Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mopsii

Bisswunde & anschließende "Behandlung"

Empfohlene Beiträge

Ich kann aber verstehen, das Mopsii an dem Tag ziemlich "durch den Wind war". Das wäre mir auch so gegangen, die Nerven liegen halt blank und man steht mit Sicherheit unter einem Schock. Da kann es auch mal passieren, das man vielleicht eine Behandlung als falsch deutet, auch wenn sie vielleicht korrekt durchgeführt wurde.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=57630&goto=1169539

JA, so ist es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Cuina :

Neee :D Wieso böse? Ich denke, dass ist dann Ansichtssache :)

Bevor mich ein Arzt ohne Betäubung "tackert", hab ich den schon längst aus den Latschen gehauen :D

Trotz meiner Spritzenphobie wäre mir das lieber :D

Das übertrage ich/wir sicherlich auch auf unseren Hund. Wir vertreten ganz klar die Meinung, dass kein Lebewesen unnötig Schmerz leiden muss.

Und da Elvis Spritzen total locker sieht und noch nicht einmal bemerkt :D wäre das die eindeutig (für uns) bessere Lösung gewesen.

@ Sushi13:

Es ist mir, wie du sagtest, sicherlich klar, dass ich es nicht zulassen darf, dass meinem Hund sowas passiert.

Aber es ist nunmal passiert.

Jedes Mal wenn ich auf sein Köpfchen gucke bekomme ich ein sehr, sehr schlechtes Gefühl und das ist, für mich, Strafe genug.

Edit: Wegen der Falschen Behandlung: Meine Tierärztin hat gesagt, dass da trotz allem was schief gelaufen ist ( kein Antibiotika u.a.) , aber wir waren ja heute da und nun wird hoffentlich alles gut :)

Danke für eure Hinweise, Tips und Anregungen :)

Und natürlich auch ein Dickes DANKE von Elvis für eure Genesungswünsche :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich war nicht böse und habe alles gelesen. ;)

@HV Du hast halt eine sehr provokante Art an dir, und das kann dir wohl auch fast jeder hier versichern. Stolz kannst du nicht darauf sein, es scheint dir sogar Spaß zu machen. Die Frage lautetet ja auch nicht ob die HH falsch reagiert haben, also ist dein Senf evt. unnötig.

Ich kann Mopsi sehr gut verstehen, jemanden 40 min warten lassen ist eine Frechheit. Ich raste da auch immer regelmäßig beim Arzt aus, besonders wenn ich einen Termin habe. Und ein Notfall war es ja auch da niemand genau wußte wie schwer der Hund verletzt war.

Ob das tackern nun weh tut oder nicht sei mal dahin gestellt. Da Mopsi ja auch dafür bezahlen muß hat sie ein Recht auf Betäubung, ob die TÄ das nun für nötig hält oder nicht. Auch hätte die TÄ erst mal erklären können warum nicht betäubt wird.

Ob ich aber Strafanzeige deswegen erstatten würde, nee, viel zu aufwendig, dann lieber einen Brief an den Leiter der Klinik.

Gute Besserung dem Kleinen und euch wünsche ich das ihr euch nicht zu sehr da rein steigert. Passiert ist passiert obwohl ja nix passiert ist.

LG MAli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich verstehe die Aufregung auch nicht.. schließlich hast Du es ja auch nicht verhindert.. das der Tierarzt Deinen Hund "so schlecht" behandelt hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo

Ich war nicht böse und habe alles gelesen. ;)

@HV Du hast halt eine sehr provokante Art an dir, und das kann dir wohl auch fast jeder hier versichern. Stolz kannst du nicht darauf sein, es scheint dir sogar Spaß zu machen. Die Frage lautetet ja auch nicht ob die HH falsch reagiert haben, also ist dein Senf evt. unnötig.

Ich kann Mopsi sehr gut verstehen, jemanden 40 min warten lassen ist eine Frechheit. Ich raste da auch immer regelmäßig beim Arzt aus, besonders wenn ich einen Termin habe. Und ein Notfall war es ja auch da niemand genau wußte wie schwer der Hund verletzt war.

Ob das tackern nun weh tut oder nicht sei mal dahin gestellt. Da Mopsi ja auch dafür bezahlen muß hat sie ein Recht auf Betäubung, ob die TÄ das nun für nötig hält oder nicht. Auch hätte die TÄ erst mal erklären können warum nicht betäubt wird.

