Jump to content
Hundeforum Der Hund
happyleila

Um sich schnappen wenn ihr was nicht passt und aus Trotz(?) was anstellen. - Wie am besten unterbinden?

Empfohlene Beiträge

Huhu ihr :winken:

Ich hab da mal zwei kleine Problemchen mit Tamia, ich fang mal mit dem "In die Luft schnappen" an.

Also, sie macht es immer dann, wenn man z.B. mit ihr Spielt, also mit Spielzeug oder so beim toben, sobald man aufhören will, sprigt sie auf und schnappt in die Luft. Das mehrmals und sie hört dann auch nichtauf. Ich hab mich bis jetzt immer nur weggedreht bis sie aufgehört hat, aber sie scheint es nicht zu begreifen.

Dann macht sie es noch, wenn man mit ihr schmust, sie streichelt. Sobald man aufhört, schnappt sie nach oben zum Geschicht, es scheint, als ob sie will dass man weiter macht..

Das ist garnicht toll, da sie letztens meinen Bruder am Gesicht erwischt hat.

Zwar nicht shclimm, aber es tat ihm schon bisschen weh und ich finde es nicht in Ordung, dass sie einach mal hoch schnappt, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht. :Oo

Wie kann ich das am besten und richtig unterbinden?

Dann noch ein Problemchen.

Beide Hunde können bis zu zwei Stunden alleine bleiben, ich geh vorher natürlich gassi, oft sind sie auch garnicht allein, nur manchmal.

Da ist eig. alles in Ordnung, die zwei haben was zum beschäftigen da etc..

Aber ich gehe auch ab und an mal mit einem Hund alleine raus, also nehm mir auch mal ein bis zwei Stunden zeit mit einem Hund was alleine zu unternehmen.

Das passt Tamia überhaupt nicht, also wenn dann Leila an der Reihe ist und ich mit ihr weggehe.

Meine Mutter ist da Zuhause, also sie ist nicht ganz allein, halt nur nicht mit mir dabei.

Sie hat auch dann was zum beschäftigen da, aber sie stellt dann lieber was an.

Entweder, sie beisst Löcher in ne Decke, oder sie räumt irgendwelche Kisten oder sonst was aus..

Ich nehme an das macht sie aus Trotz, dass ich sie nicht mitnehme..

Dass ich mal was mit einem Hund alleine mache, ist ca. alle 1 1/2 Wochen mal.

Also bsp, an dem Tag ist Tamia dran, am nächsten Leila..

Wie kann ich das bewältigen, also dass sie nichts mehr anstellt, wenn ich sie mal nicht mitnehme?

Liebe Grüße

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schubs das mal hoch, bitte um Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also, sie macht es immer dann, wenn man z.B. mit ihr Spielt, also mit Spielzeug oder so beim toben, sobald man aufhören will, sprigt sie auf und schnappt in die Luft.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=58954&goto=1199414

Versuch mal auf den Hund zu zu gehen, wenn sie das macht und nicht weg drehen. Weg drehen ist auch ein nettes Spiel ;) Hund schnappt und du zuckst zurück ;) Daran kann Hund schon gefallen finden.

Also weiche einfach nicht mehr, sondern mach das Gegenteil bedräng den Hund.

Und das mit dem alleine bleiben, da fällt mir höchtens ein ihr auch das zerstören zu verleiden. Spielzeug mit Klapperdose z.B. ob es was nützt ist ein anderes Thema. Versuch macht kluch ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das "In-die-Luft-Schnappen" kenne ich auch. Ich habe beobachtet, dass es als Unsicherheits-Übersprungshandlung begann und sich dann verrselbstständigte. Da meine Hündin aber ein Abbruchsignal beherrscht kann ich es damit abbrechen. Tue ich dies nicht, so kann es eine Weile dauern, ehe sie mit dieser Kommunikationsart aufhört.

Wollte ich verhindern dass meine Hündin es überhaupt macht, so würde ich jede Situation, in der sie es macht, zuvor in eine andere Lösung umlenken - das heisst ich würde dem Hund immer vorschreiben was er jetzt gerade machen soll (z.B. Sitzen, Liegen, in die Box gehen). Dann würde der Hund darauf reagieren müssen und hat nicht mehr die Chance z.B. nach Spielende oder vor dem Gassigehen durch Schnappen/Zähneklappern zu kommunizieren.

Das Wort "Trotz" würde ich beim Alleinlassen als nichtzutreffend sehen.

Vielleicht kommunizieren sonst Deine Beiden ohne das Du es mitbekommst und so wird der jungen Hündin auf hündische Art erklärt, was sie besser nicht tun sollte.

Ist nun die hündische Aufsichtsperson nicht da, so macht sie die Sachen, die sie sonst nicht macht. Vielleicht hat sie also einfach noch nicht gelernt, das sie dies auch dann nicht tun darf, wenn sie alleine ist.

