Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialour

Übergriffe trotz Hund?

Empfohlene Beiträge

Ich habe auch mal einen Selbstverteidigungskurs für Frauen gemacht und muß sagen, daß mir das richtig gut getan hat. Da wurde auch über die Rechtslage gesprochen was passieren könnte wenn ich mich wehre und das Arschloch geht zu Boden und verletzt sich schwer oder sowas. Im Zweifelsfall würde ich nicht bestraft werden, aber einen Anwalt würde ich brauchen.

Also haue ich im Zweifelsfall zu - wobei Brüllen oft schon ausreicht. Wichtig ist einfach nur, in "gestraffter" Haltung zu gehen - will sagen, ein gewisses selbstbewußtsein ausstrahlen und Hilfsmittel zur Hand haben (z.B. den Autoschlüssel so packen, daß man ggf. damit zustechen kann).

Ich glaube, daß mein großer Hund seinerzeit abschreckend war, aber Dasty würde niemand für voll nehmen in puncto Abschreckung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fühle mich deutlich unsicherer, seit ich die Hunde habe. Schließlich habe ich ja Angst um sie. Wirklich, bevor ich Hunde hatte, hatte ich nie Angst, dachte ja immer, ich kann mich wehren oder wegrennen. Jetzt ist mir schon manchmal mulmig, weil ich mir vorstelle, jemand könnte seinen Frust an den Hunden loslassen.

Vermutlich würde es mir anders gehen, wenn ich einen Rottweiler dabei hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe auch mal einen Selbstverteidigungskurs für Frauen gemacht und muß sagen, daß mir das richtig gut getan hat.

Das habe ich auch mal in Erwägung gezogen.

Was habt ihr da genau gemacht?

Ist es so, dass man dort bestimmte Techniken lernt, sich zu wehren/herauszuwinden oder auch wie man stimmlich einwirken kann?

Ich glaube, daß mein großer Hund seinerzeit abschreckend war, aber Dasty würde niemand für voll nehmen in puncto Abschreckung

Das ist eben genau das, was ich mir erhoffe.

Dass mein Hund allein durch seine Erscheinung abschreckend wirkt- nicht aber, dass er mich aktiv verteidigen soll.

Ist eben die Frage.. ob das so aufgeht, denn wie wir gelesen haben, gibt es auch durchaus Vollidioten, wie bei Anne, die eine Frau mit Hund angreifen. :(

Führt einer von euch Pfefferspray o.Ä. mit sich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sobald es dunkel ist, lass ich Männe mit den Hunden raus.

Ich hab zudem noch eine Nachtsehschwäche und sehe im dunkeln eh schlechter. Dazu noch meine ausgeprägte Fantasie.... alleine schon wenn ein männliches Wesen den selben Weg im dunkeln nimmt wie ich, könnte ich sterben vor angst. Meine Gedankengänge würden sich gut als Triller verkaufen lassen.

Leider musste ich feststellen, dass sich gerade Besoffene nicht unbedingt von Hunden abschrecken lassen. Und auch in der Gruppe sind Jugendliche/junge Leute leicht wahnsinnig. Seid dieses "happy slapping" zum Volkssport bei den Jugendlichen wurde, bin ich bei lachenden und feixenden Teenis auch mehr als vorsichtig und wechsel zur Not die Strassenseite (ganz unauffällig).

Hier in der Gegend macht mir auch die politische Gesinnung sorgen und alleine ziehe ich eher unauffällige Jacken an. Springerstiefel kann man im dunkeln ja nicht gleich so schnell zuordnen.

Ich bin (vor ein paar Jahren) eine Nacht mal mit zwei Hunden und voller Montur durch Schöneweide gelaufen: Nach dieser Erfahrung weiss ich, Hunde schrecken nicht ab, die haben schlimmere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Abwehrtechnik war sowohl stimmlich als auch körperlich. Eigentlich die gesamte Haltung. Wir haben gelernt, aus bestimmten Situationen empfindliche Teile zu treffen - sei es durch Tritte oder boxen. Wobei man die Fausttechnik zwingen üben muß, denn wenn man den Daumen falsch hält, kann der bei einer Aktion durchaus brechen. Aber dafür war der Kurs da - wir mussten RICHTIG zuschlagen und zutreten - der "Gegner" war durch Matten geschützt. Das Brüllen hilft einem selber dabei, die notwendige Aggression aufzubauen aber auch galt es sich von einem banalen HILFE! zu tennen. FEUER!!! ist da viel besser - da reagieren umstehende Menschen ganz anders drauf.

Lohnt sich m.E. in jedem Fall so einen Kurs zu besuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier in der Gegend macht mir auch die politische Gesinnung sorgen und alleine ziehe ich eher unauffällige Jacken an. Springerstiefel kann man im dunkeln ja nicht gleich so schnell zuordnen.

Ich bin (vor ein paar Jahren) eine Nacht mal mit zwei Hunden und voller Montur durch Schöneweide gelaufen: Nach dieser Erfahrung weiss ich, Hunde schrecken nicht ab, die haben schlimmere.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=58590&goto=1190693

Es ist viel von der Gegend abhängig, das stimmt.

Musst in meine Ecke ziehen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe ja, irgendwann wieder nach Friedrichshain/Kreuzberg zu kommen. Dort sind die Strassen auch so beleuchtet, dass es nie richtig Nacht ist. Und beim Gassigehen kommt man immer wo lang, wo genug Menschen sind.

Wo ist denn deine Gegend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier in der Gegend macht mir auch die politische Gesinnung sorgen und alleine ziehe ich eher unauffällige Jacken an. Springerstiefel kann man im dunkeln ja nicht gleich so schnell zuordnen.

Ich bin (vor ein paar Jahren) eine Nacht mal mit zwei Hunden und voller Montur durch Schöneweide gelaufen: Nach dieser Erfahrung weiss ich, Hunde schrecken nicht ab, die haben schlimmere.

Meinst du damit, dass dir die rechtsradikale Gesinnung Sorgen macht und du davor Angst hast oder habe ich das gerade falsch verstanden? :???

Taringa, ja so in etwa habe ich mir das auch vorgestellt.

Sicherlich eine sehr hilfreiche Sache.

Für mich immer nur die Frage, ob sich das in dem Moment dann auch so anwenden lässt.

Wenn man bspw. mit einer Waffe bedroht wird....

Ich hätte zu dem Zeitpunkt meines Überfalls bestimmt nicht gezielt irgendwo hintreten können... :(

Frickateer, ja ich weiß was du meinst und nachdem dieser eine Typ mir gezielt gedroht hat, Chaos etwas anzutun- habe ich auch davor Angst- das kommt dann auch nochmal dazu... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hoffe ja, irgendwann wieder nach Friedrichshain/Kreuzberg zu kommen. Dort sind die Strassen auch so beleuchtet, dass es nie richtig Nacht ist. Und beim Gassigehen kommt man immer wo lang, wo genug Menschen sind.

Wo ist denn deine Gegend?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=58590&goto=1190700

Schöneberg - das ist in ja etwa vergleichbar mit Friedrichshain. Vorher habe ich in Kreuzberg gewohnt, da habe ich mich auch immer sicher gefühlt.

Bin nur abends nicht unbedingt allein durch die Hasenheide gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mialour: Ja, die rechte Gesinnung macht mir sorgen. Schöneweide (und wir wohnen eine Bahnstation daneben) ist relativ rechts. Aber wir mussten abwegen: neutrales Gebiet und ein Hund abgeben oder rechtes Gebiet dafür mit beiden Hunden (leider musste der Umzug schnell gehen).

In Schöneberg haben wir auch mal gewohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...