Ob ich aber Strafanzeige deswegen erstatten würde, nee, viel zu aufwendig, dann lieber einen Brief an den Leiter der Klinik.

Gute Besserung dem Kleinen und euch wünsche ich das ihr euch nicht zu sehr da rein steigert. Passiert ist passiert obwohl ja nix passiert ist.

LG MAli
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=57630&goto=1172028

Weil ich nicht Beifall klatsche wenn da vielleicht grundlegend in eine falsch Richtung zum aggieren zugeredet/geschrieben wird?

WORÜBER Anzeige erstatten?

Inzwischen scheinen es ja auch andere User

in meiner vertretenen Meinungsrichtung zu sehen.

In der Aufregung kann man durchaus mal übers Ziel hinaus schiesen, und man darf beim zweiten Nachdenken ohne Gesichtsverlust zur Realität zurückfinden können.

Darf nochmal darauf hinweisen, das ich niemals persönliche Kritik äußere weil ich nur meine eigene Erfahrungs-Meinung schildere.

Würde ich das tun, sage ich das dann auch gleich unmißverständlich!

Ist nach meiner Erinnerung bisher noch nicht vorgekommen!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ICh stehe nach wie vor dazu, dass ich Anzeige erstatten würde...

Und soo ein Aufwand ist das gar nicht. Kostet viellleicht eine viertel - bis halbe Stunde Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil ich nicht Beifall klatsche wenn da vielleicht grundlegend in eine falsch Richtung zum aggieren zugeredet/geschrieben wird?Da kannst du klatschen so viel du willst, interesiert hats sie nicht

WORÜBER Anzeige erstatten?Teirquählerei wegen nicht betäuben

Inzwischen scheinen es ja auch andere User

in meiner vertretenen Meinungsrichtung zu sehen.

Ich habe ja auch nicht gesagt das du Unrecht hast

In der Aufregung kann man durchaus mal übers Ziel hinaus schiesen, und man darf beim zweiten Nachdenken ohne Gesichtsverlust zur Realität zurückfinden können.Was willst du damit sagen?

Darf nochmal darauf hinweisen, das ich niemals persönliche Kritik äußere weil ich nur meine eigene Erfahrungs-Meinung schildere.Das habe ich auch schon gemerkt, und gerade das macht dich nicht gerade sympatischCOLOR]

Würde ich das tun, sage ich das dann auch gleich unmißverständlich!

Ist nach meiner Erinnerung bisher noch nicht vorgekommen!Und warum nicht? Hast du Angst angegriffen zu werden?

LG

zitieren

LG Mali

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lese das ja jetzt erst....

im Grunde ist ja schon alles gesagt worden..

Wenn dein Hund mit zwei Klammern getackert worden ist, dann kann man ja schon fast keiner Wunde sprechen... zwei Klammern sind ja mehr als banal.

Zum Schmerzempfinden von Hunden.. wir haben gerade in letzter Zeit zwei Hunde geklammert und beide standen bzw. locker flockig ohne auch nur einen Piep von sich zu geben.

Ich habe bisher immer nur unter Betäubung nähen lassen, tackern ist immer so erfolgt.

Wenn du mit der Behandlung nicht einverstanden warst, ist das ja grundsätzlich deine Sache.

Den Tierarzt dann aber als schlecht da zustellen, ist dann allerdings wieder grenzwertig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also unsere zweieinhalbjährige Dobermann-Hündin musste gestern am re Bein geklammert werden, weil sie sich beim Toben mit ihrer Freundin am Stacheldraht verletzt hat.

Die Verletzung ist in Höhe des Ellenbogens an der Vorderseite und wurde gestern mit 6 Klammern versorgt.

Die Tierärztin, zu der mein Hund und ich seit langem vollstes Vertrauen haben, hat das auch OHNE Lokalanästhesie gemacht. Natürlich fand meine Hündin das gar nicht lustig und auch ich war währenddessen kochgar, aber man muss bedenken, dass bei einer örtlichen Betäubung (Infiltrationsanästhesie) auch mehrere Einstiche vorgenommen werden müssen (1 Pieks reicht da einfach nicht aus) und dann kann es trotzdem sein, dass winzige Stellen nicht vollständig betäubt sind.

Das würde ja heißen, der Hund müsste 5-6 Nadelstiche über sich ergehen lassen, dann warten und dann die Klammeraktion wobei er vielleicht doch noch was spürt. Also da hat meine Hündin die 6 Tacker gestern schon hinter sich gehabt, bevor sie überhaupt drüber nachdenken konnte, ob es weh tut.

