Jump to content
Hundeforum Der Hund
styla-chicas

Exspot oder Frontline?

Empfohlene Beiträge

Das Kokosöl muss man auch davor drauf machen also es bringt nix wenn Zecken oder Flöhe bereits da sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Erdbeere

Richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir machen mittlerweile Kombination :D

Jede Woche Sonntags die obligatorische Ballistol-Fellmassage.

Wenn wir 8aus der Stadt raus) in die Wiesen und Felder fahren gibts zusätzlich eine Portion Kokosöl für alle und nen Schwung Ballistol-Spray gegen Ungeziefer.

Bisher fahren wir damit sehr gut.

Scalibor und jeglich Chemie kommt mir nicht mehr her.

Scalibor ist so wahnsinnig hartnäckig... wer ein Aquarium hat, sollte das, so lang es Hund trägt, nicht irgendwie auch nur berühren! Und wenn da dort schon so heftig ist, will ich nicht wissen, was es in Teichen, Flüssen ect. macht, wenn da mehrere Hunde mit den halsbändern drin baden gehn... Davon mal abgesehen, dass es auch nicht jeder verträgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Murphy bekommt auch Knobi - imme reine Prise Pulver ins Futter - und bisher hatten wir nur 1 einzige Zecke - jeden Abend wird er gründlich abgesucht - was natürlich bei dem kleinen kurzhaarigen Zwerg kein Problem ist..

Aber ich würde keines dieser chemischen Gifte meinem Hund mehr zumuten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo! :winken:

Also mein Hund war auch immer so ein Zeckenmagnet.

Dann habe ich zuerst Frontline benutzt, doch er hatte trotzdem ab und zu noch ne Zecke,wenn auch nicht mehr so viele wie vorher.

Seit ich Exspot nehme, was ich seit 2 Jahren benutze, weil mein Tierarzt meinte es wäre besser wie Frontline, hatte er keine einzige Zecke mehr und ich gehe immer noch mit ihm die gleichen Wege laufen wie vorher.

Auch wenn es teurer ist wie Frontline, ich kann EXSPOT NUR EMPFEHLEN!!!

An meinen Hund kommt nichts anderes mehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte DEIN Hund schon Lähmungserscheinungen von Ex**t?

Der meiner Eltern schon :( ... also bitte immer vorsichtig mit Empfehlungen solcher Nervengifte ;)

Auch wenn es spassigeres gibt als Hund absuchen nach jeder Runde bei und funktioniert es prima :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey

Ich nehm auch Exspot, seit dem hatte er nie mehr Zecken.

Ich hab natürliches probiert, aber er hatte trotzdem Zecken und hier ist das gefährlich, hier in der Gegend haben die alle möglichen Krankheiten und manchmal bemerkt man in dem Fell auch die ganz kleinen erst nicht.

Frontline nehm ich nicht mehr, das hat nix gebracht..

Ich weiss schon das exspot nicht ohne ist, aber was soll ich machen, ich will meinen Hund nicht wegen ner Zecke verlieren.

Und bis jetzt verträgt er es sehr gut.

lg Alyssa und Lindo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie es Menschen gibt, an die Mücken einfach nicht dran wollen, so gibt es auch Menschen/Hunde, von denen Zecken nichts halten. Wenn man so einen Hund erwischt hat, kann man sich freuen und da reichen auch Zedan/Knobi oder eine Bernsteinkette.

Wenn man einen Hund hat, der täglich 10 und mehr (angedockte) Zecken hat, dann macht man sich da schon Gedanken.

Bei meinem Hund sammelte ich im Frühsommer täglich um die 20 Zecken ab, die Hälfte davon hatten schon gebissen. Bei seinem Wuschelfell findet man die Kleinen nur zufällig und ich war den ganzen Tag nur am rumkrabbeln.

Über die Nebenwirkungen und die Wirkweise (Nervengift) der chemischen Keulen sind wir uns sicher alle einig - kein Mensch tut seinem Hund so etwas "mal eben so" an.

ABER wir wohnen zB in einem endemischen Borrelliosegebiet und ich mach mir bei so vielen Bissen echt Sorgen. Zumal der Hund einer Bekannten im Ort an B. verstarb. Ich hatte B, mein Sohn, viele Bekannte etc....

Frontline wirkt erst, wenn das Vieh gebissen hat. Es nimmt das Gift mit dem Blut auf und verstirbt.

Expot, Preventic etc. ist, soweit ich weiß, etwas "stronger", wehrt aber die Zecken schon vor dem Biss ab.

Die Scaliburbänder können wir nicht ausprobieren, weil Jomi MDR1 Überträger ist. Somit kommt das für uns nicht in Frage.

