Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Wie kann ich Joys Appotieren bei bringen. Mir sind schon einige Spielies verloren gegangen beim Spielen auf Feldern und Wiesen weil Joys dann damit rumrennt und wenn ich mal nicht als ihre spur mit den augen verfolgen oft das spiele dann nicht mehr auffindbar ist.

Da sie nicht mehr immer mitschlepp wie am Anfang

Habe den Tipp von jemand bekommen soll z.b. ein Kong an einer 2 Meter langen schnurr befestigen wegschmeißen und dann den Hund anmich ranziehen und dabei das Wort bring benutzen und wenn sie bei mir ist mit leckerlie loben.

Wie würdet ihr das machen also Ziel wäre ich schmeiße das Spiele weit weg Joys holt es mir und bringt es zurück oder wenn sie es irgendwo liegen lassen hat das ich nur sagen brauch Joys hols suchs und sie findet es und bringt es mir .

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch wenn mein Jasper noch relativ jung für ist, hab ich's auch mit dem Apportieren versucht. (Übungen gehen ständig weiter)

Wenn er mir bei "Bring's Stöckchen" nicht so richtig entgegenkommten will, komm ich ihm "unauffällig" ein Stückchen entgegen... und nimm ihm das Stöckchen ab. Danach ist viel Loben angesagt... und er begreift, was ich von ihm will. :klatsch:

Nur Lust hat er nicht immer dazu... Ist halt immer wieder Üben angesagt.

Das ganze Prozedere findet allerdings auf unserem Grundstück statt.

Gruß Enrico und Jasper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also cih mach es schon so wenn ich z.b. Ball oder quitsche werfe sag ich hols sie rennt hin und wenn sie auf bring nicht reagiert, gibt es ein leichtes vibrieren an der schleppleine und dann gehts bei ihr im Gehirn klick und kommt mit spielzeug angerannt und dabei sag ich bring fein frein bring und sie legt es mir manchmal freiwillig vor die füße dann gibts ein Leckerlie.

Nee auf sie zu kommen tue ich nicht ich soll ja nicht zu ihr kommen sonder sie zu mir lol.

Femke und Joys

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Grundübung Apport

Grundregel: Das Apportel / Spielzeug das für diese Übungen verwendet wird ist Übungsmaterial kein Spielzeug. Wird nicht geübt, diese Sachen bitte außer Reichweite für den Hund verstauen.

Für die Apportübungen benötigt man für den Anfang

Für den Anfang 1 Apportel egal, ob Futterdummy oder Apportel, wichtig

ist, dass es für den Hund gut greifbar ist.

1 Schlepp-/Feldleine für die weiteren Übungen draußen

Bei neuen Apporteln kann es sein, dass der Geruch/Geschmack für den Hund nicht so angenehm ist…am besten einfach mal mit Wasser auswaschen und trocknen.

Duftbehandlung: Es hat sich als förderlich erwiesen, wenn das Apportel entweder den Geruch des Hundeführers (also rein mit dem Ding unter die Jacke) oder nach Leckereien riecht. Das lässt sich relativ einfach lösen, indem man entweder das Apportel zusammen mit leckeren Sachen (Trockenpansen, Fleischwurst etc.) eine Zeit lang zusammen in einer Tüte lagert, oder einfach nur mehrmals damit über das Apportel streicht.

1. Grundübung

Ort: zuhause, am besten in einem Flur, da der Hund dann wenig Ausweichmöglichkeiten hat.

Hilfsmittel: 1 Apportel

Vorgehensweise: Der Hund setzt sich und man selbst hockt sich hinter dem Hund ab. Mit der linken Hand hält man den Hund ohne großen Druck im Sitz. Das Apportel wird sichtig vor den Hund geworfen

Zusammen mit dem Kommando „Apport“ wird die Hand vom Brustkorb genommen, so dass der Hund zum Apportel laufen kann

Man selbst bleibt ruhig und wartet darauf das der Hund das Apportel aufnimmt. Rechnet man mit dem Spieltrieb des Hundes, so wird er das Apportel früher oder später zur Spielaufforderung zurückbringen

Lässt er es in der Nähe oder direkt vor den Füssen fallen è Lob und Belohnung. à Übung nochmals wiederholen

Lässt er sich mit dem zurückbringen Zeit à verbale Aufmunterung zum zurückbringen; wird es dann gebracht è Lob und Belohnung. à Übung nochmals wiederholen

Bringt der Hund das Apportel zwar zurück aber hält es fest ist tauschen angesagt è ! nicht das Apportel aus dem Fang nehmen ! à Belohnung vor die Nase halten und das Kommando „Aus“ geben. Der Hund muss die Verknüpfung schaffen, dass er Apportel gegen Belohnung tauscht. Nimmt man es ihm bei Beginn der Apportausbildung bereits aus dem Fang kann es passieren, dass er es sich irgendwann überlegen wird, wenn er etwas wirklich Leckeres im Fang hat; er wird sich dann in gebührendem Abstand niederlassen und seine Beute nicht mehr teilen!

