Jump to content
Hundeforum Der Hund
Megi_Bona

Wie findet ihr Clickertraining?

Empfohlene Beiträge

Spass mit dem Hund haben ist kein "Sinn" für Dich? Ich mache viele unsinnige Dinge mit Felix. Da sie uns sehr viel Spass machen wird aus den unsinnigen Dingen, sinnige Dinge.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=58577&goto=1191816

... und am schönsten finde ich, wenn der Spass mit dem Hund eben auch dann anhält, wenn der Mensch ein fernes Ziel hat und dies dann auf einem für den Hund freudigen, ihn geistig und körperlich auslastenden Weg erreicht.

Wenn aus (angeblichem) Unsinn etwas wird, was für das Team wunderbar sinnvoll ist.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe mir heute einen Clicker zugelegt ;)

und schon angefangen ;) sie chekts langsam. ;)

LG Meggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin jetzt schon bei der Kochlöffelfase ;)

:D Sie hat es noch nicht ganz kapiert aber wo es am schönsten ist muss man aufhören :);)

LG Meggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Meggi,

lass Dir und ihr Zeit!

Nicht übertreiben!

Kurze Übungsphasen mit (kleinem) Erfolgserlebnis und danach Ruhe für den Hund bringen am meisten!

Liebe Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Peter,

sorry - aber die pauschale und generelle Aussage "es taugt nix" ist einfach mal schlichtweg falsch.

Für Dich mag es nix taugen.

Du kannst damit vielleicht nichts anfangen.

Du hast gegebenenfalls schon Arbeiten damit erlebt, die Du nicht positiv fandest.

All das ist möglich.

Aber generell ist eben nicht zu sagen, daß es nichts taugt.

Und ehrlich gestanden diskreditierst Du Dich meiner Meinung nach selber mit dieser Aussage.

Ich erinnere mich noch immer mit schmunzeln, als man mir vor gut 2 Jahren zu meinem damals einjährigen Rüden sagte "wenn Du so weiterarbeitest, macht der nie eine Prüfung". Tja - ich habe weiter gemacht und er hat mit 18 Monaten die BH, kurz danach FPr 1 & 2, mit 2 Jahren die FH 1 und mit 3 Jahren die FH 2 abgelegt.

Aber wie gesagt - es taugt ja nix und mit einem so gearbeiteten Hund besteht man nie eine Prüfung.

Grüsse,

Claudia
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=58577&goto=1191819

Hi Claudia,

sorry wenn es von mir falsch ankam. Ich sage nicht das es nicht dass es nicht klappt. Ich sage nur das es nicht notwendig ist. Dafür habe ich einen Grund, denn ich erlebe oft leider sehr oft Menschen, die meinen Ihre Unfähigkeit ein Tier erziehen zu können, würde mit einem Clicker gelöst oder der Umgang mit dem Tier einfacher. Das ist nicht so.

Mit dem Clicker kann man einem Tier etwas beibringen ja. Aber man kann kein Tier damit ausbilden bzw Erziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Peter,

da kann ich Dir nur zustimmen. Der Clicker ist ein Hilfsmittel - nicht mehr und nicht weniger. Und ein Wunder- oder Allheilmittel ist er mal schon gleich garnicht.

Die Grundsätze einer Ausbildung bestehen für mich nicht im Clicker.

Und Erziehung ist für mich da eh nochmal ein ganz anderes Thema. (Ich nutze den Clicker nicht in der Erziehung - aber ich bin auch jemand, der z. B. Leckerlie zwar als Belohnung in der sportlichen Ausbildung nutzt, in der Erziehung aber garnicht).

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hab auch zuerst gedacht dass das nichts wird, aber balu hrt jezt so gut daraf dass ich mit ihm bald die bh laufen kann.

lg gelbbacke =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns hat bisher nur die Clicker-Methode zum Erfolg geführt. Auch wenn viele dagegen sind, den Clicker in der Erziehung einzusetzen - bei uns hilft es. Probleme sind bzw. waren die Leinenführigkeit und Hundebegegnungen an der Leine. Bei der Leinenführigkeit haben wir große Fortschritte gemacht, Hundebegegnungen haben sich bisher leicht gebessert. Wir arbeiten weiter und ich denke, dass wir weitere Fortschritte verzeichnen können.

Andere Methoden haben wir zuvor ausprobiert, verbessert hat sich jedoch nix. Wir haben recht bald nach dem Einzug unserer Tierheimhündin mit dem Clickern begonnen, aber ihn nur drinnen für Tricks verwendet. Vor kurzem haben wir dann den Anwendungsbereich des Clickers erweitert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Clicker - nie im Leben.

Würde ich bei Tieren durchaus befürworten, die über stark eingeschränkte Kommunikationsfähigkeiten gegenüber den Menschen verfügen. Vielleicht um ein Frettchen abzurichten - warum auch immer man so was machen will - oder einen Ameisenbären.

Ansonsten bin ich kein Freund von Verhaltensprogrammierung - bis auf einige wenige Dinge die einfach funktionieren müssen.

... wenn ich mir vorstelle man hätte mich damals mit einem Clicker erzogen - schüttel.

Markerwort dagegen finde ich gut, weil es direkte Kommunikation ist.

Finde viel wichtiger dass man Hunden (und Menschen) die Möglichkeit gibt ihre Intelligenz und Problemlösefähigkeit zu entwickeln anstatt gewünschtes Verhalten zu programmieren.

