Jump to content
Hundeforum Der Hund
maika

Alleine bleiben lernen in Rekordzeit möglich?

Empfohlene Beiträge

Was ist während der Läufigkeit? (Kastration ohne medizinische Indikation ist tierschutzrelevant!)

Kastriert wird nach wie vor. Wer will denn dem Tierarzt nachweisen,

dass keine medizinische Indikation vorlag, wenn alles raus und entsorgt ist?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Welpen wird sie sich trotzdem holen,

also sollten wir, wenn möglich, helfen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=57258&goto=1161339

Sicherlich ... aber das Wichtigste wurde ja schon gesagt. Wenn sie den Hund unbedingt haben will, soll sie sich vorher um eine zuverlässige Betreuung kümmern, die auch das Alleinebleiben mit ihm übt.

Mehr kann man dazu nicht mehr sagen, glaube ich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde Tyla nächste woche schon holen....

Wenn sie den Hund unbedingt haben will, soll sie sich vorher um eine zuverlässige Betreuung kümmern, die auch das Alleinebleiben mit ihm übt.

Ich fürchte, dafür ist es zu spät.

Den Welpen hat sie möglicherweise schon oder holt ihn in den nächsten Tagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hunde meiner Reitlehrerin sind beide den ganzen Tag frei auf dem Hof, sie hören perfekt, belästigen nichts und niemanden und stellen NIX an. Sie wissen genau, was sie dürfen oder nicht. ABER meine Reitlehrerin ist auch ein Ausnahmetalent im Umgang mit Hunden... Ich denke auch, dass du sehr viel Zeit brauchen wirst, bis du ihn mitnehmen kannst. Vor allem, wenn du ihn nur abends erziehen willst. Es ist echt blöd für den Hund, wenn er morgens beim Spaziergang alles machen darf und abends dann hören muss und erzogen wird... Er weiß ja gar nicht mehr, wann er was darf und wann nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gebe ich Mad Hatter recht.

Ich fürchte, dafür ist es zu spät.

Den Welpen hat sie möglicherweise schon oder holt ihn in den nächsten Tagen.

Dann können wir wohl nurnoch helfen, wenn sie hier nach Lösungen fragt, wenn Probleme auftreten. Und wer weiß ... vielleicht geht ja doch noch alles gut aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann sie bei mir vergessen.

Aus kindlichem Trotz fest an der eigenen Wunschvorstellung beharren und danach nach Lösungen fragen. Dreister ginge es kaum.

Es soll Jeder machen was er denkt (im Rahmen des Vertretbaren), aber nicht denken, dass Jeder sowas mit sich machen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade das die TS nicht mehr dabei zu sein scheint.

Ich hatte anfangs ähnliche Bedenken als ich meinen Welpi geholt hab. Meine größte Angst war auch das alleine bleiben. Allerdings hat sich das bei uns als total unkompliziert dargestellt. Jack lernte tatsächlich innerhalb von drei Wochen ohne jaulen,bellen,zerstören allein zu bleiben. Ich hatte aber ein Hintertürchen (meine Vermieterin hätte gesittet).

Ich glaube das liegt aber daran,daß er ein sehr selbstbewußter souveräner kleiner Bub war und mit allem eher unkompliziert umgegangen ist und ich scheinbar den richtigen Weg der Gewöhnung gefunden hab. Die Zeit nach der Arbeit gehörte ganz allein dem Knuddeln,Spielen,Erziehen und Beschäftigen von meinem Hund. Wie schon jemand hier geschrieben hat : es zählt nicht die Quantität,sondern die Qualität. Allerdings hätte es auch ganz anders kommen können.

Ich kenne zu viele Hundebesitzer,deren Hunde zwar nicht allein bleiben müssen,aber Beschäftigung mit ihnen findet trotzdem nicht statt.

Das läßt sich nicht verallgemeinern!

Was deutlich schwieriger und langwieriger war ist die Geschichte mit dem Stall und Hof.

