Jump to content
Hundeforum Der Hund
Rockabella

Plötzliche Futterunverträglichkeit oder doch Stress?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen :)

Wir haben seit ca. einer Woche einen Urlaubshund bei uns. Das ist natürlich eine ziemliche Veränderung für Nala, denn normalerweise ist sie ja bei uns zuhause immer allein, es war nie ein hündischer Übernachtungsgast bei uns. Die ersten paar Tage war alles normal. Dann hat sie mich in einer Nacht drei mal geweckt, weil sie raus musste => Durchfall. Ich hab dann am nächsten Morgen garnichts gefüttert, gegen Abend dann Kartoffelpü mit Möhrchen. Am nächsten Tag war der Output wieder normal, also hat sie auch wieder ihr normales Futter bekommen. Das ging einen Tag gut, und letzte Nacht hat sie mich wieder mehrmals rausgeschmissen, der Durchfall war wieder da. Sie bekommt jetzt heute die gleiche "Behandlung" wie beim letzten Mal - morgens nichts, heute gegen Abend dann Kartoffelpü und Möhren.

Könnte sie plötzlich eine Futterunverträglichkeit entwickelt haben? Kann das so schnell gehen? Oder ist es doch eher auf den Stress zu schieben? Sie hat natürlich weniger Ruhe als sonst, durch den anderen Hund. Die beiden spielen viel, und ich schicke sie schon manchmal in getrennte Räume, damit Ruhe einkehrt. Das funktioniert aber. Einen Futterwechsel oder sowas hatten wir in letzter Zeit nicht, sie bekommt schon seit mehreren Monaten das gleiche Futter und hat es eigentlich immer gut vertragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja immer schwer zu sagen... Streß, Unverträglichkeit, Würmer, Giardien... da gibt es ja ne Menge Ursachen.

Meine erste Maßnahme sind immer Kartoffelpü und gekochte Möhren, so wie du das auch machst.

Ggf. Hüttenkäse, damit auch Proteine in den Hund kommen. Und Moorheilerde, z.B. "Sanofor", das bestell ich bei Z**plus. Pechschwarz, aber absolut hilfreich und geschmacklos. Ich habs selbst probiert.

Sehr bewährt hat sich die Mo???*weißnichtmehrwieesheißt* Möhrensuppe:

Möhren klein schneiden und ohne Fett und Salz/Brühe 1,5 Stunden kochen. Wirklich so lange, dann erst wird ein Enzym freigesetzt, welches die "bösen" Bakterien in Darm kaputtmacht. Die gekochten Möhren pürieren, nochmal aufkochen, abkühlen lassen und dem Hund teelöffelweise geben, wenn er es verträgt, in größeren Portionen 4-5 x pro Tag, bis der Durchfall weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kann ja auch einfach sein, dass dein Hund etwas anderes falsches gegessen oder getrunken hat, etwa auf einem Spaziergang oder dass sie etwas ganz anderes hat. Stress an sich klingt mir viel plausibler als eine plötzliche Unverträglichkeit, immerhin bekommt sie ja immer das gleiche Futter, für mich klingt das wenig logisch. Ich würde abwarten und wenn der Durchfall bleibt oder gar schlimmer wird einfach mal zum TA. Vielleicht ist ihr Magen, warum auch immer, gereizt und schafft nur die leichtverdauliche Ersatzkost, aber nicht mehr das normale Futter. Eine schlechte Verdauung kann natürlich immer durch Stress kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Plötzliche Futterunverträglichkeit?

      Hallöchen in die Runde Kann ein Hund im laufe der Jahre genauer bezeichnet im Senioren Alter plötzlich sein Futter nicht mehr vertragen?  Wir haben einen "futterproblemhund" der schon als Welpe schlecht ernährt wurde und bis heute immer wieder verdauungsprobleme zeigt.  Eigentlich hatten wir nun ein Futter gefunden was unser Hund mag und eig. Gut verträgt. Seit diesem Frühjahr aber ist ihr ständig schlecht, sie wird nackig (Fell Verlust), schuppen und extremer Juckreiz, Gras fress

      in Hundefutter

    • Stress vor Freude

      Hallo ich hab da ein Problem und bräuchte mal Rat.Luna ist jetzt 9 Monate und hört eigentlich gut solange ich nicht mit ihr in einen Raum mit Leuten geh wie Futterladen Tierarzt  etc.Beim Gassi gehen sind ihr andere Leute egal aber ansonsten reagiert sie vor Freude und Aufregung durch extrem ziehen an der Leine jaulen  und fipsen .Wie macht ihr das und hat jemand einen Tip wie ich das üben kann oder sollte ich doch lieber Einzelstunde beim Trainer machen ?Leckerli sind ihr da egal.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stress beim Gassigehen

      Hallo. ich bin seid einigen Tagen Gassigeherin für  die H0ndin eines lieben  älteren Nachbarn.Seine Hündin ist eine kleine 5 jährige Mischlingshündin .Die  kleine kommt ursprünglich  aus Spanien und war erst Strassenhündin und dann in der Tötung ..von dort aus kam sie dann zu ihm und lebt nun seit 3 Jahren bei ihm..Er lebte bis vor 8 Monaten mit ihr in einem Haus mit großem Garten..er ging nie mit ihr Gassi ,ließ sie nur in den Garten  ..sie kannte also nichtmal eine Leine. jetzt lebt

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin hat Stress in der Stadt

      Hey 😄  Meine Hündin June ist jetzt 7 Monate alt. Sie hat sehr viel Stress in der Stadt. Ich war bereits mehrmals mit ihr in der Stadt. Damit ihr mein Problem besser versteht möchte ich kurz erklären wie wir das Training aufgebaut haben.  Wir haben an einem Sonntag angefangen und haben ca. einen 20 min. Spaziergang mit ihr durch eine Kleinstadt gemacht. Sie hat da schon extrem gefiepst und an der Leine gezogen. Damals dachte ich halt normal beim ersten Spaziergang durch die Stadt. 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.