Kenne genug Hunde die so erzogen wurden und mittlerweile zu dämlich sind auch nur die einfachste Aufgabe selbst zu lösen. Stattdessen sitzen sie hilflos da und schauen Herrchen bittend an.

Problemlösefähigkeit und Intelligenz lassen sich nicht erklickern - im Gegenteil.

Ausnahmen sind natürlich solche Fälle wie die Erziehung von Blindenhunden o.ä. Aber selbst die hat man schon wunderbar hinbekommen als der Clicker noch ein Fremdwort war.

Hätte Skinner doch gut nie Tauben und Ratten in Käfige gesteckt ...

Gruß

Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin ein Fan von Clickern :)

Allerdings nutze ich den Clicker nicht zum Shapen, sondern als Bestätigung in der Übung.

Bei meinem Großen nutze ich ihn nicht, aber bei der Kleinen ist er bei jeder Unterordnung dabei. Da clicke ich allerdings nicht selber, sondern meine Teamkollegin, da ich meinen Hund beim Fußlaufen nicht wirklich sehe.

Nun prinzipiell zu dem Ganzen: Das Clickern nutzen wir wie schon gesagt nicht zum Formen einer Übung, sondern als "Bestätigung" in der Übung. Oder "so machst du das gerade richtig" - die richtige Bestätigung mit Ball oder Futter erfolgt dann über mein Zusatzkommando "Gut". Und Deeva weiß auch, dass das Clicken nur bedeutet, "jetzt machst dus gerade genau richtig" und nicht "jetzt kommt deine Bestätigung". Das ist für mich doch nochmal ein kleiner Unterschied. So kann ich auch clickern, wenn sie z. B. gerade in der Sitz- oder Platzübung ist und ja eigentlich sitzen/liegen bleiben sollte :).

Klappt wirklich super und ich kann nicht sagen, dass mein Hund deswegen verdummt ôo. Das hab ich auch in der Form noch nicht erlebt und ich kenne mittlerweile einige Hunde, die über Clickern gearbeitet worden sind. Komisch, dass manche Clicker-Hunde auch an Weltmeisterschaften teilgenommen haben :) (mag nicht nur Clicker gewesen sein, aber zumindest der Aufbau fand darüber statt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Karen Pryor und das Clickertraining

      Für Interessierte, die sich mit dem Clickertraining befassen wollen: http://www.lumpi4.de/wp-content/uploads/2014/02/DOGS_Karen_Pryor.pdf    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kann Clickertraining die Leinenaggression verstärken?

      Hallo,auch ich bin neu hier und habe ein riesiges Problem mit der leidigen Leinenagression. Meine Hündin ist ein Riesenschnauzermix aus dem Thierheim,die das erste Jahr bei mir sehr aufgeschlossen und fröhlich auf andere Hunde reagiert hat.Dann wurde sie zwei mal innerhalb einer Woche von zwei verschiedenen Hündinnen attackiert.Nun ist sie bei Hundebegnungen nicht mehr ansprechbar.Seit einem halben Jahr machen wir Klickertraining bei einer sehr gut ausgebildeten Trainerin. Das hat auch erst gu

      in Aggressionsverhalten

    • Clickertraining Fahrradkorb

      Hallo ihr Lieben, ich hab es letztes Jahr schonmal erwähnt, dass mein Hund es gar nicht leiden kann, wenn ich ihn auf weiteren Touren im Fahrradkorb mitnehme. Seine Körpergröße, sein Alter und auch sein gesundheitlicher Zustand (Herzklappenfehler), lassen aber nichts anderes zu, ich würde ihn nie im Leben nebenher laufen lassen. Tja, nun ist es aber so das er sich nach wie vor furchtbar aufregt, wenn ich ihn da rein setze und losfahre- Ich bin das ganze wohl falsch angegangen, ich dachte mi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Clickertraining sekundär

      Eine Beobachtung, die mir heute abend wieder eingefallen ist nachdem Elliot sich bei Ollie abgeschaut hat, dass er mir seine Leine vom Fußboden aufheben soll: Ich habe mit Elliot geclickert, auf dem Boden lagen drei Spielzeuge, zu einem von ihnen wollte ich Elliot "hinclickern". Damit hat er noch nicht viel Erfahrung und ist noch sehr unsicher dabei. Ollie saß hinter mir, sie konnte Elliot sehen, aber nicht unbedingt seinen Blick zum Spielzeug. Sie fährt ja total auf Clickern ab und es fiel i

      in Lernverhalten

    • Seminar Lernverhalten und Clickertraining, 13. Oktober bei München

      [lh] Veranstalter: Hundesportverein Gröbenzell Anschrift: 82194 Gröbenzell Kontaktinfo: siehe Website Datum: 13.10.2013 Beginn: 9:30 Preis: 30,00 mit Hund, 20,00 ohne Hund Anmeldeschluss: Website: http://www.hsv-groebenzell.de [/lh]Weitere Informationen: Tages-Seminar über Lernverhalten und Clickertraining in der Hundeausbildung mit Dipl.- Biologin Barbara Nitz: Schwerpunkte des Seminars sind gutes Timing, Aufmerksamkeit, Aufrechterhaltung der Motivation, richtige Belohnung und die F

      in Seminare & Termine

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.