Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lupinchen

Von bösen Schäferhunden und armen Doggen

Empfohlene Beiträge

Ich empfinde sehr viele Schaeferhunde als laut, unter Druck stehend und oft irgendwie irre. Das sind meine persoenlichen Erfahrungen und ist ueberhaupt nicht boese gemeint. Ich kenne keinen Schaeferhund den ich als angenehm empfinde.

Von meinen Beiden sollte der Kelpie der Bekloppte sein... rassetechnisch - die sind ja voellig irre, steht schon so in der Rassebeschreibung. :Oo Im Vergleicht dazu muesste die Schaeferin relativ normal sein. Es ist aber anders herum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja..geht ja schon bei manchen Züchtern los wenn ich anfrage..

"Was kein Haus mit Garten?..Kein Schutzdienst?..usw"..und werde abgeblockt.

Find ich manchmal schon schade..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hehe...ok, zugegeben...das würde mit Janosch mal 2-3 Tage gut gehen und danach würde er mich so nerven...das ich ihn durch die Gegend jage bis er wieder Ruhe gibt! ;) Da steckt schon ne Menge Energie und Tatendrand drin...das muss er nicht täglich haben...aber wenns mal 2-3 Tage hintereinander keine richtige Auslastung gibt...wird er echt nervig, unkonzentriert und einfach hibbelig...das Schöne dabei: ich muss dann keinen Hochleistungssport mit ihm treiben..sondern ihn nur ne Stunde durch den Wald rennen lassen damits wieder ok ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Lu ist aus anderen Gruenden hibbelig, sie durfte jetzt seit 8 Monaten nichts Richtiges machen, mal die Sau raus lassen und nur rennen. Ihr gehts gut, ich bin voellig gefrustet!

Groessten Teils liegt ihr Hibbelismus an Erziehungsfehlern, aber ich sehe in ihr und anderen Schaeferhunden eine 'Bereitschaft auf solche Fehler zu reagieren', die ich in anderen Rassen nicht erkenne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh...das mag sein...das scheinen Schäfer tatsächlich so an sich zu haben wenn ich da mal an die "Extremfälle" Aussie und Border denke...auch beim Mali könnte ich mir das sehr extrem vorstellen...wobei ich das eher so meinte, das wenn ich dann mit ihm ruhig arbeiten will, er so übermotiviert ist, das es mehr Sinn macht, ihn erstmal austoben zu lassen weil sonst schon das schlichte "Sitz" in der Straße schwierig wird weil er einfach Hummeln im Hintern hat...das kenne ich aber ehrlich gesagt bei allen Hunden, die ich bisher kennenlernen durfte...wenn der Drang, sich auszutoben, zu stark ist...naja, dann wird schon mal hibbelig...ich denke, das gibt sich eher mit dem Alter...aber ja, ich hab natürlich auch schon davon gehört, das manche Hunde dann anfangen sehr "seltsame" Verhaltensweisen an den Tag zu legen..aber eher im Zusammenhang mit Aussie und Border, wie gesagt, weniger mit dem DSH oder Mali, obwohl ich mir das wie gesagt bei dem auch noch sehr gut vorstellen könnte....sollen ja auch ganz schön irre sein ;) Und wenn die nicht vernünftig gearbeitet werden...naja...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Schäferhunde die ich kenne/kannte und die ganz "normal" leben sind nicht auf einen Menschen fixiert. Nelly geht wirklich mit fast jedem und das gerne.

Ich persönlich kann mir keinen besseren Familienhund vorstellen als Nelly. Hier ist JEDER Mensch willkommen, egal ob mit Uniform, alt, jung, Postbote...... Ich vertraue ihr was den Umgang mit Menschen betrifft zu 99,999999999 % und mittlerweile auch bzgl. Hunden.

"Laut" und "verrückt" kann sie auch sein wenn ich es zulasse und wenn sie mal Schutzdienst machen darf, kann ich das auch nicht unterbinden. Liegt aber in erster Linie an meiner inneren Einstellung, denn ich erwarte auch nicht, dass ein Kind vor seiner Geburtstagsfeier ruhig in der Ecke sitzt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: Bobbie, 14 Jahre, Doggen-Mix - sucht einen Platz für seine letzte Zeit

      Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. Er kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Er ist verträglich mit den meisten Hunden, nur bei manchen Rüden neigt er zum Teil zum Macho. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”. Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kindern, mehr wünscht sich der alte Knabe nicht. Wer hat ein Herz für den lieben, alten Schmusebär?                   Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      Info@tsv-giessen.de
      www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: EMMA, 7 Jahre, Mastin Napoletano-Doggen-Mix - grundsätzlich freundlich zurückhaltend

