Jump to content
Hundeforum Der Hund
styla-chicas

Exspot oder Frontline?

Empfohlene Beiträge

Die Zeckenabwehr gestaltet sich wie eine Wahl zwischen Pest und Cholera.

Letztlich muss der Halter für seinen Hund entscheiden, womit der wohl eher leben kann. ;)

Männlein kriegt Exspot drauf und seitdem hat er keine einzige Zecke mehr. Für uns passt's soweit, wobei mir wegen der Herren Kater ein anderes Mittel lieber wäre. Naja, wirksam sollte es halt auch noch sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nico reagiert leider auf Zeckenbisse extrem allergisch. Er bekommt ganz rote, dicke Beulen und grosse kahle Stellen im Fell. Da wir hier auch in einer Zeckenhochburg leben und kein normales "Hausmittel" mehr half, sind wir letztendlich bei Expot gelandet.

Frontline wäre nicht gut, weil die Biester erst nach dem eigentlichen Biss sterben. Damit ist unserem Grossen nicht geholfen. Denn Bisse sollen und müssen bei ihm verhindert werden. Im ersten Frühjahr sah er schlimm aus. Wir haben sämtliche Mittel ausprobiert und immer gleich zusätzlich abgesammelt. Dennoch hatte er überall Löcher im Fell und die Stellen quollen, rötend auf. Echt schlimm.

Ich bin normalerweise nicht für so drastische Maßnahmen. Ich selbst nehme nur im Notfall Medikamente. Doch für ihn war es eine absolute Qual und wir mussten da etwas tun.

Unsere vorhergehende Hündin braucht überhaupt kein Mittel. Sie höchstens mal ein bis zwei Zecken gehabt. Die haben wir abgesammelt und gut war. Sie brauchte nie irgendein Mittel.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Bisher hatte Barney in 3 Jahren vielleicht 6 Zecken.

Trotzdem habe ich ihm dieses Jahr Exspot gekauft.... :o

Und was ist passiert.

Ich habe meinem Hund ein Loch in den Pelz gebrannt...... :motz:

Dieses Rattengift hat die Haut weggeätzt....und ich habe es erst viel später bemerkt, da Barney mengenweise Fell mit sich rumschleppt. Was hab ich mir Vorwürfe gemacht.... :(

Bei uns gibt es sicherlich keine Spot on`s mehr

Habe also noch 4x1ml Ampullen übrig......sollte ich mal im der Rubrik " Bieten" eingeben.

Liebe Grüße...Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Bei den Spot on´s kommt es auf den Stoffwechsel und auf die Gegend an. Bei manchen hilft Frontline, bei anderen lachen sich die Biester tot. Und dann kommt die Gefahr der Überdosierung. Mein Tip:

Einen Runde warten und dann auf einen anderen Wirkstoff wechseln.

Frontline => Fibronil

Advantix => Permethrin

bei Flöhe zusätzlich:

Capstar => Nikotin

Und wie mein Kollege und Mentor Paracelsus schon sagte: Ein jedes Ding ist giftig, es kommt auf die Dosis an!

Gruß, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weder noch. Ich hole immer Advantix. Auch weil es gegen die Auwaldzecke helfen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi Lau-Mai-Lin 3 Zecken ? die hatte mein kleiner weißer Zeckenmagnet mind. nach j e d e m Spaziergang!

- ohne die die ich ihm mal eben so vom Kopf zupfte -

von chem. Mitteln hab ich nie was gehalten.

vor ein paar Tagen - nachdem er sich wegen so einem Vampir ein 2cm großes Loch in die Backe gekratzt hat und Fresspause einlegte (was beim Biegel schon was heißt) bin ich zum Tierarzt - er gab ihm Spritze und mir EXspot mit zum Einreiben ins Genick, schon abends war der Napf leer und seither traute sich k e i n e einzige Zecke zu landen, kaum zu glauben, Nebenwirkungen bisher keine - die weiße "Antenne" funktioniert wie immer - toi,toi,toi...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe seitdem ich Hunde habe Expot und wir haben null Probleme mit Zecken und jeder Hund hat es gut vertragen.

Allerdings gebe ich es nicht in der vorgeschriebene Wiederholungsdosierung, glaube das waren ca. alle 4 Wochen.

Bei Jeff waren es bislang 2 Ampullen im Jahr - wenn es ein schlimmes Zeckenjahr war 3 Ampullen.

Bei Nubia werde ich nun aber ein Scalibor ausprobieren - sie hat so dünnes und feines Haar ...da sieht man sofort alles krabbeln und ich kann es sofort abpflücken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe KEINES dieser Mittel nach diversen schlechten Erfahrungen bei meinen Hunden und denen in der Familie.

Sammy hatte noch gar keine Zecke und Brisco 2 Zecken... wenns mehr werden SOLLTE gibt es Bierhefe und Kokosöl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo Hundegemeinde hab mich wohl zu früh gefreut - nach ca. 3 Tagen Exspot-Einsatz bin ich erschrocken als der kleine nachm Aufwachen die Augen -extrem das linke- nicht aufbekam und mich ziemlich betroffen "ansah".

