Jump to content
Hundeforum Der Hund
dahlia_

Tierheim will mir Hund nicht geben :(

Empfohlene Beiträge

ja, ja, kenne solche und solche Storys.

Mein Großer ist ebenfalls vom TH, man hab ich mich nackig machen müssen, Vorkontrolle.... hab dann den Wauzi bekommen und nie mehr was vom TH gehört - fand ich auch nicht so schön.

Andererseits versuchte eben im größern Bekanntenkreis ein über 70 jähriger (topfit, hatte zeitlebens immer einen Hund...) einen älteren Hund aus dem TH zu bekommen - keine Chance, er wäre zu alt. Jetzt hat er einen Welpen. Wie traurig ist das bitte schön? Hier hätte ein 10 jähriger kaum vermittelbarer Hund eine Chance gehabt :wall:

Tipps hast Du schon viele bekommen, hier sind sehr viele gute dabei. Berichte mal wie es Dir so weiter ergangen ist.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So da bin ich wieder.

Waehrend meiner Abwesenheit wurde hier ja viel duskutiert & ich versuche eure Fragen mal zu beantworten!

Diesen Hund,den ich gerne moechte, ist ein Funhund & ist seit dem 16.4.2010 im Tierheim (nicht aus dem Wuerzburger Tierheim, ich ziehe nur bald nach Wuerzburg). Ich glaube, dass er in diesem Zeitraum von zwei Monaten noch nicht an jemanden mal vermittelt wurde.

Seine Beschreibung ist folgende:

- Probleme an Augen (wurden operiert)

- lustiger & lebhafter Hund

- hat seinen eigenen Kopf

- kuschelt fuer sein Leben gerne bei Vertrauen

Ich habe seine Art von Rasse nur erwaehnt, weil das schließlich der Grund dafuer war, dass mir der Hund angeblich nicht zuspricht! Es hat nichts damit zutun, dass es meine Wunsch-Rasse von Hund ist!

Als ich vor seiner Box stand, hat er mit seinem Schwanz gewedelt. Auf mich wirkte er sehr zutraulich, nicht verstoert oder aengstlich, hat am Gitter geleckt. Er hat nicht gebellt, obwohl die anderen Hunde ein Konzert veranstaltet haben.

Natuerlich kann das nicht auf sein Wesen schließen & sein Verhalten mir gegenueber, es war schließlich ein Gitter zwischen uns! Aufgrund dessen moechte ich ja (wie gesagt), ihn auch mal im freien Lauf erleben, um zu sehen, wie wir so harmonieren.

Ich kann JEDES Tierheim verstehen, dass skeptisch ist!

Es ist deren Job, sie haben Erfahrung!

Ich habe mich ganz verantwortungsvoll verhalten und nicht gesagt "Ich moechte bitte sofort diesen Hund haben". Ich habe gesagt, ich habe Interesse & wuesste gerne wie man weiterverfahren koennte, sprich Gassi-Vertrag und kennenlernen.

Die Dame, die mir gesagt hatte, es laege an meiner fehlenden Erfahrung mit dieser Rasse, dass ich diesen Hund nicht bekomme, hat sich (waehrend ich dann dort stand und auch weitere Argumente suchte, um mein Interesse auszuedrucken), mich angeguckt als waere ich vom Mars, die Augenbrauen gehoben & ihre Antworten bestanden nur aus "nein,nein,nein".

Nochmals: Ich haette kein Problem damit gehabt, wenn sie gesagt haette "Bitte ueberlegen sie es sich zwei oder dreimal, er braucht eine Hundeschule, etc. etc."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Dahlia

Du musst jetzt entscheiden, wie wichtig genau DIESER Hund Dir ist. Willst Du ihn unbedingt haben, dann kämpfe, zeige Einsatz und überzeuge die Leute vom Tierheim.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,ich moechte (vorausgesetzt wir harmonieren) genau diese Hund!

Und es soll nicht so klingen als ob "Ich suche ihn mir aus!"

Wuerde ich merken, dass der Hund mit mir ueberhaupt nicht koennte, waere ich nicht so egoistisch & wuerde denken "es muss,es muss,es muss"

Das waere doch eine Belastung beiderseits!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es sein, dass der Hund - weil Fundhund - noch gar nicht zur Vermittlung steht, weil da muss eine bestimmte Frist eingehalten werden?

Sollte das nicht der Fall sein, würde ich Dir raten, mal in eine gute Hundeschule Deiner Nähe zu gehen und zu fragen, ob der Schulleiter mit Dir zusammen nochmals ins Tierheim geht und von neutraler Seite sich sowohl Dich wie auch das TH ansieht.

Sollte der Hund zur Vermittlung anstehen, wäre eine schnelle Vermittlung immer für den Hund besser, damit er nicht Tierheimverhalten an den Tag legt.

Wäre schade, wenn Du Dich zu lange in eine aussichtslosen Lage bemühst.

Nach meinen Erfahrungen solltest Du Dir keine großen Hoffnungen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er steht zur Vermittlung, sogar im Internet auf der Tierheimseite!

Jetzt sagen mir soviele, ich sollte nicht aufgeben, andere sagen, es bezwecke eh nichts, die Tierpfleger haben eh schon ein entsprechendes Bild von mir :(

Ich waere totungluecklich, wen ich mich so fuer den Hund bemuehen wuerden & er mir immer mehr ans Herz waechst und ihn letztendlich nicht bekomme!

Dann male ich mir wieder aus, dass irgend eine Person hin geht, die auf den ersten Blick sympatisch wirkt, ihn sofort bekommt nach 2-3 Stunden,aber zu denjenigen gehoert, die ihn sofort wieder zurueckbringen, weil sie ihn ueber einen laengeren Zeitraum nicht kennengelernt haben...

