Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moonchild

Kostengünstiges UND getreidefreies Trockenfutter - gibt es das überhaupt?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin ein absoluter Neuling in diesem Forum, habe mich aber heute den ganzen Tag durch diverse Threads gelesen und mich dann dazu entschlossen, meine Frage doch in einem neuen Thema zu stellen. Ich stelle mich, bzw. meine Hunde und damit die Protagonisten mal vor, versuche mich kurz zu fassen aber alle möglicherweise wichtigen Infos einzubringen. Leider muss ich dennoch ein wenig ausholen, was hoffentlich beim Lesen verständlich wird - Danke für die Geduld. Fazit und konkrete Fragestellung füge ich für die "Ungeduldigen" am Ende hinzu ;-)

Wir haben einen Labrador-Mix, sie kommt aus Tschechien und über hre Vergangenheit wissen wir nichts. Wir haben sie nun aber seit 3 Jahren (sie ist jetzt 5 1/2) und hatten noch nie Probleme mit der Fütterung - ehrlich gesagt hat sie meistens Trockenfutter vom Discounter bekommen, etwa alle 2 Wochen wurde was leckeres gekocht, sie war fit, hatte glänzendes Fell, Kot normal - nur der Maulgeruch, aber na ja.

Vor einem halben Jahr haben wir einen Berner Sennenhund aufgenommen (damals 5 Jahre alt), stark übergewichtig, beim Vorbesitzer bekam er "Reste" (ich denke eher ganze Portionen) und volle Futternäpfe mit Supermarktfutter standen an mehreren Stellen herum. Offensichtlich bekam er sein Leben lang "Reste" von allem, denn vor allem beim Geruch von Brot und und allem Schokoladigen dreht er völlig durch... Schaumküsse waren bis jetzt das lustigste Beispiel :D

Sein Übergewicht haben wir durch ein absolutes Ende der "Reste" und feste Futterzeiten mit angemessenen Portionen schnell in den Griff bekommen, ihm ging es körperlich offensichtlich sofort besser. Nur war sein Stuhl immer sehr weich und wir waren ständig wegen seiner Analdrüsen beim Tierarzt. Allgemein reagiert er auf Hundenahrung schneller mit Durchfall als auf Menschennahrung - Anlage-Umwelt-Einfluss bestätigt sich auch hier...

Wir haben uns also entschlossen, auf Selbstgekochtes und qualitativ hochwertigeres Futter umzustellen. Nach einigen Versuchen sind wir bei Belcando Adult Light gelandet, das beide soweit gut vertrugen und mit dem auch ich vom Preis- / Leistungsverhältnis zufrieden bin. Selbstgekocht bedeutet je ein Drittel Fleisch, Reis (habe bisher noch nichts anderes ausprobiert) und Gemüse (gekocht und püriert). BARFEN möchte ich nicht.

Nun zur aktuellen Problematik:

Letztens waren wir an einem See baden, danach entwickelte unsere Kleine (sie geht nicht schwimmen, lag nur im Gras) eine Kontaktallergie gegen die Gräser dort (die Diagnose stammt vom Tierarzt), die wir mit Salbe in den Griff bekommen haben. Seit einer Weile ist aber ihr Fell viel stumpfer als sonst und sie kaut und leckt sich die Pfoten wie verrückt (manchmal stundenlang). Ich habe die Befürchtung, dass sie auch auf die "Gräser" im Futter allergisch reagiert, wenn ich richtig informiert bin sind es meist die pflanzlichen Proteine - oder eben Gluten. Daneben würde ich sowieso gern auf Getreide verzichten, zumindest weitgehend, weil ich mir Sorgen um Arthrose gerade bei unserem Großen mache (das Übergewicht hat schon Spuren am Bewegungsapparat hinterlassen).

Leider hat sich unsere finanzielle Situation in der Zwischenzeit nicht gerade verbessert und unser Kater (neben den 2 Hunden haben wir 2 Katzen) musste nach einer OP wegen Struvit-Steinen auch noch auf Spezialfutter umgestellt werden.

