Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bea33

Giardien, hat jemand Erfahrungen damit?

Empfohlene Beiträge

Hallo ;

mein hund wotan hat zum zweiten mal giardien, beim ersten mal war er noch sehr klein und es ging ihm schlechter als diesmal.

ich war beim tierarzt und er hat ihm pillen gegeben die muss er nun 10 tage einnehmen 3 mal am tag eine halbe. ich finde heute ist es schon was besser beim arzt war ich am freitag,

liebe grüße wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Wotan,

wäre nett, wenn Du Dich unter "sich besser kennenlernen" etwas vorstellen könntest.

Am besten gleich mit Bildern von Deiner Fellnase :)

Wegen der Giardien: Bring unbedingt sein Immunsystem auf Vordermann!

Nur ein Hund, dessen Immunsystem nicht richtig arbeitet, bekommt Giardien.

Ds kannst Du z.B. mit Hagebutten-Pulver machen, oder auch Echinacea.

Und sonst wünsche ich gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ja Aimy hatte die auch schon einmal gehabt. Wir haben daraufhin Tabletten bekommen, deren Namen ich vergessen habe. Drei Tage lang eine Tablette und nach 14 Tagen noch einmal drei Tage lang eine und danach gings ihr deutlich besser und nach der letzten Kotuntersuchung, weil sie schon wieder so oft Durchfall hatte, war der Test Gott sei Danik negativ gewesen.

Bitte gehe sofort Morgen mit Deinem Hund zum Ta.

Und es ist gut möglich das Dein Sohn die Giadien auch hat, denn sie sind übetrgabar, auch wir mußten drei Stuhlproben bei unsserem Hausarzt vom Labor untersuchen, weil auch wir an Durchfall litten. Es hatte aber andere Ursachen gehabt.

Gute Besserung an Deinen Hund

EDIT. da war sie aber noch ein Welpe und ich finde 5 Wochen Durchfall echt heftig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und Giadien bekommt na nicht mit einer " noramlen Wurmkur" getötet. Da müssen schon heftige Klaiber her.

Aimy machte auch immer nachts auf den Teppich, wenn sie mal wieder Durchfall hatte. ich kenne diese " Sauerei", aber wenn's so schnell kommt, das keine Zeit bleibt, bescheid zu geben.

Bekommst Du denn keine Tabletten für Deinen Hund?

Giadien sind in jeder Pfütze. Ich wünsche Euch noch einmal eine schnelle und gute Behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Giardien sind leider zähe Viecher. Die Hund können sich auch draußen an alten Haufen, selbst nach Wochen, schon durch schnuppern immer wieder infizieren. Da hilft wirklich nur peinliche Hygiene und immer schön alles wegmachen. Hände waschen, Putzlumpen wegschmeißen oder waschen. Bei Kinder vorsichtig sein mit dem Rumkuscheln

Panacur hat bei unseren Pflegehunden sehr gut geholfen, auch wenn es natürlich eine Chemiebombe ist. Aber selbst kleine angeschlagene Welpen haben das gut vertragen. 5 Tage-Kur / Pause / 5 Tage- Kur/ Pause und dann Stuhlproben ob es wirklich weg ist. Aber bitte immer Sammelkot, da die blöden Giardien auch nicht in jedem Haufen nachweisbar sind, selbst wenn der Hund infiziert ist.

Giardien werden dadurch oft nicht erkannt. Aber immer wenn der Durchfall sehr stinkt, wenn der Stuhl mal weich, dann wieder dünn mit Blut ist, keine Diät innerhalb von 2-3 Tagen hilft, läuten bei mir die Alarmglocken. Besonders bei Pflegehunden aus dem Tierschutz.

Der Tipp, den es hier schon gab, mit dem Stärken des Immunsystem ist ebenfalls sehr vernünftig finde ich. Ebenso wichtig finde ich immer, dass der Hund wegen dem Durchfall Elektrolyte bekommt. Dann nimmt ihn das nicht so mit. Solche Kautabletten für Hunde kosten nur ein paar Euro. Schonkost ist klar und hinterher eine gute Unterstützung für den Aufbau der Darmflora (z. Bsp. Perenterol)

Mit einem Jahr haben viele junge Hunde meist von selbst genügend Abwehrkräfte gegen die Giardien aufgebaut, dass sie keine Probleme mehr haben. Aber auch ältere Hunde können sich unter ungünstigen Umständen jederzeit infizieren.