Langsam gings dann besser aber der Anblick gleicht einem Schlappohr-Besset wie aufm Bild - runterhängende Lider (hat ein Biegel ja eh etwas) die unten innen knallrot entzündet sind - beim Tierarzt war grad nur der Lehrbub da - der untersuchte ihn auf "Fremdkörper und Viren" etc. und konnte mir keine Erklärung geben, gab mir Augentropfen mit und bis heute nach 3Tagen hat sich nichts wes. verbessert, außer das er mich traurig anguckt ist der Hund aber sonst ganz ok.

Möglicherweise ist das Zeug ja nur in die Augen gekommen und alles nur halb so schlimm,

Werd morgen wieder hingehn.....

Habe aber bisher keine einzige Zecke gesichtet und mir schon etwas abgewöhnt beim Gassi gehn ständig nach den verhassten kleinen schwarzen Pünktchen aufm Fell zu suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe meinen Hunden jahrelang keine Chemie gegeben. In manchen Jahren hat es recht gut mit Formel Z (Hefe) geklappt, aber nie ohne abendliche Absuchorgien, klar verbunden mit Kraulen und Streicheln, aber darauf hat nicht immer jeder Hund zu jeder Zeit Lust, das Auskämmen mit dem Flohkamm ist auch nicht jederhunds Geschmack.

Nachdem im letzten Jahr meine Dackel täglich zig Zecken nach Hause geschleppt haben und ich mit dem Absuchen bei meinen 6en nicht mehr nachkam, habe ich Frontline eingesetzt. Keine für mich erkennbaren Nebenwirkungen, keine Zecken. Der ewige Zeckenbefall, ist sicherlich auch mit Nebenwirkungen behaftet, dazu finden sich die Biester in einem saufarbenen Rauhhaardackelfell nicht so leicht und oft hatten sie doch schon angedockt.

Wie einer schrieb, die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frontline-Behandlung vor Ablauf der 4 Wochen wiederholen???

      Huhu, am 11.08 hab ich Kiwi mit Frontline Spot on behandelt. Nächste Behandlungwäre also der 11.09. Sie fängt aber jetzt wieder an sich zu kratzen und zu beissen. Kann ich es jetzt schon nochmal drauf machen oderist das schädlich ??? LG

      in Gesundheit

    • Frontline

      Zum Thema Frontline: Mein Bordercollie trug ein Fronline Halsband über Monate und mit der Zeit stellten sich zunehmend heftiger werdende nevlich bedingte Lähmungen ein, sodass das Tier nicht mehr selbstständig aufstehen konnte. Eine aufwendige und teure Behandlung in einer Tierklinik in Stommeln/ Köln wurde mit Aracell und Kortison ( Chemotherapie ) eingeschlagen und eine deprimierende Prognose zur Lebenserwartung gegeben. Der Zustand verbesserte sich einige Wochen, doch dann

      in Hundekrankheiten

    • Frontline-Gift für alte Hunde?

      Hallo, mein Name ist Claudia und ich hoffe darauf viele Erfahrungsberichte zu erhalten. Folgendes ist passiert: Unser Hund Bobby bekam vor 8 Wochen abends von meiner Mutter gegen 21.00 Uhr das Zeckenschutzmittel "Frontline". Am nächsten Morgen wollte er nicht mehr fressen. Kurze Zeit später konnte er auch nicht mehr laufen und schleppte sich quälend durch die Wohnung. Sonstige Symptome: Schaum vor dem Mund, Erbrechen. Wir haben ihn in tierärtztliche Behandlung gegeben, woraufhin für 2-3 Tage

      in Hunde im Alter

    • Frontline direkt nach Flohshampoo?

      Hallo liebe Forum-Gemeinschaft :-) Kurz zur Vorgeschichte: Wir haben einen kleinen Bolonka-Mix ..Wir hatten bei unserem Kleinen im letzten Jahr eine - ja ich nenn es mal so - Flohplage .. Hatten sehr zu tun, bis wir die Tierchen wieder los waren .. Nun habe ich gestern durch Zufall wieder einen Floh auf ihm gefunden und meine Alarmglocken gingen natürliche sofort wieder an :-( Habe ihn sofort ab in die Wanne und mit Flohshampoo gewaschen, Decken ab in die Waschmaschine, heute Frontline besor

      in Gesundheit

    • Flohmittel -> Alternativen zu Frontline und Co

      Hallo, mich würde interessieren, ob es zu den üblichen, vom Tierartzt empfohlenen Mitteln, wie Frontline oder Advantage Alternativen gibt. Ich befürchte, dass es hier gleich ist wie in der Humanmedizin. Verschrieben wird wo die größere Provision ausbezahlt wird. Hat da jemand Ansätze oder Erfahrungen? LG

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.