Ich möchte und kann nun also nicht einfach loslaufen und auf gut Glück getreidefreies Futter einkaufen und hoffen, dass beide es vertragen. Die Auswahl ist zwar ansehnlich und ich habe auch einige Favoriten was Herstellung und Inhaltsstoffe angeht, aber die meisten sind eben SEHR teuer (wenn ich bedenke, dass meine beiden locker 5 kilo pro Woche verspeisen (gemessen wird nach Gefühl, aber es entspricht der 1,2% Faustregel). Irgendwann muss ich doch Prioritäten setzen und kann nicht mehr pro Mahlzeit Hundefutter als pro Mahlzeit Menschennahrung ausgeben (bitte keine Antworten darüber, dass man sich bei der Anschaffung eines Tieres über Folgekosten klar sein muss usw., ich denke was ich beschreibe ist eine ethische Überlegung). Ein Allergietest kostet ebenfalls sehr viel, deshalb möchte ich sehen, ob ich mit der getreidefreien Nahrung vielleicht blind ins Schwarze treffe und sich die Symptome meiner Hündin legen. Über etwas psycho-somatisches habe ich auch schon nachgedacht, aber die Hündin war unstrittig vom ersten Tag an Alpha und es gab nie Probleme.

ACHTUNG FAZIT Kann mir hier jemand ein Alleinfutter empfehlen, das getreidefrei oder getreidearm (ich kenne mich mit den Allrgenen weniger aus, aber es müsste doch auch Getreide geben auf das Hunde nicht allergisch reagieren) und dabei bezahlbar ist? Vielleicht hat jemand hier im Forum auch eine Idee, was meine Hündin sonst haben könnte? Eine andere Allergie? Ich habe auch schon über ein Umsteigen auf kaltgepresstes Futter als ersten Test nachgedacht, könnte das helfen? Oder haben wir dann das Problem mit dem weichen Stuhl wieder?

Ich würde mich über einige hilfreiche Tipps sehr freuen und entschuldige mich noch einmal für die ausschweifende Vorgeschichte. Ich wollte damit eventuellen Rückfragen zuvorkommen.

Adriane, Apollo & Mila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich finde bestes Futter ganz gut vom preis her...

ich allerdings ernähre meine Hunde nur mit rohem Fleisch, Gemüse/ Obst da weiss ich was drinn ist, und kann komplett auf Getreide verzichten und spar eine menge mir reichen 28 kg Fleisch . 45 für 2 Hunde (30 und 4o kg) einen Monat..das bekomm ich mit keinem Trockenfutter hin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS. Reis ist auch getreide .also auch weg lassen bitte..bevor du das Fleisch kochst gib es lieber roh, du kochst die ganzen Vitamine raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vom Preis her mittelklasse, von der Qualität meiner Meinung nach sehr gut - gibt auch Getreidefreie Sorten - empfehle ich immer wieder gerne bestes futter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Bulldog Trio! Danke für deine Antworten. Ich weiß, dass Reis auch Getreide ist - das stand ja in meinem Roman vor der aktuellen Problematik ;-)

Ich verzichte beim Kochen inzwischen auch auf Reis und habe auf meiner Einkaufsliste für morgen groß Kartoffeln stehen.

Zur Rohfütterung muss ich persönlich werden :-) Ich bin seit über zehn Jahren Vegetarierin. Ich würde niemals auch nur im Traum daran denken irgendjemandem, geschweige meinen Tieren, meinen Lebensstil aufzuzwingen. Ich bin nicht militant und bereite Fleisch zu - aber rohes Fleisch zu verfüttern fällt mir zu schwer. Abgesehen davon dass ich paranoid werde beim Gedanken an das Verfüttern von Knochen und Gräten ist es mir zuwider.

Daneben gibt es einen entscheidenden praktischen Grund - den ich zum Glück immer vorschieben kann - wir haben nur ein winziges Gefrierfach!!!

Spaß beiseite: Um Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten wird der Sud des gekochten Fleisches mit Öl ins Futter gemischt.

Denkst du denn, rohe Ernährung ausgeklammert, ich könnte den beiden mit gekochtem oder gedünstetem Fleisch / Fisch, Obst und Gemüse alle Nährstoffe zur Verfügung stellen? Kartoffeln gekocht? Gibt es andere "Füller"? Manchmal klingt es so, als seien die Kohlenhydratlieferanten zu vernachlässigen - kommen Hunde wirklich ohne aus???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo schwarze Kiwi,

vielen Dank für deine Antwort. Bestesfutter war auch einer meiner Favoriten und ich habe ein Probepaket bestellt...aber der Preis schreckt mich für eine langfrstige Umstellung sehr ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mmh ich füttere seit jahren roh...und verzichte aus denselbigen gründen auf k

