antworten!

Also,ich habe die Antwort direkt von einer Tierpflegerin von dort bekommen, die fuer die Hunde-Station zustaendig ist.

Das seltsame finde ich halt,dass man mir gesagt hat "sie werden auf keinen fall diesen Hund bekommen"

Ich frage mich wie man so etwas sagen kann :( Ich war total freundlich & habe eher erwartet,dass man mir sagt "ueberlegen sie es sich 2 oder 3 mal so einen Hund zu nehmen...." Dass er vielleicht sogar in die Hundeschule muss etc.

Aber ihre Begruendung war: ich habe keine Hundeerfahrung & die Rasse ist somit nicht geeignet fuer mich!

Die Gassi-Vertraege sind doch extra dazu da, um zu sehen, ob der Hund zu mir passt!

Da zeige ich Interesse an einem Tierheim-Hund, der sogar Probleme an den Augen hat (sie wurden operiert, sind aber heute wieder stark geroetet gewesen, armer Schatz :( ) und werde so abserviert, als waere ich ein Hinterwelter oder Tierquaeler, dem man den Zugang zu diesem Hund strikt verweigen muss....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde wirklich versuchen mal mit der Tierheimleitung zu sprechen.

Ist echt doof sowas, ich wurde damals abgewiesen bei uns als das ich zu Jung bin :Oo mit 21 ist die Familienplanung eben nicht abgeschlossen....wenn man bedenkt das Frau bis 40 Kinder kriegen könnte ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch schlimm wie teilweise mit verantwortungsvollen Menschen umgegangen wird, weil sie einen Tierheimhund wollen....

Aber man muss auch sehen was Tierheimmitarbeiter jeden Tag mitbekommen. Sie kriegen oft zu sehen, was Menschen mit Tieren anstellen.. :no: . Ich denke da hilft nur, zu zeigen das man selber nicht so ein Negativbeispiel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

natuerlich kann ich verstehen,dass die Tierheime die Hunde nicht austeilen wie Bonbons!

Aber mir wurde unterstellt,ich wuerde den Hund in 2 Monaten eh wieder ins Tierheim bringen. Das kanns doch nicht sein oder? Ich habe extra betont zu den Pflegern gesagt "Ich moechte den Hund schließlich erstmal kennenlernen & wie sollte ich dass koennen,wenn man mir verbietet, Probe-Gassi zu gehen?"

Ich wuerde auch 2-3 Wochen oder laenger mich mit ihm noch im Tierheim beschaeftigen! Kann ich alles nachvollziehen! Aber ich wurde unhoeflich abserviert mit einer Begruendung, die ich nicht nachvollziehen kann....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe trotz vielseitigster langjähriger Hundeerfahrung - bis auf einem Tierheim in Norddeutschland - mit deutschen Tierheimen - nur unerfreulichste Erfahrungen gemacht.

Habe, als mein letzter Hund gestorben war, in 8 Tierheimen in Südbayern (war von Norddeutschland nach Süddeutschland umgezogen) nach einem neuen Hund gesucht. Habe Stories erlebt, dass das Thema Tierheim für mich erledigt ist.

Umfeld, Einkommen, Zeit, Haus und Garten - alles vorhanden.

von 7 unmöglichen Vorgängen, hat der letzte beim Tierheim 8 mir den Rest gegeben.

Bin 75 km - einfache Strecke - 2 x in der Woche für einen bestimmten Hund 1 Monat lang gefahren, habe immer wieder bekundet und auch auf dem Platz bewiesen, dass ich mit diesem Hund, der angeblich so ängstlich ist, dass er nicht zu bewegen ist - zu Recht komme und er mit mir. Danach 6 Wochen lang X-mal angerufen - ob ich den Hund nun haben könnte. Leiterin des TH wird zurück rufen, ist gerade nicht ans Telefon zu bekommen. Habe geschrieben per E-mail , dass das TH bei meinem früheren Tierarzt nachfragen kann, wie ich Hunde halte. Nach 4 monatiger Funkstille ruft mich die Leiterin an, ich könnte, den Hund haben, da hatte ich mich dann in der Zwischenzeit für einen anderen Hund auf dem freien Markt entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim aixopluc: ENZO, 3 Jahre, Mischling - ein hübscher, großer Rüde

      ENZO: Mischling, Rüde, geb.: 01.2014, Höhe: 65 cm, Gewicht: 30 kg   ENZO ist ein Fundhund. Sein Besitzer hat sich nie gemeldet, um den hübschen Rüden wieder abzuholen. Der große Mischling ist sehr aktiv und liebt es zu laufen. Menschen, die gerne wandern oder viel joggen, hätten in ihm einen wundervollen Begleiter. Allerdings sollten seine neuen Menschen wissen, dass er auch schon mal mit vollem Körpereinsatz in die Leine geht, um an den Fleck zu gelangen, an den er gerne möchte.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: JAKOO, 3 Jahre, Pit Bull - er sucht ein Zuhause in der Schweiz

      JAKOO: Pit Bull-Rüde , Geb.: 10.2013 , Gewicht 18 kg , Höhe: 48 cm JAKOO wurde, an einen Laternenpfahl gebunden, in Manresa, ausgesetzt und kam so zu uns. JAKOO ist ein guter, ruhiger Hund, der mit allen Menschen gut Freund ist, auch mit Kindern. Allerdings sollten diese schon etwas älter und verständig sein. Da JAKOO noch ein junger Hund ist, ist er entsprechend aktiv und im Spiel, ein wenig rau. Auch für ihn gilt es, das er die Feinheiten des Hunde ABCs noch lernen sollte. Mit anderen

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: AMAYA, 9 Jahre, Bretone - eine sehr freundliche, anhängliche Hundedame

      Epagneul-Breton-Dame Amaya ist eine ausgesprochen freundliche, lebendige und anhängliche Hündin. Sie kam zusammen mit ihrer Freundin Dana zu uns, welche aber bereits ein gutes Zuhause finden konnte, während Amaya noch wegen ihrer entzündeten Ohren und diverser Hautproblemen behandelt werden musste. Inzwischen ist sie wieder topfit und auch ihr Pelz ist wieder vollständig und glänzend. Rassetypisch bringt sie etwas Jagdtrieb mit, welcher entweder artgerecht ausgelebt (z.B. bei eine Nachsuche) o

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: BLUE, Alter unbekannt, Französische Bulldogge - eine selbstbewusste Hündin

      Blue kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Die wunderschöne Hündin hat nicht nur eine besondere Fellfarbe sondern ist auch odd-eyed – hat also verschiedenfarbige Augen. Blue ist eine selbstbewusste Hundedame, die sich mit ihren Artgenossen zwar versteht aber sich auch nichts gefallen lässt. Wenn es um ihr Futter geht, versteht sie zum Beispiel keinen Spaß. Uns Menschen gegenüber zeigt sich sehr verschmust und freundlich. Kinder sollten schon im Teenageralter s

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: Nana, Miniatur-Australian-Shepherd - eine echte Frohnatur

      Miniatur-Australian-Shepherd Nana kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Obwohl man sagen kann, dass es den Hunden an vielem gemangelt hat, zeigt Nanas aktuelle Körperfülle, dass es bei ihr zumindest kein fehlendes Futter gab. Nana ist eine echte Frohnatur und uns Menschen sehr zugetan. Sie kuschelt für ihr Leben gerne und würde sich sehr über eine eigene Familie freuen. Bei dieser sollte sie dringend weiter abspecken (natürlich langsam). Nana wartet schon gesp

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.