      Mastin Napoletano-Doggen-Mix Emma (geb. 08.11.2010) war bereits 2012 bei uns zu Gast, konnte aber innerhalb eines Monats ein gutes Zuhause finden. Nun funktionierte es aber leider nicht mehr mit der dort lebenden dreijährigen Hündin und Emma musste wieder zu uns zurück. Wir hoffen, dass die sensible Maus nun ebenso schnell wieder ein neues Zuhause findet, denn der Tierheimalltag setzt ihrem zarten Temperament sehr zu. Sie kennt das Leben mit Kindern, kann bereits alleine bleiben, Autofahren und kennt die üblichen Grundkommandos. Altersentsprechend lässt sie es lieber etwas ruhiger angehen und auch ihr neues Zuhause sollte aufgrund ihrer Größe ebenerdig sein. Da Emma die Aufmerksamkeit (und die Leckerlis) nur ungern mit ihrer ehemaligen Mitbewohnerin teilte, wünscht sie sich ein Zuhause als Einzelhund. Sie benötigt etwas Zeit um neuen Menschen zu vertrauen, ist aber grundsätzlich freundlich zurückhaltend. Molosserfreunde werden ihr anhängliches, sensibles aber auch wachsames Wesen zu schätzen wissen. Sie ist kein Hund für Härte, mit sanfter konsequenter Hand und leisen Worte wird man sie jedoch gut lenken können.             Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: Sidney, 1 Jahr, Doggen-Mix - ein Traum!A

      SIDNEY: Doggen-Mix-Hündin, Geb.: 05.2015, Gewicht 29 kg, Höhe 65 cm   SIDNEY wurde zusammen mit einem andern Hund auf einem Werksgelände gefunden. Ein Besitzer hat sich nicht gemeldet. In den ersten Tagen zeigte sie sich etwas unsicher, was aber schnell verflogen war. SIDNEY ist eine sehr schöne, junge Hündin, die ihrem Alter entsprechend voller Energie steckt und das Hunde 1x1 noch lernen muss. Sie ist dem Menschen wirklich sehr zugetan und liebt auch Kinder sehr. Diese sollten aber aufgrund SIDNEYs Größe schon ein wenig größer und standfest sein. Mit anderen Hunden hat sie keine Probleme, auch wenn sie im ersten Augenblick ein wenig unsicher ist. Sie spielt und tobt hier gerne mit einigen Hunden durch den Auslauf. Nur mit aufdringlichen und dominanten Hunden kann SYDNEY nichts anfangen, da stellt sie auch schon mal das Fell nach dem Motto: Lass mich in Ruhe, Du machst mir Angst. Auch eine Katze dürfte schon in ihrer neuen Familie leben, denn diese versucht sie zu ignorieren und zeigt sich respektvoll. SIDNEY ist die ideale Partnerin für eine aktive Familie. Sie ist gerne dabei und mittendrin. Wer mag der schönen SYDNEY sein Herz und einen liebevollen Dauerwohnsitz innerhalb der Familie schenken? Sie würde es Ihnen mit all ihrer Liebe und Treue danken.   SYDNEY ist gechipt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537, Mail: iloaixopluc@gmail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@gmail.com Manuela Kroneck, Handy: 0170 2843235 , Mail: manuaixopluc@gamail.com Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 , Mail: hannahaixopluc@gmail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264 , Mail: office@natural-dog-training.de  
        Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Rote juckende Flecken an Armen und Beinen

      Hallo ihr Lieben!   Möchte mich jetzt mal mit einem *menschlichen Problem" an euch wenden.   Seit etwa 2 Wochen habe ich verteilt auf Armen, Beinen und Füßen rote Flecken die furchtbar jucken. Die Flecken sind unterschiedlich groß, von etwa 0,5 bis 3 cm und sind immer an verschiedenen Stellen.   Am allerschlimmsten ist es morgens früh wenn ich aufstehe, dann fangen sie regelrecht an zu "blühen". Im Laufe des Tages werden sie dann weniger und oft sind sie nachmittags/abends so gut wie verschwunden.   Meine Hausärztin hat mir schon ein antiallergenes Mittel verschrieben, Tabletten von denen ich eine am Tag nehme, die dann auch recht schnell wirkt und dessen Wirkung dann bis zum nächsten Tag anhält.   Ich kann mir absolut nicht erklären wovon das auf einmal kommt, so von "nichts auf gleich". Hatte schon das Waschmittel in Verdacht, Bettwäsche und Kleidung gewechselt, nichts. Das Medikament das ich normalerweise abends nehme habe ich seit ein paar Tagen weggelassen, daran scheint es auch nicht zu liegen (ist auch eigentlich wichtig daß ich das nehme). Ich esse auch nichts anderes als sonst, alles wie gehabt.   Morgens nehme ich auch eine Tablette die ebenfalls wichtig ist und die ich nicht weglassen kann. Ausserdem nehme ich dieses Mittel schon seit Monaten.   Werde morgen direkt zum Hautarzt anrufen und mir einen Termin geben lassen. Vielleicht gibt es ja Jemanden der ähnliche Probleme hat/hatte.     LG Elke    

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Doggen-Ridgeback-Mix

      Hallo Ihr Lieben, ich bin auf die Seite von einer Züchterin gestossen, die die o.g. zwei Rassen miteinander verpaart. Da ich noch nie einen Hund dieses Mixes in Natura gesehen habe, hier nun meine Frage: Es sind ja 2 Rassen, die teilweise recht schwierig werden können ( wie eigentlich Alle! ) Habt ihr mal ein Exemplar gesehen und Euch vielleicht mit dem Menschen über den Hund ausgetauscht? Wenn ja, welchen Eindruck hattet ihr? Bin gespannt, ob jemand etwas darüber berichten kann. Es interessiert mich, da bei uns eine Dogge lebt. Eine kleine Leidenschaft für diese Riesen kann ich nicht abstreiten LG Britta

      in Mischlingshunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.