Jump to content
Hundeforum Der Hund
alles wird gut!

Hat jemand Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie oder traditioneller chinesischer Medizin?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich brauche mal Hilfe. Kurz zur Vorgeschichte:

Bei Pina wurde vor zwei Jahren eine chronische Pyodermie (also Hautentzündung) diagnostiziert und in den Augen der Schulmedizin auch austherapiert. Daraufhin haben wir auf Frischfütterung umgestellt und regelmäßig das Immunsystem gestärkt. Da eine Pyodermie aber wohl nicht genug ist, leidet das Pinchen außerdem an einer Futtermittelallergie.

Am schlimmsten reagiert sie auf Konservierungsstoffe, Zucchini, Getreide und Schweinefleisch.

Nun hat sie vorgestern von meinem Freund ein Stück Wiener Würstchen bekommen (ich blöde Kuh hab vergessen ihm zu sagen dass das ein No-Go ist ) worauf sie innerhalb weniger Stunden heftig mit Hautausschlägen und Juckreiz reagiert hat.

Als sie vorgestern Abend auch noch begann zu erbrechen und das gestern früh auch so weiter ging (sogar mit kleinen Blutbeimengungen) bin ich zu unserer Bereitschaftstierärztin gegangen.

Sie untersuchte Pina und wies auch darauf hin dass sie Bioresonanztherapie anbieten würde. Sie erklärte kurz was es damit auf sich hat (so ganz verstanden hab ichs aber irgendwie immer noch nicht :wall: ) und meinte dass es eine Möglichkeit für Pina wäre ihre Beschwerden los zu werden. (Trotz Frischfütterung gehts mit der Haut nämlich wieder langsam bergab :( )

Ihr wurden dann ein paar Tropfen Blut entnommen und ich habe drum gebeten dass sie ausgestestet wird.

Zusätzlich habe ich noch Nux Vomica und Mucosa für Pins mitbekommen woraufhin sich ihre Übelkeit und das erbrechen auch bald einstellten.

Nun zu meinen Fragen:

Hat jemand schon Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie gemacht und könnte derjenige mir vielleicht idiotensicher nochmal kurz erklären wie das funktioniert? Der einzige Anhaltspunkt den ich habe ist, dass es sich um irgendwas mit den Körpereigenen Energiefeldern handeln muss.

Eigentlich hatte ich (bevors Pina auf einmal wieder so schlecht ging) schon die traditionelle chinesische Medizin für sie ins Auge gefasst (ich steh halt mehr auf Kräuter als auf Pendel und Schwingungen). Hat damit vielleicht schon jemand Erfahrungen gemacht?

Vielleicht auch mit einem Hund der Hautprobleme hat?

Ich würde mich sehr über Input aller Art freuen!

Liebste Grüße

Anne :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, also eine richtige Hilfe bin ich dir leider nicht....

ich bin mit meinen Hunden seit ein paar Wochen bei einer TÄ´in welcher nach TCM arbeitet u.a.

Dolly bekommt zur Zeit chin. Kräuter und Akupunktur. sie soll damit energetisch aufgepeppt werden :)

bei den Kräutern merk ich jetzt keinen so großen Erfolg/Unterschied.

Aber nach der Akupunktur ist sie immer total wach, aufmerksam, beweglich .... das tut ihr wirklich sehr gut!

die TÄ´in wurde mir von einer Reiterbekannten empfohlen. sie hatten sehr gute Erfolge mit den Kräutern bei ihrem Pferd. allerdings weiß ich nicht zu welchem Problem :D

wenn deine anderen Tierärzte eh keine Möglichkeiten mehr sehen, würde ich diesen Weg probieren und gehen. in unserem Fall ist es auch so, dass die Behandlungen nicht sooooo teuer sind, wie manch Schulmedizinische Behandlung.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn das mit den chinesischen Kräutermischungen vom Menschen, da hilft das sehr gut. Wie verabreicht man die dem Hund? Beim Menschen muss man jede menge Tee trinken, ist das für den Hund dann auch ein Aufguss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe sie als Tropfen bekommen, bei den Pferden gabs schon als Pulver zum füttern und zum aufkochen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aha, aha, aha... Danke. :)

Meint ihr denn dass es auch Kräutermischungen gibt für solche Hautsachen oder ist das eher etwas wenn man so psychosomatische Sachen hat (so ist bis jetzt meine Vorstellung von TCM, will damit keinem auf die Füße treten :) )?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meint ihr denn dass es auch Kräutermischungen gibt für solche Hautsachen
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=58121&goto=1179555

Na klar, das gibt es für alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Freundin von mir hat bei ihrer Hündin Bioresonanz machen lassen. In deren Fall auch wegen einer Futtermittelunverträglichkeit.

