Jump to content
Hundeforum Der Hund
XBekkaX

Ich habe einen Hund getötet

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich fühle mich so furchtbar und muss es einfach jemandem erzählen.

Ich war vorgestern im Stall in dem meine Reitbeteiligung steht.

Wir sind ins Gelände gegangen und die Tochter der Besitzerin hat gemeint wir sollen ihren Hund ruhig mitlaufen lassen.

Luzy war eine 5 Mon alte Jack Russel Hündinn.

Hat auch alles gut geklappt, bis wir nochmal angallopieren wollten.

Eine andere konnte irgendwie ihr Pferd nicht richtig lenken und ist direkt auf Luzy zugerast, was ich da aber noch gar nicht registriert habe.

Auf einmal ist Luzy ausgewichen und meinem Pferd direkt vor die Hufe.

Ich konnte gar nicht so schnell reagieren.

Sie sas dann ganz zitternd am Wegrand.

Meine Schwester hat sie dann aufs Pferd genommen und wir sind zum Stall zurück.

Die Besitzerin ist direkt mit ihr zum Tierarzt, der hat sie geröngt und wegen des Schocks kurz an den Tropf gehängt, hat aber weiter nichts gesehen.

Nachts hat Luzy dann angefangen zu spucken und hat sich voll gepinkelt.

Sie sind dann wieder zum Tierarzt, der hat gemeint es ist irgendwas gerissen und mehr als die Hälfte der Leber müsste weg gemacht werden.

Sie ist dann sofort operiert worden und kurz nach der OP bekam sie Blutungen, die sie nicht überlebt hat.

Ich fühle mich so furchtbar, obwohl mir jeder der dabei war und auch die Tochter der Besitzerin ständig versichern das ich nichts dafür konnte und auch nicht reagieren konnte.

Aber trotz allem war ich auf dem Pferd, das sie getötet hat.

Ich weiß auch gar nicht wie ich mich der Besitzerin gegenüber verhalten soll.

Entschuldigung, dass es so lang wurde.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du lieber Himmel :o :o :o :o :o :o

Ich kann dich sehr gut verstehen, so wie du dich fühlst, ich glaube das ginge mir ganz genauso.

Mir fällt dazu leider grad auch nicht viel tröstendes zu ein.

Das war ein unglücklicher Zufall, du kannst ganz bestimmt nichts dafür.

Mache dir bitte, bitte nicht solche Vorwürfe und fühl dich mal unbekannter weise gedrückt.

:knuddel :knuddel :knuddel :knuddel :knuddel

Das sollte so sein, warum auch immer. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war ein schrecklicher Unfall, so schnell kann kein Mensch reagieren :kuss::kuss::kuss:

Tut mir natürlich leid um den Hund, aber man kann es nicht mehr ändern... :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh mein Gott!!

Aus genau diesem Grund reite ich mit Hund nur noch alleine aus. Die vier Pferdehufe reichen zum ausweichen.

Aber du hast sie nicht getötet! Es war ein blöder blöder Unfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je das tut mir sehr leid.

Du kannst es nicht ändern, Dinge passieren.

Aber 5 Monate alt erst und mehrere Pferdehufe ist auch echt kritisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein schlimmer Unfall!

Du hast sicher keine Schuld!

WENN jemand eventuell Schuld hat, dann die Besitzerin, die einen 5-Monate-Hund einfach jemandem mitgibt.

Reitbegleitung muss man sicher auch lernen - oder irre ich mich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie tragisch! :(

Schau, du konntest nicht reagieren und auch der Tierarzt hat noch am selben Tag gesagt, es ist nichts weiter mit der Kleinen.

Dem Hund wurde ja so schnell wie möglich geholfen, so schnell wie für Tierarzt und HuBesitzerin wurde operiert.

Blutungen nach einer OP sind eine Komplikation und können tückisch sein...

da steckt auch der Tierarzt nicht drin.

Versuche, dir keine Vorwürfe zu machen n020.gif

Kannst du ein ruhiges Gespräch mit der Besitzerin führen? Und ihr dein Bedauern mitteilen, aber auch, dass du einfach keinerlei Möglchkeit hattest, den Unfall zu vermeiden?

n020.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Gott..

das tut mir sehr leid...

Du hast überhauptkeine Schuld - ich würde meinen jungen Hund niemals anderen zum Ausritt mitgeben - ichtraue mich ja selbst nicht, ihn mitzunehmen da er zu dicht an Pferde rangeht und (noch) keinen Respekt vor den Hufen hat.

Ich kann aber gut verstehen, wie du dich fühlst - Aber Du hast sie nicht getötet - es war ein schlimmer Unfall - fühl dich gedrückt... :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke an euch.

Mit der Besitzerin selbst habe ich noch gar nicht gesprochen, nur mit ihrer Tochter.

Und sie hat gemeint, ihrer Mutter spricht nicht mehr, seit Luzy in die Klinik gekommen ist.

Ich habe jetzt einfach auch wahnsinnige Angst davor das sie mir die Schuld gibt.

Reitbegleitung muss man sicher auch lernen - oder irre ich mich?zitieren

???? was ist das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

furchtbar was dir da passiert ist!

Kann mich aber auch nur anschließen, es war ein Unfall, ein blöder - gut. Das dumme an Unfällen ist allerdings sie passieren - ohne das jemand bewusst was dafür kann. In dem Fall kannst du nicht mal unbewusst was dafür... kein Mensch hätte da noch irgendwie reagieren können!

Ich wünsch dir viel Kraft, für die Begegnung mit der Besitzerin und hoffe das auch sie das Drama auch wieder nüchterner sehen kann, wenn sich der erste Schock gelegt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.