Knochen und Gräten..bäh..ich kauf nur gewolftes Fleisch meist ganze gewolfte hühner mit Innereien da sin die Knochen dann schon mit drin..ich verstehe wenndu kein Flesich isst und magst, aber kochen tust du es doch..da kannst es doch gleich so füttern, ist nicht böse gemeint, aber warum die extra arbeit,wenn du ihm Fleisch kaufst und dann kochst lass das kochen einfach weg.es ist die gesündeste ernährung überhaupt, es hat meinem verstorbenen Hund nach der umstellung 2 jahre schmerzfreiheit- medikamenten freihet bereitet er hatte schwerste arthrose....ich verzichte auf kohlenhydrate ..mach regelmässig ein Blutbild -alles bestens..ich geh halt immer vom Wolf aus, was frisst er ? er kocht sich keien huhn er kocht sich keien nudeln, Reis etc. also bin ich fast de rmeinung Füler braucht man nicht..aber bestes Futter ist wirklich zu empfehlen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also Fellow von bestes Futter kostet 14 kg 32 ..da ich früher auch belcando gefüttert hab zahlte ich für belcando lammund reis 36 - 15 kg ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sensitiv für allergiker 38

http://www.bestesfutter.de/hunde_sensitive/index.html

alle anderen getreidefreien hundefuttersorten sind um ein vielfaches teurer..es gibt z.b eine händlerliste nach plz. dann sparst dir den versand...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wüsste ehrlich gesagt gar nicht wo ich gewolftes Fleisch her bekäme - da muss ich mich mal umhören...ich latsch stattdessen brav in den Supermarkt, hol das ganze Huhn, nen Beutel Innereien gibt es manchmnal auch noch. Mich widert die Konsistenz des Fleisches an, wenn es gekocht ist kann ich damit besser umgehen.

Ich bin gerade auf der website von bestes Futter und da kosten 14 kg 40,99, leider nicht 32...Ich habe den Tag mit Info-, noch nicht mit Preisrecherchen verbracht ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • ALDI Süd Trockenfutter Romeo

      Hallo Zusammen,   nach ständigem Googl und alten Testberichten möchte ich mal fragen ob einer Erfahrung mit dem Futter gemacht hat. Um eins direkt klarzustellen, mir geht es nicht um billig zu füttern!!!  Bis jetzt bekommt unserer Belcando Puppy   Lg

      in Hundefutter

    • Möglichst billiges Trockenfutter gesucht

      Hat jemand einen Tipp, wo man im Internet möglichst billiges Trockenfutter kaufen kann (dann auch gerne größere Mengen)? Gibt es vielleicht einen Anbieter, der guten Mengenrabatt gibt?

      in Hundefutter

    • Trockenfutter, Qual der Wahl...Durchprobieren (Wolfsblut, Purizon, World of Wilderness, Josera, Belcando, Wildborn...)

      Hallo, da unser Micky leider überhaupt nicht zufrieden ist mit unserem anfänglich gekauften Trockenfutter von Bosch, wollte ich ihm jetzt ein paar andere Marken zur Auswahl geben, da ich ihn eigentlich gerne seine Trockenfutterprotion "verdienen" lassen würde, es sollte also schon lecker bzw. begehert sein. Bisher nimmt er es nur, wenn er nach seiner Nassfutter-Portion noch hungrig ist im Laufe des Tages, aber als "Leckerlie" - keine Chance. Nun habe ich mich hier und anderweitig ein bisschen be

      in Hundefutter

    • Trockenfutter/Barfen

      Hallo! Ich habe ein halbes Jahr lang mit Frischfutter gearbeitet. Das rechtzeitige Auftauen bzw danach kühlen nervt mit der Zeit. Jetzt fütter ich einen Tag in der Woche frisch und den Rest der Woche trocken. Spricht was dagegen bzw gibt es bessere Alternativen?

      in Hundefutter

    • Trockenfutter ohne Fleischmehl ? Toll oder nur tolles Marketing ?

      Hallo ,   ich frage aus reinem Interesse. Wir füttern kein Trockenfutter wegen Futtermilbenallergie. ( Höchstens mal Black Angus von MM als Leckerchen zwischendurch)    Heute bei uns im Tierladen stand der neueste Schrei riesig aufgebahrt  http://www.belcando.de/de/mastercraft/meisterstuecke?gclid=EAIaIQobChMI9vPw_OyN2wIVFIbVCh1tsQxoEAAYASAAEgLAEPD_BwE   Trockenfutter ohne Fleischmehl . 80% Fleisch . Das Design der Säcke & das Marketing ist schonmal toll  

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.