Dauer: Die Übung am besten 2 mal täglich durchführen. 5-10 Minuten reichen, gerade bei sehr jungen Hunden vollkommen aus. Wichtig hierbei, wie auch bei allen anderen Übungen è die Übung sollte positiv für Hund und Hundeführer beendet werden.

Sinn & Zweck: Der Spieltrieb des Hundes soll ausgenutzt werden, eine positive Verknüpfung zwischen Bringen und Abgeben zu schaffen. Der Hund weiß bereits nach kurzer Zeit, dass es sich für ihn lohnt, wenn er etwas zuträgt.

Denkt dran....apportieren für Anfänger.

Wichtig ist jetzt erst einmal den Apportel-(Beute-)Trieb des Hundes zu wecken, zumindest bei denen die mit dem Apport nun erst beginnen. Ist der Spiel-/und Beutetriebe ersteinmal geweckt und der Hund weiß, dass mit dem Apportel eine Belohnung verbunden ist, kommen die Steigerungen. Lieber einen Schritt weniger, wie einen zuviel. Schlimmstenfalls kann das dann nämlich heißen nochmal 2 Schritte zurück bevor die totale Verzweiflung beginnt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

@Femke ...ich muss Dir schon beipflichten in dieser Sache.

Ich glaub, mein kleiner Jasper wusste aber trotzdem, was ich von ihm wollte.

Ob er das mit dem, meines Erachtens nach, ziemlich unauffälligen Entgegenkommen so richtig gerafft hat weiss ich nicht. Wenn, hat er aber gut mitgespielt, :D

Werd's mal mit den Hinweisen die @beaglaender zum Besten gegeben hat probieren. Naja, zumindest anfangen... dauert bestimmt ne Weile bis das alles so richtig klappt.

Hab aber auch keine Eile damit. Hauptsache es wird... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da hab ich nun auch noch mal eine frage...

Eddy (mein 4jähriger Dalmatinerrüde) bringt ausschließlich den Futterbeutel zurück. alles andere würd zwar geholt aber dann läuft er in einem Großen bogen und macht noch nicht mal ansatzweise einen Schritt auf mich zu. er legt sich irgendwo hin und alles andere würd egal. rufe ich ihn dann ab bzw. in verbindung mit "bring" kommt er auch zurück aber ohne den dummy...

wer kann mir da helfen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ich würde 2 gleiche teile nehmen, mit dem hund und einem dieser teile spielen, werfen, hund rennen lassen, er nimmt es und dofort beginnst du mit dem anderen teil zu spielen (natürlich lautstark), hund kommt in der regel mit seiner beute zurück, nun nimmst du es ihm nicht ab, sondern spielst mit dem anderen teil weiter. in der regel läßt er seine beute dann aus, um mit dir weiterzuspielen. und das ganze geht von vorne los.

sinn des ganzen ist, erst einmal das interesse vom futterbeutel auf andere dinge zu lenken. es kommt hier nicht auf sauberes apportieren an sondern erstmal darauf, zu vermitteln, daß es spaß macht mit dir zusammen etwas zu machen.:so

post-77-1127562437.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es genauso wie Nainy. Mit hängen und würgen (nicht im buchstäblichen Sinn!:D) habe ich Aba dazu bekommen mir ihren Futterbeutel zu bringen. Alles andere klappt nicht.

Das habe ich ihr wohl selber bei gebracht mit dem blöden Stöckchen werfen. Hat sie als Welpe den Stock liegen gelassen, dann nahm ich eben den nächsten. So hab ich ihr ganz toll bei gebracht, daß sie mir ja nix wieder bringen muß und das Spiel trotzdem weiter geht...

Sie apportiert nur, wenn sie einen Sinn darin sieht (einen Nutzen) und das ist eben das Futter da drin. Wenn ich probieren würde ihr etwas anderes im Wechsel an zu bieten, würde sie scih nicht für das zweite Teil interessieren-auch das interessant machen habe ich schon probiert. Aber ich bin ja schon froh, daß sie den Beutel wenigstens wieder bringt=)

Vielleicht müßte ich mal etwas anders werfen, das sie tragen kann und nicht aus Stoff ist, wo ich Futter rein fülle...aber was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.