Ich kann dir nicht genau erklären wie es funktioniert, aber es hat funktioniert.

Gute Besserung für Pinchen.

klick mich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hast du jemanden in der Nähe der einen Vegatest anbietet?! THP...

Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, nachdem 2 Jahre lang niemand rausfand was Benny hatte und die Anschliessende Therapie hat ihm sehr geholfen.

Was ich dir noch als Nahrungsergänzung empfehlen kann ist Derma Phyt ekommst du bei ProperDog (die haben das allerdings nicht im Shop,sondern musst sie anschreiben)

Gute Besserung der Maus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Denn manchmal ist lachen die beste Medizin

      Es geht bestimmt jedem Mal so. Es will einfach nicht so wie man will. Das Wetter ist bescheiden bis beschissen. Der Chef/ die Kollegen/ die Familie gehen einem wiedermal gehörig auf den Zeiger. Hund macht was er will. Eine Erkältung bahnt sich auch an und am liebsten würde man einfach drei Tage im Bett bleiben und die Zeit an sich vorüberstreichen lassen. Für alle diese Leiden kann man wenigstens ein bisschen Abhilfe schaffen, wenn man einfach nur ein bisschen lachen kann.  

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Bioresonanztherapie sinnvoll?

      Hallo ihr lieben, Es geht um unsere 9 Jährige Schäferhundmischlingsdame.  Bis vor 1 Monat war sie noch das blühende Leben. Sie hat es geliebt zu fressen und gassi zu gehen. Jedoch hat sie seit ca. 4 Wochen Probleme beim Wasser lassen. Es fing alles sehr schleichend an und wurde dann immer schlimmer. Der Tierarzt hat festgestellt das sie Morbus Cushing hat (wahrscheinlich einen gutartigen Tumor an der Nebenniere), weshalb sie kein Wasser lassen kann, dafür hatte die Tierärztin keine Erklärung. A

      in Hundekrankheiten

    • Chinesischer Nackthund

      Hallo! Ich interessiere mich für die o.g. Rasse und würde gerne mehr erfahren. Gibt es hier jemanden im Forum, der diese Rasse besitzt? Ich würde gerne wissen, wie die Hunde charakterlich sind und wie das mit der Haut so ist. Brauchen sie Schutz (Sonnencreme, Mantel?) und wie ist das beim Toben mit anderen Hunden? Bekommen diese Hunde schnell Verletzungen? Freue mich über Infos! LG

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Chinese Crested (Chinesischer Schopfhund)

      Charakter: Chinese Crested Dogs sind kleine, elegante und sehr verschmuste Hunde. Dabei intelligent und absolut treu. Oft werden sie als kleine, lustige Gesellen bezeichnet. Sie sind aufgrund ihrer Verspieltheit und Freundlichkeit ideale Hunde für Familien mit Kindern und lassen sich gut in Etagenwohnungen halten. Das Fehlen von Fell macht es Tierhaar-Allergikern möglich, mit einem Chinese Crested zusammenzuleben. Auch wenn man nur allergisch auf Haare in Kleidung, Möbeln und Teppichen reagie

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Tierversuche in der Medizin - Sinn oder Unsinn?

      Oft werden Tierversuche kategorisch abgelehnt oder inbrünstig verteidigt. Die Grenzen zwischen unnötiger Tierquälerei und Rettung von Menschenleben sind umstritten. Wie effektiv sind Tierversuche tatsächlich (für Menschen)? Schließlich funktioniert ein tierischer Organismus anders als der menschliche. Haben sie unser Gesundheitswesen revolutioniert oder ist das Augenwischerei? Hier mal ein interessanter Artikel zum Thema "Wie sinnvoll sind Tierversuche?". Außerdem: Tierversuche, um die me

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.