Jack ist jetzt 15 Mon und bleibt ohne Probleme auf dem Gelände (allerdings war weglaufen nie ein Problem), er beläßtigt niemanden mehr und hört zuverlässig.

Das hat aber sehr lang,viel Erziehung,Arbeit und Geduld gekostet.Ein junger Hund findet alles spannend,ist ständig aufgedreht,hüpft alles und jeden an,stürmt auch gern mal in die Halle u.u.u.

Ich glaube,daß ist hier die größere Herrausforderung als das Allein bleiben.

Ist aber nur meine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:??? Hallo alle mit einander,ich bin neu hier und habe seit knapp 3 wochen einen Jack-Russel-mix-welpen, sie ist noch nicht stubenrein und ich möchte sie auch daran gewöhnen allein bleiben zu können.Habt ihr da ein paar tips wie ich das am besten schaffe?Als ich sie für 5 min.mal im auto lassen mußte, weinte sie fürchterlich ,auch am 1.tag der welpenschule,da mußte sie wie alle hunde in der pause ins auto, da fings sie lauthals anzu jammern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schade das die TS nicht mehr dabei zu sein scheint.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=57258&goto=1161639

Doch, sie kommt schon - will halt nur das nicht lesen, was wir schreiben.

Im übrigen schließ ich mich Cucca an.

@Pago1999

Herzlich Willkommen :winken:

Bevor deine Frage hier unter geht, einfach noch mal einen neuen Thread aufmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Damit ich kein neues Thema anfangen muss, schließe ich mich hier einfach an.

Also grundsätzlich muss mein Hund im ersten Jahr nicht alleine sein, oder nur ganz kurz (eine Stunde in der Woche, max. 2).

ABER jetzt ist was dazwischen gekommen.

Meine Kurse an der Uni waren schon fix für das Jahr, immer schön am Abend, nur 2 Mal die Woche, den Rest kann ich von zu Hause machen. In der Zeit wäre dann schon jemand anderen zu Hause, der auf den Welpen schauen kann. Alles kein Problem und schon im Vorfeld abgestimmt.

Die Uni macht mir einen fetten Strich durch die Rechnung, denn plötzlich schieben sie eine ganze Woche (!) Einführungskurse am Abend ein. Die ganze Woche von 17.15 bis 18.45.

Ich war echt ziemlich sauer, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich meinen Taro eine Woche später abgeholt. Denn das Problem ist, dass meine Mutter (die sonst am Abend schauen würde), diese Woche noch auf Urlaub ist.

Der Weg zur Uni ist nur 15. Minuten, also nicht so lange, ich wäre aber trotzem immer 2 Stunden weg. Die Hundetrainerin in der Welpenschule meinte, ich sollte ihn mitnehmen und im Auto lassen. Dann wäre er nicht ganz so lange alleine und ich würde in den Pausen zu ihm gehen können. Aber 1 1/2 Stunden im Auto lassen, mit 9 Wochen?

Theoretisch wären Hunde an der Uni schon erlaubt, ich befürchte nur, dass er, wenn ich ihn mit rein nehme, total aufgedreht ist und er einfach stören würde. Er hat ja noch keine Ahnung, wie er sich an öffentlichen Orten zu benehmen hat.

Die andere Option wäre meine Schwester. Ich könnte den Hund zu ihr in die Wohnung bringen und ich danach wieder abholen. Ich hab nur Angst, das er total randaliert wenn er in der fremden Wohnung ist.

Er war auch schon etwas alleine, zwar nur ganz kurz, aber ich habs halt wie überall gesagt im Zimmer geübt und da war er eigentlich total brav.

Ich hab halt im Moment total das schlechte Gewissen ihm gegenüber, weil das alles so überhaupt nicht geplant war und ich ihm nicht gleich den Schock seines Lebens verpassen will. Was sagt ihr, was ist die beste Lösung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...