Ich drücke fest die Daumen, dass Dein Sohnemann und der Hund sich nur einen doofen Darminfekt teilen, der schnell wieder weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja, dass nur geschwächte Hunde Giardien kriegen stimmt nicht so ganz. Jeder Hund kann sie kriegen. Aber bei geschwächten Hunden sind sie schlimmer.

Einen kleinen Trost gibt es: ab etwa der dritten Infektion ist ein gesunder Hund immun. Ein Mensch übrigens auch. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
mein Hund hat Giardien und wurde schon einmal gegen behandelt doch der duchfall hört nicht auf

heute nacht das ganze wohnzimmer voll gemacht, teppiche alles weg geschmissen, das gleiche hatten wir vor 4 wochen auch mit dem flur

heute hat mein sohn 2 ,durchfall , nun hoff ich das es nicht diese dinger sind

mein hund hat es jetzt schon ca.5 wochen und is ziemlich abgemagert, aber hat appetit

hat jemand erfahrung mit diesen mistfiechern??
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=6434&goto=81767

Hallo Bea33

ich habe (leider) sehr viel Erfahrung mit Giardien. Unser Junghund hatte die schon mit ca. 2 Monaten (jetzt ist er 8 Monate) und seither haben wir dagegen gekämpft.

Insgesamt 7 Behandlungen mit Panacur und Metronidazol waren leider absolut erfolglos.

Im Gegenteil. Vermutlich durch die häufige Gabe der Mittel wurde sein Darm so stark belastet, das sich nun die Darmschleimhaut und die Darmzotten ablösen.

Blut im Erbrochenen und im Stuhl.

Nach stundenlangen Recherchen im Internet haben wir immer wieder mal Berichte über das Mittel Spartrix gefunden.

Leider ist dies eigentlich nur für Tauben zugelassen, aber immer wieder haben wir gelesen das es auch bei Hunden oder Katzen hilft.

Als letzte Möglichkeit haben wir nun diese gegeben, und schon beim ersten mal waren die Giardien weg.

Auch unser Tierarzt hat bestätigt, das Spartrix meist der letzte Versuch ist wenn nichts anders hilft.

Da Spartrix laut vieler Berichte von Züchtern selbst bei schwangeren Tieren keinerlei Nebenwirkungen gezeigt hat, und auch der Hersteller telefonisch bestätigt hat das es auch bei Hunden und Katzen angewendet werden kann sehe ich es als das beste derzeit verfügbare Mittel an.

Natürlich muss das jeder für sich entscheiden ob er ein nicht für Hunde/Katzen zugelassenes Mittel verabreichen will.

Ich bin kein Mediziener, und kann daher hier nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten.

Und diese waren mehr als positiv!

Der einzige kleine Nachteil ist, das man sehr viele Tabletten auf einmal geben muss. Pro 0,5 kg Körpergewicht eine Tablette (ist ja eigentlich für Tauben).

Unser Hund hat diese jedoch problemlos wie leckere Trops eine nach der anderen trocken und ohne sie in Fleisch oder ähnlichem zu verstecken gefressen.

Spartrix gibt es meines Wissens nur in einer Packungsgröße von 50 Stück. Je nach Gewicht des Hundes und der Schwere der Erkrankung kann es also nötig sein mehr als eine Packung zu kaufen. Die Priese schwanken zwischen ca. 15 (Internet) und ca. 30 Euro (Apotheke) pro Packung.

Wir haben eine intensivere Behandlung gewählt, da wir schon 7 fehlgeschlagene Behandlungen mit anderen Mitteln hinter und hatten.

Das heist, wir haben die dem Gewicht entsprechende Dosis (bei und 15 Tabletten) zwei mal an zwei aufeinanderfolgenden Tagen verabreicht. Dann nach 6 Tagen nochmals.

Wir haben also 45 Tabletten benötigt.

Nach ca.10 Tagen haben wir dann eine Mischprobe (mehrere Kotproben über 3 Tage gesammelt) untersuchen lassen und es wurden keine Giardien mehr festgestellt!

Zur Dosierung findet man im Internet verschiedene Aussagen. Bei Erstbefall und noch keiner Behandlung mit anderen Mitteln soll wohl auch schon eine einmalige Gabe ausreichen.