Und dann frage ich mich, wieso mir geantwortet wird im Tierheim "Das haben schon so viele gesagt, dass sie Verantwortung fuer den Hund tragen und dann landet er wieder hier"

Wenn sie nach Sympathie und Oberflaechlichkeit bei einem Menschen gehen & Hunde innerhalb von 2-3 Stunden vermitteln (steht im Tierheim, finde ich schonmal ziemlich "schnell" vermittelnd), dann wunder ich mich nicht, wieso die Hunde auch nach kuerzester Zeit wieder im Heim landen.....

Da frage ich mich, wer hier eigentlich versagt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich würde, ehrlich gesagt, nichts unversucht lassen!

Erkundige Dich auch was Du für Auflagen haben wirst!

Dann kannst Du auf jeden Fall noch einen Sachkundenachweis machen!

Das würde ich paralell zu der Anfrage bei der Tierheimleitung laufen lassen!

Ich kenne so etwas auch!

Meine alte Dame sollte ich damals auch nicht bekommen!

Allerdings lag das daran das die Tierschutzleute meine Mutter kannten!

Bis ich denen mal verklickert hatte das ich ein eigenständiger Mensch bin und nicht meine Mutter hat es auch gedauert!

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

ich habe manchmal auch den Eindruck, dass die TH gar keine Hunde vermitteln wollen, da gibt es 100 komische Gründe von zu alt, zu jung, kein Garten oder Mensch hat Arbeit, deshalb keine Zeit für den Hund oder er hat keine Arbeit, dann kein Geld für den Hund.....Und dann wiederum werden Hunde vermittelt, wo ich die Hände überm Kopf zusammen schlage, z.B. gebrauchte Jagdterrier an hundeunerfahrene Menschen mit Kleinkindern :wall: Kuvasz an Ersthundebesitzer mit 3 Kindern auf einem Reiterhof als Retriever-Mischling :wall:

Tja, wenn man das so handhabt, muss man sich nicht wundern, wenn die Hunde zurück kommen :motz:

Dann gibt es andere Leute, die gute Vorraussetzungen mitbringen, die kriegen gar Keinen!

Im Nachbardorf ältere Leute in Rente mit Haus, Hof, Garten am Wald wohnend, ihr Leben Hunde besessen, NEIN, sie sind zu alt. Nun haben sie einen Welpen vom Züchter, auch noch Airedale-Terrier, ist das jetzt besser??? Während ältere Hund im TH sitzen, nicht vermittelt werden und die ihren Hund bald dahinbringen(ohne ihnen was unterstellen zu wollen), weil sie komplett überlastet sind???? :no:

Kann mich den anderen hier nur anschließen und Dir empfehlen, u.U. mit Hundetrainer dort vorstellig zu werden und den Hund wenigstens kennen lernen zu dürfen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Wir hatten ein ähnliches Problem mit River....in unserem Tierheim darf man mit allen Hunden jeden Tag einfach so spazieren gehen, auch wenn man keinen Hund will. Als wir River als Gassi-Hund bekamen, wurde uns sofort gesagt, dass so ein grosser Hund nicht in eine Wohnung kommt....fertig....freundlich waren sie auch nicht gerade....wir sind dann jeden 2.Tag Gassi gegangen, haben Fotos von der Wohnung gemacht, und vom Garten, haben das Einverständnis aller Mitbewohner der Wohnungen mitgebracht....da sah das Ganze schon anders aus...sie haben River sogar noch 2 Monate lang reserviert für uns, da wir ihn nehmen wollte, als ich 2 Monate Ferien hatte....wir haben dann immer wieder Fotos von ihm geschickt....immer wenn wir das Tierheim besuchen, sind die Mitarbeiter überaus freundlich....

Was ich sagen will: Auch hier ist das TH bekannt, weil sie ziemlich unfreundlich sind, und viele meiner Freunde haben dort keinen Hund bekommen....man muss eben Interessi zeigen, man muss sich selbst schmackhaft machen...es hat bei uns genau 1 Woche gedauert, da hatten sie ihre Meinung geändert....es kommen einfach zu viele Leute einfach so ins TH und wollen spontan von heute auf morgen einen Hund....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch mal einen Setter vermittelt, den wir eigentlich nicht dorthin geben wollten, weil wir der Familie das nicht zugetraut haben. Aber die waren dermaßen hartnäckig, haben sich einen Hundetrainer gesucht, der auf Jagdhunde spezialisiert ist, haben alles mit ihm durchgesprochen, sind etliche Kilometer gefahren, um ihn zu besuchen und sich der Pflegestelle vorzustellen - sie haben uns einfach gezeigt, dass sie ihn wirklich wollen und auch nicht beim ersten Fehlschlag zurückbringen.

Es läuft auch alles gut jetzt, auch wenn der Kerl wirklich anstrengend ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim aixopluc: ENZO, 3 Jahre, Mischling - ein hübscher, großer Rüde

      ENZO: Mischling, Rüde, geb.: 01.2014, Höhe: 65 cm, Gewicht: 30 kg   ENZO ist ein Fundhund. Sein Besitzer hat sich nie gemeldet, um den hübschen Rüden wieder abzuholen. Der große Mischling ist sehr aktiv und liebt es zu laufen. Menschen, die gerne wandern oder viel joggen, hätten in ihm einen wundervollen Begleiter. Allerdings sollten seine neuen Menschen wissen, dass er auch schon mal mit vollem Körpereinsatz in die Leine geht, um an den Fleck zu gelangen, an den er gerne möchte.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.