Ich lasse meine Junghunde anfangs immer in einem Zimmerkennel/Gitterbox alleine. Die ist gross genug zum Stehen, Umdrehen und mit ausgestreckten Pfoten auf der Seite Liegen.

So lernt der Hund es als selbstverständlich anzusehen, das er ganz alleine ist und er kann keinen Schaden anrichten. Später lasse ich dann die Box offen und irgendwann wird sie durch ein Körbchen ausgetauscht. Damit hatte ich bisher immer Erfolg.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu und danke für die ANtworten!

Heike, wir dachten schon daran, einen Zimmerkennel zu besorgen, denke, wenn du sagst du hast das auch gemacht, werden wir uns mal nach einem umsehen!

Das mit dem Luftschnappen, ich werde die Tips anwenden, hoffe das wird dann bald helfen.

Ich berichte dann hier wies sich "entwickeld"

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das mit dem zerstören.. da würde ich dir einfach eine Box empfehlen, wo du sie in der Zeit reintust. Denn wenn du nicht da bist und sie das macht, dann kannst du es schlecht unterbinden.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Manresa: OBI-WAN, 8 Monate, Podenco Andaluz - hat trotz seines Alters ein eher mittleres Energielevel

      OBI-WAN: Podenco Andaluz (Talla Grande) , Geb.: Oktober 2018 , Gewicht: 14 kg , Höhe: 52 cm (im Wachstum)   OBI-WAN kam als Fundhund zu uns und der Besitzer konnte weder ermittelt werden, noch hat er nach OBI-WAN gesucht. OBI-WAN ist ein wahrer Sonnenschein…er hat mit absolut niemandem Probleme. Egal, ob Mensch oder andere Hunde, OBI-WAN liebt sie alle. Kinder (die in einem schon verständigen Alter sind) sind für ihn das Größte…mit ihnen kann man so wunderbar spielen und toben.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hündin lockt seit 1 Monat Rüden an (trotz Operation als Gebärmutterentzündung hatte). Ist das noch normal?

      2009 legten wir uns einen Hund(weiblich) zu.   Da mein Vater strikt gegen eine Kastration war, kam es ihn gelegen das der Tierarzt (der selbst meinte eine OP sei überflüssig) Spritzen vorschlug.   Also ließen Wir unseren Hund vier Jahre lang Spritzen damit er keine Kinder bekommt (der Arzt hat nicht genau darauf geachtet das es in regelmäßigen Abständen ist -auf den Tag genau). In diesen Zeitraum lockte sie keine Hunde an.   Im August 2013 blutete sie schließlich (w

      in Hundekrankheiten

    • Schilddrüsen Unterfunktion: TU-Wert steigt immer weiter an, trotz immer niedriger Dosierung!?!

      Hallo zusammen!   Ich habe ein großes Problem mit meinem 9 Jahre alten Dobermann-Rüden und brauche Eure Ratschläge und Erfahrungen zum Thema Schilddrüsen Unterfunktion:   Mein Hund wiegt 32 Kg und bekommt seit 7 Jahren Thyroxin. Angefangen haben wir mit einer Dosis von 0,6mg. Dann haben wir die Blutwerte regelmäßig kontrolliert und die Dosis wurde auf 0,8mg morgens und 0,7mg abends erhöht. Der TU-Wert pendelte sich bei 3,2 ein (ich lebe im Ausland, der Minimalwert liegt bei 1

      in Hundekrankheiten

    • Stubenreinfrage und Schnappen

      Hallo,   wir sind jetzt seit November´17 stolze Besitzer unserer kleinen Maya, die ein Dackelmischling ist. Inzwischen ist die Maus schon 7 Monate alt und für den ersten Hund, läuft es doch überraschend gut und wir sind überglücklich. Aber dennoch gibt es die ein oder andere Kleinigkeit, wo wir uns noch nicht auskennen.   Ich hab im Internet mal recherchiert und gefunden, dass die meisten Hunde mit 6-8 Monaten, bereits gute 3-4 Stunden stubenrein sind...Maya schafft zwei maxi

      in Junghunde

    • Hund macht die Wohnung voll, wenn ich weg bin, trotz Mitbewohner

      Hallo ihr Lieben,   da ich langsam am Rande der Verzweiflung bin starte ich hier mal einen Versuch.   Ich habe einen 5-Jahre alten Bologneserrüden. (Kastriert) Er war noch nie gerne alleine und hat allein immer schon viel gebellt, allerdings nie in mein Zimmer gemacht.   Ich wohne mit drei Mitbewohnern zusammen und normal gab es keinerlei Probleme, wenn einer von Ihnen da war. Dann darf er auch zu ihnen und hat bis vor circa zwei Monaten keinerlei Probleme gema

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.