Nach nunmehr ca. 7 Monaten Kampf gegen dies fiesen Einzeller, und 7 Behandlungen mit anderen Mitteln, haben wir nun mit nur einer Behandlung mit Spartrix dem Spuk ein Ende gesetzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Durch eine Freundin deren Hund betroffen war kenne ich mich leider auch ein wenig mit Giardien aus.

Ich denke allerdings, dass die Darmschleimhaut und die Darmotten sich ablösen weil der Darm nicht anständig saniert wurde nach den Medikamentengaben.

Allerdings kann ich von Spartrix auch nur positives berichten.

Hat nach Monaten als einziges Medikament wirklich s o f o r t angeschlagen, seitdem kein Rückfall mehr.

Aber bitte, bitte, niemals auf eine gute Darmsanierung verzichten, das ist wirklich sehr sehr wichtig!

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier zwei Links. Der erste erklärt die Giardiose selbst und der zweite Linke erklärt was man bei Giardien füttern soll bzw. nicht füttern darf um diese Biester nicht zu päppeln.

http://www.deutsche-spitze-liebhaber.de/Giardiose_-_und_dann..pdf

http://www.deutsche-spitze-liebhaber.de/Alternative_Ernahrung_nach_Giardien_Infektion..pdf

Wenn Dein Hund so stark die Giardiose hat muss eine medikamentöse Behandlung sowieso mindestens zweimal gemacht werden.

Alles Gute für Deinen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben!

Der Beitrag von Bea ist aus 2006, d.h. uralt ;-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tipps und Tricks bei Giardien?

      Hallo liebes Forum, zum ersten Mal bin ich nun mit Giardien konfrontiert und ein paar Fragen sind bei mir bisher offen geblieben, tut mir leid, falls es dazu schon etwas gibt, hab eben kurz mal gesucht und bin nicht fündig geworden.  Also mein Hund bekommt jetzt erstmal Panacur und zum Desinfizieren ist Halamid bestellt, für heute musste zur ersten Grundreinigung erstmal Sagrotan Allzweckreiniger reichen (ich weiß, das tötet keine Giardien, aber besser als nichts). In 15 Tagen schicke

      in Hundekrankheiten

    • Giardien und Bandwürmer

      Hallo liebe Gemeinde :)   Ich hab einen 14 Wochen alten Welpen, der sich mit Giardien und Bandwürmer infiziert hat. Habt ihr Tipps um diese schnellstmöglich loszuwerden? Morgen gehe ich Tabletten beim Tierarzt gegen jeweilige Wurm-/Parasitenart abzuholen. Jedoch muss die Hygiene ja ebenfalls stimmen. Wie oft habt ihr das Bettchen und das Spielzeug gewaschen? Habt ihr täglich eure Wohnung geputzt? Danke schonmal im Vorraus :)

      in Hundekrankheiten

    • Was sind Giardien?

      Ich hab  mich am Wochenende nach längerer Zeit mal wieder mit einer alten Freundin am Telefon unterhalten. Sie sagte unter anderem, ihr Hund hätte wahrscheinlich Giardien. Was ist das denn? Ich habe davon bisher noch nie etwas gehört.

      in Hundekrankheiten

    • Giardien Fütterung

      Hallo  Ich habe einen 5 Monate alten Shiba Inu Welpen, der von Anfang an schon an Giardien leidet. Ich hab ihn mit Panacur behandelt, jedoch ist er immernoch positiv. Was die Fütterung betrifft, bin ich mir jedoch unsicher. Ich füttere ihn getreidefrei. Meine Tierärztin hat aber empfohlen ihm noch matschigen Reis zu geben. Ich frage mich nun ernähren sich die Giardien von dem Getreide oder wirklich nur von den Kohlenhydraten? Es gibt ja auch Low carb Reis, das so gut wie keine Kohlenhyd

      in Gesundheit

    • Platzverweis wegen Giardien

      Enya hat -leider- Giardien. Also wurde die Behandlung mit Panacur eingeleitet. Heute sollten wir Hundetraining haben. Blödsinnigerweise erwähnte ich den Befund und die eingeleitete Behandlung. Folge: Wir durften nicht teilnehmen mit dem Hinweis, dass die Trainerin ihre Lizenz verlieren könnte, falls sie uns auf den Platz liesse und daraufhin ein weiterer Fall von Giardienbefall vorkäme.   Kann diese Behauptung richtig sein? Ich habe darüber nichts finden k

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.