Ich gebe Preventic als Spot on, aber nicht durchgängig. Er hatte im Frühsommer irre viele Zecken und Frontline half nicht mehr. Pre.. half super und nachdem die Wirkzeit vorbei war, war auch der Zeckenboom vorbei. erst jetzt bekam er eine neue Keule, nachdem ich wieder Zecken an ihm gefunden hatte. Knobi bekommt er zusätzlich und Zedan steht auch hier bereit. Das mag er aber nicht so gern, weil es schon ziemlich penetrant riecht. Ebenso Lavendelöl. Kokos hab ich noch nicht probiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Scaliborbänder sind wohl in so fern sehr praktisch, als dass sie als einziges auch gegen Sandmücken wirken, die in Südfrankreich, Spanien und anderen Mittelmeerländern verbreitet sind und Krankheiten übertragen an denen der Hund sterben kann.

Ich persönlich finde, dass man selbst entscheiden muss, was man lieber will, Zecken, die auch Krankheiten übertragen oder eben ein wirksames Mittel, dass Nebenwirkungen haben kann... Ist eben beides nicht absolut perfekt... Aber ich habe auch schon zig mal gelesen, dass alle "sanften" Sachen eben nix bringen. Aber überlegt mal, was WIR uns an sich so an Medikamenten und Mittelchen reinstopfen wenn wir krank sind, aber der Zweck heiligt eben die Mittel^^ (Okay, auf das Kortison verzichte ich in Zukunft lieber o.O)

Und ob dein Hund eben jetzt auf Knobi negativ reagiert oder auf ein Nervengift... Beides KANN Nebenwirkungen haben und wenn die sich zeigen, dann musst du halt schnell damit aufhören.

Laut Test soll Advantix eben besser wirken als Frontline...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es genauso..

Lindo ist echt ein Zeckenmagnet, er hatte bevor ich exspot benutzte auch manchmal 10 oder mehr Zecken und auch wir wohnen in nem Risikogebiet.

Und in Wuschelfell sieht man die auch net gut.

Abgesehen davon, das mein Hund Knoblauch nie essen würde, finde ich es auch extrem wiederlich stinkend, mir wird da richtig übel von..

Und ich hab diverse sonstige Mittelchen ausprobiert, aber Lindo war immer noch ein Zeckentaxi...

lg Alyssa und Lindo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frontline-Behandlung vor Ablauf der 4 Wochen wiederholen???

      Huhu, am 11.08 hab ich Kiwi mit Frontline Spot on behandelt. Nächste Behandlungwäre also der 11.09. Sie fängt aber jetzt wieder an sich zu kratzen und zu beissen. Kann ich es jetzt schon nochmal drauf machen oderist das schädlich ??? LG

      in Gesundheit

    • Frontline

      Zum Thema Frontline: Mein Bordercollie trug ein Fronline Halsband über Monate und mit der Zeit stellten sich zunehmend heftiger werdende nevlich bedingte Lähmungen ein, sodass das Tier nicht mehr selbstständig aufstehen konnte. Eine aufwendige und teure Behandlung in einer Tierklinik in Stommeln/ Köln wurde mit Aracell und Kortison ( Chemotherapie ) eingeschlagen und eine deprimierende Prognose zur Lebenserwartung gegeben. Der Zustand verbesserte sich einige Wochen, doch dann

      in Hundekrankheiten

    • Frontline-Gift für alte Hunde?

      Hallo, mein Name ist Claudia und ich hoffe darauf viele Erfahrungsberichte zu erhalten. Folgendes ist passiert: Unser Hund Bobby bekam vor 8 Wochen abends von meiner Mutter gegen 21.00 Uhr das Zeckenschutzmittel "Frontline". Am nächsten Morgen wollte er nicht mehr fressen. Kurze Zeit später konnte er auch nicht mehr laufen und schleppte sich quälend durch die Wohnung. Sonstige Symptome: Schaum vor dem Mund, Erbrechen. Wir haben ihn in tierärtztliche Behandlung gegeben, woraufhin für 2-3 Tage

      in Hunde im Alter

    • Frontline direkt nach Flohshampoo?

      Hallo liebe Forum-Gemeinschaft :-) Kurz zur Vorgeschichte: Wir haben einen kleinen Bolonka-Mix ..Wir hatten bei unserem Kleinen im letzten Jahr eine - ja ich nenn es mal so - Flohplage .. Hatten sehr zu tun, bis wir die Tierchen wieder los waren .. Nun habe ich gestern durch Zufall wieder einen Floh auf ihm gefunden und meine Alarmglocken gingen natürliche sofort wieder an :-( Habe ihn sofort ab in die Wanne und mit Flohshampoo gewaschen, Decken ab in die Waschmaschine, heute Frontline besor

      in Gesundheit

    • Flohmittel -> Alternativen zu Frontline und Co

      Hallo, mich würde interessieren, ob es zu den üblichen, vom Tierartzt empfohlenen Mitteln, wie Frontline oder Advantage Alternativen gibt. Ich befürchte, dass es hier gleich ist wie in der Humanmedizin. Verschrieben wird wo die größere Provision ausbezahlt wird. Hat da jemand Ansätze oder Erfahrungen? LG

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.