Ich bin sicher, dass es NICHT schmerzfrei war (sie hat schon gejammert und sich gewehrt), dafür aber kurz und offenbar auszuhalten. Sie ist mir jedenfalls nicht böse und findet den Halskragen, den sie jetzt tragen muss wenn ich sie nicht zu hundert Prozent im Auge habe weitaus blöder!! ;-)

Ich würd's wieder so machen lassen, sollte es nötig sein.

LG

Nadine mit Cara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jo, viel Wind um nix.

Meine ständige TÄ näht solche Rißwunden fein und präzise und mit örtlicher Betäubung. Eine saubere Sache, aber auch sehr langwierig, Haare abschneiden, Betäubung spritzen.... warten... nähen, Streß pur für den Hund. Letzens war ich mit ner Freundin übers Wochenende und die ist Chirurgische Schwester und Hundenarr. Und...am selben Abend hat ihre Hündin meiner einen Dreiangel ins Fell gerissen :( Aber, meine Freundin hat immer ihren Tacker dabei :D und so war das Loch innerhalb von Sekunden wieder zu, ohne alles.

Es ist prima zusammengewachsen und ich überlege jetzt, wie ich meine TÄ dazu bringen kann einfach nur zu tackern, denn ich fand es schnell und mit wesentlich weniger Streß für den Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Spenden für Winnies Behandlung gesucht (11 Jahre)!

      Die ca. 11-jährige Tierschutzhündin Winnie aus Italien wurde vor kurzem an eine Endstelle vermittelt, aber jetzt stellte sich doch ein größeres Tierarztprogramm in Aussicht, das für Winnie nötig ist. Herz, Nieren und der Hinterlauf sollen nun bei der Seniorin behandelt werden. @segugiospinone von Cani Italiani e. V. hat Winnie vermittelt und möchte der neuen Besitzerin nun unter die Arme greifen und sie nicht hängen lassen. Das finde ich sehr gut.   https://www.cani-italiani.de/gluecks

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Bänderabriss: Erfahrungen mit der Behandlung und der Rekonvaleszenz

      Liebe Forengemeinde-   ich hatte es ja bereits an anderer Stelle einmal erwähnt: wir wollen in ca. 10 Tagen einen kleinen Rüden zu unseren beiden Weibern dazunehmen. Carlos ist ein Bruder von Phoebe, ca. 28 cm h und ca. 6 kg schwer. Er ist auf einer Pflegestelle, da seine Halterin erkrankt ist. Auf der Pflegestelle hatte er sich nun vor 8 Wochen einen Bänderriss hinten links zugezogen, auf Anraten der Tierärztin wurde er sofort operiert. Nach der Kastration ein

      in Hundekrankheiten

    • Frontline-Behandlung vor Ablauf der 4 Wochen wiederholen???

      Huhu, am 11.08 hab ich Kiwi mit Frontline Spot on behandelt. Nächste Behandlungwäre also der 11.09. Sie fängt aber jetzt wieder an sich zu kratzen und zu beissen. Kann ich es jetzt schon nochmal drauf machen oderist das schädlich ??? LG

      in Gesundheit

    • Katarakt Behandlung - wer hat Erfahrung damit?

      Hallo zusammen,   mein fast 13jähriger Aussie hat in den letzten Wochen zunehmend ein unsicheres Verhalten beim Treppen laufen gezeigt. Jedoch vermehrt beim runterlaufen der Treppe - hochlaufen ist kein Problem. Nehme ich ihn an die Leine ist er sicherer als wenn er alleine runterläuft.   Habe das heute bei meiner Tierärztin angesprochen und sie hatte erst den Verdacht, ob er Schmerzen beim Gehen hat. Nach Kontrolle der Augen besteht nun die Diagnose, dass sich bei

      in Hundekrankheiten

    • Hündin nach Behandlung plötzlich komplett verändert

      Hallo,    Ich weiß mir wirklich keinen Rat was mit meiner Hündin Emma (Golden Retriever, knapp 3 Jahre) los ist. Vielleicht hat irgendjemand schon von etwas ähnlichem gehört.   Gestern früh fiel uns auf das sie sich vermehrt am Schwanz knabbert/leckt und sich auch schon eine Stelle aufgeleckt hatte. Also sind wir gegen 13 Uhr zu unserer Haustierärztin. Dort wurde es freigeschoren, mit PhlogAsept gesäubert und Isaderm Salbe aufgetragen. Zudem wurden die Analdrüsen, die relativ

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.